Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021009202554507 / 64666-2020
Veröffentlicht :
10.02.2020
Angebotsabgabe bis :
10.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79620000 - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
DE-München: Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte

2020/S 28/2020 64666

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Studentenwerk München - Anstalt des
öffentlichen Rechts
Postanschrift: Leopoldstraße 15
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Postleitzahl: 80802
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@stwm.de
Telefon: +49 89381961738
Fax: +49 89381961714

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://my.vergabe.bayern.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.bayern.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/1/tenderId/188272
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von Fachkräften für die Hochschulgastronomie im Wege der
Arbeitnehmerüberlassung
Referenznummer der Bekanntmachung: Verg_EU-004_20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79620000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung von Fachkräften für die Hochschulgastronomie des
Studentenwerks im Wege der Arbeitnehmerüberlassung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Koch
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79620000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
NUTS-Code: DE21H
NUTS-Code: DE213
NUTS-Code: DE21B
Hauptort der Ausführung:

München und Umgebung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von Fachkräften für die Hochschulgastronomie des
Studentenwerks im Wege der Arbeitnehmerüberlassung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung des
Unterschriftserfordernisses / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung des pünktlichen
Leistungsbeginns / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung der Einhaltung der
Höchstüberlassungdauer / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2020
Ende: 31/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Allgemeiner Hilfsdienst
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79620000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
NUTS-Code: DE21H
NUTS-Code: DE21B
NUTS-Code: DE213
Hauptort der Ausführung:

München und Umgebung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von Fachkräften für die Hochschulgastronomie des
Studentenwerks im Wege der Arbeitnehmerüberlassung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung des
Unterschriftserfordernisses / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung des pünktlichen
Leistungsbeginns / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung der Einhaltung der
Höchstüberlassungsdauer / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2020
Ende: 31/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Allgemeiner Hilfsdienst Catering
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79620000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
NUTS-Code: DE212
NUTS-Code: DE21B
NUTS-Code: DE213
Hauptort der Ausführung:

München und Umgebung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von Fachkräften für die Hochschulgastronomie des
Studentenwerks im Wege der Arbeitnehmerüberlassung
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung des
Unterschriftserfordernisses / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung des pünktlichen
Leistungsbeginns / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Sicherstellung der Einhaltung der
Höchstüberlassungsdauer / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2020
Ende: 31/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Auftraggeber prüft die vorliegenden Angebote zunächst auf die
Einhaltung der in diesen Vergabeunterlagen festgelegten formalen und
inhaltlichen Anforderungen gemäß § 56 Abs. 1 VgV. Dabei überprüft er
die Vollständigkeit und Richtigkeit des jeweiligen Angebotes und wird
dieses gegebenenfalls gemäß § 53, § 57Abs. 1 VgV ausschließen. Das
Angebot muss vollständig sein und alle geforderten Unterschriften,
Angaben, Erklärungen und Preise enthalten.

Im Rahmen der formalen Prüfung werden gemäß § 57 VgV Angebote
ausgeschlossen, die nicht den Erfordernissen des 53 VgV genügen,
insbesondere:

Angebote, die nicht form- oder fristgerecht eingegangen sind, es sei
denn, der Bieter hat dies nicht zu vertreten (§ 57 Abs. 1 Nr. 1 VgV).

Angebote, die nicht die geforderten oder nachgeforderten Unterlagen
enthalten (§ 57 Abs. 1 Nr. 2 VgV).

Angebote, in denen Änderungen des Bieters an seinen Eintragungen
nicht zweifelsfrei sind (§ 57 Abs. 1 Nr. 3VgV).

Angebote, bei denen Änderungen oder Ergänzungen an den
Vergabeunterlagen vorgenommen worden sind(§ 57 Abs. 1 Nr. 4 VgV).

Angebote, die nicht die erforderlichen Preisangaben enthalten, es sei
denn, es handelt sich um unwesentliche Einzelpositionen, deren
Einzelpreise den Gesamtpreis nicht verändern oder die
Wertungsreihenfolge und den Wettbewerb nicht beeinträchtigen (§ 57 Abs.
1 Nr. 5 VgV).

nicht zugelassene Nebenangebote (§ 57 Abs. 1 Nr. 6 VgV).

Ferner werden Angebote ausgeschlossen,

die nicht in deutscher Sprache verfasst sind,

und in denen die Preise nicht in EUR angegeben werden.

Liegen Ausschlussgründe nach den §§ 123 und 124 GWB vor, so sind
gegebenenfalls Bieter vom Vergabeverfahren auszuschließen.

Vorlage der Kopie einer von der zuständigen Agentur für Arbeit auf den
Bieter ausgestellten und zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots gültigen
Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung i.S.v. § 1 Abs. 1S. 1 AÜG.

Vorlage eines Auszuges aus dem Berufs- oder Handelsregister oder bei
Bietern von außerhalb Deutschlands aus einem vergleichbaren Register
des Staates, in dem der

Bieter niedergelassen ist, soweit eine Eintragung nach den
Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist,
vorgesehen ist. Der Auszug hat den aktuellen Stand wiederzugeben und
darf zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebotes nicht älter als 3 Monate
sein.

[11]https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=188272
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung des Bieters, dass er eine Haftpflichtversicherung

a) mit einer Deckungssumme von mindestens 4 000 000,00 EUR für
Personenschäden und von mindestens 4 000 000,00 EUR für sonstige
Schäden (Sach- und Vermögensschäden);

b) wobei die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache
der Deckungssumme pro Kalenderjahr betragen muss, bei einem in einem
Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens

Über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen
Versicherungsunternehmen unterhält.

Im Falle von geringeren Versicherungssummen oder geringerer Maximierung
der Ersatzleistung als vorstehend unter a)-b) genannt, hat der Bieter
zu erklären, dass er über eine Haftpflichtversicherung verfügt und
diese im Auftragsfall an die vorstehenden Anforderungen unter
a)-b)anpassen wird.

Eigenerklärung des Bieters über den Gesamtumsatz und den Umsatz im
Tätigkeitsbereich des Auftrages (Überlassung von Leiharbeitnehmern)
bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, jeweils in
EUR netto. Sollte der tätigkeitsbezogene Umsatz nicht genau ermittelt
werden können, ist jeweils ein tätigkeitsbezogener Umsatz anzugeben,
der in dem betreffenden Geschäftsjahr mindestens erzielt worden ist.
Der Wert ist dann entsprechend zu kennzeichnen.

[12]https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=188272
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eigenerklärung des Bieters, dass er eine Haftpflichtversicherung

a) mit einer Deckungssumme von mindestens 4 000 000,00 EUR für
Personenschäden und von mindestens 4 000 000,00 EUR für sonstige
Schäden (Sach- und Vermögensschäden);

b) wobei die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache
der Deckungssumme pro Kalenderjahr betragen muss, bei einem in einem
Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den
Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen
unterhält.

Im Falle von geringeren Versicherungssummen oder geringerer Maximierung
der Ersatzleistung als vorstehend unter a)-b) genannt, hat der Bieter
zu erklären, dass er über eine Haftpflichtversicherung verfügt und
diese im Auftragsfall an die vorstehenden Anforderungen unter
a)-b)anpassen wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung, aus der die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten
des Bieters und die Zahl der Führungskräfte des Bieters jeweils in den
letzten 3 Jahren ersichtlich ist.

Der Bieter hat bei der durchschnittlichen Zahl der Beschäftigten auch
anzugeben, bei wie vielen dieser Personen es sich um Leiharbeitnehmer
i. S. v. § 1 Abs. 1 S. 1 AÜG handelt.

Der Bieter hat bei der Angabe der Leiharbeitnehmer zusätzlich
anzugeben, wie viele dieser Leiharbeitnehmer in den jeweils
losgegenständlichen Bereichen tätig gewesen sind. Der Bieter hat diese
Erklärung für dasjenige Los abzugeben, für das er ein Angebot abgibt.

Eigenerklärung über mindestens 3 bis maximal 5 geeignete Referenzen des
Bieters über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge in Form einer
Liste der in den letzten höchstens 3 Jahren erbrachten wesentlichen
Dienstleistungen, jeweils mit Angabe

der Bezeichnung und Beschreibung der Referenz,

des Auftragswerts,

des Erbringungszeitpunkts (Zeitraums der Leistungserbringung),

des öffentlichen oder privaten Empfängers (Name/Anschrift des
Auftraggebers und Name des Ansprechpartners beim Auftraggeber mit
Telefonnummer und EMail-

Adresse).

Eine Referenz gilt als geeignet, wenn die folgenden Anforderungen
erfüllt sind:

Der Bieter hat im Rahmen des Referenzprojektes i.S.v. § 1 Abs. 1 S. 1
AÜG als Verleiher einem oder mehreren Entleihern Leiharbeitnehmer zur
Verfügung gestellt.

Der Bieter war verpflichtet, dem Referenzauftraggeber innerhalb eines
Zeitraums von maximal 24 Stunden ab Zugang der Aufforderung des
Referenzauftraggebers,

Ihm Leiharbeitnehmer zu überlassen, zu überlassen.

Die referenzgegenständliche Leistung wurde nach Ansicht des
Referenzauftraggebers Vertragskonform erbracht.

Mindestanforderung an die Referenzen ist weiter, dass bei mindestens
einer Referenz die Leiharbeitnehmer dem Entleiher für Tätigkeiten im
Gastronomiebereich überlassen wurden.

Es werden nur die vom Bieter in der vorgesehenen Anlage des Formblatts
jeweils genannten Referenzprojekte berücksichtigt. Sollten an anderer
Stelle oder darüber hinaus Referenzprojekte benannt werden (z. B. auch
in allgemeinen Bürobroschüren, Referenzlisten oder ähnliches), werden
diese nicht berücksichtigt.

[13]https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=188272
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eigenerklärung über mindestens 3 bis maximal 5 geeignete Referenzen des
Bieters über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge in Form einer
Liste der in den letzten höchstens 3 Jahren erbrachten wesentlichen
Dienstleistungen, jeweils

Mit Angabe

der Bezeichnung und Beschreibung der Referenz,

des Auftragswerts,

des Erbringungszeitpunkts (Zeitraums der Leistungserbringung),

des öffentlichen oder privaten Empfängers (Name/Anschrift des
Auftraggebers und Name des Ansprechpartners beim Auftraggeber mit
Telefonnummer und EMail-

Adresse).

Eine Referenz gilt als geeignet, wenn die folgenden Anforderungen
erfüllt sind:

Der Bieter hat im Rahmen des Referenzprojektes i.S.v. § 1 Abs. 1 S. 1
AÜG als Verleiher einem oder mehreren Entleihern Leiharbeitnehmer zur
Verfügung gestellt.

Der Bieter war verpflichtet, dem Referenzauftraggeber innerhalb eines
Zeitraums von maximal 24 Stunden ab Zugang der Aufforderung des
Referenzauftraggebers,

Ihm Leiharbeitnehmer zu überlassen, zu überlassen.

Die referenzgegenständliche Leistung wurde nach Ansicht des
Referenzauftraggebers Vertragskonform erbracht.

Mindestanforderung an die Referenzen ist weiter, dass bei mindestens
einer Referenz die Leiharbeitnehmer dem Entleiher für Tätigkeiten im
Gastronomiebereich überlassen wurden.

Es werden nur die vom Bieter in der vorgesehenen Anlage des Formblatts
jeweils genannten Referenzprojekte berücksichtigt. Sollten an anderer
Stelle oder darüber hinaus Referenzprojekte benannt werden (z. B. auch
in allgemeinen Bürobroschüren, Referenzlisten oder ähnliches), werden
diese nicht berücksichtigt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/03/2020
Ortszeit: 07:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/03/2020
Ortszeit: 07:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern Vergabekammer
Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:
[15]https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/v
ergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB) ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichendes Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist
von10Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2
GWB bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach§ 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt
unberührt.

Gemäß § 134 Abs. 1 GWB haben öffentliche Auftraggeber die Bieter, deren
Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des
Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe
der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den
frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu
informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über
die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die
Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter
ergangen ist.

Gemäß § 134 Abs. 2 GWB darf ein Vertrag erst 10 Kalendertage nach
Absendung (per Telefax, E-Mail oder elektronisch über das
E-Vergabe-Portal) der Information nach 134 Abs. 1 GWB geschlossen
werden. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information
durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter
und Bewerber kommt es nicht an.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1)
Ort: München
Postleitzahl: 80802
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/02/2020

References

6. mailto:vergabestelle@stwm.de?subject=TED
7. https://my.vergabe.bayern.de/
8. https://my.vergabe.bayern.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/188272
10. https://my.vergabe.bayern.de/
11. https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=188272
12. https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=188272
13. https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=188272
14. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
15. https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau