Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürnberg - Computerunterstützung und -beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020051909121646311 / 232120-2020
Veröffentlicht :
19.05.2020
Angebotsabgabe bis :
15.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72600000 - Computerunterstützung und -beratung
72120000 - Beratung bei der Wiederherstellung nach Hardwareversagen
72250000 - Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
72220000 - Systemberatung und technische Beratung
DE-Nürnberg: Computerunterstützung und -beratung

2020/S 97/2020 232120

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: N-ERGIE IT GmbH
Postanschrift: Am Plärrer 43
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254
Postleitzahl: 90429
Land: Deutschland
E-Mail: [6]detlef.lorenz@n-ergie.de
Telefon: +49 91180258406
Fax: +49 9118028858406

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.n-ergie.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9e5b005c-8
fa5-474d-8c98-97e70965f01b
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9e5b005c-8
fa5-474d-8c98-97e70965f01b
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://www.deutsche-evergabe.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Übernahme des First-Level-Support
Referenznummer der Bekanntmachung: Übernahme des First-Level-Support
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72600000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für die Sicherstellung einer zeitnahen, qualitativ hochwertigen
Sachbearbeitung von Endanwendermeldungen und zur schnellstmöglichen
Wiederherstellung von gestörten IT-Services, steht die Erfassung und
Bearbeitung von eingehenden Anrufen, über ITSM-Webportal erzeugte
Incidents und Service Requests im Vordergrund. Hierfür muss die
Software der N-ERGIE IT GmbH (USU Valuemation) eingesetzt werden. Die
Bearbeitung ist ausgerichtet an ITIL (mind. V3), die Prozesse, seine
Ergebnisse und Anwendung, um die geforderten Services zu erbringen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72120000
72250000
72220000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschreibung der Beschaffung: Zur Bearbeitung von Incidents und Service
Requests wird ein dreistufiges Servicekonzept bestehend aus First-,
Second- und Third-Level-Support beim Auftraggeber eingesetzt. Der
First-Level-Support des Auftragnehmers ist verantwortlich als Single
Point of Contact (SPOC) für die vollständige Übernahme (z. B.
Protokollierung, Verfolgung, Auflösung und Berichterstattung) der
folgenden Kategorien von Datensätzen (Records):

Incidents;

Service Request;

Knowledgemanagement Folgende Support Dienstleistungen sind äußerst
kunden- und serviceorientiert zu erbringen:

Entgegennahme von Anrufen, Bearbeitung über das Webportal der
ITSM-Software (USU Valuemation) gemeldeter Incidents und Service
Requests sowie Durchführung entsprechend nachgelagerter, im
Incidentprozess relevanten Aktivitäten (Ticketownerschaft übernimmt der
First-Level-Support).

Direkte Lösung der benannten Erstlösungsrelevanten Themen,
Dokumentation im Incident Ticket/Service Request Nachgelagerte
Aktivitäten umfassen Aufgaben wie z. B. die Qualitätssicherung beim
Endanwender zu gelösten Tickets oder weitergehende Bearbeitung von
offenen Tickets, welche aus diversen Gründen wieder dem
First-Level-Support zugewiesen wurden.

Analyse der Incidents und Service Requests im Zuge des Erstkontakts
im Hinblick auf eine rasche Lösungsfindung;

Tickets die nicht durch den First-Level-Support im Kontext der
definierten Anforderungen, Aufgaben und SLA bearbeitet werden können,
werden in die jeweilige Bearbeitergruppe des Second-Level-Supports
geroutet und im Kontext der First-Level-Support Ticketownerschaft
überwacht. Der Auftragnehmer hat die Ticket Ownerschaft vollumfänglich
für alle Incident Tickets sowie Service Requests. Während des bedienten
Betriebs muss mindestens ein Mitarbeiter des Auftragnehmer als Queue
Manager zur Verfügung stehen, welcher die Incident Tickets und Service
Requests überwacht. Regelmäßige Ticket-Überwachung:

Der Auftragnehmer überwacht die Incident Tickets und Service Requests
hinsichtlich der Reaktionszeit, Priorität, Bearbeitungszeit und
Abschluss des Falles;

Erstellung und Versand von Fehlermeldungen, Zwischenberichten,
Meldungen über entdeckte und behobene Incidents oder Service Requests;

Anfragen der Informationen für Fehlermeldungen, Zwischenberichte,
Meldungen über entdeckte und behobene Incidents oder Service Requests;

Aktuelle Untersuchungen ungelöster Tickets, proaktive Überwachung und
Klärung der bestehenden Situation;

Weiterleitung an das Management bei Verstößen gegen die
Vorgehensweisen und Policies;

Der Auftragnehmer dokumentiert alle Lösungsversuche im Rahmen der
Ticketbearbeitung Die Anforderungen an die Dokumentation sind im
Dokument Leistungsbeschreibung näher definiert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/01/2021
Ende: 14/01/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann um jeweils 2 weitere Jahre bis zu einer Gesamtlaufzeit
von maximal sieben Jahren verlängert werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Handelsregisterauszug bzw. Bescheinigung über den Eintrag in das
Berufsregister Ihres Mitgliedstaates (nicht älter als 6 Monate ab
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung), bzw. Nachweis, dass der
Bewerber zur gewerbsmäßigen Erbringung der Leistung berechtigt ist.
(Musskriterium),

2. Bietererklärung Erklärung über das Nichtvorliegen der zwingenden und
fakultativen Ausschlussgründe gemäß §§ 123 und 124 GWB bzw.
vorgenommener Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB. Liegen
zwingende Ausschlussgründe nach § 123 GWB vor, muss der Bieter vom
Vergabeverfahren ausgeschlossen werden, sofern keine
Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB nachgewiesen werden. Liegen
fakultative Ausschlussgründe nach § 124 GWB vor, trifft der
Auftraggeber die Entscheidung über den Ausschluss nach pflichtgemäßem
Ermessen, sofern keine Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB
nachgewiesen werden. (Musskriterium),

3. Erklärung, dass der Bieter der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern
und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung,
soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß
nachkommt. (Musskriterium),

4. Bestätigung von deutsch als Projektsprache (Musskriterium),

5. Bestätigung für Einsatz von deutschsprachigem Schlüsselpersonal und
First-Level Support Agents. (Musskriterium) (6) Mindestlohnerklärung
Mit dem Teilnahmeantrag ist zudem eine Erklärung über die Einhaltung
des gesetzlich vorgegebenen Mindestlohnes abzugeben. Dabei ist die zur
Verfügung gestellte Vorlage zu verwenden. (Musskriterium),

7. Anerkennung deutschen Rechts unter Ausschluss des UN-Kaufrechts im
Vertragsfall. (Musskriterium).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Wirtschaftsauskunft (nicht älter als 6 Monate ab Veröffentlichung
der Bekanntmachung z. B. Creditreform, Creditsafe, oder vergleichbare)
(Gewichtung 15 Prozent),2. Kriterium Umsatz bei vergleichbaren
Dienstleistungen: Erklärung über den Umsatz des Unternehmens bezogen
auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre. (Gewichtung 10
Prozent),

3. Berufsgenossenschaftsmitgliedschaft (oder vergleichbares): Mit
Teilnahmeantragsabgabe ist der Nachweis der Mitgliedschaft in einer
Berufsgenossenschaft oder einer vergleichbaren Unfallversicherung
einzureichen. (Gewichtung 5 Prozent),

4. Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung Bescheinigung einer
Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-, Sach-
und Vermögensschäden, inkl. aktueller Versicherungssumme. Im
Auftragsfall muss die Höhe der Deckungssumme je Schadensereignis
mindestens 10,0 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden sowie
mindestens 2,0 Mio. EUR für Vermögensschäden betragen. Der Nachweis ist
spätestens bei Auftragserteilung zu führen. Im Rahmen des
Teilnahmewettbewerbes genügt auch die Zusicherung der Versicherung,
eine entsprechende Versicherung im Falle des Zuschlages abzuschließen.
(Gewichtung 5 Prozent),

5. Qualitätszertifikate Mit dem Teilnahmeantrag sind
Qualitätszertifikate (z. B. ISO 9000) mit einzureichen. (Gewichtung 5
Prozent).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Kriterium Personelle Ausstattung: Personelle Ausstattung der letzten
3 Jahre im Bereich des First-Level-Support (Gewichtung max. 6 Prozent),

2. Kriterium Referenzen: Angabe von 3 Referenzen über vergleichbare
Leistungen/laufende Projektleistungen die in den letzten 5 Jahren
umgesetzt wurden und bereits seit mindestens 1 Jahr ausgeführt werden.
Die Referenzbewertungen beziehen sich auf folgende Aspekte je Referenz:
Referenz mit vergleichbarer durchschnittlicher Ticketanzahl Referenz
mit vergleichbarer Anzahl an Mitarbeiter*innen des Auftraggeber
Referenz mit Ticketownerschaft und Übernahme Second-Level-Support
Tätigkeiten Gewichtung max. 18 Prozent je Referenz Bei jeder Referenz
ist zusätzlich auf folgende Punkte einzugehen: Projektbezeichnung
Beschreibung der Transitionsphase, Umsetzungszeitraum
(Auftragserteilung bis eigenständiger Betrieb) Auftraggeber (Name,
Adresse) Bezeichnung des ITSM-Systems und der Tätigkeiten Angabe
eines Ansprechpartners beim Referenzgeber mit Kontaktdaten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Wir behalten uns vor eine Vertragserfüllungsbürgschaft zu fordern.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Bietergemeinschaften sind ausnahmsweise ausgeschlossen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Abwicklung des Verfahrens sowie die Vergabe des Auftrags erfolgt
unter Ausschluss des UN Kaufrechtsabkommens. Die gesamte Abwicklung
erfolgt in deutscher Sprache. Schriftverkehr und Verhandlungen werden
in deutscher Sprache geführt. Die Projektsprache ist deutsch. Sämtliche
Unterlagen, Protokolle, Dokumentationen und Korrespondenzen sind in
deutscher Sprache zu erstellen bzw. durchzuführen. Mit dem
Vertragspartner wird ein EVB-IT Dienstvertrag geschlossen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/06/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/06/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 23/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Der Auftraggeber schreibt nach SektVO im Verhandlungsverfahren mit
vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb aus;

2. Die Teilnahmeanträge müssen bis zum Schlusstermin für deren Eingang
(15.6.2020, 14.00 Uhr) auf der Plattform deutsche eVergabe eingestellt
werden.

3. Fragen zum Teilnahmeantrag sind nur auf der Plattform möglich.
Antworten auf Fragen und Aktualisierungen werden über die
Ausschreibungsplattform veröffentlicht. Ihr Teilnahmeantrag ist für uns
kostenlos und unverbindlich;

4. Bitte beachten Sie das Formular 'Information zur Datenverarbeitung
bei Vergabeverfahren und der Vertragsdurchführung' das Sie in den
Ausschreibungsunterlagen finden.

5. Nach Prüfung der Teilnahmeanträge werden max. die 6 geeignetsten
Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken Vergabekammer
Nordbayern
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst
nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§
134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt
ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von
10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus
der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum
Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3,
Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB
genannten Fristen verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2020

References

6. mailto:detlef.lorenz@n-ergie.de?subject=TED
7. http://www.n-ergie.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9e5b005c-8fa5-474d-8c98-97e70965f01b
9. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9e5b005c-8fa5-474d-8c98-97e70965f01b
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau