Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Coaching
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032509132937359 / 143976-2020
Veröffentlicht :
25.03.2020
Angebotsabgabe bis :
23.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79998000 - Coaching
DE-Wiesbaden: Coaching

2020/S 60/2020 143976

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen, vertreten durch die Hessische
Zentrale für Datenverarbeitung
Postanschrift: Mainzer Straße 29
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE7
Postleitzahl: 65185
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@hzd.hessen.de
Telefon: +49 611 / 340-0
Fax: +49 611 / 340-1150

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-170d41e216a-78bdb17a5f3fc78f
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.hessen.de/NetServer/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Coachingleistungen für Projektleiter/ Teilprojektleiter
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-3000-2020-0022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79998000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Coachingleistungen für Projektleiter / Teilprojektleiter des Hessischen
Competence Centers (Rahmenvertrag)
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 468 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79998000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE714
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Competence Center

Mainzer Straße 75

65189 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel ist der Abschluss eines Vertrages über die Beschaffung von
Coaching-Dienstleistungen der Projektleiter / Teilprojektleiter in den
Projekten des Fachbereichs Entwicklung Rechnungswesen, insbesondere das
Umsetzungsprojekt Förderkataster inkl. Fördermittelbewirtschaftung
sowie die Vorbereitungsprojekte zur Einführung von S4/ HANA für die
Landesverwaltung. Die Coaching-Leistungen beziehen sich auf die
Einarbeitung und Unterstützung der (Teil-) Projektleiter, sowie die
Qualitätssicherung der Arbeitsergebnisse im Projektmanagement
(Projekt-, Ressourcen und Risikomanagement).

Über das eigentliche Coaching hinaus, gehört auch die Unterstützung der
Projektleiter bei der Konzeption der Praxisphasen im Rahmen der Dualen
Studiengänge.

Ziel der Ausschreibung ist der Abschluss eines Vertrages mit einer
Laufzeit von einem Jahr mit einer dreimaligen Verlängerungsmöglichkeit
um jeweils ein Jahr. Der Vertrag endet somit spätestens mit Ablauf von
4 Jahren.

Es wird von einem jährlichen Auftragsvolumen bis zu 130 Projekttagen,
bei einer maximalen Vertragslaufzeit von 4 Jahren entspricht dies 520
Projekttagen. Ein Projekttag dauert 8 Stunden.

Beschreibung der Leistung - Inhaltlich:

Bereich Coaching Projektleiter / Teilprojektleiter:

Werden in Projekten des Fachbereichs "Entwicklung Rechnungswesen"
HCC-Mitarbeiter erstmalig als Projektleiter / Teilprojektleiter
eingesetzt, sind diese ent-sprechend einzuarbeiten.

Für diese Projekte sollen daher Coaching-Leistungen zur Einarbeitung
und Unterstützung sowie der Qualitätssicherung der durch die neuen
(Teil-) Projektleiter erstellten Ergebnisobjekte im Rahmen des
Projektmanagements erbracht werden. Die neuen (Teil-) Projektleiter
sollen berufsbegleitend an das methodische Arbeiten im Rahmen des
Projekt-, Ressourcen- und Risikomanagements herangeführt werden.
Folgende Aufgaben fallen konkret an:

1. Methodische Unterstützung bei der Projektanbahnung /
-initialisierung

a. Schätzung der Personal- und Sachkosten für das Projektvorhaben

b. Erstellung der Projektunterlagen für den Auftraggeber

c. Organisatorische und inhaltliche Vorbereitung der konkreten
Projektarbeiten

2. Methodische Unterstützung im laufenden Projektmanagement

a. Organisation und Durchführung von (Teil-) Projektmeetings

b. Statusmeldungen an beteiligte Gremien

c. Qualitätssicherung der Arbeitsergebnisse im (Teil-) Projekt

d. Herbeiführung von Entscheidungen von (teil-) projektinternen
Fragestellungen

e. Abstimmung mit anderen (Teil-) Projekten bzgl. Zeit- und
Ressourcenplanung

f. Überwachung der leistungs- und termingerechten Erledigung der
Arbeitspakete, Definition von Risiken und Anstoßen einer Eskalation im
Bedarfsfall

3. Methodische Unterstützung zum Abschluss des Projekts

a. Erstellung der Abschlussunterlagen für den Auftraggeber

b. Sicherstellung der Projektdokumentation gem.
Projektmanagementhandbuch

Die Erstellung eigener Projekt-Ergebnisobjekte ist dagegen in dem
Themengebiet nicht Umfang der zu erbringenden Leistung.

Bereich Einsatz von Dual Studierenden in (Teil-) Projekten:

Werden in Projekten des Fachbereichs "Entwicklung Rechnungswesen" Dual
Studierende der beiden neuen Studiengänge des HCC eingesetzt, sind die
(Teil-) Projektleiter bei den folgenden Aufgaben zu unterstützen:

1. Zeitliche und inhaltliche Planung des Einsatzes im Projekt

2. Identifikation von Arbeitspaketen / Projektarbeiten, die dem Dual
Studierenden übertragen werden können und den Anforderungen des
Studiengangs entsprechen

a. Identifikation von geeigneten Themen

b. Definition der Bewertungskriterien

c. Regelmäßige Qualitätssicherung der Arbeitsergebnisse unter
Verprobung der Anforderungen

3. Organisation und Sicherstellung der Betreuung der Dual Studierenden
im Projekt
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistung (Konzeptprobe) / Gewichtung: 40,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 468 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2020
Ende: 31/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Rahmenvertrag kommt mit Zuschlagserteilung zustande und hat eine
Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Der Vertrag beinhaltet eine dreimalige
Verlängerungsmöglichkeit um jeweils 12 Monate. Der Rahmenvertrag endet
spätestens nach Ablauf von 48 Monaten nach Zuschlagserteilung.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Dem Auftraggeber steht ein einseitiges
Leistungsbestimmungserweiterungsrecht bis zu 20 % der
Gesamtangebotssumme (netto) aus diesem Vergabeverfahren als Mehrbedarf
(quantitative Leistungserweiterung) zu. Die Gesamtangebotssumme (netto)
ergibt sich aus dem Preisblatt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat die Eigenerklärung gemäß dem Gemeinsamen Runderlass über
den "Ausschluss von Bewerbern und Bieter wegen schwerer Verfehlungen,
die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen" in der Fassung vom 12.
Dezember 2017 (StAnz. 1/2018 S. 15 ff) ausgefüllt mit seinem Angebot
einzureichen (Datei "Erklae-rung_Ausschluss").

Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die
Erklärung in der entsprechenden Form einzureichen. Bei Einsatz von
Unterauftragnehmern hat jeder Unterauftragnehmer die Erklärung in der
entsprechenden Form einzureichen.

Zusätzlich weist die Vergabestelle an dieser Stelle bereits darauf hin,
dass für den für den Zuschlag in Aussicht genommenen Bieter, Mitglieder
einer Bietergemeinschaft sowie die von ihm im Vergabeverfahren
gemeldeten Unterauftragnehmer eine Abfrage bei Korruptions- und
Vergaberegistern, insbesondere bei der zentralen Melde- und
Informationsstelle für Vergabesperren (MIS) bei der Oberfinanzdirektion
Frankfurt am Main, vorgenommen wird. Ebenso wird von dem für den
Zuschlag in Aussicht genommenen Bieter gemäß § 19 Abs. 4 MiLoG vor
Zuschlagserteilung eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach §
150a der Gewerbeordnung angefordert.

Der Bieter hat die Eigenerklärung zu den zwingenden Ausschlussgründen
nach § 123 GWB (Datei "Eigenerklaerung_Ausschlussgruende_Par_123_GWB")
ausgefüllt mit seinem Angebot vorzulegen.

Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die
Erklärung in der entsprechenden Form einzureichen. Bei Einsatz von
Unterauftragnehmern hat jeder Unterauftragnehmer die Erklärung in der
entsprechenden Form einzureichen.

Der Bieter hat die Eigenerklärung zu den fakultativen Ausschlussgründen
nach § 124 GWB (Datei "Eigenerklaerung_Ausschlussgruende_Par_124_GWB")
ausgefüllt mit seinem Angebot einzureichen.

Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die
Erklärung in der entsprechenden Form einzureichen. Bei Einsatz von
Unterauftragnehmern hat jeder Unterauftragnehmer die Erklärung in der
entsprechenden Form einzureichen.

Hinweise der Vergabestelle zu den Ausschlussgründen nach §§ 123, 124
GWB: Sollten ein oder mehrere Gründe bejaht werden, wird der Bieter/das
Mitglied der Bietergemeinschaft/Unterauftragnehmer gebeten, diesen
Grund bzw. diese Gründe unter präziser Darstellung des relevanten
Sachverhalts sowie die unternommenen Selbstreinigungsmaßnahmen (§ 125
GWB) auf einem gesonderten Blatt zu erläutern. Die Vergabestelle wird
dann nach pflichtgemäßem Ermessen entscheiden, ob die Teilnahme des
Bieters/Mitglieds der Bietergemeinschaft/Unterauftragnehmers am
Vergabeverfahren zulässig ist oder der Bieter/das Mitglied der
Bietergemeinschaft/Unterauftragnehmer vom Vergabeverfahren
ausgeschlossen werden muss.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Das Unternehmen weist nach, dass in mindestens drei Projekten in der
öffentlichen Verwaltung (hiervon in mindestens einem Projekt aus dem
Bereich des Fördermittelmanagements mittels SAP CRM) Coaching-Aufgaben
für Projektleiter bzw. Teilprojektleiter im SAP-Umfeld wahrgenommen
wurden. Die Referenzen (Datei "Referenzen") müssen aus den letzten drei
Jahren (Stichtag "Ablauf der Angebotsfrist"), die nach Art und Umfang
den Anforderungen entsprechen. Das Projekt wird nur dann anerkannt,
wenn das Projekt mindestens 4 Monate dauerte und 40 Projekteinsatztage
nachgewiesen werden - beides innherhalb des wertbaren
3-Jahres-Zeitraums. Das Projekt ist in der beigefügten Anlage
"Referenzen" zu erläutern. Folgende Angaben sind verpflichtend:

Auftraggeber mit Name und Firmenadresse

Ansprechpartner mit Name und Telefonnummer beim Projekt (Die Angabe
eines Ansprechpartners beim Bieter selbst oder Verweise auf
Geheimhaltungs-vereinbarungen führen zu einer Nicht-Wertung der
Referenz)

Angabe der Projekteinsatztage

Aussagekräftige Beschreibung des Projektes (aus dieser muss eindeutig
hervorgehen, dass die o.g. Anforderung erfüllt werden).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (Datei
"Verpflichtungserklaerung_oeff_AG") zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt nach dem Hessischen Vergabeund Tariftreuegesetz (HVTG)
vom 19.12.2014, (GVBl. S. 354) mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/04/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/04/2020
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der
Vergabeplattform des Landes Hessen ([10]https://vergabe.hessen.de) zur
Verfügung und muss dort heruntergeladen werden.

Den Zuschlag erhält der Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot in
Bezug auf Preis (60 %) und Leistung (40 %).

Preisermittlung

Bei der Preisermittlung ist die Angebotsgesamtsumme (brutto)
maßgeblich. Der Tagessatz, aus welchem sich die Angebotsgesamtsumme
mittels Formel errechnet, ist ohne die gesetzliche Mehrwertsteuer im
Preisblatt (Datei "Preisblatt_Coaching" auf der Vergabeplattform)
anzugeben. Bei der gesetzlichen Mehrwertsteuer ist von 19 % auszugehen,
ein davon abweichender Mehrwertsteuersatz ist im Preisblatt anzugeben.

Es fließt die Angebotsgesamtsumme brutto in die Bewertung ein.

Die Bewertung des Preises erfolgt durch Punktevergabe. Es werden
insgesamt maximal 100 Punkte vergeben.

Der niedrigste Angebotspreis (Angebotsgesamtsumme, brutto) erhält mit
100 Punkten die höchste Punktzahl (P). Bei den Angeboten mit den
höheren Angebotsgesamtsummen werden relativ zu ihrer Abweichung vom
günstigsten Angebot entsprechende Punkte vergeben.

Konzeptprobe

Als Leistungskriterium (Zuschlagkriterium) soll durch den Bieter eine
Konzeptprobe erstellt werden. Diese wird für das Zuschlagskriterium
Leistung mit 100 % Gewichtung festgelegt.

Konzeptprobe:

Erstellung einer Ausarbeitung zu dem Thema "Vom Projektmitarbeiter zum
(Teil-) Projektleiter".

Es soll in der Konzeptprobe herausgearbeitet werden, welche Schritte
ergriffen werden können, um (Teil-)Projektleiter, die diese Aufgabe /
Tätigkeit erstmalig übernehmen, auf ihre neue Rolle vorzubereiten und
welchen Herausforderungen dabei zu begegnen ist.

Wählen Sie für Ihren Konzeptvorschlag folgende Gliederung:

a) Welche Einweisungen sollten im Vorfeld der Aufnahme der neuen
Tätigkeit erfolgen?

b) Wie kann eine laufende Einarbeitung / Unterstützung aufgebaut /
vorgesehen werden?

c) Wo sehen Sie Hürden für diesen Rollenwechsel? Wie kann diesen
begegnet werden?

Die Ausführungen des Bieters im Konzept sind auf einen Umfang von 15
Seiten (DIN A4, einseitig, Schriftart Arial, Schriftgrad 11) zu
begrenzen.

Bewertung der Konzeptprobe:

a) Darstellung der vorbereitenden Maßnahmen 40 %

b) Darstellung der laufenden Unterstützung 20 %

c) Darstellung der Hürden / Herausforderungen inkl. Lösungsansätze 40 %

Insgesamt ergeben die Punkte a) - c) 100 % im Zuschlagskriterium
Leistung.

Für jedes Unterkriterium werden Punkte nach einer Bewertungsskala
vergeben. Maximal sind 100 Punkte zu erreichen. Es können außerdem 70
Punkte, 40 Punkte oder 0 Punkte anhand der Bewertungsskala vergeben
werden.

Die detaillierte Aufgabenstellung, Wertung und Gewichtung ist den
Ausschreibungsbestimmungen zu entnehmen.

Wirtschaftlichkeitsprüfung

Die Bewertung der Angebote erfolgt durch Addition der gewichteten
Punktzahlen für Preis und Leistung. Dabei wird die Kennzahl der
Angebots-Bewertung (Z) unter Berücksichtigung der Gewichtungen nach
folgender Formel aus den Punkten (P) und den Leistungspunkten (L)
ermittelt:

Z = L x 40 % + P x 60 %

Wobei:

Z - Kennzahl für die Angebots-Bewertung (4 Nachkommastellen)

L - in der Bewertung der Leistung (Konzeptprobe) erreichte
Leistungspunkte (maximal 100 Punkte)

P - auf Basis der Summe der jeweils niedrigsten Angebotspreise
(Tagessatz) ermittelte Preispunkte (maximal 100 Punkte)

Den Zuschlag erhält das Angebot mit dem höchsten Wert der Kennzahl Z.
Sind die ermittelten Kennzahlen zweier Angebote absolut identisch,
erhält das Angebot mit dem niedrigsten Angebotspreis den Zuschlag. Ist
auch dieser Wert identisch, so entscheidet das Los.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

1.der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4.mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/03/2020

References

6. mailto:vergabestelle@hzd.hessen.de?subject=TED
7. https://vergabe.hessen.de/
8. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-170d41e216a-78bdb17a5f3
fc78f
9. https://vergabe.hessen.de/NetServer/
10. https://vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau