Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Arzneimittel
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091409061255988 / 429342-2020
Veröffentlicht :
14.09.2020
Angebotsabgabe bis :
16.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
33600000 - Arzneimittel
DE-Hamburg: Arzneimittel

2020/S 178/2020 429342

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Techniker Krankenkasse
Postanschrift: Bramfelder Str. 140
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE6 HAMBURG
Postleitzahl: 22305
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): DZ EM, Ü32.02.10
E-Mail: [6]DZEM@tk.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.tk.de/vergabe
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Handelskrankenkasse
Postanschrift: Martinistr. 26
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE5 BREMEN
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): DZEM@tk.de
E-Mail: [8]DZEM@tk.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [9]http://www.hkk.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: HEK Hanseatische Krankenkasse
Postanschrift: Wandsbeker Zollstraße 86-90
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE6 HAMBURG
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
E-Mail: [10]DZEM@tk.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [11]http://www.hek.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
Im Falle einer gemeinsamen Beschaffung, an der verschiedene Länder
beteiligt sind geltendes nationales Beschaffungsrecht:

Es handelt sich gemäß § 4 VgV um eine gemeinsame Beschaffung der TK,
der hkk und der HEK.
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[12]https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYY1W/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[13]https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYY1W
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generika 2020-03
Referenznummer der Bekanntmachung: 20-05104
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33600000 Arzneimittel
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand ist der Abschluss von wirkstoffbezogenen Rabattverträgen
gem. § 130a Abs. 8 SGB V über bestimmte Arzneimittel für bis zu 24
Monaten, grds. frühestens ab dem 1.7.2021 (s. Angaben d. Laufzeiten bei
den jeweiligen Losen). Die Rabattverträge beziehen sich jew. auf alle
vertragsgegenständlichen Arzneimittel, die während der Rabattlaufzeit
zu Lasten der TK und, soweit am jew. Los beteiligt, der hkk u. HEK an
deren Versicherte abgegeben werden. Nachgefragt werden grundsätzlich
ausschließlich verschreibungspflichtige Arzneimittel. Die Ausschreibung
erfolgt grundsätzlich wirkstoffbezogen i.S.v. § 24b Abs. 2 AMG, nicht
i.S.v. § 4 Abs. 19 AMG. Es wurden 9 noch jew. in Vergleichsgruppen
unterteilte Lose gebildet. Die HEK u. d. hkk haben d. TK
bevollmächtigt, in ihren Namen Rabattverträge zu schließen und alle für
die Ausübung der Rechte/Pflichten aus diesen Verträgen erforderlichen
Rechtserklärungen/-handlungen in ihren Namen vorzunehmen. Nähere
Angaben siehe Vergabeunterlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Colecalciferol und Fluorid TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 01
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, einen Rabattvertrag mit
einem pharmazeutischen Unternehmer (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2023 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start TK: 1.7.2021

Start hkk: 1.7.2021

Start HEK: 1.7.2021

Ende einheitlich: 30.6.2023
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fluorouracil und Salicylsäure TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 02
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, einen Rabattvertrag mit
einem pharmazeutischen Unternehmer (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2023 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start TK: 1.7.2021

Start hkk: 1.10.2021

Start HEK: 1.10.2021

Ende einheitlich: 30.6.2023
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Isosorbidmononitrat retardiert TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 03
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, einen Rabattvertrag mit
einem pharmazeutischen Unternehmer (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2022 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start TK: 1.7.2021

Start hkk: 1.1.2022

Start HEK: 1.1.2022

Ende einheitlich: 30.6.2022
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tacrolimus Salbe 0,1 % TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 04
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, einen Rabattvertrag mit
einem pharmazeutischen Unternehmer (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2023 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start TK: 1.7.2021

Start hkk: 1.7.2021

Start HEK: 1.9.2022

Ende einheitlich: 30.6.2023
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bortezomib TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 05
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, Rabattverträge mit bis zu
2 pharmazeutischen Unternehmern (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft(en) aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen,
sofern für das Los mindestens 2 wertbare und wirtschaftliche Angebote
eingegangen sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2023 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start einheitlich: 1.7.2021

Ende einheitlich: 30.6.2023
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Risperidon flüssig (LSE) TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 06
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, Rabattverträge mit bis zu
2 pharmazeutischen Unternehmern (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft(en) aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen,
sofern für das Los mindestens 2 wertbare und wirtschaftliche Angebote
eingegangen sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2022 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start einheitlich: 1.7.2021

Ende einheitlich: 30.6.2022
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Oxycodon und Naloxon TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 07
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, Rabattverträge mit bis zu
3 pharmazeutischen Unternehmern (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft(en) aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen,
sofern für das Los mindestens 3 wertbare und wirtschaftliche Angebote
eingegangen sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2023 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start TK: 1.7.2021

Start hkk: 1.1.2023

Start HEK: 1.7.2021

Ende einheitlich: 30.6.2023
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Quetiapin unretardiert TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 08
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, Rabattverträge mit bis zu
3 pharmazeutischen Unternehmern (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft(en) aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen,
sofern für das Los mindestens 3 wertbare und wirtschaftliche Angebote
eingegangen sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2022 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start einheitlich: 1.7.2021

Ende einheitlich: 30.6.2022
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Risperidon fest TK, hkk, HEK
Los-Nr.: 09
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem oben genannten Los ist beabsichtigt, Rabattverträge mit bis zu
3 pharmazeutischen Unternehmern (als Einzelbieter oder als
Bietergemeinschaft(en) aus pharmazeutischen Unternehmern) zu schließen,
sofern für das Los mindestens 3 wertbare und wirtschaftliche Angebote
eingegangen sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Krankenkassen können die Laufzeit des Rabattvertrags zweimal um
mindestens 4 höchstens 6 Monate verlängern, wenn sie aufgrund eines
Rechtsschutzverfahrens rechtlich daran gehindert sind, ein Angebot in
einem Vergabeverfahren betreffend Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8
SGB V für den Zeitraum ab dem 1.7.2022 zu bezuschlagen. Näheres ergibt
sich aus den Vergabeunterlagen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Beteiligte Krankenkassen: TK, hkk, HEK

Rabattlaufzeiten der jeweiligen Krankenkassen:

Start einheitlich: 1.7.2021

Ende einheitlich: 30.6.2022

Bitte beachten Sie, dass für die Gruppen 1 bis 3 und 19 bis 21 dieses
Loses der Beschaffungsbedarf der hkk und HEK nicht Gegenstand der
Ausschreibung ist, d.h. für diese Gruppen ist ausschließlich der
TK-Bedarf ausschreibungsgegenständlich.

Daher sind für die Gruppen 1 bis 3 und 19 bis 21 für die hkk und für
die HEK weder Mengeneinheiten noch Startzeiten aufgeführt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot sind nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen 1 x pro
Bieter/Bietergemeinschaftsmitglied die folgenden Eignungsnachweise
vorzulegen:

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß Ziffer 3. des
Angebotsschreibens;

Eigenerklärung zur Zulassung gemäß Ziffer 5. des Angebotsschreibens;

Eigenerklärung zu wettbewerbsbeschränkenden oder den Geheimwettbewerb
verletzenden Abreden gemäß Ziffer 4. des Angebotsschreibens.

Im Fall des Angebots einer Bietergemeinschaft ist nach näherer Maßgabe
der Vergabeunterlagen 1 x pro Bietergemeinschaft die folgende Erklärung
vorzulegen:

Erklärung zur Bietergemeinschaft gemäß Ziffer 2. des
Angebotsschreibens;

für alle Bietergemeinschaftsmitglieder mit Ausnahme des
bevollmächtigten Vertreters jeweils eine Eigenerklärung zur
Bietergemeinschaft nach Maßgabe der Anlage E2 inklusive;

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß Ziffer 2. der Anlage E2;

Eigenerklärung zu wettbewerbsbeschränkenden oder den Geheimwettbewerb
verletzenden Abreden gemäß Ziffer 3. der Anlage E2.

In Bezug auf die vorgenannten Eignungsnachweise verweisen wir ergänzend
auf §§ 48 Abs. 3, 50 Abs. 2 VgV.

Die TK wird beim Bundesamt für Justiz für die Bieter bzw. (Mitglieder
der) Bietergemeinschaften, deren Angebote in die engere Wahl kommen,
jeweils eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach § 150a der
Gewerbeordnung (GewO) anfordern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sind nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen 1 x pro
angebotsgegenständlichem Arzneimittel die folgenden Eignungsnachweise
vorzulegen (wobei die nachfolgend genannten Eignungsnachweise im Fall
von Bietergemeinschaften jeweils auf das/die
Bietergemeinschaftsmitglied/-er zu beziehen sind, dem/denen eine Gruppe
von Arzneimitteln ausweislich des Angebots der Bietergemeinschaft
zuzuordnen ist):

für jedes Los ist/sind in dem zugehörigen Preisblatt der Anlage A1 in
der Spalte J die jeweilige/n Zulassungsnummer/n je bebotener Gruppe
einzutragen und in der Spalte PZN 8-stellig die jeweilige/n
Pharmazentralnummer/n je bebotener Gruppe einzutragen.

Aus der angegebenen Zulassungsnummer sollen sich die nachfolgenden
Angaben aus dem Öffentlichen Teil (AJ 29) der AMIS-Datenbank (im
Folgenden: AMIS-Auszug) ergeben:

Aa) Arzneimittelname / Bezeichnung des Arzneimittels,

Ab) Name des Antragstellers/Inhabers der Zulassung bzw. Name des aus
sonstigem Grund zum Inverkehrbringen des Arzneimittels in eigenem Namen
berechtigten pharmazeutischen Unternehmers im Sinne des § 4 Abs. 18
Satz 2 AMG und Angabe des Grundes dieser Berechtigung. Die Stellung
gerade des Bieters als Antragsteller / Inhaber der Zulassung bzw. als
aus sonstigem Grund zum Inverkehrbringen des Arzneimittels berechtigten
pharmazeutischen Unternehmers im Sinne des § 4 Abs. 18 Satz 2 AMG im
Hinblick auf die von ihm angebotenen Arzneimittel muss nachgewiesen
werden,

Ac) Zulassungsnummer,

Ad) Darreichungsform,

Ae) Stoffname/Bezeichnung des arzneilich wirksamen Bestandteils, d. h.
des Wirkstoffs oder der Wirkstoffkombination,

Af) Stoffmenge/Wirkstoffmenge des arzneilich wirksamen Bestandteils
bzw. Stoffmengen/Wirkstoffmengen der arzneilich wirksamen Bestandteile.
Sollten sich die Wirkstärkenangaben in den Zulassungsnachweisen bspw.
auf ein Wirkstoffsalz beziehen, obwohl die reine Base im Preisblatt
aufgeführt ist, so muss der Wirkstoffgehalt der freien Base dem
geforderten Beschaffungsbedarf in den Preisblättern entsprechen. Für
den Nachweis der Zulassung sowie die Zuordnung eines angebotenen
Rabattarzneimittels zu einer Gruppe ist es nicht erforderlich, dass
sich die Angabe der Wirkstärke im AMIS-Auszug auf die freie
Wirkstoffbase bezieht; die Bezugnahme auf ein Wirkstoffsalz genügt.
Weitere Nachweise oder eine eidesstattliche Versicherung sind in einem
solchen Fall zum Nachweis der Zulassung nicht notwendig. Die
Krankenkassen behalten es sich im Einzelfall jedoch vor, ergänzende
Aufklärungen über das Angebot oder die Eignung des Bieters zu
verlangen, sofern dazu Anlass besteht;

Ag) Verkehrsfähigkeit,

Ah) zusätzlich bei den Losen, sofern gemäß Anlage A10 Spalte
Besonderheiten das Merkmal RX zugeordnet ist: Verschreibungspflicht
(sog. Verkaufsabgrenzung),

Ai) zusätzlich bei den Losen, sofern gemäß Anlage A10 Spalte
Besonderheiten das Merkmal OTC zugeordnet ist: Apothekenpflicht
(sog. Verkaufsabgrenzung),

Aj) zusätzlich bei den Losen, sofern gemäß Anlage A10 Spalte
Besonderheiten das Merkmal MI zugeordnet ist: Erfüllung der
geforderten Mindestindikation,

Grundsätzlich sind neben dem Eintragen der Zulassungsnummer/n und dem
Abgeben der Eigenerklärung zur Zulassung (im Angebotsschreiben) keine
weiteren Zulassungsnachweise einzureichen.

Abweichend hiervon gilt jedoch: Enthalten weder der kostenlos noch der
kostenpflichtig erhältliche AMIS-Auszug alle unter ab) bis aj)
geforderten Angaben, sind der aktuelle Stand bzw. die fehlenden Angaben
durch weitere geeignete Nachweise (z. B. Kopien von Änderungsanzeigen,
Kopie des Zulassungsbescheides) und eine eidesstattliche Versicherung
des jeweiligen Sachverhalts glaubhaft zu machen und mit dem Angebot
einzureichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Fortsetzung von III.1.3) Auflistung und kurze Beschreibung der
Eignungskriterien:

Dies gilt auch dann, wenn das Arzneimittel (noch) nicht im Öffentlichen
Teil (AJ 29) der AMIS-Datenbankverzeichnet ist. Diese
Eignungsanforderung ist dahingehend zu verstehen, dass eine Teilnahme
nur für Arzneimittel möglich ist, deren Zulassung bei Ablauf der
Angebotsfrist bereits gemäß den rechtlichen Voraussetzungen wirksam
vorliegt. Keine ausreichenden Zulassungsnachweise sind beispielsweise
(Kopien von) Änderungsanzeigen, für welche die 3-Monatsfrist des § 29
Abs. 2a Satz 3 AMG bei Ende der Angebotsfrist noch nicht abgelaufen
ist.

Die TK behält es sich im Einzelfall jedoch vor, ergänzende Aufklärungen
über das Angebot oder die Eignung des Bieters zu verlangen, sofern dazu
Anlass besteht.

Mit dem Angebot sind nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen 1 x pro
angebotenem Los die folgenden Eignungsnachweise vorzulegen:

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen (Angebotsschreiben);

Eigenerklärung zur Zulassung (Angebotsschreiben);

Eigenerklärung zu wettbewerbsbeschränkenden oder den Geheimwettbewerb
verletzenden Abreden (Angebotsschreiben);

Eigenerklärung zu den Produktionskapazitäten für die Herstellung der
angebotenen Arzneimittel gemäß Anlage E4 der Vergabeunterlagen.

Im Fall des Einsatzes von Drittunternehmen sind erst auf Verlangen der
TK nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen 1 x pro in der
Eigenerklärung zu den Produktionskapazitäten für die Herstellung der
angebotenen Arzneimittel (Anlage E4 der Vergabeunterlagen) benannten
Drittunternehmen die folgenden Eignungsnachweise vorzulegen:

Eigenerklärung der Drittunternehmen zu Ausschlussgründen (deutsch
oder englisch, Anlage E5d/e);

Nachweis, dass dem Bieter bzw. der Bietergemeinschaft die für den
Auftrag erforderlichen Mittel des jeweiligen Unternehmens tatsächlich
zur Verfügung stehen, beispielsweise durch die Vorlage einer
Verpflichtungserklärung für Drittunternehmen gemäß Anlage E5d/e der
Vergabeunterlagen.

Die Eigen-/Verpflichtungserklärung(en) des/der benannten
Drittunternehmen(s) kann/können wahlweise in der deutschen oder
englischen Fassung abgegeben werden.

In Bezug auf die vorgenannten Eignungsnachweise verweisen wir ergänzend
auf §§ 48 Abs. 3, 50 Abs. 2 VgV.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß § 130a Abs. 8 S. 1 SGB V ist die Ausschreibung nur an
pharmazeutische Unternehmer (pU) i. S. d. § 4 Abs. 18 AMG bzw.
Bietergemeinschaften von pU gerichtet, wobei sich die Eigenschaft der
Bieter als pU auf die jeweils angebotenen Arzneimittel bezieht. Es wird
darauf hingewiesen, dass Arzneimittel im Geltungsbereich des AMG nur
durch einen pU in den Verkehr gebracht werden dürfen, der seinen Sitz
im Geltungsbereich des AMG, in einem anderen Mitgliedstaat der
Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens
über den Europäischen Wirtschaftsraum hat (§ 9 Abs. 2 Satz 1 AMG). Der
Bieter/die Bietergemeinschaft muss, um sich an der vorliegenden
Ausschreibung beteiligen zu können, im Hinblick auf das jeweils
angebotene Arzneimittel entweder Inhaber der Zulassung sein oder die
Arzneimittel selbst und in eigenem Namen in den Verkehr bringen.
Örtliche Vertreter werden auf Ziff. 1.2 der Aufforderung zur
Angebotsabgabe hingewiesen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/10/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/03/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/10/2020
Ortszeit: 12:15

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis zu Ziffer I.3): Die Teilnahme- und Vertragsunterlagen werden
allen pharmazeutischen Unternehmern i.S.v. Ziffer III.2.2) zur
Verfügung gestellt.

Ergänzung zu Ziffer III.2.2): für den Fall der Auftragserteilung hat
eine Bietergemeinschaft eine Rechtsform anzunehmen, bei der eine
gesamtschuldnerische Haftung der einzelnen
Bietergemeinschaftsmitglieder für die Erfüllung der vertraglichen
Pflichten besteht.

Hinweis zu Ziffer IV.1.3): die Anzahl der Vertragspartner je Los ergibt
sich jeweils aus Ziffer II.2.4).

Die zu den einzelnen Losen angegebenen Vertragslaufzeiten sind den
Vorgaben und Limitierungen des Bekanntmachungsformulars geschuldet. Sie
können kassenindividuell variieren. Die hkk und die HEK nehmen an
einigen Losen bzw. einzelnen Gruppen gemäß Preisblatt nicht Teil.
Näheres dazu ergibt sich aus Ziffer II.2.14) der jeweils betroffenen
Lose und aus den Vergabeunterlagen.

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf
dem oben genannten Vergabeportal zur Verfügung gestellt.

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind dem Dienstleistungszentrum
Einkaufsmanagement der TK bitte ausschließlich über das oben genannte
Vergabeportal, dort über den Bereich Kommunikation zu dem o. g.
Vergabeverfahren, zu übermitteln. Hierzu ist eine kostenlose
Registrierung erforderlich.

Die Beantwortung der Fragen erfolgt letztmalig am 9.10.2020. Fragen
müssen daher bis zum 7.10.2020 bei der TK vorliegen. Die Beantwortung
nicht rechtzeitig gestellter Fragen kann nicht gewährleistet werden.

Eine abschließende Liste der mit dem Angebot bzw. dem Teilnahmeantrag
einzureichenden Unterlagen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen,
die unter der o. g. Internetadresse abrufbar sind.

Bekanntmachungs-ID: CXR0YYRYY1W.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Die Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2020

References

6. mailto:DZEM@tk.de?subject=TED
7. http://www.tk.de/vergabe
8. mailto:DZEM@tk.de?subject=TED
9. http://www.hkk.de/
10. mailto:DZEM@tk.de?subject=TED
11. http://www.hek.de/
12. https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYY1W/documents
13. https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYY1W

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau