Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Lörrach - Versicherungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021309223262696 / 72739-2020
Veröffentlicht :
13.02.2020
Angebotsabgabe bis :
16.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
66510000 - Versicherungen
DE-Lörrach: Versicherungen

2020/S 31/2020 72739

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH
Postanschrift: Spitalstr. 25
Ort: Lörrach
NUTS-Code: DE139
Postleitzahl: 79539
Land: Deutschland
E-Mail: [6]info@klinloe.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.klinloe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y30DEUS/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y30DEUS
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Funktionaler Auftraggeber
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zentralklinikum
Referenznummer der Bekanntmachung: 12-02-2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
66510000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben wird eine Projektversicherung in Form einer kombinierten
Bauleistungs- und Haftpflicht-Versicherung (Los 1) und einer
Excedenten-Haftpflicht-Versicherung (Los 2) zur Absicherung des
Bauvorhabens Neubau Zentralklinikum Lörrach". Entstehen soll der
Neubau eines Zentralklinikums mit 677 Betten im somatischen und
psychosomatischen Bereich sowie acht tagesklinischen Plätzen in der
Psychosomatik. Die Fertigstellung des Zentralklinikumneubaus ist für
das Jahr 2025 vorgesehen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kombinierte Bauleistungs- und Haftpflicht-Versicherung
(BauRisk-Versicherung)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
66510000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE139
Hauptort der Ausführung:

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH

Lörrach
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es handelt sich bei der kombinierten Bauleistungs- und
Haftpflicht-Versicherung um eine Projektversicherung für das
Bauvorhaben Neubau Zentralklinikum Lörrach". Sämtliche am Bau
beteiligten Firmen im Bereich Planung und Ausführung sollen im Rahmen
dieser kombinierten Bauleistungs- und Haftpflicht-Versicherung
abgesichert werden und müssen insofern keine eigene Versicherung mehr
vorhalten. Abweichend dazu gilt zu den LP 1 bis 4 HOAI des
Generalplaners zu diesem Bauvorhaben vereinbart, dass der vom
Generalplaner bereits separat abgeschlossene Berufs-Haftpflicht-Vertrag
bestehen bleibt, jedoch der BauRisk-Versicherer vorleistet und eine
Regressmöglichkeit in die separate Berufs-Haftpflicht-Versicherung hat.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/10/2020
Ende: 21/04/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optional wird zu Los 1 folgende Selbstbehalt-Variante abgefragt: Es
gilt ein genereller Selbstbehalt in Höhe von 2 500 EUR vereinbart
(erweiterte Planungs-Haftpflicht und Personenschäden unverändert).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag beginnt mit Einrichtung der Baustelle, voraussichtlich am
14.10.2020, und endet mit der Gesamtfertigstellung, voraussichtlich am
21.4.2025, spätestens jedoch 2 Monate nach dem voraussichtlichen
Gesamtfertigstellungstermin.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Haftpflicht-Excedenten-Versicherung mit einer Deckungssumme i. H. v. 20
Mio. EUR
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
66510000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE139
Hauptort der Ausführung:

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH

Lörrach
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragsgegenstand umfasst in Los 2 die Excedentendeckung zu dem in
Los 1ausgeschriebenen Haftpflicht-Risiko der kombinierten Bauleistungs-
und Haftpflicht-Versicherung (BauRisk-Versicherung). Auf der Grundlage
eines Versicherungsvertrages nach deutschem Recht und des im Rahmen der
Vergabeunterlagen ausgewiesenen Mindest-Versicherungsumfangs ist es das
Ziel, die Deckungssumme im Risikobereich der Haftpflicht-Versicherung
um 20 Mio. EUR zu erhöhen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/10/2020
Ende: 21/04/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag beginnt mit Einrichtung der Baustelle, voraussichtlich am
14.10.2020, und endet mit der Gesamtfertigstellung, voraussichtlich am
21.4.2025, spätestens jedoch 2 Monate nach dem voraussichtlichen
Gesamtfertigstellungstermin.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung über die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als Versicherer
in der Bundesrepublik Deutschland nach Maßgabe der §§ 8 ff., 61 ff., 67
ff. des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG).

Der Auftraggeber behält sich in Zweifelsfällen die Vorlage der
Genehmigungsurkunde der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen oder
die Erbringung ggf. anderer Nachweise aus anderen Mitgliedstaaten der
EU oder des EWR gemäß der Bestimmungen des VAG vor.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über ein Finanzkraftrating aus dem Jahr 2018 oder
aktueller.

Die Vergabestelle behält sich vor, insbesondere in Zweifelsfällen,
einen entsprechenden Nachweis des Finanzkraftratings (Kopie des
Finanzkraftratings) zu fordern.

Eigenerklärung zum Rückversicherungsschutz.

In dem einzureichenden Teilnahmeantrag sind darüber hinaus noch weitere
Eigenerklärungen zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Zahlung der
Steuern und Abgaben, Zahlung der Krankenkassenbeiträge, Zahlung der
Beiträge an die Berufsgenossenschaft/gesetzliche Unfall-Versicherung,
Insolvenz, Liquidation, sonstige Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB)
abzugeben. Die Vergabestelle behält sich vor, insbesondere in
Zweifelsfällen, einen entsprechenden Nachweis zu fordern.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zu Referenzen über Führung/Alleinzeichnung von bzw. über
Beteiligungen an vergleichbaren Versicherungsverträgen, die in den
letzten 3 Jahren beendet wurden oder derzeit noch bestehen.

Bewerber für eine Führungsleistung bei Los 1 müssen über 3 Referenzen
über die Zeichnung von vergleichbaren Versicherungsverträgen
(kombinierte Bauleistungs- und Haftpflicht-Versicherungen auch für
Neben- und Planungsleistungen) verfügen, die in den letzten 3 Jahren
beendet wurden oder derzeit noch bestehen. Der Bewerber muss als
Allein- oder Führungsversicherer an dem Versicherungsvertrag beteiligt
(gewesen) sein und das dem Versicherungsvertrag zugrunde liegende
Bausummenvolumen inkl. der Kosten für Neben- und Planungsleistungen
muss mindestens 50 Mio. EUR netto betragen (haben). Die Forderung nach
Offenlegung des Referenzgebers mit Name und Anschrift behält sich der
Auftraggeber zum Zwecke der Eignungsprüfung, insbesondere in
Zweifelsfällen vor.

Bewerber für eine Beteiligung ohne die Übernahme von Führungsleistungen
bei Los 1 müssen über eine Referenz über die Zeichnung eines
vergleichbaren Versicherungsvertrages (kombinierte Bauleistungs- und
Haftpflicht-Versicherungen auch für Neben- und Planungsleistungen)
verfügen, der in den letzten 3 Jahren beendet wurde oder derzeit noch
besteht. Der Bewerber muss an dem Versicherungsvertrag als
Mitversicherer beteiligt (gewesen) sein. Die Forderung nach Offenlegung
des Referenzgebers mit Name und Anschrift behält sich der Auftraggeber
zum Zwecke der Eignungsprüfung, insbesondere in Zweifelsfällen vor.

Bewerber für eine Führungsleistung bei Los 2 müssen über 3 Referenzen
über die Zeichnung von vergleichbaren Versicherungsverträgen
(kombinierte Bauleistungs- und Haftpflicht-Versicherungen auch für
Neben- und Planungsleistungen oder darauf aufsetzende
Haftpflicht-Excedenten-Versicherungen) verfügen, die in den letzten 3
Jahren beendet wurden oder derzeit noch bestehen. Der Bewerber muss als
Allein- oder Führungsversicherer an dem Versicherungsvertrag beteiligt
(gewesen) sein. Die Forderung nach Offenlegung des Referenzgebers mit
Name und Anschrift behält sich der Auftraggeber zum Zwecke der
Eignungsprüfung, insbesondere in Zweifelsfällen vor.

Bewerber für eine Beteiligung ohne die Übernahme von Führungsleistungen
bei Los 2 müssen über eine Referenz über die Zeichnung eines
vergleichbaren Versicherungsvertrages (kombinierte Bauleistungs- und
Haftpflicht-Versicherungen auch für Neben- und Planungsleistungen bzw.
Haftpflicht-Excedenten-Versicherungen) verfügen, der in den letzten 3
Jahren beendet wurde oder derzeit noch besteht. Der Bewerber muss an
dem Versicherungsvertrag als Mitversicherer beteiligt (gewesen) sein.
Die Forderung nach Offenlegung des Referenzgebers mit Name und
Anschrift behält sich der Auftraggeber zum Zwecke der Eignungsprüfung,
insbesondere in Zweifelsfällen vor.

Eigenerklärung über eine eigene oder autorisierte deutschsprachige
Schadensabteilung für die Bearbeitung von Schäden zu
Bau-Kombi-Verträgen an einem Standort in Deutschland (sofern eine
Bewerbung für eine Führungsleistung für Los 1 oder Los 2 erfolgt).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es finden das Landestariftreue- und Mindestlohngesetz für öffentliche
Aufträge in Baden-Württemberg (LTMG) sowie die Verwaltungsvorschrift
der Landesregierung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VwV
Beschaffung) in der jeweils gültigen Fassung Anwendung. Daher sind im
Teilnahmeantrag auch entsprechende Eigen-/Verpflichtungserklärungen
gemäß dem Landestariftreue- und Mindestlohngesetz abzugeben. Der
Versicherungsvertrag wird auf der Grundlage der zum Gegenstand dieses
Vergabeverfahrens gemachten Mindestversicherungsbedingungen geschlossen
werden. Maßgeblich sind dabei die im Rahmen der Aufforderung zur
finalen Angebotsabgabe zum Gegenstand des Verfahrens gemachten
Versicherungsbedingungen.

Soweit einzelne Vertragsinhalte durch den Bieter nicht umgesetzt oder
angeboten werden können, sind diese Inhalte zum Gegenstand der
Verhandlungsgespräche zu machen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/03/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 27/03/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden in den einzelnen Phasen des
Verhandlungsverfahrens aktualisiert und ggf. ergänzt werden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y30DEUS
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen sind
in § 160 Abs. 3 GWB geregelt. Danach kann ein Nachprüfungsverfahren
innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der
Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2020

References

6. mailto:info@klinloe.de?subject=TED
7. http://www.klinloe.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y30DEUS/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y30DEUS

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau