Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schwedt/Oder - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021009230554684 / 64825-2020
Veröffentlicht :
10.02.2020
Angebotsabgabe bis :
10.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Schwedt/Oder: Planungsleistungen im Bauwesen

2020/S 28/2020 64825

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wohnbauten GmbH Schwedt/Oder
Postanschrift: Am Holzhafen 2
Ort: Schwedt/Oder
NUTS-Code: DE40I
Postleitzahl: 16303
Land: Deutschland
E-Mail: [6]technik@wohnbauten-schwedt.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.wohnbauten-schwedt.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9Y5J
DGBY/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Auftragsberatungsstelle Brandenburg e. V.
Ort: Schönefeld
NUTS-Code: DE406
Land: Deutschland
E-Mail: [9]petra.bachmann@abst-brandenburg.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.abst-brandenburg.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9Y5
JDGBY
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kommunales Wohnungsunternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für den Neubau einer Feuerwache in 16303
Schwedt/Oder
Referenznummer der Bekanntmachung: V 48_19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Wohnbauten GmbH Schwedt/Oder (Wohnbauten Schwedt) plant den Neubau
einer Feuerwache im brandenburgischen Schwedt/Oder.

Dazu sollen die Planungsleistungen als Generalplanungsleistungen in
Anlehnung an die HOAI vergeben werden.

Generalplanung bedeutet die Beauftragung eines einzigen
Vertragspartners mit sämtlichen für die Projektrealisierung
erforderlichen Planungs-, Koordinierungs-, Betreuungs-, Beratungs- und
Überwachungsleistungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40I
Hauptort der Ausführung:

Flurstück 115 in der Gemarkung Schwedt

16303 Schwedt/Oder
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel der Wohnbauten Schwedt ist es, ein Gebäude zu errichten, bei dem
die Kombination aus Architektur, Funktionalität und Kosten hohen
Ansprüchen genügt.

Im Rahmen des Verfahrens werden gemäß Leistungsbildern der HOAI
folgende Leistungen als Generalplanung vergeben:

1) § 33 Leistungsbild Gebäude und Innenräume;

2) § 39 Leistungsbild Freianlagen;

3) § 51 Leistungsbild Tragwerksplanung;

4) § 55 Leistungsbild Technische Ausrüstung;

5) Leistungen für Wärmeschutz und Energiebilanzierung;

6) Leistungen für Akustik;

7) Leistungen für Geotechnik (Baugrundgutachten);

8) Leistungen für den Brandschutz;

9) Vermessungstechnische Leistungen;

10) SiGe-Plan und Koordination.

Es sind alle notwendigen Leistungsphasen anzubieten.

Die Wohnbauten Schwedt übernimmt die Leistungsphasen Mitwirkung bei der
Vergabe und die Objektüberwachung (Stellung Projektleiter) zu 50
Prozent.

Das Projekt wird teilweise gefördert durch das Bund-Länder-Programm
Stadtumbau Aufwertung (STUB AUF).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/07/2020
Ende: 30/11/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Folgende Realisierungstermine sind einzuhalten:

LP 1 Grundlagenermittlung 11/2020,

LP 2 Vorplanung einschl. Konzept 01/2021,

LP 3 Entwurfsplanung 04/2021,

LP 4 Genehmigungsplanung 06/2021,

LP 5 Ausführungsplanung 10/2021-04/2022,

LP 6 Vorbereitung der Vergabe (Ausschreibung / LV-Erstellung)
10/2021-04/2022,

LP 7 Mitwirkung bei der Vergabe 12/2021-06/2022.

Baubeginn 04/2022,

Fertigstellung 11/2023.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind Bewerber, die zur Führung der
Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur berechtigt sind oder
über eine vergleichbare Befähigung nach den Richtlinien 2005/36/EG und
89/48/EWG verfügen und zusätzlich bauvorlageberechtigt sind.

Die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung ist bei natürlichen
Personen nachzuweisen durch die Eintragung in einer Architekten- oder
Ingenieurkammer oder Nachweis auf andere Weise über die Berechtigung,
nach gültigem Landesrecht die entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen
oder in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden (§
75 Abs. 1 und 2 VgV) nicht älter als 6 Monate.

Juristische Personen sind geeignet, wenn für die Durchführung der
Aufgabe ein verantwortlicher Bearbeiter benannt werden kann, der die
vorstehenden Voraussetzungen erfüllt und nachweist.

Darüber hinaus ist bei juristischen Personen die Befähigung und
Erlaubnis zur Berufsausübung durch die Eintragung in einem
Handelsregister nachzuweisen nicht älter als 6 Monate.

Die Anforderungen sind auch durch eine Bietergemeinschaft oder bei
Einsatz von Unterauftragnehmern nachzuweisen. Mindestens ein Mitglied
der Bietergemeinschaft muss diese Anforderung erfüllen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zum Umsatz der letzten 3 Jahre (Durchschnitt mind. 500 T
EUR/Jahr) durch Eigenerklärung durch den Bewerber oder Bestätigung
durch einen Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater.

Ein aktueller Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme von:

Personenschäden: 3,0 Mio. EUR,

Sachschäden/Vermögensschäden: 1,0 Mio. EUR.

Je mit zweifacher Maximierung pro Jahr ist dem Teilnahmeantrag
beizufügen.

Im Falle einer geringeren Deckungssumme der Berufshaftpflicht sind
Erklärungen einer Versicherungsgesellschaft abzugeben, dass im
Auftragsfalle diese nach geforderter Summe erhöht oder abgeschlossen
wird. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Versicherungsnachweis für
jedes Mitglied zu führen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zur Überprüfung der Eignung des Bewerbers verlangt der Auftraggeber den
Nachweis über bereits erbrachte Planungsleistungen bei vergleichbaren
Bauvorhaben mit Angabe des Wertes, des Zeitraums der
Leistungserbringung und des Auftraggebers. Es werden 5 Referenzen
gewertet.

Die einzelnen Referenzen müssen nachfolgende Mindestanforderungen
erfüllen (Mehrfachnennungen sind zulässig):

tatsächlich ausgeführte Bauvorhaben,

nach deutschem Baurecht realisiert,

nicht älter als 10 Jahre.

Folgende Angaben auf max. 2 Blätter DIN A4 müssen die einzelnen
Referenzen beinhalten:

Auftraggeber mit Ansprechpartner,

Baukosten brutto gegliedert nach KG 300/400,

Planungszeitraum,

Bauzeit.

Bei Bietergemeinschaften muss die Referenz durch ein Mitglied der
Gemeinschaft erbracht worden sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind Bewerber, die zur Führung der
Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur berechtigt sind oder
über eine vergleichbare Befähigung nach den Richtlinien 2005/36/EG und
89/48/EWG verfügen und zusätzlich bauvorlageberechtigt sind.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [12]2019/S 203-494848
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/03/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/03/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es gilt das Brandenburgische Vergabegesetz vom 29.9.2016 in der Fassung
vom 30.4.2019.

1) Verfahrenskommunikation:

Die Verfahrenskommunikation auch die Nachforderung von Erklärungen
und Nachweisen etc. wird ausschließlich elektronisch über den
Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg abgewickelt.
Fragen sind ausschließlich hierüber an die Vergabestelle zu richten;

2) Vergabeunterlagen:

Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich auf dem Vergabemarktplatz
zum Download bereit
([13]http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/) ein Versand
findet nicht statt;

3) Registrierung:

Interessenten sollten sich im eigenen Interesse zwecks Teilnahme an der
Kommunikation kostenfrei und unter Angabe des korrekten
Unternehmensnamens auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg registrieren
und sicherstellen, dass Posteingänge über die angegebene Emailadresse
regelmäßig auch nach Angebotsschluss abgerufen bzw. überwacht
werden;

4) Spam:

Um auszuschließen, dass die Nachrichten des Vergabemarktplatzes in den
Spam-Ordner geraten und Bewerber bzw. Bieter verfahrensmaßgebliche
Hinweise nicht erhalten, sollte der VMP-Absender
[14]info@vergabemarktplatz.brandenburg.de im eigenen Interesse auf die
Liste der sicheren Emailadressen gesetzt werden;

5) Einreichung der Teilnahmeanträge und Angebote:

Für die Einreichung der Teilnahmeanträge und Angebote in elektronischer
Form über den Vergabemarktplatz Brandenburg ist zwingend das Bietertool
zu verwenden und sicherzustellen, dass nur gängige Dateiformate
verwendet werden.

Achtung: Eine Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten über den
Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes oder per E-Mail ist nicht
gestattet und führt zum Ausschluss;

6) Testlauf:

Bieter sollten rechtzeitig vor Fristablauf einen Test-Upload über das
Bietertool durchführen und sich bei Problemen mit dem Cosinex-Support
in Verbindung setzen. Sollte der Upload im unmittelbaren Vorfeld des
Fristablaufes technisch scheitern, ist zwingend Kontakt mit der
Auftragsberatungsstelle herzustellen, bevor weitere Schritte
unternommen werden;

7) Form:

Einfache elektronische Form reicht aus, eine fortgeschrittene oder
qualifizierte elektronische Signatur ist nicht erforderlich.

Ist bei einem elektronisch in Textform übermittelten Teilnahmeantrag
oder Angebot der Bieter (Firma und Rechtsform) und der Name der
handelnden vertretungsberechtigten natürlichen Person, die die
Erklärung abgibt, nicht im Unterschriftenfeld angegeben, oder ein
elektronisches Angebot, das signiert/gesiegelt werden muss, nicht wie
vorgegeben signiert/gesiegelt, wird das Angebot ausgeschlossen;

8) Änderungen/Ergänzungen:

Bitte beachten Sie, dass Änderungen /Ergänzungen an den
Vergabeunterlagen unzulässig sind und zum zwingenden
Verfahrensausschluss führen.

Bekanntmachungs-ID: CXP9Y5JDGBY
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim
Ministerium für Wirtschaft und Energie
Ort: Potsdam
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat
und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht.

Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete
Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu
entstehen droht.

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und
unverzüglich zu begründen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2020

References

6. mailto:technik@wohnbauten-schwedt.de?subject=TED
7. http://www.wohnbauten-schwedt.de/
8. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9Y5JDGBY/documents
9. mailto:petra.bachmann@abst-brandenburg.de?subject=TED
10. http://www.abst-brandenburg.de/
11. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9Y5JDGBY
12. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:494848-2019:TEXT:DE:HTML
13. http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/
14. mailto:info@vergabemarktplatz.brandenburg.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau