Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009190948851 / 234653-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
18.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Dresden: Dienstleistungen von Architekturbüros

2020/S 98/2020 234653

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und
Baumanagement, Zentrale, SSC VVM, Außenstelle Dresden 1, Zentrale
Vergabestelle
Postanschrift: Königsbrücker Str. 80
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED2
Postleitzahl: 01099
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergaben.ai@sib.smf.sachsen.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.sib.sachsen.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.sachsen-vergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.sachsen-vergabe.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?f
unction=_Details&TenderOID=54321-Tender-171a6be4698-4fd7050eda88c177
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]www.sachsen-vergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Polizeidirektion Leipzig, Neuunterbringung Polizeirevier Leipzig-Nord
Referenznummer der Bekanntmachung: 20D610010
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gebäudeplanung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 506 520.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED5
Hauptort der Ausführung:

Essener Straße 6

04129 Leipzig
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Baumaßnahme ist die Errichtung eines neuen Standortes für
das Polizeirevier Leipzig Nord geplant. Das Vorhaben liegt im
Geltungsbereich eines Bebauungsplanes. An diesem richtet sich die Lage
der neuen Bebauung (Baumassenverteilung) sowie der äußeren und inneren
Erschließung aus.

Die Baumaßnahme umfasst neben der Errichtung der Neubauten die
zugehörige Medienerschließung sowie die Außenanlagen mit den
Fahrzeugstellplätzen für Dienstfahrzeuge (Polizeihof) und den
bauordnungsrechtlich erforderlichen Stellplätzen für Bedienstete und
Besucher.

Für das Polizeirevier Leipzig Nord wird damit innerhalb dieses Areals
ein bedarfsgerechtes Flächenangebot und eine in sich geschlossene
Funktionalität zur Verfügung gestellt.

Funktionale Aufgabe ist die bedarfsangepasste Unterbringung der Polizei
an einem neuen Revierstandort mit insgesamt 119 Arbeitsplätzen (242
Stellen; Schichtdienst). Für die Bauaufgabe wird auf dem erworbenen
Grundstück ein Ensemble aus einem Haupt- und 2 Nebengebäuden errichtet.
Das Hauptgebäude gliedert sich in einen 5- und einen dreigeschossigen
Teil und beherbergt die Hauptnutzungen des Polizeireviers. In den 2
eingeschossigen Nebengebäuden sind flankierende Nutzungen
untergebracht. Der Polizeihof wird von den vorgenannten Baukörpern und
kurzen, diese verbindenden Mauerstücke umgrenzt.

Zielstellung ist die Fortsetzung der Planung, beginnend mit der
Überarbeitung der Ausführungsplanung, der Erarbeitung eines Farb- und
Materialkonzepts, und die sich anschließende Errichtung des
Neubauvorhabens Polizeirevier Leipzig Nord. Es ist vorgesehen die
Ausführungsplanung, die Leistungen zur Vergabe, die Objektüberwachung
und die Objektbetreuung zu beauftragen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/09/2020
Ende: 28/04/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Teilnahmeanträge werden zunächst auf Vollständigkeit aller
geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise sowie der Einhaltung der
formalen Kriterien überprüft. Teilnahmeanträge, welche formal
vollständig sind und die Eignungsvoraussetzungen erfüllen, werden
anhand der in den Auftragsunterlagen definierten Auswahlkriterien und
Punkten bewertet. Die genaue Zusammensetzung ist aus der in den
Auftragsunterlagen bereitgestellten Wertungsmatrix Bewerberauswahl
ersichtlich. Die Rangfolge richtet sich nach der erreichten
Gesamtpunktzahl. Es werden maximal die 5 Bewerber mit der höchsten
Punktzahl zur Abgabe eines Angebotes eingeladen. Wird die Anzahl durch
Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten, entscheidet unter diesen
gemäß § 75 Abs. 6 VgV das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB. (siehe Bewerbungsbogen),

2. Angaben zu wirtschaftlichen und/oder rechtlichen Verknüpfungen zu
anderen Unternehmen (siehe Bewerbungsbogen),

3. Nachweis Berufqualifikation des Bewerbers und/oder der
Führungskräfte des Unternehmens sowie des Projektleiters als Architekt.
Folgende Angaben sind gefordert (gemäß § 75 VgV): Name, berufliche
Qualifikation, Bauvorlageberechtigung,

4. Erklärung der Bereitschaft zur Verpflichtung nach dem
Verpflichtungsgesetz.(siehe Bewerbungsbogen),

5. Eigenerklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von
Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt gemäß § 73 Abs. 3 VgV (siehe
Bewerbungsbogen).

Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angaben Nr. 1 bis Nr. 5 für alle
Mitglieder einzeln darzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Eigenerklärungen/Nachweise sind mit dem Angebot einzureichen:

1. Spezifischer Jahresumsatz:

Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages in den
letzten 3 Geschäftsjahren in Euro/netto je Geschäftsjahr.
Erforderlicher Mindestjahresumsatz siehe unter Möglicherweise
geforderte Mindeststandards,

2. Nachweis Berufshaftpflichtversicherung:

Erklärung/Nachweis über eine abgeschlossene
Berufshaftpflichtversicherung. Der Bieter ist verpflichtet,einen
Nachweis über das Bestehen des Versicherungsschutzes zur Abdeckung
aller Schadens- und/oder Regressansprüche wegen Personen- und sonstigen
Schäden vorzulegen. Erforderlicher Umfang siehe unter Möglicherweise
geforderte Mindeststandards,

3. Rechtlich und wirtschaftliche Verknüpfungen:

Erklärung, über das Bestehen von rechtlich und wirtschaftlichen
Verknüpfungen zu anderen Unternehmen mit Angabe, ob wirtschaftliche
Verknüpfungen vorliegen, unter Benennung der Unternehmen und
Beschreibung zur Art und Weise der Verknüpfung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ergänzend zu

Zu 1. Spezifischer Jahresumsatz:

Es ist der spezifische Jahresumsatz des Unternehmens in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags in den letzten 3 Geschäftsjahren in
Euro/netto anzugeben.

Es wird ein Mindestjahresumsatz von 250 000 EUR /brutto gefordert.

Ergänzend

Zu 2. Nachweis Berufshaftpflichtversicherung:

Es ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für
Personenschäden von 3 000 000,00 EUR und Deckungssummen für sonstige
Schäden von 3 000 000,00 EUR bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU
oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen
Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor
Vertragsschluss abzuschließen und nachzuweisen.

Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten
Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu
gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag
Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In
jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der
Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der
Deckungssumme beträgt.

Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des
Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss
der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im
Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen mit
Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach-und
Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens
erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall
nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Geeignete Referenzen:

Erklärung zu geeignete Referenzen über ausgeführte wesentliche
Dienstleistungen. Es sind geeignete Referenzen über vom Bewerber in den
letzten 3 Jahren erbrachten Dienstleistungen aufzulisten. Hierzu ist
der den Ausschreibungsunterlagen beigefügte Referenzbogen (Formblatt
901R-AI EU) zu nutzen. Die Auflistung ist auf Projekte zu beschränken,
deren Planungsanforderungen mit denen der zu vergebenden
Planungsleistung vergleichbar sind.

Je Referenz ist dem Referenzbogen eine aussagekräftige
Projektdarstellung, ggf. mit Fotos + Planverkleinerungen, welche die
Arbeit des Büros im Hinblick auf die Aufgabenstellung am besten
charakterisieren beizufügen, deren Umfang sollte 3 Blatt in DIN-A 4,
einseitig bedruckt nicht überschreiten!

An die Referenzen gestellte Mindestanforderungen siehe unter
Möglicherweise geforderte Mindeststandards.

Zur Sicherstellung eines ausreichenden Wettbewerbs werden auch
Referenzen berücksichtigt, die mehr als 3 Jahre zurück liegen (max.
Zeitraum siehe unter Mindeststandards).

2. Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigung über die
Erlaubnis zur Berufsausübung:

Nachweis der beruflichen Befähigung durch Vorlage der Studien- und
Ausbildungsnachweise/Bescheinigung über die Erlaubnis zur
Berufsausübung für den Inhaber/Inhaberin oder die Führungskräfte des
Unternehmens. Führungkräfte sind dabei verantwortliche Personen die im
Auftragsfall die Leistungserbringung leiten und steuern. Anforderungen
siehe unter Nr. III.1.1. i. V. m. Nr. III.2.1. der
Auftragsbekanntmachung.

3. Beschäftigtenzahl:

Erklärung über die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des
Unternehmens, aufgegliedert in Berufsgruppen, und die Zahl seiner
Führungskräfte in den letzten 3 Jahren. (siehe Bewerbungsbogen)

4. Unterauftragsvergabe:

Erklärung zur Inanspruchnahmen Kapazitäten andere Unternehmen mit
Bezeichnung der zu vergebendenTeilleistungen bzw. der in Anspruch
genommenen Kapazität und Angabe des Namen des Unterauftragnehmers bzw.
des anderen Unternehmens (Formblatt 935-AI). Nachweise zur Eignung der
Dritten müssen mit dem Angebot zum Einreichungstermin nicht vorgelegt
werden. Der Auftraggeber fordert derartige Nachweis ggf. von den
Bewerbern/Bietern, die in die engere Wahl kommen und behält sich vor,
die Eignung der Dritten für die von ihnen zu erbringenden Leistungen zu
prüfen;

5. Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen:

Sofern sich Kapazitäten anderer Unternehmen bedient wird
(Unteraufträge/Eignungsleihe) ist mit dem Angebot für jedes Unternehmen
die den Vergabeunterlagen beigefügte Verpflichtungserklärung (Formblatt
936-AI) unter Beschreibung der (Teil)Leistungen und der Verpflichtung
der Bereitstellung der Kapazitätenim Auftragsfall abzugeben. Gemäß § 47
(3) VgV verlangt der Auftraggeber eine gemeinsame Haftung des
Bewerbers/Bieters, sofern die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im
Hinblick auf die erforderlichewirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit in Anspruch nimmt (Eignungsleihe). Des Weiteren
verlangt er die Auftragsausführung des anderen Unternehmens für
Leistungen entsprechend des Umfangs der Eignungsleihe.

6. Angabe der für das Projekt vorgesehenen Personen mittels
Organigramm.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1.) Geeigneten Referenzen:

Zum Nachweis der Erfahrungen bei vergleichbaren Planungsleistungen sind
mindestens 2 und maximal 4 Referenzen mit einer Größe KG 300 und 400
von >= 2 500 000 EUR brutto und erbrachte Leistungen mindestens in den
Leistungsphasen 5 bis 8 einzureichen. Die Wertung der eingereichten
Referenzen siehe Wertungsmatrix Bewerberauswahl.

Die Inbetriebnahme der Referenzen sollte in den letzten 3 Jahren bis
zum Fristende der Abgabe des Angeboteserfolgt sein. Der Auftraggeber
wird jedoch auch Referenzen berücksichtigen, deren Inbetriebnahme mehr
als 3 Jahre zurückliegt. In diesem Fall muss die Inbetriebnahme jedoch
nach dem 1.4.2014 bis zum Fristende der Abgabe des Teilnahmeantrags
erfolgt sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/06/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/09/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich und kostenfrei auf der
Vergabeplattform [11]www.sachsen-vergabe.de zum Download
bereitgestellt. Ggf. erforderliche Nachsendungen und Änderungen von
Vergabeunterlagen werden ebenfalls in diesem Portal in elektronischer
Form zur Verfügung gestellt.

Vom Auftraggeber wird kostenlos ein Bewerbungsbogen zur Verfügung
gestellt. Geforderte Ergänzungen des Bewerbungsbogens sind als Anlage
beizulegen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der vom
Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen zur Erstellung des
Teilnahmeantrags zu verwenden ist. Die Unterlagen sind ausschließlich
im DIN A4 Format (außer Referenzdarstellung) einzureichen.

Geforderte Nachweise sind grundsätzlich als Kopie zugelassen, sofern
nicht ausdrücklich anders verlangt. Nicht deutschsprachige Nachweise
müssen als beglaubigte Übersetzung in Deutsch vorgelegt werden.
(Mindestanforderung) nicht erwünscht sind allgemeine Werbebroschüren u.
weitere Unterlagen zur Vorstellung des Bewerbers sowie zusätzliche
Angaben, die über die geforderten hinausgehen. Diese werden im
Verfahren nicht berücksichtigt.

Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist
auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.
Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft bzw.
unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros u. von Nachauftragnehmern
haben das Ausscheiden aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft sowie
aller Bewerber mit gleichen Nachauftragnehmern zur Folge
(Ausschlusskriterium). Enthalten die Bekanntmachung od. die Unterlagen
zum Teilnahmewettbewerb Unklarheiten, Widersprüche od. verstoßen diese
nach Auffassung des Bewerbers gegen geltendes Recht, so hat der
Bewerber den AG unverzüglich in Textform darauf hinzuweisen. Erfolgt
dies nicht, ist der Bewerber mit diesen Einwendungen präkludiert.

Erforderliche Änderungen und Ergänzungen zu den Vergabeunterlagen
werden über den unter Abschnitt I.3. genannten Zugang gebührenfrei zur
Verfügung gestellt. Die interessierten Unternehmen müssen sich
selbstständig informieren, ob Vergabeunterlagen zwischenzeitlich
geändert oder ob durch die Vergabestelle ergänzende Informationen zum
Vergabeverfahren bereitgestellt wurden. Unterlassen die Unternehmen
dies, liegt das Risiko, einen Teilnahmeantrag oder ein Angebot auf der
Grundlage veralteter Vergabeunterlagen erstellt zu haben und daher im
weiteren Verlauf vom Verfahren ausgeschlossen zu werden, bei Ihnen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Baustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419770
Fax: +49 3419771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und
Baumanagement, Zentrale, SSC VVM, Außenstelle Dresden 1, Zentrale
Vergabestelle
Postanschrift: Königsbrücker Str. 80
Ort: Dresden
Postleitzahl: 01099
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergaben@sib.smf.sachsen.de
Fax: +49 351-4510994560
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/05/2020

References

6. mailto:vergaben.ai@sib.smf.sachsen.de?subject=TED
7. https://www.sib.sachsen.de/
8. https://www.sachsen-vergabe.de/
9. https://www.sachsen-vergabe.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-171a6be4698-4fd705
0eda88c177
10. http://www.sachsen-vergabe.de/
11. http://www.sachsen-vergabe.de/
12. mailto:vergabekammer@lds.sachsen.de?subject=TED
13. mailto:vergaben@sib.smf.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau