Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Pockau-Lengefeld - Gebäudereinigung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021109285657563 / 67669-2020
Veröffentlicht :
11.02.2020
Angebotsabgabe bis :
13.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Verschiedene Zuschlagskriterien
Produkt-Codes :
90911200 - Gebäudereinigung
90911300 - Fensterreinigung
DE-Pockau-Lengefeld: Gebäudereinigung

2020/S 29/2020 67669

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Pockau-Lengefeld
Postanschrift: Markt 1
Ort: Pockau-Lengefeld
NUTS-Code: DED
Postleitzahl: 09514
Land: Deutschland
E-Mail: [6]info@lcvh.de
Telefon: +49 3736733340

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.pockaulengefeld.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.pockau-lengefeld.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.evergabe.de/unterlagen/2204295/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Glas-Gebäudereinigung Wirtschaftsleistungen in Objekten der Stadt
Pockau-Lengefeld
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-PO/LE-URWL
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90911200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Glas- und Gebäudereinigungsleistungen in Objekten der Stadt
Pockau-Lengefeld.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudereinigung und Wirtschaftsleistungen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED
Hauptort der Ausführung:

Pockau-Lengefeld

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gebäudereinigung-laufende Unterhaltsreinigung und Grundreinigung sowie
Wirtschaftsleistungen (Essenausgabe, Geschirrmanagement).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Niedrigster Wert je Stunde zu reinigende
Fläche in der Unterhaltsreinigung / Gewichtung: 45
Qualitätskriterium - Name: Höchste Anzahl Objektleitungsstunden im
Objekt / Gewichtung: 3
Qualitätskriterium - Name: Niedrigster Wert je Wischtextilie zu
reinigende Fläche / Gewichtung: 2
Kostenkriterium - Name: Niedrigster Preis Gesamt / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

2 mal um jeweils ein Jahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Die
Unterlagen sind barrierefrei und ab dem Tag der Auftragsbekanntmachung
unter evergabe.de herunter zu laden. Änderungen an den
Vergabeunterlagen, Antworten auf gestellte Fragen und sonstige
Informationen werden tagesaktuell auf der oben genannten Plattform
bekanntgemacht. Es obliegt dem Bieter, sich für die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens (Name und Anschrift des
Unternehmens, E-Mail-Adresse und Name des Bearbeiters) zu registrieren.
Ohne Registrierung besteht eine Holpflicht für alle Informationen. Die
Interessenten müssen die Objekte besichtigen. Der Terminplan sowie die
Objektanschriften sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Die
genannten Termine sind verbindlich. Abweichungen sind nicht statthaft.
Für die Objektbesichtigung sind folgende Termine vorgesehen: 18.2.2019
und/oder 25.2.2019. Die Zeiten werden in den Vergabeunterlagen zu den
jeweiligen Objekten/Losen präzisiert. Die Teilnehmer werden schriftlich
zum Besichtigungsermin eingeladen! Ohne schriftliche Einladung ist eine
Teilnahme nicht möglich! Bieter sind aufgefordert, fehlende Unterlagen
innerhalb von 6 Tagen nach Aufforderung bei der ausschreibenden Stelle
einzureichen. Die Objektbesichtigung ist durch Unterschrift des
Objektverantwortlichen des AG nachzuweisen. Darüber hinaus hat der
Bieter eine Erklärung zur Objektbesichtigung abzugeben, die folgenden
Inhalt hat:

Wir/ich bestätige(n), dass wir uns bei der Besichtigung insbesondere
einen Überblick verschafft haben, über:

das Umfeld des Objektes und den damit im Zusammenhang stehenden
Schmutzeintrag,

die Anzahl der Zuwege, die zu den Eingängen des Objektes führen und
über die Beschaffenheit der Schmutzfangzonen/Abtreter,

die im Inneren des Objektes herrschenden Bedingungen hinsichtlich des
Überstellungsrades der Bodenflächen und deren Beschaffenheit,

die Beschaffenheit des Mobiliars und der sonstigen Gegenstände der
Raumausstattung,

die Anzahl und Beschaffenheit der Wasserentnahme- und
Entsorgungsstellen und die damit im Zusammenhang stehenden Wegezeiten,

die Lage und Beschaffenheit der zur Verfügung stehenden Putzräume,

den Gesamtzustand des Objektes in Hinblick auf die durchzuführende
Grundreinigung entsprechend der Anforderungen aus dem LV
Grundreinigung,

die örtlichen Gegebenheiten hinsichtlich der Glasreinigung und der
ggf. notwendigen Steighilfen.

Ich/wir bestätige(n), das wir alle für eine auskömmliche Kalkulation
unseres Angebotes notwendigen Informationen erhalten haben. Angebote
ohne nachgewiesene Objektbesichtigung und ohne unterschriebene
Erklärung zur Objektbesichtigung werden ausgeschlossen. Für die
Bieterkommunikation während des Ausschreibungszeitraumes ist
ausschließlich der E-Mailverkehr/Fax zugelassen. Änderungen an den
Vergabeunterlagen, Antworten auf gestellte Fragen und sonstige
Informationen werden tagesaktuell auf der oben genannten Plattform
bekanntgemacht. Es obliegt dem Bieter, sich für die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens zu registrieren. Ohne
Registrierung besteht eine Holpflicht für alle Informationen. Für die
Beantwortung der Fragen behält sich die ausschreibende Stelle 4
Werktage (montags bis freitags) vor. Die ausschreibende Stelle ist
verpflichtet, zusätzlich angeforderte Informationen zu den
Vergabeunterlagen und zum Anschreiben bis spätestens 6 Tage vor Ablauf
der Angebotsfrist zu erteilen. Damit können zusätzliche Informationen
(Bieterfragen) bis spätestens 10 Tage vor Angebotsende angefordert
werden. Die Interessenten sind verantwortlich für die Einhaltung der in
der Veröffentlichung genannten Fristen und Termine. Sind mit dem
Angebot oder nach Aufforderung (siehe Vergabeunterlagen) einzureichende
Unterlagen zeitlich befristet, müssen Sie am Tage der Einreichung
gültig sein. Ausländische Unternehmen haben Erklärungen und Nachweise
einzureichen, die dem Sinn der geforderten Unterlagen entsprechen. Die
Unterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen. Alle Angebote, die
frist- und formgerecht eingereicht werden, die die geforderten
Erklärungen und Nachweise enthalten, die in der Form den Anforderungen
der ausschreibenden Stelle entsprechen, gelten als geeignet. Wird im
Rahmen der rechnerischen Nachprüfung festgestellt, dass Angaben im
Angebot nicht mit anderen Berechnungen (SVS,...) übereinstimmen, behält
sich die Vergabestelle vor, diese Angebote aufzuklären. Als
Aufgreifgrenze für die weitere Aufklärung von Angeboten legt die
ausschreibende Stelle folgende Werte fest:

1) m^2-Leistung je Stunde: 10 % Überschreitung des Marktwertes für die
je Stunde zu reinigende Fläche m^2/Stunde;

2) Stundenverrechnungssatz: Unterschreitung des Marktwertes für den SVS
um mehr als 2,5 %.

Der Marktwert ergibt sich aus dem mathematischen Durchschnitt aller in
der Wertungsstufe 3 verbliebenen Angebote. Zur Aufklärung wird die
Vergabestelle den Bieter ggf. auffordern, schriftlich zu Fragen
Stellung zu nehmen oder eine Probereinigung durchzuführen. Kommt der
Bieter der Aufforderung der Vergabestelle zur Probereinigung oder zur
schriftlichen Stellungnahme nicht nach, wird sein Angebot von der
Wertung ausgeschlossen. Kann der Bieter in seiner schriftlichen
Stellungnahme die Zweifel an der Auskömmlichkeit seines Angebotes nicht
ausräumen, wird sein Angebot von der Wertung ausgeschlossen. Kann der
Bieter im Rahmen der Probereinigung- die bei nicht überzeugender
schriftlicher Erklärung gefordert werden kann- nicht bestätigen, dass
er in der von ihm selbst kalkulierten Zeit die ausgeschriebenen
Leistungen in der geforderten Qualität erbringen kann, wird sein
Angebot von der Wertung ausgeschlossen. Bieter, die zu einer
Probereinigung aufgefordert werden, erhalten die Aufforderung
spätestens 7 Kalendertage vor dem Probereinigungstermin.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Glasreinigung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED
Hauptort der Ausführung:

Pockau-Lengefeld

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Glasreinigung in Objekten der Stadt Pockau-Lengefeld.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

2 mal um jeweils ein Jahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe Los 1

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Unterlagen sind mit dem Angebot einzureichen:

Unterschriebenes Angebotsformular mit Eintrag der Preise
einschließlich aller darin enthaltenen Eigenerklärungen,

Unterschriebener Ausdruck der Preisübersicht,

Unterschriebener Ausdruck des Stundenverrechnungssatzes oder der
Stundenverrechnungsätze, ausgefüllte Angebotskalkulation,
Nachunternehmerverzeichnis wenn erforderlich, siehe dazu Angebot Punkt
8,

Übersicht der mit dem Angebot einzureichenden Unterlagen,

Objektbesichtigungsnachweis einschließlich der darin enthaltenen
Eigenerklärung zur Objektbesichtigung.

Im Angebotsformblatt sind folgende Erklärungen enthalten:

1) Ich/Wir biete(n) die Ausführung der beschriebenen Leistungen zu den
von mir/uns kalkulierten Preisen und dem Stundenverrechnungssatz an. An
mein/unser Angebot halte ich mich/halten wir uns bis zum Ablauf der
Zuschlagsfrist gebunden;

2) Meinem/Unserem Angebot liegen folgende Bedingungen zugrunde: die
Gesamtheit der Vergabeunterlagen und alle darin geforderten Unterlagen,
einschließlich der Besonderen Vertragsbedingungen des AG;

3) Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir:

meinen/unseren Verpflichtungen zur Zahlung der Steuern und Abgaben,
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen
bin/sind,

die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der
angebotenen Leistungen erfülle(n).- in den letzten 2 Jahren nicht,

gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder

gem. § 21 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz n. F.,

wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften mit einer
Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr
als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500,00 EUR belegt
worden bin / sind.

4) Darüber hinaus erkläre(n) ich/wir, dass von mir/uns die Bestimmungen
des Arbeitnehmerentsendegesetztes, insbesondere zur Zahlung des
Mindestentgeltes, eingehalten werden. Ich/wir erklären, dass wir mit
der Nachprüfung der Einhaltung der o.g. Vorgaben einverstanden sind.
Für den Fall, dass ich/wir beabsichtige/(n) Nachunternehmer mit Teilen
der ausgeschriebenen Leistungen zu beauftragen, werde ich/werden wir
den/die Nachunternehmer zur Abgabe einer gleichlautenden Erklärung
verpflichten.

5) Ich/Wir erkläre(n):

dass ein Insolvenz- oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes
Verfahren nicht eröffnet ist, eine Eröffnung nicht beantragt ist und
ein Antrag mangels Masse abgewiesen wurde,

dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet,- dass eine
schwere Verfehlung, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage
stellt, nicht vorliegt,

falls mein/unser Angebot in die engere Wahl kommt, werde ich/werden
wir eine zum Zeitpunkt der Abgabe gültige
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes sowie der
Berufsgenossenschaft/ Krankenkasse innerhalb von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung durch die Vergabestelle vorlegen,

dass bei der Auskunftserteilung keine falschen Erklärungen gemacht
wurden in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit

dass keine anderweitigen Ausschlussgründe nach VgV und GWB vorliegen.

6) Ich werde/Wir werden die Leistungen im eigenen Betrieb ausführen,
durch den/die in der Liste aufgeführten Nachunternehmer ausführen
lassen, obwohl unser Betrieb auf die Ausführung der benannten
Leistungen ausgerichtet ist; durch den/die in der Liste aufgeführten
Nachunternehmer ausführen lassen, weil unser Betrieb nicht auf die
Ausführung der benannten Leistungen ausgerichtet ist;

7) Ich bin mir/Wir sind uns bewusst, dass eine wissentlich falsche
Erklärung im Angebotsschreiben sowie die Missachtung der von der
ausschreibenden Stelle geforderte Form der Angebote meinen/unseren
Ausschluss von dieser und weiteren Ausschreibungen zur Folge haben
kann.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung einer Haftpflichtversicherung, dass die geforderten
Deckungssummen mit der vorhandenen Versicherung bereits jetzt abgedeckt
sind:

für Personenschäden von mindestens 1 000 000 EUR je
Versicherungsfall,

für Sach- und Bearbeitungsschäden von mindestens 1 000 000 EUR je
Versicherungsfall,

für Umweltschäden mindestens 500 000 EUR je Versicherungsfall und

für Schlüsselrisiko von mindestens 100 000 EUR je Versicherungsfall.
Sollte die Versicherung der Bieter die o. g. Schadenarten und
Deckungssummen nicht explizit widerspiegeln, ist eine Erklärung der
Versicherung einzureichen die bestätigt, dass im Auftragsfall mit dem
Bieter eine Versicherung mit den oben genannten Schadensarten und
Deckungssummen abgeschlossen wird. Dazu ist ausschließlich das
Formblatt Erklärung einer Versicherungsgesellschaft zu verwenden.
Wenn vorhanden, darf zusätzlich ein Nachweis über ein
Präqualifizierungsverfahren eingereicht werden. Die EEE wird anerkannt,
entbindet den Bieter jedoch nicht von der Einreichung der oben
geforderten Unterlagen. Folgende Nachweise sind durch die für die
Zuschlagserteilung in Frage kommenden Bieter im Original innerhalb von
6 Werktagen nach Aufforderung durch die ausschreibende Stelle
vorzulegen:

Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt zur Zahlung der Steuern,

Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft zur Zahlung
der Beiträge,

Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse(n) über die
regelmäßige Zahlung von Krankenkassenbeiträgen. Wenn vorhanden, darf
zusätzlich ein Nachweis über ein Präqualifizierungsverfahren
eingereicht werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Vergabeunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/03/2020
Ortszeit: 10:00
Ort:

Rathaus pocka-Lengefeld
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es sind keine Personen zur Angabotseröffnung zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Nach Ablauf der maximalen Vertragslaufzeit wird der Ausftrag erneut
ausgeschrieben.
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Die
Unterlagen sind barrierefrei und ab dem Tag der Auftragsbekanntmachung
unter evergabe.de herunter zu laden. Änderungen an den
Vergabeunterlagen, Antworten auf gestellte Fragen und sonstige
Informationen werden tagesaktuell auf der oben genannten Plattform
bekanntgemacht. Es obliegt dem Bieter, sich für die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens (Name und Anschrift des
Unternehmens, E-Mail-Adresse und Name des Bearbeiters) zu registrieren.
Ohne Registrierung besteht eine Holpflicht für alle Informationen. Die
Interessenten müssen die Objekte besichtigen. Der Terminplan sowie die
Objektanschriften sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Die
genannten Termine sind verbindlich. Abweichungen sind nicht statthaft.
Für die Objektbesichtigung sind folgende Termine vorgesehen: 18.2.2019
und/oder 25.2.2019. Die Zeiten werden in den Vergabeunterlagen zu den
jeweiligen Objekten/Losen präzisiert. Die Teilnehmer werden schriftlich
zum Besichtigungsermin eingeladen! Ohne schriftliche Einladung ist eine
Teilnahme nicht möglich! Bieter sind aufgefordert, fehlende Unterlagen
innerhalb von 6 Tagen nach Aufforderung bei der ausschreibenden Stelle
einzureichen. Die Objektbesichtigung ist durch Unterschrift des
Objektverantwortlichen des AG nachzuweisen. Darüber hinaus hat der
Bieter eine Erklärung zur Objektbesichtigung abzugeben, die folgenden
Inhalt hat:

Wir/ich bestätige(n), dass wir uns bei der Besichtigung insbesondere
einen Überblick verschafft haben, über

das Umfeld des Objektes und den damit im Zusammenhang stehenden
Schmutzeintrag,

die Anzahl der Zuwege, die zu den Eingängen des Objektes führen und
über die Beschaffenheit der Schmutzfangzonen/Abtreter,

die im Inneren des Objektes herrschenden Bedingungen hinsichtlich des
Überstellungsrades der Bodenflächen und deren Beschaffenheit,

die Beschaffenheit des Mobiliars und der sonstigen Gegenstände der
Raumausstattung,

die Anzahl und Beschaffenheit der Wasserentnahme- und
Entsorgungsstellen und die damit im Zusammenhang stehenden Wegezeiten,

die Lage und Beschaffenheit der zur Verfügung stehenden Putzräume,

den Gesamtzustand des Objektes in Hinblick auf die durchzuführende
Grundreinigung entsprechend der Anforderungen aus dem LV
Grundreinigung,

die örtlichen Gegebenheiten hinsichtlich der Glasreinigung und der
ggf. notwendigen Steighilfen.

Ich/wir bestätige(n), das wir alle für eine auskömmliche Kalkulation
unseres Angebotes notwendigen Informationen erhalten haben. Angebote
ohne nachgewiesene Objektbesichtigung und ohne unterschriebene
Erklärung zur Objektbesichtigung werden ausgeschlossen. Für die
Bieterkommunikation während des Ausschreibungszeitraumes ist
ausschließlich der E-Mailverkehr/Fax zugelassen. Änderungen an den
Vergabeunterlagen, Antworten auf gestellte Fragen und sonstige
Informationen werden tagesaktuell auf der oben genannten Plattform
bekanntgemacht. Es obliegt dem Bieter, sich für die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens zu registrieren. Ohne
Registrierung besteht eine Holpflicht für alle Informationen. Für die
Beantwortung der Fragen behält sich die ausschreibende Stelle 4
Werktage (montags bis freitags) vor. Die ausschreibende Stelle ist
verpflichtet, zusätzlich angeforderte Informationen zu den
Vergabeunterlagen und zum Anschreiben bis spätestens 6 Tage vor Ablauf
der Angebotsfrist zu erteilen. Damit können zusätzliche Informationen
(Bieterfragen) bis spätestens 10 Tage vor Angebotsende angefordert
werden. Die Interessenten sind verantwortlich für die Einhaltung der in
der Veröffentlichung genannten Fristen und Termine. Sind mit dem
Angebot oder nach Aufforderung (siehe Vergabeunterlagen) einzureichende
Unterlagen zeitlich befristet, müssen Sie am Tage der Einreichung
gültig sein. Ausländische Unternehmen haben Erklärungen und Nachweise
einzureichen, die dem Sinn der geforderten Unterlagen entsprechen. Die
Unterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen. Alle Angebote, die
frist- und formgerecht eingereicht werden, die die geforderten
Erklärungen und Nachweise enthalten, die in der Form den Anforderungen
der ausschreibenden Stelle entsprechen, gelten als geeignet. Wird im
Rahmen der rechnerischen Nachprüfung festgestellt, dass Angaben im
Angebot nicht mit anderen Berechnungen (SVS,...) übereinstimmen, behält
sich die Vergabestelle vor, diese Angebote aufzuklären. Als
Aufgreifgrenze für die weitere Aufklärung von Angeboten legt die
ausschreibende Stelle folgende Werte fest:

1) m^2-Leistung je Stunde: 10 % Überschreitung des Marktwertes für die
je Stunde zu reinigende Fläche m^2/Stunde;

2) Stundenverrechnungssatz: Unterschreitung des Marktwertes für den SVS
um mehr als 2,5 %.

Der Marktwert ergibt sich aus dem mathematischen Durchschnitt aller in
der Wertungsstufe 3 verbliebenen Angebote. Zur Aufklärung wird die
Vergabestelle den Bieter ggf. auffordern, schriftlich zu Fragen
Stellung zu nehmen oder eine Probereinigung durchzuführen. Kommt der
Bieter der Aufforderung der Vergabestelle zur Probereinigung oder zur
schriftlichen Stellungnahme nicht nach, wird sein Angebot von der
Wertung ausgeschlossen. Kann der Bieter in seiner schriftlichen
Stellungnahme die Zweifel an der Auskömmlichkeit seines Angebotes nicht
ausräumen, wird sein Angebot von der Wertung ausgeschlossen. Kann der
Bieter im Rahmen der Probereinigung- die bei nicht überzeugender
schriftlicher Erklärung gefordert werden kann- nicht bestätigen, dass
er in der von ihm selbst kalkulierten Zeit die ausgeschriebenen
Leistungen in der geforderten Qualität erbringen kann, wird sein
Angebot von der Wertung ausgeschlossen. Bieter, die zu einer
Probereinigung aufgefordert werden, erhalten die Aufforderung
spätestens 7 Kalendertage vor dem Probereinigungstermin.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [11]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419773800
Fax: +49 3419771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Rechtsbehelf (Nachprüfungsantrag) ist unzulässig, soweit der Bieter
den gerügten Verstoß gegen die Vergabevorschriften im Vergabeverfahren
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb von 10 Tagen ab
Kenntnis gerügt hat; der Ablauf der Frist nach §134 Absatz 2 GWB bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2020

References

6. mailto:info@lcvh.de?subject=TED
7. http://www.pockaulengefeld.de/
8. https://www.pockau-lengefeld.de/
9. https://www.evergabe.de/unterlagen/2204295/zustellweg-auswaehlen
10. https://www.evergabe.de/
11. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau