Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Pößneck - Chemische Erzeugnisse
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052209055651177 / 236839-2020
Veröffentlicht :
22.05.2020
Angebotsabgabe bis :
14.07.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
24000000 - Chemische Erzeugnisse
DE-Pößneck: Chemische Erzeugnisse

2020/S 99/2020 236839

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Thermische Verwertungsanlage Schwarza (TVS)
Eigenbetrieb des ZASO
Postanschrift: Wohlfarthstraße 7
Ort: Pößneck
NUTS-Code: DEG0I
Postleitzahl: 07381
Land: Deutschland
E-Mail: [6]n.bluemel@zaso-online.de
Telefon: +49 3647-441733
Fax: +49 3647-441744

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.zaso-online.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=329296
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=329296
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Körperschaft des öffentlichen Rechts

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Harnstofflösung 40 % für die TVS
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-0068-TVS
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
24000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Termingerechte Lieferung und Bereitstellung des Betriebsmittels
Harnstofflösung 40 %-ig.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0I
Hauptort der Ausführung:

Thermische Verwertungsanlage Schwarza (TVS)

Fritz-Bolland-Straße

07407 Rudolstadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Termingerechte Lieferung und Bereitstellung des Betriebsmittels
Harnstofflösung 40 %-ig:

Beifügen eines Additivs zur Wasserenthärtung;

Transport bis Übergabepunkt.

Befüllung des Tanks in Abstimmung mit dem AG

Die Anlieferung der Harnstofflösung (inkl. Additiv zur Enthärtung)
durch den AN erfolgt mit Tankfahrzeugen, von denen aus die
Harnstofflösung vom AN in den Lagertank der TVS gepumpt wird. Der Tank
weist einen nutzbaren Inhalt von 30 m^3 auf. Vom AN ist
sicherzustellen, dass die nächste Anlieferung spätestens innerhalb 3
Werktagen nach Bestellung erfolgt. Aufgrund der ungünstigen Tankgröße
wird vom AG jeweils eine Anliefermenge von 20 to bestellt. An
durchschnittlichen Tagen ist mit einem Bedarf von etwa 0,8 t zu
rechnen. Der AN hat mit einem Mengenband von 260 bis 300 t/a zu
kalkulieren.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2020
Ende: 30/09/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag beginnt zum 1. Oktober 2020 und gilt bis zum 30. September
2022, optional bis zum 30. September 2023 wenn er nicht von einer der
Vertragsparteien zum 31. Dezember 2021 gekündigt wird.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eigenerklärungen zur Eignung gemäß Formular 1 und 2 zum
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen. Mit Ausfüllen der Formulare gibt
das Unternehmen an, ob auf seinen Fall die in §§ 123 oder 124 GWB
genannte Ausschlussgründe zutreffen.

Abweichend zu den Formularen 1 und 2 ist die Einheitliche Europäische
Eigenerklärung zulässig oder ein Präqualifizierungsnachweis, der die
Fachkunde und Leistungsfähigkeit im Sinne der Vergabe- und
Vertragsordnungen vorab nachweist. Reichen Sie dazu das entsprechende
Zertifikat ein.

Weiter hat der Bieter einen Nachweis einer gültiger
Berufshaftpflichtversicherung oder Absichtserklärung eines Versicherers
(min. 5 Mio. EUR je Schadensereignis für Sach- und Vermögensschäden und
für Personenschäden) beizulegen, beachten Sie dazu auch die Angaben der
Besonderen Vertragsbedingungen.

Weiter hat der Bieter einen Nachweis einer gültiger
Umwelthaftpflichtversicherung oder Absichtserklärung eines Versicherers
(min. 5 Mio. EUR je Schadensereignis) beizulegen, beachten Sie dazu
auch die Angaben der Besonderen Vertragsbedingungen.

Mit dem Angebot ist zum Nachweis der Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit eine Übersicht über bereits erbrachte Leistungen, die
mit den ausgeschriebenen vergleichbar sind, jeweils unter Benennung des
Auftraggebers, des dortigen Ansprechpartners und der Angabe einer
Telefonnummer beizulegen.

Mit dem Angebot ist das Formular AN einzureichen.

Weitere siehe Vergabeunterlagen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe weitere Vergabeunterlagen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe weitere Vergabeunterlagen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe weitere Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/07/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/07/2020
Ortszeit: 14:00
Ort:

Thermische Verwertungsanlage Schwarza (TVS)

Eigenbetrieb des Zweckverband Abfallwirtschaft Saale-Orla (ZASO)

Wohlfarthstraße 7

07381 Pößneck

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Vergabe unterliegt den Regelungen des Thüringer Vergabegesetzes
(ThürVgG).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Thüringer
Landesverwaltungsamt
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tagenach Eingang des
Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.

Das Nachprüfungsverfahren ist unter den Voraussetzungen der Paragraphen
107 und 108 GWB zulässig und setzt einen schriftlichen Antrag eines
Bieters an die Vergabekammer voraus: der Nachprüfungsantrag ist nach
Paragraph 108 Absatz 1 Satz 1 GWB unverzüglich, also ohne schuldhaftes
Zögern des Antragstellers, zu begründen.

Im Falle einer Beanstandung finden § 19 Abs. 2 und 3 ThürVgG Anwendung.

Für Kostenfolgen des Nachprüfungsverfahrens gilt § 19 (5) ThürVgG.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/05/2020

References

6. mailto:n.bluemel@zaso-online.de?subject=TED
7. https://www.zaso-online.de/
8. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=329296
9. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=329296

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau