Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Coaching
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091409172057377 / 430716-2020
Veröffentlicht :
14.09.2020
Angebotsabgabe bis :
15.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
79998000 - Coaching
DE-Wiesbaden: Coaching

2020/S 178/2020 430716

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat-,
Sozialleistungs- und Jobcenter, Kommunale Arbeitsvermittlung, 500340
Maßnahmemanagement
Postanschrift: Konradinerallee 11
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 65189
Land: Deutschland
E-Mail: [6]massnahmemanagement-kommav@wiesbaden.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.wiesbaden.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]www.wiesbaden.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-174449faf1c-69a91e2b2b10ada
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Wiesbaden - Der Magistrat-
Sozialleistungs- und Jobcenter Kommunale Arbeitsvermittlung 500340
Maßnahmemanagement
Postanschrift: Konradinerallee 11
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 65189
Land: Deutschland
E-Mail: [10]massnahmemanagement-kommav@wiesbaden.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [11]www.wiesbaden.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[12]www.had.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [13]www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Coaching von Bedarfsgemeinschaften
Referenznummer der Bekanntmachung: 50-833/20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79998000 Coaching
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Coaching von Bedarfsgemeinschaften auf der Grundlage von § 16f Abs. 2
Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) und den Fördergrundsätzen des
hessischen Ausbildungs- und Qualifizierungsbudgets.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landeshauptstadt Wiesbaden

Der Magistrat.

Sozialleistungs- und Jobcenter

Kommunale Arbeitsvermittlung

500340 Maßnahmemanagement

Konradinerallee 11

65189 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Zielsetzung

Ziel der Maßnahme ist die Steigerung der sozialen Teilhabe und der
beruflichen Integrationschancen von langzeitarbeitslosen erwerbsfähigen
Leistungsberechtigten (eLb) in Bedarfsgemeinschaften mit Kindern, in
der eine oder mehrere Erwachsene nicht erwerbstätig sind. Ziel ist es,
die Verstetigung des Leistungsbezuges zu durchbrechen und Perspektiven
für Eltern und Kinder zu entwickeln, die für Eltern und Kindern zu
beruflichen Aussichten und Möglichkeiten der Existenzsicherung führen.
Dabei ist ein wichtiger Ansatz die Armutsprävention: denn durch die
Erhöhung der sozialen Teilhabe, gerade der Kinder, werden die Chancen
auf eine erfolgreiche Bildungs- und Erwerbsbiographie erhöht, die
wiederum die Risiken des Leistungsbezugs reduzieren. Die
Bedarfsgemeinschaft soll auch bei der Organisation von Hilfen
unterstützt werden, beispielsweise bei der Beantragung von Leistungen
für Bildung und Teilhabe, Schuldnerberatung, Familienkarte usw. Durch
die individuelle berufliche und soziale Förderung der Teilnehmenden,
die in einer Bedarfsgemeinschaft mit Kindern leben, sollen die
erwachsenen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft aktiviert werden, die
Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert und bei der
Alltagsorganisation, Behördengängen etc. unterstützt und bestenfalls
eine Arbeitsintegration herbeigeführt werden.

Die teilnehmenden Erziehenden der Bedarfsgemeinschaften sollen sich
ihrer Vorbildfunktion und Bedeutung ihrer sozialen und beruflichen
Teilhabe für sich selbst und ihre Kinder bewusst werden. Die
Teilnehmenden und deren Kinder sollen dauerhaft für
Integrationsbemühungen und -aktivitäten gestärkt werden.

2. Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an langzeitarbeitslose, erwerbsfähige
Leistungsberechtigte, die in einer Bedarfsgemeinschaft mit Kindern
leben. Hierzu gehören auch langzeitarbeitslose nicht erwerbstätige
Alleinerziehende mit Kindern. Die Zielgruppe zeichnet sich durch eine
Arbeitsmarktferne aus und es bestehen oft gesundheitliche, sprachliche
und häusliche Vermittlungshemmnisse. Der Zugang zu den eigenen
Ressourcen ist aufgrund fehlender Erfolgserlebnisse verloren gegangen.
Das System Familie ist eingefahren und braucht Unterstützung in der
Balancefindung zwischen den verschiedenen, individuellen Schritten zur
Verbesserung der Situation.

Teilnehmende mit Migrationshintergrund sollten ein Sprachniveau von
mind. A2 aufweisen, damit sie die Workshops verfolgen können.

3. Rahmenbedingungen

3.1. Dauer der Maßnahme/Option.

Die Beauftragung hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Sie beginnt am
1.1.2021 und endet am 31.12.2021. Es bestehen 2 Optionen zur
Vertragsverlängerung um jeweils ein weiteres Jahr. 1. Option vom
1.1.2022 31.12.2022 2. Option vom 1.1.2023 31.12.2023.

3.2. Anzahl der Teilnehmendenplätze

Während der Maßnahmelaufzeit sind insgesamt 50 Teilnehmendenplätze
vorgesehen. Die Teilnahmedauer an der Maßnahme ist fallbezogen 12
Monate.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2021
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Beauftragung hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Sie beginnt am
1.1.2021 und endet am 31.12.2021. Es bestehen 2 Optionen zur
Vertragsverlängerung um jeweils ein weiteres Jahr.

1. Option vom 1.1.2022 31.12.2022,

2. Option vom 1.1.2023 31.12.2023.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Voraussetzung für die Angebotsabgabe ist eine entsprechende
Zertifizierung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung
Arbeitsförderung (AZAV bzw. AZWV). Die Zertifizierungsbestätigung ist
dem Angebot beizufügen.

Siehe Anlage Zertifizierung

Mindestanforderung für den Bieter/Auftragnehmer sind 3 Referenzen über
Coachingsleistungen im vergleichbarem Umfang (Anzahl Teilnehmende
mindestens 25) innerhalb der letzten 3 Jahre.

Siehe Anlage Referenzliste

Der Umsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren für vergleichbare
Leistungen betrug durchschnittlich mindestens 270 000 EUR pro Jahr

Siehe Anlage Nachweis der Leistungsfähigkeit.

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.

Siehe Anlage Personal.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 15/10/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Kommunikation ist auschließlich über die Vergabeplattform (eHAD) zu
führen, damit Sie stets direkt über mögliche Änderungen in den
Vergabeunterlagen, bei Bieterfragen und Antworten informiert werden
können. Die Angebotsunterlagen sind vollständig zurückzusenden.
Inhaltliche Änderungen sind nicht zulässig. Grundlage des Angebots sind
die Allgemeinen Bestimmungen der Landeshauptstadt Wiesbaden vom
9.1.2007 (ABL). Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3, 4
VOL/A/1, § 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen
und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt
den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Hessen bei dem
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Hilpertstraße 31
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2020

References

6. mailto:massnahmemanagement-kommav@wiesbaden.de?subject=TED
7. http://www.wiesbaden.de/
8. http://www.wiesbaden.de/
9. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-174449faf1c-69a91e2b2b10ada
10. mailto:massnahmemanagement-kommav@wiesbaden.de?subject=TED
11. http://www.wiesbaden.de/
12. http://www.had.de/
13. http://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau