Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bensheim - Metallbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091509021357914 / 431197-2020
Veröffentlicht :
15.09.2020
Angebotsabgabe bis :
15.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45262670 - Metallbauarbeiten
44221300 - Tore
44233000 - Treppen
45341000 - Errichtung von Geländern
DE-Bensheim: Metallbauarbeiten

2020/S 179/2020 431197

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Marketing- und Entwicklungs- Gesellschaft
Bensheim mbH
Postanschrift: Hauptstraße 39
Ort: Bensheim
NUTS-Code: DE715 Bergstraße
Postleitzahl: 64625
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Hr. Patrick Spies
E-Mail: [6]patrick.spies@bensheim.de
Telefon: +49 625114186
Fax: +49 625114103

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.megb.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E54347358
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E54347358
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung Bürgerhaus Bensheim Schlosserarbeiten
Referenznummer der Bekanntmachung: BGH-Schlosser
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262670 Metallbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Das Vergabeverfahren betrifft den Einbau von Schlosserarbeiten im
Rahmen der Sanierung des Bürgerhauses Bensheim.

Seit 18.10.2018 sind nur noch elektronische abgegebene Angebote zu
werten. Das bedeutet, dass die Angebote in diesem Verfahren nur
elektronisch über das Vergabeportal Subreport einzureichen sind.
Schriftlich eingereichte Angebot werden vom Vergabverfahren
ausgeschlossen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44221300 Tore
44233000 Treppen
45341000 Errichtung von Geländern
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE715 Bergstraße
Hauptort der Ausführung:

Bürgerhaus Bensheim

Beauner Platz 23/Dalbergstraße 15

64625 Bensheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Schlosserarbeiten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 09/11/2020
Ende: 21/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Seit 18.10.2018 sind nur noch elektronische abgegebene Angebote zu
werten. Das bedeutet, dass die Angebote in diesem Verfahren nur
elektronisch über das Vergabeportal Subreport einzureichen sind.
Schriftlich eingereichte Angebot werden vom Vergabverfahren
ausgeschlossen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bitte benutzen Sie zum Nachweis Ihrer Eignung das Formblatt
Eigenerklärung Eignung"

Bewerbergemeinschaftserklärung;

Erklärung über das Nichtvorliegen von zwingenden Ausschlussgründen
nach § 123 Abs. 1 GWB;

Erklärung über das Nichtvorliegen von zwingenden Ausschlussgründen
nach § 124 Abs. 1 GWB;

Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister;

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 6a EU, 6b EU VOB/A), die in Form
anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden
zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form
und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bitte benutzen Sie zum Nachweis Ihrer Eignung das Formblatt
Eigenerklärung Eignung"

Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45
Abs. 4 Nr. 2 VgV;

Erklärung über den Gesamtumsatz und Umsatz im Tätigkeitsbereich für
die letzten 3 Geschäftsjahre gemäߧ 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 6a EU, 6b EU VOB/A), die in Form
anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden
zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form
und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bitte benutzen Sie zum Nachweis Ihrer Eignung das Formblatt
Eigenerklärung Eignung"

Erklärung über geeignete und vergleichbare Referenzen gemäß § 46 Abs.
3 Nr. 1 VgV;

Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3
Jahren ersichtlich ist gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV;

Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 6a EU, 6b EU VOB/A), die in Form
anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden
zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form
und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/10/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

Magistrat der Stadt Bensheim, Kirchbergstraße 18, Zimmer 413b, 64625
Bensheim

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zur Abgabe des Angebots sind zwingend die vom Auftraggeber
bereitgestellten Formblätter zu verwenden. Diese können über den
Download (vgl. I.3) abgerufen werden. Bieterfragen können nur über die
Vergabeplattform [10]https://www.subreport.de/E54347358 gestellt werden
und werden nur über die Vergabeplattform beantwortet. Bieterfragen, die
nach dem 9.10.2020 9.00 Uhr eingehen, können nicht mehr beantwortet
werden. Der Auftraggeber weist darauf hin, dass interessierte
Unternehmen im Falle von Bieterfragen und/oder notwendigen Änderungen
an den Vergabeunterlagen nur informiert werden können, wenn sie sich
Freiwillig beim Auftraggeber registriert haben. Interessierte Bieter
werden daher gebeten, sich freiwillig auf der Vergabeplattform
[11]https://www.subreport.de/E54347358 registrieren zu lassen. Soweit
eine Freiwillige Registrierung nicht erfolgt, können keine zusätzlichen
Informationen übermittelt werden. Nicht registrierte Bieter sind selber
dafür verantwortlich, auf der Vergabeplattform regelmäßig zu prüfen, ob
neue Nachrichten vorliegen. Unabhängig davon haben auch die
registrierten Bieter die Pflicht (Holschuld) regelmäßig in der
Bieterkommunikation des Vergabeportals Subreport nach Nachrichten des
Auftraggebers Ausschau zu halten. Eine Benachrichtigung per E-Mail über
neue Nachrichten in der Bieterkommunikation kann technisch nicht
garantiert werden. Das Risiko der vollständigen und lesbaren
Übermittlung des Auskunftsersuchens trägt der anfragende Bieter.

Die Angebote sind fristgerecht (vgl. Ziffer IV.2.2) und ausschließlich
elektronisch, verschlüsselt über die Vergabeplattform
[12]https://www.subreport.de/E54347358 einzureichen
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2020

References

6. mailto:patrick.spies@bensheim.de?subject=TED
7. http://www.megb.de/
8. https://www.subreport.de/E54347358
9. https://www.subreport.de/E54347358
10. https://www.subreport.de/E54347358
11. https://www.subreport.de/E54347358
12. https://www.subreport.de/E54347358

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau