Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Installation von Einbauküchen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021209045859144 / 69274-2020
Veröffentlicht :
12.02.2020
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45421151 - Installation von Einbauküchen
39141400 - Einbauküchen
DE-Köln: Installation von Einbauküchen

2020/S 30/2020 69274

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Koelnmesse GmbH
Postanschrift: Messeplatz 1
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23
Postleitzahl: 50679
Land: Deutschland
E-Mail: [6]b.eu-beschaffung@koelnmesse.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.koelnmesse.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Messegesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Messeveranstaltungen und Ausstellungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Küchentechnik Hallen 2,10 und 1Plus
Referenznummer der Bekanntmachung: M133
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45421151
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Koelnmesse plant in den Jahren 2020 und 2021 die Messehallen 2 und
10 von Grund auf zu renovieren und die Halle 1 Plus neu zu bauen. In
allen diesen Gebäuden sollen die gastronomischen Einrichtungen
kompletterneuert bzw. neu errichtet werden.

Wegen der vielfältigen Baumaßnahmen sind alle Einzelmaßnahmen, wie auch
der Umbau der gastronomischen Einheiten, streng an die terminlichen
Vorgaben des jeweiligen Gesamtterminplans der jeweiligen Halle
gebunden.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
39141400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

Messegelände der Koelnmesse (Hallen 2,10 und 1Plus)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Koelnmesse plant in den Jahren 2020 und 2021 mehrere Messehallen
von Grund auf zu renovieren und eine weitere Halle neu zu bauen. In
allen diesen Gebäuden sollen die gastronomischen Einrichtungen
kompletterneuert bzw. neu errichtet werden.

Wegen der vielfältigen Baumaßnahmen sind alle Einzelmaßnahmen, wie auch
der Umbau der gastronomischen Einheiten, streng an die terminlichen
Vorgaben des jeweiligen Gesamtterminplans der jeweiligen Halle
gebunden.

Die Halle 1 beinhaltet eine kleine Kühlzellenkombination aus NK und TK,
sowie einen Produktions-Rückbereich von ca. 13,5 lfm und einer Ausgabe
mit diversen SB-Kühlmöbeln von ca. 9 lfm.

Zudem werden Regaleinheiten, sowie fahrbare Gerätschaften benötigt. Die
Kältetechnik ist hier komplettauszuführen. In dem Gastraum werden noch
3 mobile Stationen für Servietten, Besteck und Entsorgung benötigt.

Die Halle 2 teilt sich in 2 Snackpoints auf. Im EG und OG. Diese
beinhalten einen kleinen Rück-Produktionsbereich, sowie kleine
Lagerflächen und einer Warmkalt Speisenausgabe. Diverse Kühlmöbelsind
allesamt steckerfertig. Die Servicestationen für Servietten und Besteck
sind einmal als mobiles Elementauszuführen und zum anderen als
Festeinbau.

Die Halle 10 teilt sich in 2 Restaurants auf. Die beiden Restaurants
sind prinzipiell baugleich und im Grunde nur gespiegelt. Diese
beinhalten jeweils die komplette Kältetechnik, sowie Kühl- und
Tiefkühlzellen. Die Lüftungsdecke wird für den Produktions- und
Spülbereich ausgeführt. Die Spültechnik ist ebenfalls komplett
zuliefern (kleine Korbtransportspülmaschine über Eck). Der Ausgabe und
Produktionsbereich ist als ein offenes Element zu sehen. Der Gast kann
an der Ausgabe die Kochinsel in der Mitte einsehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Kostenkriterium - Name: Der Preis ist nicht das einzige
Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den
Beschaffungsunterlagen aufgeführt. / Gewichtung: 1
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Keine oder keine geeigneten Angebote/Teilnahmeanträge im Anschluss
an ein nichtoffenes Verfahren

Erläuterung:

Der Auftraggeber ist zwar eine Gesellschaft im Besitz der öffentlichen
Hand, erfüllt als gewerblich tätiges Unternehmen aber nicht die
Tatbestandsvoraussetzungen eines öffentlichen Auftraggebers. Die
Richtlinie und die nationalen Vorschriften (GWB, VgV, EU-VOB/A etc.)
finden deshalb keine Anwendung. Die Auftragsbekanntmachung, Anwendung
wesentlicher Vergabevorschriften und die
exante-Transparenzbekanntmachung erfolgen freiwillig. Es wird damit
keine Befugnis zur Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens eröffnet
oder zugestanden.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [8]2019/S 222-543432

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
10/02/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Ubert Gastrotechnik GmbH
Postanschrift: Zum Osterkamp 19
Ort: Raesfeld
NUTS-Code: DEA34
Postleitzahl: 46348
Land: Deutschland
Telefon: +49 28656020
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass diese Auftragsbekanntmachung
freiwillig erfolgt. Der Auftraggeber ist zwar eine Gesellschaft im
Besitz der öffentlichen Hand, erfüllt als gewerblich tätiges
Unternehmen aber nicht die Tatbestandsvoraussetzungen eines
öffentlichen Auftraggebers. Die Vergabekoordinierungs-Richtlinie und
die nationalen Vorschriften (GWB, VgV, EU-VOB/A etc.) finden deshalb
keine Anwendung.

Die wesentlichen Vergabevorschriften werden vom Auftraggeber jedoch
freiwillig angewandt; Weiteres ist in den Beschaffungsunterlagen
beschrieben. Es wird damit keine Befugnis zur Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens eröffnet oder zugestanden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland/Spruchkörper Köln, c/o
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Telefon: +49 221 / 147-2120
Fax: +49 221 / 147-2889

Internet-Adresse: [9]www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Vertrag wird gem. § 135 Abs. 3 Nr. 3 GWB nicht vor Ablauf von 10
Kalendertage ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung
geschlossen; wird nicht innerhalb dieser Frist ein
Nachprüfungsverfahren eingeleitet, kann die Wirksamkeit des Vertrages
eintreten.

Ein Nachprüfungsantrag ist im Übrigen unzulässig, wenn:

(I) Ein erkannter Verstoß gegen Vergabevorschriften nicht innerhalb von
10 Tagen gerügt wurde;

(II) Ein aufgrund der Auftragsbekanntmachung erkennbarer Verstoß nicht
spätestens bis zum Ablauf der Bewerbungs- oder der Angebotsfrist gerügt
wurde;

(III) Ein erst in den Vergabeunterlagen erkennbarer Verstoß nicht
spätestens bis zum Ablauf der Bewerbungs- oder der Angebotsfrist gerügt
wurde;

(IV) Mehr als 15 Kalendertage nach einer vom Auftraggeber mitgeteilten
Nichtabhilfe betreffend eine Rüge vergangen sind; es wird hierzu auf §
160 Abs. 3 GWB hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Telefon: +49 221 / 147-2120
Fax: +49 221 / 147-2889

Internet-Adresse: [10]www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2020

References

6. mailto:b.eu-beschaffung@koelnmesse.de?subject=TED
7. http://www.koelnmesse.de/
8. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:543432-2019:TEXT:DE:HTML
9. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/
10. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau