Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kiel - Architekturentwurf
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021309290563132 / 73175-2020
Veröffentlicht :
13.02.2020
Angebotsabgabe bis :
20.04.2020
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71220000 - Architekturentwurf
71420000 - Landschaftsgestaltung
DE-Kiel: Architekturentwurf

2020/S 31/2020 73175

Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Schleswig-Holstein
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF02
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Gebäudemanagement Schleswig-Holstein (GM.SH) AöR
E-Mail: [6]E-Vergabe-Fbdl@gmsh.de
Telefon: +49 431-599-2300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.gmsh.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.e-vergabe-sh.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Offizielle Bezeichnung: Richter Architekten
Postanschrift: Esmarchstraße 64
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Richter Architekten
Telefon: +49 431-5796000
E-Mail: [10]wbw@architekten-richter.de
NUTS-Code: DEF02

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [11]http://architekten-richter.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

PD AFB Eutin Neubau Aula- und Schulungsgebäude: Durchführung des
Realisierungswettbewerbes
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71420000
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Schleswig-Holstein beabsichtigt, ein Aula- und
Schulungsgebäude mit integrierter Bibliothek auf dem Gelände der
Polizeidirektion, Hubertushöhe in Eutin zu errichten.

Die Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die
Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein ist die zentrale Stelle für die
Aus- und Fortbildung der Landespolizei Schleswig-Holstein.

Mit dem Bau eines modernen Aula- und Schulungsgebäudes soll diese
Bildungseinrichtung durch ein offenes und multifunktionales Lernumfeld
zukunftsorientiert gestärkt werden.

Im Kontext mit einem neuen Wirtschaftsgebäude (mit Mensa und Cafeteria)
soll ein Aula- und Schulungsgebäude/Campus als zentraler Lernort der
Landespolizei entstehen.

Dieser kann und soll sich deutlich von dem bisherigen Baustil einer
Kaserne unterscheiden. Unter dem Motto Moderne trifft
Tradition/Historie sollen die Neubauten auf der Hubertushöhe einen
deutlichen Kontrast setzen.

Neben Funktionalität als offener Lehr- und Lernort ist
Multifunktionalität zu gewährleisten, um auch den zukünftigen
Herausforderungen an Lernorte gerecht werden zu können.

Mit der integrierten Bibliothek wird das Ziel verfolgt, die analoge und
die digitale Medienwelt zusammen zu führen. Digitale Medien und
E-Learning Angebote sollen in Kombination mit dem Buch- und
Zeitschriftenbestand der Bibliothek in ansprechender Atmosphäre
bereitgestellt werden. Mittels intelligenter Raumaufteilung und einer
umfangreichen technischen Ausstattung sollen multifunktionale
Nutzungsmöglichkeiten geschaffen werden, so dass sich die Bibliothek zu
einem zentralen Lernort für Aus- und Fortzubildende entwickelt.
Ausbildungsgruppen, Lerngruppen oder einzelne Besucher sollen eine für
sie passende Ausstattung vorfinden sowie auch eigene IT nutzen können
(BYOD). Als Open Library konzipiert wird das Freizeitangebot für die
Aus- und Fortzubildenden erweitert und bessere Voraussetzungen für
einlebenslanges Lernen geschaffen.

Von der Ausloberin werden von dem Wettbewerb zukunftsweisende
Entwurfskonzepte in einer nachhaltigkeitsorientierten Planung erwartet,
die mit einem möglichst geringen Einsatz von Energie und Ressourcen die
höchstmögliche Gesamtwirtschaftlichkeit, Gebrauchstauglichkeit und
Architekturqualität erzielen.

Gegenstand des Wettbewerbs/Aufgabenfelder (§ 1 Absatz 1 RPW) sind die:

Planung von Gebäuden und Innenräumen sowie Landschafts- und
Freiraumplanung.

Die Aufgabe des Wettbewerbs ist in der Auslobung, Teil B im Einzelnen
ausführlich beschrieben.

Die Auslobung des Wettbewerbs erfolgt in Anlehnung an die Richtlinie
für Planungswettbewerbe in der vom BMVBS am 31.1.2013 herausgegebenen
Fassung.

Die Anwendung und Anerkennung der RPW 2013 ist für Ausloberin und
Teilnehmer sowie alle übrigen Beteiligten verbindlich, soweit diese
Auslobung nicht ausdrücklich davon abweicht. An der Vorbereitung dieses
Wettbewerbs hat die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
gemäß § 2 Absatz 4 RPW i. V. m. § 19 Ziffer 8 ArchIngKG SH beratend
mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer 1075/20
registriert.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten.
Teilnahmeberechtigt sind aus-schließlich Teams bestehend aus
Architekten und Landschaftsarchitekten. Jeder Teilnehmer hat seine
Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Er gibt eine
Verfassererklärung gemäß § 5 Absatz 3 RPW ab.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Offen
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird sein Urteil aus der Qualität aller
Wettbewerbsarbeiten bilden. Der Entscheidungsfindung dient folgender
Bewertungsrahmen, dessen Beurteilungskriterien auch unterschiedliche
Gewichtungen zugemessen werden können:

Formalleistungen (Leistungs- und Programmerfüllung),

Gesamtkonzept, Idee und architektonische Qualität,

Raumprogramm und funktionale Anforderungen,

Gestalterische und räumliche Qualität,

Qualitative Bedarfsanforderungen (baulicher Standard),

Barrierefreiheit,

Einfügen in die Umgebung, Außengelände, Parkplätze, Wegeführung,

Ressourcen und Energie (Flächenversiegelung, Baustoffe, Energie),

Wirtschaftlichkeit (anhand von Orientierungs-, Kenn- und
Planungsdaten, z. B. NUF/BGF; BRI/BGF),

Investitions- und Folgekosten (Lebenszykluskosten).
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/04/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Wettbewerbssumme ist gemäß RPW 2013 auf der Basis der geltenden
HOAI 2013 (§§ 34 und 39) ermittelt. Für Preise und Anerkennungen stellt
die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Betrag in Höhe von 70 000 EUR
netto zur Verfügung.

Die Aufteilung der Wettbewerbssumme erfolgt gemäß RPW 2013

50 % als Aufwandsentschädigung verteilt auf die Teilnehmer der 2.
Phase. Dies entspricht 35 000 EUR/durch die Anzahl der in der 2. Phase
eingereichten und zum Preisgericht zugelassenen Wettbewerbsbeiträge.

50 % Preisgeld entspricht 35 000 EUR Aufteilung gemäß. RPW 2013

1. Preis 50 % = 17 500 EUR,

2. Preis 30 % = 10 500 EUR,

3. Preis 20 % = 7 000 EUR.

Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen nicht
enthalten und wird zusätzlich erstattet.

Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss (RPW § 7 Absatz 2)
eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Gabriele Pfründer, Architektin, GMSH GBL Landesbau (Fachpreisrichter)
Nicole Stölken, Architektin, Hamburg (Fachpreisrichter)
Jens Bendfeldt, Landschaftsarchitekt, Kiel (Fachpreisrichter)
Amandus Sattler, Architekt, München (Fachpreisrichter)
Gregor Sunder-Plassmann, Architekt Kappeln (Fachpreisrichter)
Sandra Ritgen, Architektin, GMSH Kiel (stv. Fachpreisrichter)
Gereon Finger, Fachbereichsleiter Planung GMSH, Kiel (stv.
Fachpreisrichter)
Frank Eisoldt, Geschäftsführer GMSH, Kiel (Sachpreisrichter)
Maren Freyher, Leiterin der PD AFB, Eutin (Sachpreisrichter)
Christiane Balzer, Leiterin FB Allgemeinbildung PD AFB
(Sachpreisrichter)
Lars Klindt, Finanzministerium (Sachpreisrichter)
Herr Stöcken, Finanzministerium (stv. Sachpreisrichter)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Teilnahme am Wettbewerb ist der Registrierungsbogen mit den
entsprechenden Angaben spätestens bis zum Kolloquium einzureichen:

Nachweis zur Führung der Berufsbezeichnung (Kopie der Kammerurkunde
oder bei ausländischen Bewerbern einen Befähigungsnachweis entsprechend
EU-Richtlinie),

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung 1 Mio. EUR für Sach- und
Vermögensschäden, 3 Mio. EUR für Personenschäden,

Auskunft zu § 123 GWB und § 124 GWB sowie Handelsregisterauszug
(soweit erforderlich),

Eigenerklärung zur Eignungsleihe gem. § 47 VgV.

Weitere Eignungskriterien und Bedingungen zur Beauftragung im an den
Wettbewerb anschließenden VgV-Verfahren sind in den
Auslobungsunterlagen beschrieben.

Rückfragen zum Wettbewerb können bis zum 19.3.2020 (12:00 Uhr)
schriftlich an den Wettbewerbsbetreuer gerichtet werden. Sie werden im
Kolloquium von der Ausloberin bzw. einem bevollmächtigten Vertreter
soweit inhaltliche Fragen auftreten unter Hinzuziehung von
Preisrichtern schriftlich beantwortet. Sie werden Bestandteil der
Auslobung. Am 26.3.2020 um 13:00 Uhr im ETZ (Einsatztrainingszentrum)
in Eutin veranstaltet die Ausloberin ein Kolloquium mit den
Wettbewerbsteilnehmern, Preisrichtern, Sachverständigen und Vorprüfern.

Das Betreten der Liegenschaft wird mittels Zugangskontrolle durch eine
Objektschutzwache geregelt hierzu wird die Bereitschaft
vorausgesetzt, sich bis zum 22.3.2020 in eine Gästeliste aufnehmen zu
lassen. Die Anmeldung erfolgt über [12]wbw@architekten-richter.de. Ein
gültiges Ausweisdokument ist vorzulegen und wird für die Dauer des
Kolloquiums durch einen Besucherausweis ersetzt.

Es wird ferner darauf hingewiesen, dass der Veranstaltungsraum im 1.
Obergeschoss liegt und nur über Treppen erreichbar ist.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer im Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes
Schleswig-Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
Telefon: +49 431-988-4640
Fax: +49 431-988-4702

Internet-Adresse:
[13]https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/V/vergabekammer.html
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Nachprüfungsstelle Org.-Z. 812
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
Telefon: +49 431-599-1112
Fax: +49 431-599-1119

Internet-Adresse: [14]www.gmsh.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das
Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern (§ 155 ff. GWB). Gemäß §
160 Abs. 3 S. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden (§ 168 Abs.
2 Satz 1 GWB). Ist der Zuschlag bereits erteilt, kann die Unwirksamkeit
eines Vertrages nach § 135 Abs. 2 GWB nur festgestellt werden, wenn sie
im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den Auftraggeber
über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach
Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die
Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU bekannt gemacht, endet die Frist
zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
E-Mail: [15]E-vergabe-Fbdl@gmsh.de
Telefon: +49 431-599-2300
Fax: +49 431-599-1510

Internet-Adresse: [16]http://www.gmsh.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/02/2020

References

6. mailto:E-Vergabe-Fbdl@gmsh.de?subject=TED
7. http://www.gmsh.de/
8. https://www.e-vergabe-sh.de/
9. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen
10. mailto:wbw@architekten-richter.de?subject=TED
11. http://architekten-richter.de/
12. mailto:wbw@architekten-richter.de?subject=TED
13. https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/V/vergabekammer.html
14. http://www.gmsh.de/
15. mailto:E-vergabe-Fbdl@gmsh.de?subject=TED
16. http://www.gmsh.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau