Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bruchsal - Spezialgewebe
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052209055951185 / 236840-2020
Veröffentlicht :
22.05.2020
Angebotsabgabe bis :
22.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
19240000 - Spezialgewebe
39561000 - Tüll, Spitze, Bänder, Posamenten und Stickereien
DE-Bruchsal: Spezialgewebe

2020/S 99/2020 236840

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Baden-Württemberg, Staatliche Schlösser
und Gärten Baden-Württemberg (nicht rechtsfähige Anstalt des
öffentlichen Rechts)
Postanschrift: Schlossraum 22a
Ort: Bruchsal
NUTS-Code: DE1
Postleitzahl: 76646
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Land Baden-Württemberg, Landesbetrieb Vermögen und
Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg, Herr Ulrich Seidler
E-Mail: [6]Vergabestelle.AmtRV@vbv.bwl.de
Telefon: +49 751189700
Fax: +49 75118970260

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.schloesser-und-gaerten.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.landbw.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.landbw.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bewahrung historischer Monumente

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Textilrekonstruktionen Neues Corps de Logis Schloss Ludwigsburg
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
19240000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Entwicklung, Herstellung und Lieferung individuell gefertigter,
qualitativ höchstwertiger und originalgetreuer historischer
Seidengewebe und Posamentierarbeiten zur Rekonstruktion der königlichen
Fensterdekoration und des Mobiliars im Neuen Corps de Logis (NCL) im
Schloss Ludwigsburg. Historische Vorhang- und Polstergewebe (Anfang 19.
Jahrhundert) sind anhand von historischen textilen Befunden,
historischen Analogien oder einer historischen Bildquelle in enger und
dauernder Abstimmung mit der Projektüberwachung des Auftraggebers zu
entwickeln und originalgetreu herzustellen. Für jeden der insgesamt 6
Räume sind die Gewebe als Sonderwebungen zu entwickeln und
anzufertigen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Zusammenfassung der Web- und Posamentierarbeiten Lose 1-3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Textilien für Fensterdekoration der Räume 139 und 147 (6 Fenster)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
39561000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Residenzschloss Ludwigsburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Herstellung, Lagerung und Lieferung individuell
gefertigter qualitativ höchstwertiger und originalgetreuer historischer
Seidengewebe und Posamenten für Fensterdekorationen für je 3 Fenster
der Räume 139 und 147.

Art der Gewebe: Damast, Gougourand

Art der Posamenten: Stengelfranse, Gimpenborte, Raffhalter

Die Rekonstruktion der Gewebe erfolgt nach historischen textilen
Befunden. Die Rekonstruktion der Posamenten erfolgt nach historischen
Analogien.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 13
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bei Bedarf bis zur vollständigen Auftragsausführung.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftragnehmer wäscht und/oder benetzt die Gewebe nach der
Herstellung nach Wahl des Auftraggebers;

Bei Bedarf Vertragsverlängerung bis zur vollständigen
Auftragsausführung.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Unverzichtbar ist die wissenschaftlich fundierte, größtmögliche
Annäherung der Rekonstruktionen an die Originale. Die gesamte
Rekonstruktion wird von der Projektüberwachung des Auftraggebers
begleitet. Abweichungen vom Original sind grundsätzlich unzulässig.
Etwaige Abweichungen vom Original sind nur nach Abstimmung mit der
Projektüberwachung des Auftraggebers zulässig.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Textilien für Fensterdekoration der Räume 149, 150 und 151 (6 Fenster)
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
39561000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Residenzschloss Ludwigsburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Herstellung, Lagerung und Lieferung individuell
gefertigter historischer Seidengewebe und Posamenten für
Fensterdekorationen für je zwei Fenster für Räume 149, 150 und 151.

Art der Gewebe: Damast, Atlas, Gros de Naples und Taft

Art der Posamenten: Pfeifenquastenborte, Gimpenborte, Kordel und
Raffhalter

Als Grundlage für die individuell herzustellenden Gewebe dienen eine
historische Bildquelle sowie historische Analogien. Die Rekonstruktion
der Posamenten erfolgt nach historischem textilen Befund sowie nach
historischer Bildquelle.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 15
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bei Bedarf bis zur vollständigen Auftragsausführung
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftragnehmer wäscht und/oder benetzt die Gewebe nach der
Herstellung nach Wahl des Auftraggebers;

Bei Bedarf Vertragsverlängerung bis zur vollständigen
Auftragsausführung.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Unverzichtbar ist die wissenschaftlich fundierte, größtmögliche
Annäherung der Rekonstruktionen an die Originale. Die gesamte
Rekonstruktion wird von der Projektüberwachung des Auftraggebers
begleitet. Abweichungen vom Original sind grundsätzlich unzulässig.
Etwaige Abweichungen vom Original sind nur nach Abstimmung mit der
Projektüberwachung des Auftraggebers zulässig.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Textilien für Fensterdekorationen (3 Fenster) sowie für Polstermöbel
(24 Fauteuils) für Raum 144
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
39561000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Residenzschloss Ludwigsburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Herstellung, Lagerung und Lieferung individuell
gefertigter historischer Seidengewebe und Posamenten für
Fensterdekorationen (3 Fenster) und Polstermöbel (24 Fauteuils) für
Raum 144

Art der Gewebe: Lampas, Taft

Art der Posamenten: Bordüren (in Weberei herzustellen), Webborte (in
Posamentierwerkstatt herzustellen) Als Grundlage für die individuell
herzustellenden Gewebe und Posamenten dienen historische textile
Befunde.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 17
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bei Bedarf bis zur vollständigen Auftragsausführung
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftragnehmer wäscht und/oder benetzt die Gewebe und/oder in der
Weberei herzustellende Posamenten nach der Herstellung nach Wahl des
Auftraggebers;

Bei Bedarf Vertragsverlängerung bis zur vollständigen
Auftragsausführung.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Unverzichtbar ist die wissenschaftlich fundierte, größtmögliche
Annäherung der Rekonstruktionen an die Originale. Die gesamte
Rekonstruktion wird von der Projektüberwachung des Auftraggebers
begleitet. Abweichungen vom Original sind grundsätzlich unzulässig.
Etwaige Abweichungen vom Original sind nur nach Abstimmung mit der
Projektüberwachung des Auftraggebers zulässig.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister durch
Vorlage der Kopie des Registerauszugs des Staats der Niederlassung,
Registerauszug bei Vorlage höchstens 60 Tage alt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über

1. Gesamtjahresumsatz,

2. Jahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des zu vergebenden Auftrags;
jeweils für die letzten 3 Geschäftsjahre,

3. Werkstatt-, Berufs- oder Betriebshaftpflicht- und
Transportversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu (3) Der Bieter hat durch Eigenerklärung nachzuweisen, dass er
spätestens zu Beginn der Auftragsausführung bei einem oder mehreren in
der EU niedergelassenen Versicherungsunternehmen über eine Werkstatt-,
eine Berufs- oder Betriebshaftpflicht- und eine Transportversicherung
gegen Personenschäden, Sach- und Vermögensschäden, Verlust,
Beschädigung und Bearbeitungsschäden verfügt und diese mindestens bis
zur Beendigung des Vertrags aufrechterhält. Die Deckungssumme dieser
Versicherungen muss pro Schadensfall mindestens 500 000 EUR betragen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Eigenerklärung über einen Referenzauftrag je Los:

Im Zeitraum 18.5.2013 bis 17.5.2020 erbracht sowie vollständig
abgeschlossen (in diesem Zeitraum beauftragt und vollständige
Erbringung aller Leistungen des Referenzauftrags) und im Hinblick auf
alle wesentlichen Anforderungen mit dem zu vergebenden Auftrag
vergleichbar, jeweils unter Angabe

des Namens des Referenzprojekts;

des Namens und der Kontaktdaten des damaligen (öffentlichen oder
privaten) Auftraggebers;

des Namens und der Kontaktdaten eines informierten Ansprechpartners
des damaligen Auftraggebers und

der Leistungszeit.

Sowie Vorlage der im Referenzauftrag erstellten Analyse,
Machbarkeitsstudie und Dokumentation;

B) Eigenerklärung: Angabe eines/einer Projektverantwortlichen
(technische Fachkraft), namentlich bezeichnet unter Angabe der
Kontaktdaten. Im Falle der Eignungsleihe ist zusätzlich ein Nachweis,
beispielsweise eine Verpflichtungserklärung des Unternehmens
vorzulegen, dem der einzusetzende Projektverantwortliche angehört, aus
dem hervorgeht, dass dem Bieter der einzusetzende
Projektverantwortliche tatsächlich zur Auftragsausführung zur Verfügung
stehen wird,

C) Eigenerklärung: Angabe der Weberei(en) (technische Stelle(n)), die
zur Auftragsausführung eingesetzt werden soll(en). Im Falle der
Eignungsleihe ist zusätzlich ein Nachweis, beispielsweise eine
Verpflichtungserklärung des Unternehmens vorzulegen, dem die
einzusetzende Weberei angehört, aus dem hervorgeht, dass dem Bieter die
einzusetzende Weberei tatsächlich zur Auftragsausführung zur Verfügung
stehen wir,

D) Eigenerklärung: Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen
unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt,

E) Eigenerklärung, dass der Bieter keine Interessen hat, die mit der
Ausführung des Auftrags im Widerspruch stehen und sie nachteilig
beeinflussen können.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu A) Referenzen

Eine Referenz kann nur durch einen abgeschlossenen früheren Auftrag
nachgewiesen werden. Mehrere frühere Aufträge, die nur in ihrer
Gesamtheit den nachstehenden (Mindest-)Anforderungen an eine Referenz
entsprechen¸ sind für den Nachweis einer Referenz nicht ausreichend.
Dem Bieter steht es frei, einen abgeschlossenen früheren Auftrag, der
sämtliche Anforderungen mehrerer Referenzen (für mehrere Lose) erfüllt,
zum Nachweis dieser Referenzen anzugeben.

Für jedes Los geltende Mindestanforderungen

Gegenstand war eine wissenschaftlich fundierte, größtmögliche
Annäherung der Rekonstruktionen an die zu rekonstruierenden
Originaltextilien;

Referenzauftrag betraf die Rekonstruktion historischer Textilien aus
dem 19. Jahrhundert (1800-1899) in herrschaftlichen Wohn- und
Repräsentationsräumen (Schlossanlagen);

Herstellung der rekonstruierten Textilien auf mechanischen
Webstühlen;

Alle für die Herstellung der Rekonstruktionen erforderlichen
Einstellungen wurden individuell auf den verwendeten Webstühlen
vorgenommen;

Die Rekonstruktionen waren das Ergebnis von Analyse und
Machbarkeitsstudie, die der Bieter typischerweise mehrfach, jeweils
verbessert u. in dauernder enger Abstimmung mit dem
Referenzauftraggeber erstellt hat, u. auf deren Grundlage der Bieter
textile Muster der zu rekonstruierenden Textilien, ebenfalls
typischerweise mehrfach u. jeweils verbessert u. in enger Abstimmung
mit dem Referenzauftraggeber entwickelt u. erstellt hat, bevor der
Bieter die Textilien gewebt hat;

Im Rahmen der Analyse hat der Bieter Material, Stärke und Drehung der
Fäden für Kette und Schuss, Farbanalyse für Kette u. Schuss unter
Angabe der Pantonenummer(n) (soweit Pantonenummer(n) nicht bereits vom
Referenzauftraggeber vorgegeben war(en)), Gewebebreite, Gewebekante,
Rapport (Breite u. Höhe), Fäden pro Zentimeter für Kette u. Schuss,
Bindungen hinsichtlich aller dazugehörigen Details u. sämtliche
sonstigen Besonderheiten der Originaltextilien untersucht;

Vom Bieter vor der Musterentwicklung u. Herstellung der
Rekonstruktionen erstellte Machbarkeitsstudie in Textform dokumentierte
jegliche Abweichungen der Rekonstruktionen bezüglich der analogen
Materialien u. des heutigen Herstellungsprozesses von den in der
Analyse festgestellten Materialien u. Herstellungsprozessen der zu
rekonstruierenden Originaltextilien, insbesondere betreffend Material,
Stärke und Drehung der Fäden für Kette und Schuss, Farbanalyse für
Kette u. Schuss, Gewebebreite, Gewebekante, Rapport (Breite u. Höhe),
Fäden pro Zentimeter für Kette u. Schuss, die Bindungen hinsichtlich
aller dazugehörigen Details u. sämtliche sonstigen Besonderheiten der
Originaltextilien;

Bieter dokumentierte in Textform umfassend alle im Referenzauftrag
durchgeführten Leistungen der Analyse u. Herstellung der Gewebe u.
Posamenten;

Bieter gewährleistete während der gesamten Dauer des Auftrags den
direkten Kontakt, die direkte Kommunikation u. enge Abstimmung des
Referenzauftraggebers zu den folgenden vom Bieter eingesetzten
Erbringern wesentlicher Teilleistungen: Weber/Posamentierer u.
Projektverantwortlicher;

Einsatz eines Projektverantwortlichen, d. h. einer
entscheidungsbefugten natürlichen Person, die dem Referenzauftraggeber
während der gesamten Ausführungszeit des Referenzauftrags als
Ansprechpartner des Bieters zur Verfügung stand;

Keiner der zu Beginn der Ausführung des Referenzauftrags zum Einsatz
vorgesehenen folgenden Erbringer wesentlicher Teilleistungen:
Weber/Posamentierer u. Projektverantwortlicher wurde während der
Auftragsausführung gewechselt; bzw. wenn ein Wechsel erfolgte, dann
nicht ohne vorherige Zustimmung/Information des Referenzauftraggebers.

Zusätzliche Mindestanforderungen bei Angebot auf Los 1

Gegenstand war die Rekonstruktion historischer Textilien (mind. 2
Gewebe u. 3 Posamenten);

Rekonstruktion erfolgte nach historischen textilen Befunden und nach
historischen Analogien.

Weiter in zusätzliche Angaben (unten, ZIFF. VI.3).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bieter hat den Auftrag auch auf nur ein einziges Los mit
mindestens 2 Webstühlen auszuführen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/06/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/06/2020
Ortszeit: 10:30
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Keine Bieter zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Voraussetzung f. ein zuschlagsfähiges Angebot ist d. vorherige
Teilnahme d. Bieters an einer vom Auftraggeber geführten Objektbegehung
d. relevanten Schlossräume und an einer Präsentation d. vorhandenen
historischen textilen Befunde sowie d. Vorlage d. vom Auftraggeber auf
dem Formblatt Bestätigung Teilnahme Objektbegehung bestätigten
Nachweises über d. erfolgte Teilnahme daran spätestens mit Ablauf der
Angebotsfrist. Bieter müssen sich bei der Kontaktstelle (oben, I.1) um
die Teilnahme an einer Objektbegehung an einem der folgenden Termine
bewerben: 25./26./27./28. Mai, 02./03./04./05./08./10. Juni 2020.

Als Belege über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen werden
anerkannt im Fall von

§ 123 Abs. 1-3 GWB: Eigenerklärung;

§ 123 Abs. 4 Nr. 1 GWB (Steuern): Bescheinigung des zuständigen
Finanzamts oder der zuständigen Behörde des Herkunftslands oder des
Niederlassungsstaats des Bieters, bei Vorlage höchstens 60 Tage alt;

§ 123 Abs. 4 Nr. 1 GWB (Beiträge zur Sozialversicherung):
Bescheinigung der Krankenkasse oder der Berufsgenossenschaft oder der
zuständigen Behörde des Herkunftslands oder des Niederlassungsstaats
des Bieters, bei Vorlage höchstens 60 Tage alt;

§ 124 Abs. 1 Nr. 1-9 und Abs. 2 GWB: Eigenerklärung.

Fortsetzung von ZIFF III.1.3

(weiter mit zusätzl. Mindestanforderungen bei Angebot auf Los 1)

Bieter dokumentierte in Textform umfassend alle im Referenzauftrag
durchgeführten Leistungen der Recherche (nur für Rekonstruktionen nach
historischen Analogien relevant).

Zusätzliche Mindestanforderungen bei Angebot auf Los 2

Gegenstand war die Rekonstruktion historischer Textilien (mind. 3
Gewebe und 3 Posamenten);

Rekonstruktion erfolgte nach historischen textilen Befunden, nach
historischen Analogien und nach historischer Bildquelle;

Bieter dokumentierte in Textform umfassend alle im Referenzauftrag
durchgeführten Leistungen der Recherche (nur für Rekonstruktionen nach
historischen Analogien relevant).

Zusätzliche Mindestanforderungen bei Angebot auf Los 3

Gegenstand war die Rekonstruktion historischer Textilien (mind. 3
Gewebe und 2 Posamenten);

Rekonstruktion erfolgte nach historischen textilen Befunden.

Zu B)

Projektverantwortliche(r) spricht fließend Deutsch, steht dem
Auftraggeber während der Auftragsausführung jederzeit (telefonisch oder
persönlich) zur Verfügung, informiert fortlaufend während der gesamten
Auftragsdauer den Auftraggeber u. ist im Rahmen der Auftragsausführung
für alle Fragen an u. Entscheidungen durch den Auftragnehmer
entscheidungsbefugt u. zur Abgabe u. Entgegennahme von
rechtsgeschäftlichen Erklärungen sowie zur Vornahme von sonstigen
Rechtshandlungen im Namen des Auftragnehmers ermächtigt; Bei Angeboten
auf mehr als ein Los muss Projektverantwortliche(r) in allen
angebotenen Losen dieselbe Person sein.

Zu C)

Alle nachfolgend genannten beruflichen Erfahrungen der Weberei(en)
stammen aus dem Zeitraum 18.5.2013-17.5.2020.

Bei Angebot auf

Los 1: Einsatz von max. 2 Webereien. Mind. eine Weberei hat bereits
die Rekonstruktion eines Damastgewebes, stammend aus dem Zeitraum
1800-1830, nach historischem textilen Befund gewebt; Wenn weitere
Weberei: Weitere Weberei hat bereits mind. eine Rekonstruktion eines
Gewebes, stammend aus dem Zeitraum 1800-1830, nach historischem
textilen Befund gewebt

Los 2: Einsatz von max. 4 Webereien. Mind. eine Weberei hat bereits
die Rekonstruktion eines Damastgewebes, stammend aus dem Zeitraum
1800-1830, nach historischer Bildquelle gewebt; Bei 2 oder mehr
Webereien: Diese weitere(n) Weberei(en) hat/haben bereits mind. eine
Rekonstruktion eines Gewebes, stammend aus dem Zeitraum 1800-1830,
gewebt,

Los 3: Einsatz von max. 2 Webereien. Mind. eine Weberei hat bereits
die Rekonstruktion eines Lampasgewebes, stammend aus dem Zeitraum
1800-1830, nach historischem textilen Befund gewebt; Wenn weitere
Weberei: Weitere Weberei hat bereits mind. eine Rekonstruktion eines
Gewebes, stammend aus dem Zeitraum 1800-1830, nach historischem
textilen Befund gewebt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:
[11]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Fristen gemäß § 134, § 135 Absatz 2 und § 160 Absatz 3
des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/05/2020

References

6. mailto:Vergabestelle.AmtRV@vbv.bwl.de?subject=TED
7. https://www.schloesser-und-gaerten.de/
8. https://vergabe.landbw.de/
9. https://vergabe.landbw.de/
10. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
11. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau