Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032609115639220 / 145761-2020
Veröffentlicht :
26.03.2020
Angebotsabgabe bis :
24.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Hannover: Dienstleistungen von Architekturbüros

2020/S 61/2020 145761

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Region Hannover GmbH, Bereich
Krankenhausneubau
Postanschrift: Stadionbrücke 6
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE
Postleitzahl: 30449
Land: Deutschland
E-Mail: [6]bastian.haverland@leinemann-partner.de
Telefon: +49 40 / 468992-0

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.krh.eu
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E88916592
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E88916592
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: KRH Klinikum Region Hannover GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Teilneubau Geriatrisches Zentrum Klinikum Lehrte, Generalplanerleistung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Klinikum Region Hannover GmbH (nachfolgend KRH) ist eine 100%ige
Tochtergesellschaft der Region Hannover. KRH betreibt in der Region
Hannover 10 Krankenhäuser mit rund 3 200 Betten und 7 900 Mitarbeitern.
Jährlich versorgt KRH rund 130 000 Patienten stationär und zudem 220
000 ambulant. Eines der zentralen Ziele der Medizinstrategie KRH 2020
ist die Entwicklung eines gemeinsamen Versorgungskonzeptes im Osten der
Region für die Kliniken in Burgwedel, Lehrte und Laatzen. Innerhalb
dieses Versorgungskonzepts KRH Klinikum Ost ist für den Standort Lehrte
das Angebot der Grund- und Regelversorgung inklusive der
Notfallversorgung im Einzugsgebiet sowie den Aufbau eines Geriatrischen
Zentrums vorgesehen. Dazu soll die geriatrische Versorgung in Lehrte
zentralisiert werden u.a. durch die Verlagerung der KRH Geriatrie
Langenhagen.

Der Aufbau des Geriatrischen Zentrums erfordert am Klinikum Lehrte
einen Teilneubau, da die für die spezielle geriatrische Versorgung
erforderlichen Flächen und Strukturen im Bestand des
Krankenhausgebäudes in Lehrte nicht vorhanden bzw. realisierbar sind.
Für diese Maßnahme hat der kommunalpolitische Träger des Klinikums
Region Hannover eine Fördermittelzusage in Höhe von bislang 17 Mio. EUR
gegeben. Das Projekt soll in diesem Kostenrahmen umgesetzt werden bis
zum Jahr 2024. Insofern ist dieses Projekt als öffentlich gefördertes
Projekt anzusehen und benötigt in der Abwicklung sämtliche Strukturen
für den geförderten Krankenhausbau, bis hin zur Erstellung des
Verwendungsnachweises und der Nachweisprüfung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE9
NUTS-Code: DE92
NUTS-Code: DE929
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für vorerwähnte Maßnahme wird die Generalplanerleistung ausgeschrieben.

Das Leistungsbild des Generalplaners setzt sich aus folgenden
Leistungsteilen zusammen:

a) Umsetzung der BIM-Anwendungsfälle in den Leistungsphasen 2 bis 5:

Koordination am Modell Ableitung von Planunterlagen Design-Überprüfung
Kollisionsprüfung

b) Leistungen bei der Objektplanung Gebäude und Innenräume nach § 34
HOAI unter Verwendung der BIM-Methode:

Grundleistungen der Leistungsphasen 1 9 gemäß § 34 HOAI, i. V. m. AHO
Pflichtenheft Nr. 11, Anlage 10, BIM-Leistungen und
Modelldetaillierungsgrad Die BIM-Modelle sind in folgenden
Fertigstellungsgraden (Detailgrad (LOD)) zu erstellen:

in der Leistungsphase 2 im Detailgrad LOD 100;

in der Leistungsphase 3 im Detailgrad LOD 200;

in der Leistungsphase 5 im Detailgrad LOD 300.

c) Leistungen bei Freianlagen nach § 39 HOAI unter Verwendung der
BIM-Methode:

Grundleistungen der Leistungsphasen 1 9 gemäß HOAI, i.V.m. Anlage 11
zu § 39 Abs. 4, §40 Abs. 5, HOAI Die BIM-Modelle sind in folgenden
Fertigstellungsgraden (Detailgrad (LOD)) zu erstellen:

In der Leistungsphase 2 im Detailgrad LOD 100 in der Leistungsphase 3
im Detailgrad LOD 100 in der Leistungsphase 5 im Detailgrad LOD 100.

d) Leistungen bei der Tragwerksplanung nach § 51 HOAI unter Verwendung
der BIM-Methode:

Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 gemäß §51 HOAI, i. V. m. AHO
Pflichtenheft Nr. 11, Anlage 14, BIM-Leistungen und
Modelldetaillierungsgrad Die BIM-Modelle sind in folgenden
Fertigstellungsgraden ( Detailgrad (LOD) ) zu erstellen:

In der Leistungsphase 2 im Detailgrad LOD 100 in der Leistungsphase 3
im Detailgrad LOD 200 in der Leistungsphase 5 im Detailgrad LOD 300.

e) Leistungen bei der technischen Ausrüstung nach §§ 55 HOAI unter
Verwendung der BIM-Methode:

Grundleistungen der Leistungsphase 1-9 gemäß §55 HOAI, i. V. m. AHO
Pflichtenheft Nr. 11, Anlage 15, BIM-Leistungen und
Modelldetaillierungsgrad für die Gebiete:

(1) Gas-, Wasser-, Abwasseranlagen, Feuerlöschtechnik;

(2) Wärmeversorgungs-, Brauchwassererwärmungsanlagen;

(3) Raumlufttechik;

(4) Elektrotechnik;

(5) Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen;

(6) Aufzugs-, Förder- und Lagertechnik;

(7) Medizin- und Labortechnik;

(8) Nutzungsspezifische Anlagen (Küchentechnik);

(9) Gebäudeautomation.

Die BIM-Modelle sind in folgenden Fertigstellungsgraden (Detailgrad
(LOD)) zu erstellen:

In der Leistungsphase 2 im Detailgrad LOD 100 in der Leistungsphase 3
im Detailgrad LOD 200 in der Leistungsphase 5 im Detailgrad LOD 300.

f) Leistungen für die Bauphysik nach Anlage 1 (zu §3 Abs. 1) Punkt 1.2
Bauphysik HOAI Zu den Grundleistungen gehören:

Wärmeschutz und Energiebilanzierung,

Bauakustik (Schallschutz),

Raumakustik.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Verantwortlichkeiten und
Vertretungsregeln des Projektteams (aller Planungsbeteiligten) anhand
eines Organigramms. / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Projektleiter- sowie
Bauleiterkompetenz, anhand bereits realisierter Projekte. Die
Darstellung bezieht sich auf alle ausgeschriebenen Planungsleistungen.
/ Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der zur Verfügung stehenden
Kapazitäten des Projektteams anhand eines Personaleinsatzplanes. /
Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Darlegung, wie die Verfügbarkeit vor Ort
gewährleistet wird. Angaben zur örtlichen Präsenz und zu
Reaktionszeiten während der Planung und Durchführung des Projektes. /
Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Analyse der Aufgabenstellung und
Herangehensweise anhand der übermittelten Unterlagen. / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Methodik zur Terminplanung,
Terminkontrolle und Terminabweichungsmanagement (Lösungsansätze bei
Terminstörungen). / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Methodik zur Kostenplanung,
Kostenkontrolle und Kostenabweichungsmanagement. Insbesondere vor dem
Hintergrund der Aufgabenstellung und mit Aussagen zur Ausführungsphase.
/ Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Methodik der
Qualitätssicherung in der Planung und Ausführung; vor dem Hintergrund
der Aufgabenstellung und mit Aussagen zur Ausführungsphase. /
Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Methodik einer BIM-gerechten
Planung unter Einbeziehung aller Planungsbeteiligten. / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Honorar. / Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 42
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahlkriterien sind:

Anzahl fest angestellte Beschäftigte der letzten 3 Geschäftsjahre
2017, 2018, 2019: max. 10 Punkte,

Jährl. Gesamtumsatz in EUR netto der letzten 3 Geschäftsjahre 2016,
2017, 2018: max. 10 Punkte,

Berufliche Qualifikation Projektleitung
Objektplanung/Berufserfahrung: max. 5 Punkte,

Mitarbeit als (stlv.) Projektleiter/in Objektplanung bei mind. einer
der geforderten Referenzen gem. Referenzbogen 1 oder 2: max. 5 Punkte,

Berufliche Qualifikation Projektleitung
Tragwerksplanung/Berufserfahrung: max. 5 Punkte,

Mitarbeit als (stlv.) Projektleiter/in Tragwerksplanung bei mind.
einer der geforderten Referenzen gem. Referenzbogen 1 oder 2: max. 5
Punkte,

Berufliche Qualifikation Projektleitung TGA (HKLSE)/Berufserfahrung:
max. 5 Punkte,

Mitarbeit als (stlv.) Projektleiter/in TGA (HKLSE) bei mind. einer
der geforderten Referenzen gem. Referenzbogen 1 oder 2: max. 5 Punkte,

Referenz 1: Mindestkriterien erfüllt: max. 20 Punkte; bei der
Referenz wurde das Büro als Generalplaner beauftragt: max. 10 Punkte;
bei der Maßnahme handelt es sich um einen Neubau, welcher der
Objektliste Gebäude unter dem Punkt Gesundheit/Betreuung zuzuordnen
ist: max. 10 Punkte; öffentlicher AG bzw. Bauleistungen nach
öffentlichen Vergaberegularien beschafft: max. 5 Punkte;
Ansprechpartner Bauherr (Anschrift, Name und Telefonnummer) vollständig
genannt: max. 3 Punkte; selbst erbrachte Leistungen (es werden nur
abgeschlossene LPH gewertet, Ausnahme LPH 9): max. 11,5 Punkte,

Referenz 2: Mindestkriterien erfüllt: max. 20 Punkte; bei der
Referenz wurde das Büro als Generalplaner beauftragt: max. 10 Punkte;
bei der Maßnahme handelt es sich um einen Neubau, welcher der
Objektliste Gebäude unter dem Punkt Gesundheit/ Betreuung zuzuordnen
ist: max. 10 Punkte; öffentlicher AG bzw. Bauleistungen nach
öffentlichen Vergaberegularien beschafft: max. 5 Punkte;
Ansprechpartner Bauherr (Anschrift, Name und Telefonnummer) vollständig
genannt: max. 3 Punkte; selbst erbrachte Leistungen (es werden nur
abgeschlossene LPH gewertet, Ausnahme LPH 9): max. 11,5 Punkte,

Referenz 3: Planen und Bauen mit öffentlichen Auftraggebern (mind. HZ
III; mind. bearbeitete LPH's 2-8 als Objektplaner): max. 5 Punkte,

Referenz 4: Planen und Bauen mit öffentlichen Auftraggebern (mind. HZ
III; mind. bearbeitete LPH's 2-8 als Objektplaner): max. 5 Punkte,

Referenz 5: Planen und Bauen unter Verwendung der BIM-Methode (mind.
HZ III; mind. bearbeitete LPH's 3-5 als Objektplaner): max. 5 Punkte,

Referenz 6: Planen und Bauen unter Verwendung der BIM-Methode (mind.
HZ III; mind. bearbeitete LPH's 3 und 5) für die TGA-Planung aus den
Bereichen ELT oder HLS oder MT.

Die 3 höchstbepunkteten Bewerber werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert; bei Gleichstand entscheidet das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Generalplanervertrag ird stufenweise beauftragt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

Erklärung zum Verpflichtungsgesetz vom 02. März 1974 (BGBI. 1, S.
547).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zum Nachweis einer Haftpflichtversicherung. Bei
Bewerbergemeinschaften muss eine solche Erklärung oder Nachweis für
jedes Mitglied mit der Bewerbung vorgelegt werden,

Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers etc. und seinen Umsatz
für vergleichbare Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren.
Vorbehalten wird die Nachforderung entsprechender Bankerklärungen,
Jahresabschlüssen (2016, 2017, 2018),

Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist
oder der Antrag mangels Masse abgelehnt oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde,

Angabe, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet oder seine
Tätigkeit eingestellt hat,

Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt ist, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterliegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Im Auftragsfall ist eine Haftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme für Personenschäden in Höhe von 5 Mio. EUR, 2-fach
maximiert und für sonstige Schäden (insbes. primäre Vermögensschäden
und Sachschäden) in Höhe von 5 Mio. EUR, 2-fach maximiert vorzuhalten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,

Ab einer Auftragssumme von 30 000 EUR wird der Auftraggeber für den
Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen/ dessen
Angebot beauftragt werden soll, einen Auszug aus dem
Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt der Justiz
anfordern,

Angaben zur Ausstattung, Geräte und technischer Ausrüstung über die
der Bewerber zur Erfüllung der Dienstleistung verfügt (inkl. verwendete
Hardware und Software),

Angaben zu Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität
(z. B. Art der Qualitätssicherung, Zertifizierung, Sicherstellung der
Qualifizierung der Mitarbeiter, Schulungen),

Angabe zu den Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen bzw.
zu den Führungskräften des Unternehmens. Die Kompetenz des
Projektleiters/ Bauleiters ist Wertungskriterium in der Angebotsphase
(nicht im Teilnahmewettbewerb),

Beschäftigtenzahl gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV (2017, 2018, 2019),

Darstellung eines Projektorganigramms.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Projektleitung Objektplanung: Nachweis über Abschlusszeugnis, mind.
Studium mit Abschluss Dipl-Ing./ Dipl-Ing FH oder vergleichbar, sonst
nicht zugelassen,

Projektleitung TGA-Anlagengruppen: Nachweis über Abschlusszeugnis,
mind. Studium mit Abschluss Dipl-Ing./ Dipl-Ing FH oder vergleichbar,
sonst nicht zugelassen,

Projektleitung Bauphysik: Nachweis über Abschlusszeugnis, mind.
Studium mit Abschluss Dipl-Ing./ Dipl-Ing FH oder vergleichbar, sonst
nicht zugelassen,

Projektleitung Tragwerksplanung: Nachweis über Abschlusszeugnis,
mind. Studium mit Abschluss Dipl-Ing./ Dipl-Ing FH oder vergleichbar,
sonst nicht zugelassen,

Vorlage von vergleichbare Referenzen mit folgenden Mindestkriterien:

2 Referenzen: Neubau mit Schwierigkeitsgrad mind. Honorarzone IV,
Projektgröße (KG 300-400) in EUR brutto (Angabe auf 10 000 EUR
gerundet) - mind. 10 Mio. EUR brutto, Inbetriebnahme (Abschluss LPH 8)
nach dem 1.1.2015, nämlich genau (Monat und Jahr);

2 Referenzen: Inbetriebnahme / Nutzungsaufnahme nach 1.1.2014;
Planen und Bauen mit öffentlichen Auftraggebern (mind. HZ III; mind.
bearbeitete LPH's 2-8 als Objektplaner);

1 Referenz: Inbetriebnahme / Nutzungsaufnahme nach 01.01.2014;
Planen und Bauen unter Verwendung der BIM-Methode (mind. HZ III; mind.
bearbeitete LPH's 3-5 als Objektplaner);

1 Referenz: Inbetriebnahme / Nutzungsaufnahme nach 01.01.2014;
Planen und Bauen unter Verwendung der BIM-Methode (mind. HZ III; mind.
bearbeitete LPH's 3 und 5) für die TGA-Planung aus den Bereichen ELT
oder HLS oder MT.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/04/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 08/04/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 07/07/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131-152943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/03/2020

References

6. mailto:bastian.haverland@leinemann-partner.de?subject=TED
7. http://www.krh.eu/
8. https://www.subreport.de/E88916592
9. https://www.subreport.de/E88916592
10. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau