Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schwerin - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020062609114816033 / 299621-2020
Veröffentlicht :
26.06.2020
Angebotsabgabe bis :
13.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71322500 - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
DE-Schwerin: Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen

2020/S 122/2020 299621

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Straßenbauamt Schwerin
Postanschrift: Pampower Straße 68
Ort: Schwerin
NUTS-Code: DE804 Schwerin, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 19061
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe-sba-sn@sbv.mv-regierung.de
Telefon: +49 385-58881010

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://my.vergabe.rib.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.rib.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/94766
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßen- und Brückenbau

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

B96 Neubr. Neustr.: Objektplanung Verkehrsanlagen
Referenznummer der Bekanntmachung: 220090
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Objektplanung Verkehrsanlagen LP 3-6 für den Ausbau der B 96 zwischen
Neubrandenburg und Neustrelitz inkl. Neubau der Ortsumgehung Weisdin
und der Ortsumgehung Usadel.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 758 468.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80J Mecklenburgische Seenplatte
Hauptort der Ausführung:

Neubrandenburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fachbereich Objektplanung Verkehrsanlage, LP 3 bis 6 HOAI, Besondere
Leistungen für Straßen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 758 468.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 82
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bei unvorhergesehenen Einflüssen aus anderen Fachbereichen oder
Institutionen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Bewertungskriterien zur Einschränkung der Teilnehmerzahl

Die Bewertungspunkte (B) werden durch die Multiplikation von
Wertungsgewicht (G) und Wertungszahl (W) ermittelt (B=G*W). Die 5
Bewerber mit den höchsten Bewertungspunkten werden zur nächsten Phase
zugelassen.

G = 50 % Maßnahmen zur Sicherstellung von effizienten
Verknüpfungsverfahren zwischen Konstruktion, Mengenermittlung und
Kostenberechnung

Der Planer soll beschreiben (Eigenerklärung), wie er speziell mit
seiner Planung dafür sorgen will, dass eine umfassende und überwiegend
automatisierte Plausibilitätsprüfung der AkVS Kostenberechnung
ermöglicht wird.

Dazu soll er darstellen welche Verknüpfungsverfahren zwischen
Konstruktion, Mengenermittlung und Kostenberechnung eingesetzt werden.
Dabei sollen keine vorgezogenen Planungen für das konkrete Projekt
erfolgen, sondern die Arbeitsabläufe, Einsatzmöglichkeiten und
Schwächen z. B. aus anderen Projekten, beschrieben werden.

Die Wertung erfolgt nach einem offenen und vergleichenden
Wertungssystem mit folgendem Schlüssel:

Beschreibung so, dass eine " " = (W) Effizienz erwartet wird.

sehr geringe" = (1), geringe" = (2), "durchschnittliche" = (3),
hohe" = (4), "sehr hohe" = (5)

G = 50 % Maßnahmen zur effektiven Nutzung der vorhanden Daten vom

Airborne Laserscanning (ALS), Mobiles Laserscanning (MLS) und Digitalen
Orthofotos (DOP)

Der Planer soll beschreiben (Eigenerklärung), wie er speziell mit
seiner Planung dafür sorgen will, dass die Daten effektiv genutzt
werden.

Dazu soll er darstellen wie und in welchem Umfang die Daten genutzt
werden. Dabei sollen keine vorgezogenen Planungen für das konkrete
Projekt erfolgen, sondern die Arbeitsabläufe, Einsatzmöglichkeiten und
Schwächen z. B. aus anderen Projekten, beschrieben werden.

Die Wertung erfolgt nach einem offenen und vergleichenden
Wertungssystem mit folgendem Schlüssel:

Beschreibung so, dass eine " " = (W) Effektivität erwartet wird.

sehr geringe" = (1), geringe" = (2), durchschnittliche" = (3),
hohe" = (4), sehr hohe" = (5)

Erfüllen mehrere Bewerber an einem Teilnahmewettbewerb mit festgelegter
Höchstzahl gemäß § 51 VgV gleichermaßen die Anforderungen und ist die
Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der
zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann gemäß § 75 (6) VgV
die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen
werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§45 (4) Nr. 2 VgV: Nachweis Berufshaftpflichtversicherung;

§45 (1) Nr. 1 VgV i. V. m. § 45 (4) Nr. 4 VgV: Mindestjahresumsatz
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

§ 45 (4) Nr. 2 VgV: Haftpflichtversicherung Deckungssumme für
Personenschäden in Höhe von 3 Mio EUR und für sonstige Schäden (Sach-
und Vermögensschäden) in Höhe von 5 Mio EUR, Es ist der Nachweis zu
erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistungen mindestens das
Zweifache der Versicherungssumme beträgt.

§ 45 (1) Nr. 1 VgV i. V. m. § 45 (4) Nr. 4 VgV: Mindestumsatz:

Mindestjahresumsatz des Unternehmens in dem Tätigkeitsbereich des
Auftrags jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre: Objektplanung Verkehrsanlage: 2 Mio EUR (brutto)

Bei Bewerbergemeinschaften wird die Summe der Gesamtjahresumsätze bzw.
Jahresumsätze in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags der einzelnen
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft gebildet.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 46 (3) Nr. 1 VgV: Büroreferenzen

§ 46 (3) Nr. 3: Qualitätsmanagementsystem
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

§ 46 (3) Nr. 1 VgV: Büroreferenzen

Ausführung von Leistungen in den letzten 5 Jahren,

Die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

Der Bewerber muss mindestens 2 Referenzen Objektplanung Verkehrsanlagen
erbracht haben.

Eine Referenz entspricht einem Projekt und wird als vergleichbar
gewertet, wenn mindestens nachfolgende Kriterien eingehalten werden:

Planungsauftrag für die Lph. 3-4 (gemäß § 47 HOAI);

Bearbeitungsstand Auslieferung der Genehmigungsplanung Lph. 4;

Verbindungsfunktionsstufe I oder 0 (gemäß RIN);

5 km zusammenhängende überplante Länge.

§ 46 (3) Nr. 3 VgV: Qualitätsmanagementsystem

Maßnahmen des Bewerbers, zur Gewährleistung der Qualität und seiner
Untersuchungsmöglichkeiten.

Der Bewerber muss mindestens:

Ein eingeführtes und durch Betriebliche Anweisungen umgesetztes
Qualitätsmanagementsystem entsprechend der DIN EN ISO 9001-er Reihe
durch aktuell gültige Zertifikate nachweisen.

Nachunternehmen sind umfassend in alle qualitätsrelevanten Aspekte
einzubeziehen.

Jedes Mitglied von Bewerbergemeinschaften muss den Nachweis erbringen.

Alternativ ist der Nachweis eines vergleichbaren eingesetzten
Qualitätsmanagementsystems zu erbringen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/02/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Gesundheit Vergabekammer
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14b
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 385884855817
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des
Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.

GWB § 160 Abs. 3: Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften die erst in den Vegabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens nach Ablauf der Frist der Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Straßenbauamt Schwerin
Postanschrift: Pampower Straße 68
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19061
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabe-sba-sn@sbv.mv-regierung.de
Telefon: +49 385-58881010
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
25/06/2020

References

6. mailto:vergabe-sba-sn@sbv.mv-regierung.de?subject=TED
7. https://my.vergabe.rib.de/
8. https://my.vergabe.rib.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/94766
10. https://my.vergabe.rib.de/
11. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED
12. mailto:vergabe-sba-sn@sbv.mv-regierung.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau