Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Jülich - Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020072909101576372 / 357193-2020
Veröffentlicht :
29.07.2020
Angebotsabgabe bis :
27.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79000000 - Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
DE-Jülich: Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit

2020/S 145/2020 357193

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: IRR InnovationsregionRheinisches Revier GmbH
Postanschrift: Karl-Heinz-Beckurts-Str. 13
Ort: Jülich
NUTS-Code: DEA26 Düren
Postleitzahl: 52428
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Romina Sauer
E-Mail: [6]romina.sauer@rheinisches-revier.de
Telefon: +49 2461/690188

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.rheinisches-revier.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E92153486
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E92153486
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Staatliche Gesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Strukturwandel

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Kommunikationsleistungen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79000000 Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing,
Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Rheinische Revier steht angesichts einer vorzeitigen Beendigung der
Braunkohleverstromung vor der großen Herausforderung, neue
Wertschöpfung und Beschäftigung zu schaffen, mit hoher Qualität den
Raum weiterzuentwickeln und sich als Modellregion für
Energieversorgungs- und Ressourcensicherheit zu profilieren. Das Revier
ist nicht nur die größte zusammenhängende Braunkohlelagerstätte,
sondern auch in Charakter und räumlicher Ausdehnung einzigartig in
Europa. Die Zukunftsagentur als zentrale Koordinierungsplattform im
Transformationsprozess des Rheinischen Braunkohlereviers erarbeitet
gemeinsam mit ihren Partnern Leitbilder, Strategien und
Handlungskonzepte entlang von 4 Zukunftsfeldern und gestaltet den
Strukturwandel durch die Initiierung und Durchführung von Projekten.
Die Zukunftsfelder werden im Rahmen einer Internationalen Bau- und
Technologieausstellung gebündelt und ins Schaufenster gestellt. Die
Zukunftsagentur wird die neue Förderkulisse des Bundes durch ein
Wirtschafts- und Strukturprogramm operationalisieren.

Der dezentrale Aufbau der Prozessorganisation, die Vielzahl
unterschiedlicher beteiligter Ebenen sowie das große (auch mediale)
Interesse innerhalb und außerhalb des Reviers bedingen eine
Neuaufstellung der bisherigen Kommunikationsstruktur. Eine Agentur soll
den Prozess der inhaltlichen Aufstellung der Zukunftsagentur inkl. der
Zukunftsfelder über die Revierknoten kommunikativ begleiten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA26 Düren
Hauptort der Ausführung:

Jülich
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der zu vergebende Rahmenvertrag umfasst im Wesentlichen folgende
Leistungen, die im Rahmen von Einzelverträgen abgerufen werden können:

Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie: Analyse,
Strategieentwicklung und Maßnahmenidentifikation (inklusive Social
Media);

Konzept für einen Relaunch der Website des AG;

Konzept zum Relaunch der Website im Jahr 2021;

Kurzkonzept zu Anpassungen der Website in den Jahren 2021 bis 2023;

Weiterentwicklung des CD-Konzepts und Erstellung einer
Anwendungsleitlinie fur die Zukunftsagentur und ihre Partner im
Revier;

Erstellung der Anwendungsleitlinie;

Erstellung eines Weißbuchs zur CD-Leitlinie;

Realisierung von Kommunikationsformaten;

Begleitung bei Erarbeitung und Umsetzung des Wirtschafts- und
Strukturprogramms: Redaktionelle Überarbeitung von ersten
Wettbewerbsaufrufen ab dem Jahr 2020;

Begleitung von Veranstaltungen;

Unterstützung Mediengestaltung;

Werbematerial/Give Aways;

Erstellung von Präsentationen;

Erstellung von Texten für Broschüren und Gremiensitzungen;

Meetings.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Bewerber muss mindestens 1 Referenzprojekt aus den vergangenen 3
Jahren einreichen, das den unter Ziffer III.1.3) der Bekanntmachung
beschriebenen Mindestanforderungen entspricht. Für alle weiteren
Referenzen, welche die Mindestanforderungen erfüllen, erhält der
Bewerber jeweils 20 Punkte. Insgesamt gehen maximal 4 Referenzen in die
Wertung ein.

Des Weiteren wird bei der Bewertung der Referenzprojekte
berücksichtigt, inwieweit das jeweilige Projekt den in der
Leistungsbeschreibung definierten Anforderungen entspricht. Die Punkte
werden im Einzelnen wie folgt vergeben:

Das Referenzprojekt a) wurde für einen öffentlichen Auftraggeber
erbracht (10 Punkte) b) betrifft den Bereich Regionalmanagement (15
Punkte) c) betrifft politische Kommunikation (15 Punkte) d) umfasst
Erfahrung mit Medienarbeit (externe Pressestelle) (10 Punkte).

Die Gesamtpunktzahl ermittelt sich durch Addition der Einzelpunkte aus
den vorgenannten Kriterien.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Eigenerklärung zu Ausschlussgründen nach § 123 und § 124 GWB (Anlage
3),

b) Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder Vertragsstaates des
EWR-Abkommens in Kopie (nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt des
Ablaufs der Teilnahmefrist).

Sofern der Teilnahmeantrag durch eine Bewerbergemeinschaft eingereicht
wird, sind die Unterlagen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft
einzureichen. Darüber hinausgehende Unterlagen/Erklärungen sind nicht
vorzulegen. Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise der für
sie zuständigen Behörde/Institutionen ihres Heimatlandes beizubringen.
Diese sind ins Deutsche zu übersetzen.

Die Auftraggeberin behält sich vor, für die Bestätigung der in der
Eigenerklärung gemachten Angaben weitergehende Nachweise zu verlangen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die in diesem Abschnitt geforderten Erklärungen und Nachweise müssen im
Falle einer Bewerbergemeinschaft durch die Bewerbergemeinschaft
insgesamt erfüllt sein. Es ist daher ausreichend, wenn mindestens ein
Mitglied der Bewerbergemeinschaft die geforderten Erklärungen und
Nachweise erbringt bzw. die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft die
Anforderungen gemeinsam erbringen.

Beruft sich ein Bewerber hinsichtlich der wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit auf Erklärungen/Nachweise eines
Dritten/Nachunternehmers, sind die Erklärungen/Nachweise für den
Dritten/Nachunternehmer gesondert beizufügen. In diesem Fall muss der
Bewerber eine Verpflichtungserklärung des Dritten/Nachunternehmers (z.
B. auf Formblatt 2) vorlegen.

Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise der für sie
zuständigen Behörde/Institutionen ihres Heimatlandes beizubringen.
Diese sind ins Deutsche zu übersetzen.

a) Bescheinigung über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit Angaben
zur Deckungssumme oder alternativ eine Eigenerklärung, dass eine den
Mindeststandards entsprechende Berufshaftpflichtversicherung im
Auftragsfall für das Projekt abgeschlossen wird,

b) Angaben zum Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren.

Die Auftraggeberin behält sich vor, für die Bestätigung der in den
Eigenerklärungen gemachten Angaben weitergehende Nachweise zu
verlangen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

a) Der Nettoumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren muss in jedem Jahr
mindestens 300 000 EUR betragen,

b) Die Haftpflichtversicherung muss Deckungssummen von mindestens 1 000
000 EUR je Schadensfall für Personen- und Sachschäden und mindestens 1
000 000 EUR für Vermögensschäden, jährlich jeweils 2-fach maximiert,
aufweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die in diesem Abschnitt geforderten Erklärungen und Nachweise müssen im
Falle einer Bewerbergemeinschaft durch die Bewerbergemeinschaft
insgesamt erfüllt sein. Es ist daher ausreichend, wenn mindestens ein
Mitglied der Bewerbergemeinschaft die geforderten Erklärungen und
Nachweise erbringt bzw. die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft die
Anforderungen gemeinsam erbringen.

Beruft sich ein Bewerber hinsichtlich der technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit auf Erklärungen/Nachweise eines
Dritten/Nachunternehmers, sind die Erklärungen/Nachweise für den
Dritten/Nachunternehmer gesondert beizufügen. In diesem Fall muss der
Bewerber eine Verpflichtungserklärung des Dritten/Nachunternehmers (z.
B. auf Formblatt 2) vorlegen.

Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise der für sie
zuständigen Behörde/Institutionen ihres Heimatlandes beizubringen.
Diese sind ins Deutsche zu übersetzen.

Vorlage von Referenzen, welche die für die Prüfung der Mindeststandards
erforderlichen Angaben zuzüglich der Angabe eines Ansprechpartners beim
Auftraggeber nebst Telefonnummer und einer Angabe von Ort und Zeit (von
... bis ...) der Leistungserbringung enthalten
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 1 Referenzprojekt zu Konzeption und Umsetzung einer
Kommunikationsstrategie, das in den letzten 5 Jahren (2015-2020)
tatsächlich realisiert und abgeschlossen wurde.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/08/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Das Vergabeverfahren wird elektronisch über die Plattform subreport
durchgeführt. Bei Rückfragen zur Nutzung wenden Sie sich bitte an die
Hotline +49 221-9857838. Der elektronische Zugang zum Verfahren erfolgt
über [10]https://www.subreport-elvis.de/E92153486.

2. Die Kommunikation in diesem Vergabeverfahren (wie z. B. Bieterfragen
und Antworten auf Bieterfragen, Information über etwaige Anpassungen
der Unterlagen) erfolgt ausschließlich über die Plattform subreport.
Die Auftraggeberin regt daher dringend an, sich bei Interesse an der
Ausschreibung unter [11]https://www.subreport-elvis.de/E92153486
kostenlos zu registrieren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse: [13]www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der
Unternehmen/Bieter sowie die Präklusionsregelungen gemäß § 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 1 bis 4 GWB bzgl. der Behauptung von Verstößen gegen die
Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin. Ein Antrag auf Nachprüfung
ist danach u. a. insbesondere unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der Auftraggeberin, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse: [15]www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/07/2020

References

6. mailto:romina.sauer@rheinisches-revier.de?subject=TED
7. http://www.rheinisches-revier.de/
8. https://www.subreport.de/E92153486
9. https://www.subreport.de/E92153486
10. https://www.subreport-elvis.de/E92153486
11. https://www.subreport-elvis.de/E92153486
12. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
13. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/
14. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
15. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau