Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Softwareprogrammierung und -beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020011409210980252 / 16769-2020
Veröffentlicht :
14.01.2020
Angebotsabgabe bis :
10.02.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
DE-Stuttgart: Softwareprogrammierung und -beratung

2020/S 9/2020 16769

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Südwestrundfunk
Postanschrift: Einkauf It/Technik, Neckarstr. 230
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111
Postleitzahl: 70190
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf SWR
E-Mail: [6]Vergabe-IT@SWR.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.swr.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]www.swr.de/ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://it-vergabe.eu/vergabe/angebot/0b0ce2839d06b78bf1f990637edb36
09
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Rundfunkanstalt, Medienunternehmen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung zur Erbringung von Softwareentwicklungsleistungen
für das digitale Portfolio der ARD
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Unter Federführung des Südwestrundfunks (SWR) wird mit diesem EU-weiten
Vergabeverfahren beabsichtigt, eine Rahmenvereinbarung mit bis zu 4
Auftragnehmern in 4 Losen zur Übernahme von Dienstleistungsaufträgen im
Bereich der Softwareentwicklung abzuschließen.

An dieser Rahmenvereinbarung sind neben dem SWR als Vertragspartner
dieser Rahmenvereinbarung weitere benannte öffentlich-rechtliche
Rundfunkanstalten sowie deren Tochter- und Beteiligungsunternehmen,
sofern die Beteiligung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten
mindestens 50 % beträgt, als Bezugsberechtigte beteiligt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 5 350 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen im Bereich Frontend- und Fullstack-Entwicklung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen im Bereich Frontend- und Fullstack-Entwicklung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 680 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Rahmenvereinbarung kann einseitig und losweise vom Auftraggeber
(SWR) 2-mal jeweils um weitere 12 Monate auf maximal 48 Monate
verlängert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen im Bereich TV-Entwicklung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen im Bereich TV-Entwicklung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 370 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Rahmenvereinbarung kann einseitig und losweise vom Auftraggeber
(SWR) 2-mal jeweils um weitere 12 Monate auf maximal 48 Monate
verlängert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen Entwicklung im Datenumfeld
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen Entwicklung im Datenumfeld.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 160 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Rahmenvereinbarung kann einseitig und losweise vom Auftraggeber
(SWR) 2-mal jeweils um weitere 12 Monate auf maximal 48 Monate
verlängert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen im Bereich Operations, Architecture & Excellency
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen im Bereich Operations, Architecture & Excellency.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 140 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Rahmenvereinbarung kann einseitig und losweise vom Auftraggeber
(SWR) 2-mal jeweils um weitere 12 Monate auf maximal 48 Monate
verlängert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gemäß § 42 VgV
in Verbindung mit §§ 123,124 GWB ist eine Eigenerklärung ausgefüllt,
unterzeichnet und mit Stempel versehen dem Angebot beizulegen.

Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung müssen
folgende Unterlagen vorgelegt werden:

Nachweis, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister nach
Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen ist
(Handelsregisterauszug nicht älter als 1 Jahr).

Wichtiger Hinweis für Bietergemeinschaften und Nachunternehmer:

Bei Bildung einer Bietergemeinschaft sind mit Abgabe des Angebots die
geforderten Nachweise zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen,
Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung und Wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit von jedem Mitglied der
Bietergemeinschaft nachzuweisen. Die geforderten Nachweise zur
Feststellung der Technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit
können getrennt nach Aufteilung der Leistung innerhalb der
Bietergemeinschaft eingereicht werden,

Beim Einsatz von Nachunternehmern müssen mit Abgabe des Angebots die
geforderten Nachweise zur Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
und Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit nur vom Bieter
vorgelegt werden. Die geforderten Nachweise unter Technische und
berufliche Leistungsfähigkeit müssen vom Bieter für die geplanten
Nachunternehmer gemäß den Angaben der Vergabe- und Vertragsunterlagen
(Formaler Teil) vorgelegt werden,

Die geforderten Nachweise unter Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen und die Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt
(LTMG) sind vom Bieter mit Abgabe des Angebots auch für den geplanten
Nachunternehmer einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung (A3.1) mit
folgenden Deckungssummen:

Für Sach- und Vermögensschäden min. 2 500 000 EUR je Schadensereignis

Für Personenschäden min. 500 000 EUR je Schadensereignis

Oder

Einreichung einer Eigenerklärung, dass im Auftragsfall ggf. bestehende
Unterdeckungen an die oben aufgeführten Deckungssummen angepasst werden
und der Nachweis dieser Anpassung dem Auftraggeber noch vor Abschluss
des ersten Einzelkaufvertrages vorgelegt wird

2) Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen über die letzten 3
Geschäftsjahre, falls deren Veröffentlichung nach dem
Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist,
vorgeschrieben ist;

3) Vorlage Bonitätsnachweis über Eigenauskunft einer
Wirtschaftsauskunftei (Creditreform, Bürgel, o. ä.) oder gleichwertiger
Nachweis einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus dem Land, in dem der
Bieter angemeldet ist (nicht älter als 1 Jahr);

4) Bewertung von Bilanzen oder Bilanzauszügen über die letzten 3
Geschäftsjahre, falls deren Veröffentlichung nach dem
Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist,
vorgeschrieben ist.

5) Bewertung des Bonitätsindex aus dem Bonitätsnachweis;

6) Darstellung der Entwicklung des Umsatzes bezogen auf den
Ausschreibungsgegenstand in den letzten 3 Jahren;

7) Darstellung der Mitarbeiter*innenentwicklung bezogen auf den
Ausschreibungsgegenstand in den letzten 3 Jahren.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Mindestens 2 Referenzen von Projekten mit Dienstleistungsaufträgen
je Los in den vergangenen 3 Jahren;

2) Nachweis der beruflichen Befähigung von mindestens 3 Personen mit
dem jeweiligen Skillprofil, die ggf. zur Leistungserbringung zur
Verfügung stehen. Die zugehörigen persönlichen Zertifizierungen sind
beizulegen;

3) Bewertung der 2 vorgelegten Referenzen mit Dienstleistungsaufträgen
in vergleichbarer Art und Größe in den vergangenen 3 Jahren;

4) Der Bieter hat die Anzahl der aktuell im Unternehmen beschäftigten
Mitarbeiter mit dem jeweiligen Skill Profil anzugeben. Es erfolgt eine
Bewertung der Anzahl der zur Verfügung stehenden Personen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 4
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/02/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/02/2020
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
Telefon: +49 721926-0
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag nur zulässig
ist, soweit:

den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, spätestens mit Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von
15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt wird. Satz 1 gilt nicht bei
einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135
Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt. Auf
die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2020

References

6. mailto:Vergabe-IT@SWR.de?subject=TED
7. http://www.swr.de/
8. http://www.swr.de/ausschreibungen
9. https://it-vergabe.eu/vergabe/angebot/0b0ce2839d06b78bf1f990637edb3609

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau