Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Oberbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091409043955803 / 429164-2020
Veröffentlicht :
14.09.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45236000 - Oberbauarbeiten
DE-Leipzig: Oberbauarbeiten

2020/S 178/2020 429164

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG, Regionalbereich Südost
Nationale Identifikationsnummer: 19GEI40126
Postanschrift: Brandenburger Str. 1
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED5 Leipzig
Postleitzahl: 04103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): I.NP-SO-M-L(4)
E-Mail: [7]thomas.af.schwarz@deutschebahn.com
Telefon: +49 34123424258
Fax: +49 34123424249

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]www.deutschebahn.com

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

ESTW Merseburg, 2.Baustufe, Merseburg Gbf, IBN Gleise 4118 bis 4120
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/S 168-411811
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45236000 Oberbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

ESTW Merseburg, 2.Baustufe, Merseburg Gbf, IBN Gleise 4118 bis 4120
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0B Saalekreis
Hauptort der Ausführung:

Merseburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Rückbau von Gleisen und Weichen,

Neubau Gleis 4118 (ca. 900 m), Gleis 4119 (ca. 840 m), Gleis 4120
(ca. 800 m) und Gleis 85 (ca. 90 m),

Neubau von 8 Weichen und Kabelkanälen (ca. 4 200 m),

Herstellung von Rangierwegen,

Einbau von Planumsschutzschichten,

Herstellung einer Entwässerung mit Sickerschlitzen und
Tiefenentwässerungen mit Anschluss an ein Sickerbecken,

Herstellung von Signalfundamenten und Rammrohrgründungen für
Oberleitungsmaste,

LST-Zusammenhangsarbeiten,

Übergreifende Tk-Leistungen.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/03/2020
Ende: 31/12/2021
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2019/S 240-590022

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 19GEI40126
Bezeichnung des Auftrags:

ESTW Merseburg, 2.Baustufe, Merseburg Gbf, IBN Gleise 4118 bis 4120
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
18/11/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: [11]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit
nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45236000 Oberbauarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0B Saalekreis
Hauptort der Ausführung:

Merseburg
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rückbau von Gleisen und Weichen,

Neubau Gleis 4118 (ca. 900 m), Gleis 4119 (ca. 840 m), Gleis 4120
(ca. 800 m) und Gleis 85 (ca. 90 m),

Neubau von 8 Weichen und Kabelkanälen (ca. 4 200 m),

Herstellung von Rangierwegen,

Einbau von Planumsschutzschichten,

Herstellung einer Entwässerung mit Sickerschlitzen und
Tiefenentwässerungen mit Anschluss an ein Sickerbecken,

Herstellung von Signalfundamenten und Rammrohrgründungen für
Oberleitungsmaste,

LST-Zusammenhangsarbeiten,

Übergreifende Tk-Leistungen.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/03/2020
Ende: 31/12/2021
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Herstellung von Einfassungsrahmen an 2 Signalstandorten.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Herstellung von zusätzlichen Einfassungsrahmen als Fundamente an den
Signalstandorten 41L745Y und 41LW69Y. Zur Gewährleistung einer
zeitgerechten Bauausführung und planmäßigen Inbetriebnahme des ESTW
Merseburg ist ein Wechsel des AN nicht möglich. Ohne die geforderte
Zusatzleistung können die o. g. Signale nicht abgenommen und für den
Betrieb freigeben werden.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:thomas.af.schwarz@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:590022-2019:TEXT:DE:HTML
10. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
11. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau