Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Oldenburg - Datenverarbeitung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032409133234668 / 141516-2020
Veröffentlicht :
24.03.2020
Angebotsabgabe bis :
22.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72310000 - Datenverarbeitung
72220000 - Systemberatung und technische Beratung
72227000 - Beratung im Bereich Software-Integration
72263000 - Software-Implementierung
72268000 - Bereitstellung von Software
DE-Oldenburg: Datenverarbeitung

2020/S 59/2020 141516

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Oldenburg (Oldb)
Postanschrift: Industriestr. 1 a
Ort: Oldenburg
NUTS-Code: DE943
Postleitzahl: 26121
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@stadt-oldenburg.de
Telefon: +49 4412352579
Fax: +49 4412352189

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.oldenburg.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://portal.deutsche-evergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTe
nderFiles.ashx?subProjectId=z1OkSefJkI4%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://portal.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neuausrichtung des integrierten Rechnungs- und Planungssystems (ERP)
für den Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020OL000067
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72310000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das bestehende Verfahren für die FIBU des AG ist zu aktualisieren oder
abzulösen und zu ergänzen (Auftragsverwaltung und Wiege-/Waage-Daten
für das Controlling).

Das bisher im Einsatz befindliche Verfahren (KIRP) soll bewertet und
ggf. abgelöst werden.

Erforderliche Leistungen:

Bewertung des Ist-Zustandes des IT-Verfahrensbetrieb (NW, HW, SW)
inkl. Schnittstellen;

Entwurf und Dokumentation eines Aktualisierungs- bzw.
Migrationsszenarios (Migrationskonzept);

Entwurf und Dokumentation des Betriebsszenarios (IT-Betriebskonzept);

Betriebs- und Pflegeleistungen in den eigenen oder in
Rechenzentrumsräumen eines Dritten;

Unterstützung (DL) bei der kontinuierlichen, konzeptionellen wie
innovativen Anpassung des zu aktualisierenden Verfahrens bzw. der
Neulösung;

Präsentation Zwischen- und Endergebnisse vor der Projektgruppe des
AG.

Angebotswertung:

30 % Preis;

60 % Migrations- und Betriebskonzeptionen;

10 % Bieterpräsentation (Vorstellung im Verhandlungstermin).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 270 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72220000
72227000
72263000
72268000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE943
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe oben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Migrations- und Betriebssystem / Gewichtung:
60 %
Qualitätskriterium - Name: Bieterpräsentation / Gewichtung: 10 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Entsprechend einer Matrix erfolgt die Wertung der Referenzen, der
Mitarbeiter (Anzahl und Qualifikation), der Zertifikate/Datenschutz-
und Datensicherheitskonzepte und des Umsatzes.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Unternehmensdaten, -darstellung
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsätze der letzten 3 Jahre der Einrichtung/angeschlossenen
Unternehmensbereiche, Berufs-/Haftpflichtversicherung
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vergleichbare Referenzen aus den letzten 5 Jahren, Mitarbeiterprofile,
Zertifikate RZB, Datenschutz-/Datensicherheitskonzepte
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/04/2020
Ortszeit: 15:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15/05/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur
auf Antrag ein. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse
am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten (§ 97 Abs. 6 GWB)
durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei muss
das Unternehmen darlegen, dass ein Schaden entstanden ist oder dieser
zu entstehen droht.

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB müssen erkannte Verstöße innerhalb einer Frist
von 10 Kalendertagen bei der Stadt Oldenburg gerügt werden. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem Bekanntmachungstext oder
aus den Vergabeunterlagen ergeben, müssen innerhalb der Angebotsfrist
gerügt werden. Hilft die Stadt Oldenburg der Rüge nicht ab, kann ein
Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Oldenburg, der Rüge
nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist
allerdings unzulässig, wenn die genannten Fristen nicht eingehalten
wurden (§ 160 Abs. 3 GWB). Darüber hinaus ist ein Nachprüfungsantrag
unzulässig, wenn der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt
wird (§ 168 Abs. 2 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Oldenburg Vergabestelle
Postanschrift: Industriestraße 1a
Ort: Oldenburg
Postleitzahl: 26121
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabestelle@stadt-oldenburg.de
Telefon: +49 4412352579

Internet-Adresse: [13]www.oldenburg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/03/2020

References

6. mailto:vergabestelle@stadt-oldenburg.de?subject=TED
7. http://www.oldenburg.de/
8. https://portal.deutsche-evergabe.de/
9. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=z1OkSefJkI4%253d
10. https://portal.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
12. mailto:vergabestelle@stadt-oldenburg.de?subject=TED
13. http://www.oldenburg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau