Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032309090331421 / 138332-2020
Veröffentlicht :
23.03.2020
Angebotsabgabe bis :
30.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38000000 - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
DE-Stuttgart: Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)

2020/S 58/2020 138332

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universität Stuttgart
Nationale Identifikationsnummer: DE 147 794 196
Postanschrift: Keplerstraße 7
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Beschaffungsstelle
E-Mail: [6]beschaffung@verwaltung.uni-stuttgart.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.uni-stuttgart.de

Adresse des Beschafferprofils:
[8]https://www.beschaeftigte.uni-stuttgart.de/uni-services/finanzen/bes
chaffung/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YELD07H/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YELD07H
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Universal-Bearbeitungsmaschine
Referenznummer der Bekanntmachung: 20-044
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Universal-Bearbeitungsmaschine.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111
Hauptort der Ausführung:

Universität Stuttgart, Institut für Werkzeugmaschinen

Holzgartenstr. 17

70174 Stuttgart
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Universal-Bearbeitungsmaschine

Anforderungen:

Integrierte Bearbeitungsverfahren: Fräsen, Bohren, Drehen (mit Option
einer definierten schwingungsüberlagerten Bearbeitung) und Additive
Bearbeitung

Verfahrbereich der Universalmaschine: X 600-800 mm Y 600-800 mm, Z
500-600 mm

Zusatzaggregat (Fasergeführter Diodenlaser mit Leistung > 2 000 W)

Zur Laserauftragsbearbeitung für Materialauftrag (Additive
Bearbeitung),

Aggregat über HSK-A 63 Schnittstelle automatisiert einwechselbar

Pulverzuführsystem

Zusatzaggregat (Ultraschallaktor für HSK-A 63) zur Einbringung
definierter Schwingungen in den Zerspanprozess (s.o.)

Prozessüberwachung für Ultraschalleinheit mit automatischer Erkennung
der Resonanzfre-quenz während der Bearbeitung und automatischer
Nachführung von Frequenz und Amplitude

Bearbeitbare Materialien: Metalle, Glas, Keramik

Spindelleistung > 15 kW, Spindeldrehzahl > 12 000 min-1,
Spindeldrehmoment > 70 Nm

Werkzeugaufnahme: HSK-A 63

Interne Kühlmittelzufuhr (IKZ)

Anzahl Achsen: 5 (NC-Schwenkrundtisch mit Drehoption)

Werkzeugmagazin: > 20 Magazinplätze

Kühlmedien (Öl-/Emulsionsnebelabscheideanlage,
Minimalmengenschmierung),

Späneentsorgung

Spänewanne mit integriertem Kühlmittelbehälter

Messen und Überwachen (u. a. Werkzeugvermessung im Arbeitsraum,
Messtaster sowie adaptive Prozessregelung für
Laserauftragsschweißprozess)

Internetgestützte Ferndiagnose

Werkzeugauswucht- und Voreinstellgerät

Werkstückgewicht > 500 kg

Maschinengewicht < 15 to

Maschinentransport, Inbetriebnahme vor Ort,
Anlauf-/Produktionsunterstützung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Fragen sind ausschließlich über das Vergabeportal unter Bezugnahme auf
den jeweiligen Anhang sowie unter Nennung des jeweiligen Abschnitts
bzw. des Paragraphen zu stellen. Verbindlicher Bestandteil der
Vergabeunterlagen werden nur die über das Vergabeportal erteilten
Antworten. Mündliche Auskünfte und Erklärungen haben keine Gültigkeit.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß § 123 GWB,

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß § 124 GWB,

Eigenerklärung gemäß § 19 Abs. 3 Mindestlohngesetz (MiLoG),

Eintragung des Unternehmens in das Berufs- oder Handelsregister,

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie Angabe des
Umsatzes in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er
Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen,

Eigenerklärung aus der die durchschnittliche jährliche
Beschäftigtenzahl in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016, 2017, 2018)
ersichtlich sind.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß Bewerbungsbedingungen AZ: 20-044 sowie den Vorgaben im
Leistungsverzeichnis.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/04/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/04/2020
Ortszeit: 10:00
Ort:

Stuttgart

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen sind ausschließlich elektronisch über das Vergabeportal unter
Bezugnahme auf den jeweiligen Anhang sowie unter Nennung des jeweiligen
Abschnitts bzw. des Paragraphen zu stellen. Verbindlicher Bestandteil
der Vergabeunterlagen werden nur die über das Vergabeportal erteilten
Antworten. Mündliche Auskünfte und Erklärungen haben keine Gültigkeit.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YELD07H.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Kapellenstraße 17
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76131
Land: Deutschland
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: [11]www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB).

Hinsichtlich der Einleitung von Nachprüfungsverfahren wird auf § 160
GWB verwiesen. Dieser lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriftengeltend macht. Dabei ist darzulegen dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Hinsichtlich der Information nicht berücksichtigter Bieter und Bewerber
gelten die §§ 134, 135 GWB. Insbesondere gilt: Bieter deren Angebote
für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem
Zuschlag gemäß § 134 GWB darüber informiert. Das gilt auch für
Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung
zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die
Zuschlagsentscheidungan die betroffenen Bieter ergangen ist.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Universität Stuttgart, Zentrale
Beschaffungssstelle
Postanschrift: Geschwister-Scholl-Str. 24C
Ort: Stuttgart
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
E-Mail: [12]beschaffung@verwaltung.uni-stuttgart.de

Internet-Adresse: [13]https://www.uni-stuttgart.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/03/2020

References

6. mailto:beschaffung@verwaltung.uni-stuttgart.de?subject=TED
7. https://www.uni-stuttgart.de/
8. https://www.beschaeftigte.uni-stuttgart.de/uni-services/finanzen/beschaffung/
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YELD07H/documents
10. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YELD07H
11. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/
12. mailto:beschaffung@verwaltung.uni-stuttgart.de?subject=TED
13. https://www.uni-stuttgart.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau