Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kassel - Kommunikationsnetz
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091409061255984 / 429300-2020
Veröffentlicht :
14.09.2020
Angebotsabgabe bis :
14.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
32412000 - Kommunikationsnetz
32571000 - Kommunikationsinfrastruktur
DE-Kassel: Kommunikationsnetz

2020/S 178/2020 429300

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Kassel Der Kreisausschuss
Postanschrift: Postfach 10 24 20
Ort: Kassel
NUTS-Code: DE734 Kassel, Landkreis
Postleitzahl: 34024
Land: Deutschland
E-Mail: [6]zentralbereich@landkreiskassel.de
Telefon: +49 561 / 1003-2462

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.landkreiskassel.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.meinauftrag.rib.de/public/publications/305237
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Kassel Der Kreisausschuss
Postanschrift: Postfach 10 24 20
Ort: Kassel
NUTS-Code: DE734 Kassel, Landkreis
Postleitzahl: 34024
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle
E-Mail: [9]submissionsstelle@landkreiskassel.de
Telefon: +49 561 / 1003-1629
Fax: +49 561 / 1003-1636

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.landkreiskassel.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]www.vergabe.rib.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [12]www.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

NGA-Breitbandinfrastrukturen zur Erschließung von Außenlagen in
Hofgeismar
Referenznummer der Bekanntmachung: 40L 126 20 430-3
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32412000 Kommunikationsnetz
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand ist der Aufbau einer gigabitfähigen Versorgung in dem
Stadtteil Beberbeck und dem dazugehörigen Ortsteil Sababurg.

Die ausführliche Leistungsbeschreibung ist bei den Vergabeunterlagen
eingestellt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32571000 Kommunikationsinfrastruktur
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE734 Kassel, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

34369 Hofgeismar
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand ist der Aufbau einer gigabitfähigen Versorgung in dem
Stadtteil Beberbeck und dem dazugehörigen Ortsteil Sababurg.

Die ausführliche Leistungsbeschreibung ist bei den Vergabeunterlagen
eingestellt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Zeitplan / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Endkundenpreis / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Vorleistungsprodukte / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: alternative Netztechnologie und
Verlegemethoden / Gewichtung: 5
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 30/10/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen und der
beruflichen Befähigung und Erlaubnis hat der Bewerber folgende
Eigenerklärungen abzugeben:

Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine der in § 42 VgV i. V. m. §§
123, 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) genannten
Ausschlussgründe vorliegen, die die Zuverlässigkeit des Bewerbers in
Frage stellen;

Eigenerklärung des Bewerbers, dass in den letzten 2 Jahren keine
Verstöße gegen einschlägige Normen des
Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes, des Arbeitnehmerentsendegesetzes und
des Mindestlohngesetzes vorliegen;

Eigenerklärung des Bewerbers, dass die Verpflichtung zur Zahlung von
Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung
unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt wurden;

Eigenerklärung des Bewerbers, dass über das Vermögen des Unternehmens
das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes
Verfahren nicht eröffnet, eine Eröffnung nicht beantragt oder ein
Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist und sich das Unternehmen
nicht in Liquidation befindet.

Darüber hinaus hat der Bewerber nachstehende Angaben zu machen:

Unternehmensprofil des Bewerbers (Dauer des Firmenbestehens bzw.
Angabe des Gründungsjahres, gewählte Gesellschaftsform sowie
gegenwärtige Anzahl sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer);

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen siehe Anlage
(124H).

Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung hat der
Bewerber folgende Nachweise zu erbringen:

Meldebestätigung nach § 6 Telekommunikationsgesetz (TKG);

Soweit eine Eintragungspflicht besteht: Auszug aus dem Berufs- und
Handelsregister (nicht älter als 2 Jahre).

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV),
die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR)
vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die
Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit
hat der Bewerber folgende Eigenerklärungen abzugeben:

§ 45 (1) Nr.1 VgV Eigenerklärung über den Gesamt-Nettoumsatz des
Unternehmens bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
(jährlicher Mindestumsatz 1,5 Mio. EUR netto) sowie

Eigenerklärung oder soweit nicht durch verfügbare Mittel gedeckt
Bestätigung eines Finanzierungspartners bzw. Finanzdienstleisters, dass
die privat zu erbringenden Investitionen abgedeckt sind.

§ 45 (1) Nr.3 VgV Nachweis über das Bestehen einer
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme in Höhe von 3,0
Mio. EUR für Personenschäden und 3,0 Mio. EUR für Sachschäden (min.
doppelte Deckungssumme für alle Schäden pro Jahr) bei einem in einem
Mitgliedstadt der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den
Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen. Die
Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten
bleiben. Die geforderte Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung kann
auch durch die Erklärung des Versicherungsunternehmens nachgewiesen
werden, mit der es den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen
und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.

Verfügen Sie derzeit nicht über eine entsprechende Höhe der
Deckungssummen der Haftpflichtversicherung, ist es zugelassen, dass Sie
eine zusätzliche Erklärung Ihrer Versicherung beifügen, die eine
Erhöhung der Summen auf die geforderten Sätze im Auftragsfall
bestätigt.

Geforderte Eignungsnachweise (gem.-§§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen Und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 46 (3) Nr.1 VgV Benennung von mindestens 3 Referenzen
vergleichbarer Projekte aus den letzten 5 Jahren mit einer kurzen
Beschreibung des Projektes, des Gesamt-/Auftragswertes, dem jeweiligen
Leistungszeitraum sowie der Bezeichnung des jeweiligen Auftraggebers
und -ortes einschließlich der Benennung eines Ansprechpartners sowie
entsprechender Kontaktdaten.

Geforderte Eignungsnachweise (gem.-§§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/10/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/10/2020
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2020

References

6. mailto:zentralbereich@landkreiskassel.de?subject=TED
7. http://www.landkreiskassel.de/
8. https://www.meinauftrag.rib.de/public/publications/305237
9. mailto:submissionsstelle@landkreiskassel.de?subject=TED
10. http://www.landkreiskassel.de/
11. http://www.vergabe.rib.de/
12. http://www.vergabe.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau