Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Radebeul - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032609123739286 / 145826-2020
Veröffentlicht :
26.03.2020
Angebotsabgabe bis :
05.05.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90500000 - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
90511400 - Altpapiersammlung
90514000 - Recycling von Siedlungsabfällen
DE-Radebeul: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

2020/S 61/2020 145826

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal
Postanschrift: Meißner Straße 151 a
Ort: Radebeul
NUTS-Code: DED2E
Postleitzahl: 01445
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@zaoe.de
Telefon: +49 3514040450
Fax: +49 35140404444

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.zaoe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen/2225399/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sammlung, Beförderung und Verwertung von Papier, Pappe und Kartonagen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-03-GF-EU
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000 - AB18
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sammlung, Beförderung und Verwertung von Papier, Pappe und Kartonagen
aus den Regionen Meißen, Riesa-Großenhain, Sächsische Schweiz und
Weißeritzkreis.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 8
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 8
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

1.1 Sammlung und Beförderung von PPK in der Region Meißen [Mei]
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90511400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2E
Hauptort der Ausführung:

Meißen

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsgegenstand ist die Sammlung von PPK-Abfällen aus Haushalten
und an vergleichbaren Anfallstellen aus anderen Herkunftsbereichen im
Holsystem mit anschließender Beförderung zu einer vom Auftraggeber
zugewiesenen Übergabestelle sowie der Betrieb eines
Behälteridentifikationssystems. Zur Sammlung gehört auch die Leerung
der MGB auf den Wertstoffhöfen.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Meißen: 7 871 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

1.2 Sammlung und Beförderung von PPK in der Region Riesa-Großenhain
[RG]
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90511400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2E
Hauptort der Ausführung:

Riesa

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsgegenstand ist die Sammlung von PPK-Abfällen aus Haushalten
und an vergleichbaren Anfallstellen aus anderen Herkunftsbereichen im
Holsystem mit anschließender Beförderung zu einer vom Auftraggeber
zugewiesenen Übergabestelle sowie der Betrieb eines
Behälteridentifikationssystems. Zur Sammlung gehört auch die Leerung
der MGB auf den Wertstoffhöfen.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Riesa-Großenhain: 5 271 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

1.3 Sammlung und Beförderung von PPK in der Region Sächsische Schweiz
[SäS]
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90511400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F
Hauptort der Ausführung:

Pirna

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsgegenstand ist die Sammlung von PPK-Abfällen aus Haushalten
und an vergleichbaren Anfallstellen aus anderen Herkunftsbereichen im
Holsystem mit anschließender Beförderung zu einer vom Auftraggeber
zugewiesenen Übergabestelle sowie der Betrieb eines
Behälteridentifikationssystems. Zur Sammlung gehört auch die Leerung
der MGB auf den Wertstoffhöfen.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Sächsische-Schweiz: 6 243 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

1.4 Sammlung und Beförderung von PPK in der Region Weißeritzkreis
[Wk]
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90511400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F
Hauptort der Ausführung:

Dippoldiswalde

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsgegenstand ist die Sammlung von PPK-Abfällen aus Haushalten
und an vergleichbaren Anfallstellen aus anderen Herkunftsbereichen im
Holsystem mit anschließender Beförderung zu einer vom Auftraggeber
zugewiesenen Übergabestelle sowie der Betrieb eines
Behälteridentifikationssystems. Zur Sammlung gehört auch die Leerung
der MGB auf den Wertstoffhöfen.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Weißeritzkreis: 5 964 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

2.1 Übernahme und Verwertung von PPK aus der Region Meißen [Mei]
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90514000 - AB18
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2E
Hauptort der Ausführung:

Meißen

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum Leistungsgegenstand gehören die Übernahme und die nach Maßgabe des
KrWG ordnungsgemäße Verwertung der PPK-Abfälle aus der Region Meißen
und von der Umladestation Gröbern des ZAOE sowie die Bereitstellung von
PPK-Abfällen für die Systembetreiber.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Meißen: 6 628 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

2.2 Übernahme und Verwertung von PPK aus der Region Riesa-Großenhain
[RG]
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90514000 - AB18
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2E
Hauptort der Ausführung:

Riesa

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum Leistungsgegenstand gehören die Übernahme und die nach Maßgabe des
KrWG ordnungsgemäße Verwertung der PPK-Abfälle aus der Region
Riesa-Großenhain und von der Umladestation Groptitz des ZAOE sowie die
Bereitstellung von PPK-Abfällen für die Systembetreiber.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Riesa-Großenhain: 4 413 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

2.3 Übernahme und Verwertung von PPK aus der Region Sächsische
Schweiz [SäS]
Los-Nr.: 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90514000 - AB18
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F
Hauptort der Ausführung:

Pirna

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum Leistungsgegenstand gehören die Übernahme und die nach Maßgabe des
KrWG ordnungsgemäße Verwertung der PPK-Abfälle aus der Region
Sächsische Schweiz und von der Umladestation Kleincotta des ZAOE sowie
die Bereitstellung von PPK-Abfällen für die Systembetreiber.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Sächsische Schweiz: 5 264 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

2.4 Übernahme und Verwertung von PPK aus der Region Weißeritzkreis
[Wk]
Los-Nr.: 8
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000
90514000 - AB18
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F
Hauptort der Ausführung:

Dippoldiswalde

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum Leistungsgegenstand gehören die Übernahme und die nach Maßgabe des
KrWG ordnungsgemäße Verwertung der PPK-Abfälle aus der Region
Weißeritzkreis und von der Umladestation Freital-Saugrund des ZAOE
sowie die Bereitstellung von PPK-Abfällen für die Systembetreiber.

Menge der PPK-Abfälle in der Region Weißeritzkreis: 5 023 t/a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einmalige Verlängerung bis zum 31.12.2026 (2 Jahre und 3 Monate).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung über eine Befähigung und Erlaubnis der Berufsausübung
(Formblatt VgV-II-2).

Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle ist innerhalb der gesetzten
angemessenen Frist der Nachweis der Befähigung und Erlaubnis der
Berufsausübung vorzulegen (Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug,
Eintragung in die Handwerksrolle, Eintragung in einem Berufs- oder
Handelsregister der Europäischen Union oder sonstige Eintragungen).

Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB (Formblatt VgV-II-5).

Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb der
gesetzten angemessenen Frist die Bestätigungen/Nachweise der
zuständigen Behörde des Herkunftslandes oder des Niederlassungsstaates
zum Nichtvorliegen der Ausschlussgründe, ein Auszug aus einem
einschlägigen Register (insbesondere Führungszeugnis
Bundeszentralregister) und eine Bestätigung einer zuständigen Behörde
oder Sozialversicherung (Berufsgenossenschaft, Finanzamt, Krankenkasse)
vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über Umsatz des Unternehmens in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit es Leistungen betrifft, die mit
der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des
Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen
(zusätzlich von anderen Unternehmen möglich, wenn deren Mittel für die
Erfüllung des Auftrages zur Verfügung stehen).

Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb einer gesetzten Frist
eine Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters
oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend
testierte Gewinn- und Verlustrechnungen vorzulegen.

Eigenerklärung über den Abschluss einer
Betriebshaftpflichtversicherung einschließlich
Umwelthaftpflichtversicherung mit Deckungssummen in mindestens
folgender Höhe: Personen-, Sach- und Vermögensschäden mind. 2 Mio EUR
für den Einzelfall und mind. 5 Mio. EUR für alle Versicherungsfälle
eines Jahres zur Deckung etwaiger Ansprüche aus der
Leistungserbringung. Auf Verlangen der Vergabestelle ist innerhalb
einer gesetzten Frist der Nachweis über eine
Betriebshaftpflichtversicherung einschließlich
Umwelthaftpflichtversicherung mit den geforderten Mindestdeckungssummen
vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bei Bietergemeinschaften sind die Nachweise durch alle Mitglieder zu
erbringen.

Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von anderen Unternehmen
(Unterauftragnehmer) ausführen zu lassen oder sich bei der Erfüllung
eines Auftrages im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zu bedienen, so muss
er auf Anforderung die hierfür vorgesehenen Leistungen/Kapazitäten in
seinem Angebot benennen. Der Bieter hat auf gesondertes Verlangen der
Vergabestelle zu einem von ihr bestimmten Zeitpunkt nachzuweisen, dass
ihm die erforderlichen Kapazitäten der anderen Unternehmen zur
Verfügung stehen und diese Unternehmen geeignet sind. Er hat den Namen,
den gesetzlichen Vertreter sowie die Kontaktdaten dieser Unternehmen
anzugeben und entsprechende Verpflichtungserklärungen dieser
Unternehmen vorzulegen.

Nimmt der Bieter in Hinblick auf die Kriterien für die wirtschaftliche
und finanzielle Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Eignungsleihe die
Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, müssen diese gemeinsam für
die Auftragsausführung haften; die Haftungserklärung ist gleichzeitig
mit der Verpflichtungserklärung abzugeben.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über die Ausführung von vergleichbaren Leistungen in
den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;

Eigenerklärung über das Vorhandensein der zur Ausführung der
Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte (Anzahl, Qualifikation);

Eigenerklärung über die Verfügbarkeit der für die Ausführung der
Leistungen erforderlichen technischen Ausrüstungen und Geräte;

Eigenerklärung über die Zertifizierung nach
Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) oder einer Zertifizierung, die
gleichwertig zur Zertifizierung nach EfbV ist gemäß
Leistungsbeschreibung (Formblatt VgV-III-1) Punkt 9 E. g) und Punkt 10
A. d).

Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb einer gesetzten Frist
folgende Unterlagen vorzulegen:

mindestens ein Referenznachweis aus den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren mit mindestens folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art
der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum;
stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten
maßgeblichen Leistungsumfangs unter Angabe der ausgeführten Menge; Zahl
der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; Angabe zur
vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner,
Unterauftragnehmer); Bestätigung des Auftraggebers über die
vertragsgemäße Ausführung der Leistung;

Übersicht über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal;

Nachweis der verfügbaren, für die Ausführung der Leistungen
erforderlichen technischen Ausrüstungen und Geräte;

Zertifikat nach EfbV oder ein Zertifikat, dass dem Zertifikat nach
EfbV gleichwertig ist, spätestens zu Leistungsbeginn.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bei Bietergemeinschaften müssen sich die Nachweise auf die
Leistungsbereiche beziehen, die vom jeweiligen Mitglied der
Bietergemeinschaft erbracht werden sollen.

Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von anderen Unternehmen
(Unterauftragnehmer) ausführen zu lassen oder sich bei der Erfüllung
eines Auftrages im Hinblick auf die erforderliche technische und
berufliche Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zu bedienen, so muss
er auf Anforderung die hierfür vorgesehenen Leistungen/Kapazitäten in
seinem Angebot benennen. Der Bieter hat auf gesondertes Verlangen der
Vergabestelle zu einem von ihr bestimmten Zeitpunkt nachzuweisen, dass
ihm die erforderlichen Kapazitäten der anderen Unternehmen zur
Verfügung stehen und diese Unternehmen geeignet sind. Er hat den Namen,
den gesetzlichen Vertreter sowie die Kontaktdaten dieser Unternehmen
anzugeben und entsprechende Verpflichtungserklärungen dieser
Unternehmen vorzulegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/05/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/05/2020
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [10]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Telefon: +49 341977-3800
Fax: +49 341977-1049

Internet-Adresse: [11]www.lds.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach §
97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend
macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete
Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu
entstehen droht. Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag
unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Ein
öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche
Auftraggeber gegen § 134 GWB verstoßen hat oder den Auftrag ohne
vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes
gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren
festgestellt worden ist. Die Unwirksamkeit kann nur festgestellt
werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung
der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [12]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Telefon: +49 341977-3800
Fax: +49 341977-1049

Internet-Adresse: [13]www.lds.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/03/2020

References

6. mailto:vergabestelle@zaoe.de?subject=TED
7. http://www.zaoe.de/
8. https://www.evergabe.de/unterlagen/2225399/zustellweg-auswaehlen
9. https://www.evergabe.de/
10. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
11. http://www.lds.sachsen.de/
12. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
13. http://www.lds.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau