Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Bau von Wohnheimen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021109055456045 / 66161-2020
Veröffentlicht :
11.02.2020
Angebotsabgabe bis :
17.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45215214 - Bau von Wohnheimen
DE-Berlin: Bau von Wohnheimen

2020/S 29/2020 66161

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Postanschrift: Fasanenstr. 87
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10623
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Verdingungsstelle
E-Mail: [6]verdingung@bundesimmobilien.de
Telefon: +49 30-31811569
Fax: +49 30-31811560

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.bundesimmobilien.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=309318
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=309318
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Immobilienverwertung und -verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Errichtung Containeranlage zur Anmietung VOEK 022-20
Referenznummer der Bekanntmachung: VOEK 022-20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45215214
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planung, Errichtung und Rückbau einer Containeranlage zur Anmietung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80
Hauptort der Ausführung:

17235 Neustrelitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planung, Errichtung, Betreiben und Rückbau nach Mietzeit einer
Containeranlage mit einer BGF von ca. 11 000 m^2 in einem
Verhandlungsverfahren nach offenem Wettbeweerb.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Lieferzeit / Gewichtung: 60
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option 2 x um je 1 Jahr.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Mietvertrag kann mit einseitiger Option des AG bis zu 2 x um je 1
Jahr verlängert werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Soweit die Rechtsform des Unternehmens dies ermöglicht: Auszug aus dem
Berufs- oder Handelsregister, nicht älter als 12 Monate.

Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 123 und § 124 GWB. Der
Auftraggeber stellt hierfür ein Formblatt zur Verfügung (Nachweis durch
Eigenerklärung).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mindestjahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags (Nachweis
durch Eigenerklärung)

Nachweis des Bestehens oder rechtsverbindliche Erklärung für den
Auftragsfall des Abschlusses einer Berufshaftpflichtversicherung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Die schlüsselfertige Erstellung zum 1.8.2020 ist von herausragender
Bedeutung für das Ausbildungswesen der Bundespolizei.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/03/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Frist für Bewerberfragen läuft am dd.10.3.2020, 15:00 Uhr ab.
Anfragen zu den Vergabeunterlagen sind ausschließlich über die
e-Vergabe-Plattform ([10]www.evergabe-online.de) einzureichen.
Anfragen, die auf anderem Weg übermittelt werden, können nicht
berücksichtigt werden. Die Beantwortung der Fragen erfolgt
ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform. Telefonische Auskünfte
werden nicht erteilt;

2) Alle Nachweise können in Form von Eigenerklärungen erfolgen, soweit
sich aus der Ausschreibung nicht etwas anderes ergibt. Alle vom
Auftraggeber unter dem unter Ziff. 1.3 genannten Link bereitgestellten
Formblätter sind zwingend zu verwenden;

3) Beabsichtigt der Bewerber keine Bewerbergemeinschaft zu bilden, zum
Nachweis seiner Eignung aber dennoch auf die Kapazitäten eines anderen
Unternehmens beispielsweise im Wege einer Unterbeauftragung oder in
sonstiger Weise zu verweisen (Eignungsleihe), so muss der Bewerber auch
für den jeweiligen Eignungsleihgeber die erforderlichen Erklärungen und
Unterlagen vorlegen sowie seine tatsächliche Zugriffsmöglichkeit auf
dieses Unternehmern durch Vorlage einer Verpflichtungserklärung des
Eignungsleihgebers nachweisen (§ 47 VgV). Auf das Formblatt
Verpflichtungserklärung Eignungsleihgeber wird verwiesen;

4) Falls eine Unterauftragsvergabe ohne Eignungsleihe beabsichtigt ist,
sind die vorgesehenen Unterauftragnehmer zu benennen;

5) Neben den Vergabeunterlagen, werden auch alle weiteren Informationen
zu diesem Vergabeverfahren wie Änderungen der Vergabeunterlagen,
Beantwortung von Bewerberfragen oder sonstige verfahrensrelevante
Informationen über die Vergabeplattform unter dem Link unter I.3)
bereitgestellt. Die Abgabe der Vergabeunterlagen erfolgt grundsätzlich
ohne eine weitere Registrierung. Eine freiwillige Registrierung bis zur
Abgabe der Angebote ist möglich und wird ausdrücklich empfohlen. Sie
bietet den Vorteil, dass die registrierten Bewerber über Änderungen und
Ergänzungen der Vergabeunterlagen sowie mögliche Bewerberfragen
automatisch informiert werden. Bewerber, die sich nicht registrieren
lassen, müssen sich selbstständig über mögliche Änderungen/Ergänzungen
der Vergabeunterlagen oder Bewerberfragen sowie deren Beantwortung auf
der Plattform informieren. Unterlassen die betreffenden Bewerber die
Beschaffung der neuen bzw. geänderten Unterlagen (z. B. geänderte
Fristen, ergänzte Unterlagen), gelten die hierin enthaltenen
Informationen dennoch für und gegen diese Bewerber.

Angebote sind ausschließlich über die Vergabeplattform einzureichen.
Hierfür ist eine Registrierung erforderlich;

6) Der Auftraggeber erstattet keine Kosten, die dem Bewerber für die
Erstellung der Angebote und die Teilnahme am Vergabeverfahren
entstehen;

7) Bei technischen Fragen zur e-Vergabe-Plattform wenden Sie sich bitte
an e-Vergabe Help Desk:

Telefon: +49 (0) 22899 - 610 - 1234

E-Mail: [11]ticket@bescha.bund.de

Geschäftszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 16:00 Uhr,

Freitag: 8:00 bis 14:00 Uhr.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163

Internet-Adresse: [13]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit der Antrag erst nach
Zuschlagserteilung zugestellt wird (§168 Abs. 2 Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder per E-Mail bzw. 15 Tage nach
Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 134 Abs.
2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus,
dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Tagen nach
Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder
den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum Ablauf der Teilnahme-
bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 3 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4
GWB). Des Weiteren wird auf die in §135 Abs. 2 GWB genannten Fristen
verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Postanschrift: Ellerstr. 56
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabe@bundesimmobilien.de
Telefon: +49 228-377873810
Fax: +49 228-377873802

Internet-Adresse: [15]http://www.bundesimmobilien.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2020

References

6. mailto:verdingung@bundesimmobilien.de?subject=TED
7. http://www.bundesimmobilien.de/
8. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=309318
9. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=309318
10. http://www.evergabe-online.de/
11. mailto:ticket@bescha.bund.de?subject=TED
12. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
13. http://www.bundeskartellamt.de/
14. mailto:vergabe@bundesimmobilien.de?subject=TED
15. http://www.bundesimmobilien.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau