Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021409192665307 / 75296-2020
Veröffentlicht :
14.02.2020
Angebotsabgabe bis :
16.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Stuttgart: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2020/S 32/2020 75296

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Salach
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE114
Postleitzahl: 73084
Land: Deutschland
E-Mail: [6]f.eisele@salach.de
Telefon: +49 7162400855
Fax: +49 71624008955

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.salach.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9660F92B-6
399-4F26-9262-C782DA2DED19
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9660F92B-6
399-4F26-9262-C782DA2DED19
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Off. EU-weites VgV Ingenieurleistg. f. Generalplaner,
Eisenbahnüberführung/Dole+Lärmschutzwand
Referenznummer der Bekanntmachung: n.def.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ingenieurleistungen für Generalplaner Eisenbahnüberführung/Dole mit
Lärmschutzwand (Stuttgart-Ulm) Objektplanung Ingenieurbauwerke,
Tragwerksplanung, TGA, Projektsteuerung, Objektplanung Verkehrsanlagen
(Geh- und Radwegunterführung, Zufahrten) und Kanal

Objekt 1: Eisenbahnüberführung (EÜ) / Fußgänger/Radfahrer Unterführung
Dole Rückbau (ggfs. nur Teilrückbau) bestehende EÜ und Neubau EÜ;

Objekt 2: Lärmschutzwand Nord LSW nördlich der Bahn, parallel zur
Gleistrasse. Höhe voraussichtlich 6 m über Gleis, Länge ca. 330 m;

Objekt 3: Geh-/Radweg Kohlenwegle / Zufahrt Bauhof / Bereich EÜ (Dole)
Geh-/Radweg Kohlenwegle: Geh-/Radweg nördl. der Bahn parallel zur
Gleistrasse. Zufahrt Bauhof: Straße nördl. der Bahn parallel zur
Gleistrasse, Bereich EÜ Dole: Rad-/Gehweg in Eisenbahnüberführung inkl.
nördl. und südl. Anbindung an Bestand;

Objekt 4: Kanal Heubühl Bereich Kohlenwegle Neubau Kanal DN 700
nördlich der Bahn im Rad-/Gehweg Kohlenwegle bzw. in der Zufahrt zum
Bauhof.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 6 300 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE114
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die differenzierte Beschreibung des Leistungsbildes ist in der
Ausschreibung ausgeführt (s. Anlagen). 6.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Referenzprojekt
Objektplanung+Tragwerksplanung EÜ + LSW, Grundsätzliche Vorstellungen
zur Herangehens, Eignung/Qualifikation PL /stv.PL, Personaleinsatz,
Organisation Kommunikation, .... / Gewichtung: 75
Preis - Gewichtung: 25
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 6 300 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Abhängigkeiten von Vorgaben/Planungen DB-AG
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind natürliche oder juristische Personen, die die
geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen: Bei natürlichen Personen
sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß
Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tag der
Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung für ihre
jeweilige Fachdisziplin, Ingenieur für Tragwerk, bzw. Technische
Ausrüstung (TGA) zu führen. Ist in dem jeweiligen Herkunftsstaat die
Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen
Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen
sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der
europäischen Richtlinie 2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtlinie
gewährleistet ist. Bei juristischen Personen sind die fachlichen
Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck die
genannten Ingenieurleistungen gehören, die der Planungsaufgabe
entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen
Person die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen
gestellt werden. Untern vorgenannten Bedingungen können sich auch
Bewerber-Arbeitsgemeinschaften als Generalplaner bewerben. Hierbei ist
der federführende Partner explizit zu nennen. Mehrfachbewerbungen
natürlicher oder juristischer Personen führen zum Ausschluss aller
Beteiligten. Bewerbung einer Bewerbergemeinschaft als Generalplaner:
Die Fachplaner füllen in diesem Fall einen gemeinsamen Bogen aus. Jeder
Fachplaner kann sich nur einmal im Verfahren bewerben.
Auftragsgespräche des Verhandlungsgremiums mit den ausgewählten
Bietern. Vergabe eines Auftrags Generalplaner für
Architektenleistungen, Tragwerksplanung, Planungsleistungen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis Berufshaftpflicht mit Deckungssummen von mind. 2,0 Mio. EUR
pro Schadensfall für Personenschäden und mind. 2,0 Mio. EUR pro
Schadensfall für sonstige Schäden (jeweils 2-fach maximiert).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Vorliegen eines aktuellen und gültigen Präqualifikationsnachweises für
die Deutsche-Bahn-AG (Kategorie: Planung bauliche Anlagen, Warengruppe:
Ingenieurbauwerke Eisenbahnbrücken)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Mit der Bearbeitung des Auftrages ist unverzüglich zu beginnen!
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/03/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/03/2020
Ortszeit: 16:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Öffnung der Angebote erfolgt elektronisch.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Regierungspräsidium Karlsruhe
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76247
Land: Deutschland
E-Mail: [11]poststelle@pk.bwl.de
Telefon: +49 7219260
Fax: +49 7219266211
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2020

References

6. mailto:f.eisele@salach.de?subject=TED
7. http://www.salach.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9660F92B-6399-4F26-9262-C782DA2DED19
9. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/9660F92B-6399-4F26-9262-C782DA2DED19
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:poststelle@pk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau