Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Blankenheim - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020011309201077091 / 13956-2020
Veröffentlicht :
13.01.2020
Angebotsabgabe bis :
12.02.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71242000 - Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung
71243000 - Planentwürfe (Systeme und Integration)
71244000 - Kalkulation und Überwachung der Kosten
71245000 - Genehmigungsvorlagen, Konstruktionszeichnungen und Spezifikationen
71246000 - Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 - Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71248000 - Projektaufsicht und Dokumentation
71251000 - Dienstleistungen von Architekturbüros und Bauabnahme
71310000 - Technische Beratung und Konstruktionsberatung
71311000 - Beratung im Tief- und Hochbau
71322000 - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71315000 - Haustechnik
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
71321200 - Heizungsplanung
DE-Blankenheim: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 8/2020 13956

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Blankenheim Der Bürgermeister
Postanschrift: Rathausplatz 16
Ort: Blankenheim
NUTS-Code: DEA28
Postleitzahl: 53945
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Gebäudemanagement- Herr Christoph Diederich
E-Mail: [6]cdiederich@blankenheim.de
Telefon: +49 2449 / 87-310
Fax: +49 2449 / 87-199

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.blankenheim.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice
/CXQ1YY3Y9X0/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: VBD Beratungsgesellschaft für Behoerden mbH
Postanschrift: Theodor-Heuss-Ring 23
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23
Postleitzahl: 50668
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Thomas Mandt
E-Mail: [9]thomas.mandt@vbd-beratung.de
Telefon: +49 221/77109-520
Fax: +49 221 / 77109-31

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.vbd-beratung.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notic
e/CXQ1YY3Y9X0
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für die Instandsetzung, Umbau und Erweiterung des
Gebäudes Ahrstraße 50 zur Rathausnutzung
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Blankenheim plant die Instandsetzung, den Umbau und die
Erweiterung des aus dem Jahr 1738 stammenden und unter Denkmalschutz
stehenden Gebäudes Ahrstraße 50, um an diesem Standort zukünftig das
Rathaus der Gemeinde unterbringen zu können. Durch die Nachnutzung des
aktuell leer stehenden Gebäudes soll im innerörtlichen Bereich eine
Aufwertung und Belebung erfolgen. Zugleich sollen durch die Verlagerung
des Rathauses vom aktuellen Standort am Rathausplatz 16 in Blankenheim
dort vorhandene bauliche und funktionale Defizite behoben werden.

Für die Umsetzung der Maßnahmen ist eine weitestgehende Förderung im
Rahmen des Interkommunalen Entwicklungskonzeptes (IEK) geplant. Die
Einbindung weiterer Fördermittel (u. a. zur denkmalfachlichen
Sanierung) ist ebenfalls beabsichtigt.

Die Gemeinde wird im Zuge eines europaweiten Verfahrens gem. § 73 ff.
VgV unterteilt nach Losen die Leistungsbilder Objektplanung Gebäude,
Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung ausschreiben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 4 211 195.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude gem. § 34 ff. HOAI
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71242000
71243000
71244000
71245000
71246000
71247000
71248000
71251000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA28
Hauptort der Ausführung:

Baudenkmal Ahrstraße 50

Ahrstraße 50

53945 Blankenheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistungen im Bereich Objektplanung gem. § 34 ff. HOAI umfassen
alle Grundleistungen der Leistungsphasen 4 bis einschließlich 9.

Die Beauftragung steht unter einem Beauftragungsvorbehalt nach
Abschluss der Leistungsphase 5.

Mit der Bearbeitung ist unmittelbar nach Beauftragung voraussichtlich
ab dem 15.4.2020 zu beginnen, sodass ein Abschluss der Leistungsphase
5 möglichst bis zum 28.2.2021 erfolgen kann. Der Beginn der Bauphase
ist im August 2021 parallel zu weitergehenden Leistungsphasen der
Planung vorzusehen. Der Abschluss der Bauarbeiten wird bis zum
31.8.2023 angestrebt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Angaben und Erklärungen aus den Ziff. III.1.1) bis III.1.3),
zusammengefasst im Bewerbungsbogen und den Auswahlkriterien für den
Teilnahmewettbewerb (siehe Ziff. I.3), dienen zur Auswahl der
Teilnehmer am Verhandlungsverfahren.

Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der
erreichten Punkte für die Auswahlmaßgebend (§ 51 VgV). Erfüllen mehrere
Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch
nach einer objektiven Auswahl entsprechend den zu Grunde gelegten
Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden
Bewerbern durch Los getroffen werden (§ 75 Abs. 6 VgV).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung gem. § 49 ff. HOAI
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71310000
71311000
71322000
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA28
Hauptort der Ausführung:

Baudenkmal Ahrstraße 50

Ahrstraße 50

53945 Blankenheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistungen im Bereich Tragwerksplanung gem. § 49 ff. HOAI umfassen
alle Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis einschließlich 6 sowie
als Besondere Leistungen bauphysikalische Nachweise des Brandschutzes
(Leistungsphase 4) und Mitwirken bei der Überwachung der Ausführung der
Tragwerkseingriffe bei Umbauten und Modernisierungen (Leistungsphase
8).

Die Beauftragung steht unter einem Beauftragungsvorbehalt nach
Abschluss der Leistungsphase 5.

Mit der Bearbeitung ist unmittelbar nach Beauftragung voraussichtlich
ab dem 15.4.2020 zu beginnen, sodass ein Abschluss der Leistungsphase
5 möglichst bis zum 28.2.2021 erfolgen kann. Der Beginn der Bauphase
ist im August 2021 parallel zu weitergehenden Leistungsphasen der
Planung vorzusehen. Der Abschluss der Bauarbeiten wird bis zum
31.8.2023 angestrebt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Angaben und Erklärungen aus den Ziff. III.1.1) bis III.1.3),
zusammengefasst im Bewerbungsbogen und den Auswahlkriterien für den
Teilnahmewettbewerb (siehe Ziff. I.3), dienen zur Auswahl der
Teilnehmer am Verhandlungsverfahren.

Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der
erreichten Punkte für die Auswahlmaßgebend (§ 51 VgV). Erfüllen mehrere
Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch
nach einer objektiven Auswahl entsprechend den zu Grunde gelegten
Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden
Bewerbern durch Los getroffen werden (§ 75 Abs. 6 VgV).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung gem. §53 ff. HOAI (Anlagengruppen 1 bis 8)
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
71315000
71320000
71321000
71321200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA28
Hauptort der Ausführung:

Baudenkmal Ahrstraße 50

Ahrstraße 50

53945 Blankenheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistungen im Bereich Technische Ausrüstung gem. § 53 ff. HOAI
umfassen alle Grundleistungen der Leistungsphasen 3 bis einschließlich
9.

Die Beauftragung steht unter einem Beauftragungsvorbehalt nach
Abschluss der Leistungsphase 5.

Mit der Bearbeitung ist unmittelbar nach Beauftragung voraussichtlich
ab dem 15.4.2020 zu beginnen, sodass ein Abschluss der Leistungsphase
5 möglichst bis zum 28.2.2021 erfolgen kann. Der Beginn der Bauphase
ist im August 2021 parallel zu weitergehenden Leistungsphasen der
Planung vorzusehen. Der Abschluss der Bauarbeiten wird bis zum
31.8.2023 angestrebt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Angaben und Erklärungen aus den Ziff. III.1.1) bis III.1.3),
zusammengefasst im Bewerbungsbogen und den Auswahlkriterien für den
Teilnahmewettbewerb (siehe Ziff. I.3), dienen zur Auswahl der
Teilnehmer am Verhandlungsverfahren.

Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der
erreichten Punkte für die Auswahlmaßgebend (§ 51 VgV). Erfüllen mehrere
Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch
nach einer objektiven Auswahl entsprechend den zu Grunde gelegten
Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden
Bewerbern durch Los getroffen werden (§ 75 Abs. 6 VgV).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Natürliche Personen, die freiberuflich tätig und berechtigt sind, die
Berufsbezeichnung Architekt/Ingenieur zuführen.

Juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck die dem
Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, sofern sie für
die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen
benennen.

Bietergemeinschaften aus natürlichen Personen und/oder juristischen
Personen, sofern alle Partner die Anforderungen erfüllen.

Bewerber, die sich bei der Erfüllung des Auftrages der Kapazitäten
anderer Unternehmen bedienen, sind teilnahmeberechtigt, wenn sie
nachweisen, dass diese Unternehmen die Voraussetzung erfüllen, ihnen
die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen und die fachliche
Eignung nachgewiesen wird.

Weitere Hinweise:

1) Der Bewerbungsbogen ist innerhalb der Bewerbungsfrist vollständig
ausgefüllt einzureichen. Im Falle einer Bietergemeinschaft ist der
Bewerbungsbogen für das sich bewerbende Team als Ganzes vorzulegen es
ist nur ein Bewerbungsbogen zugelassen;

2) Vorlage einer Eigenerklärung nach §§ 123, 124 GWB (Anlage 1). Diese
Anlage ist im Falle einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied
vorzulegen;

3) Im Falle einer Bietergemeinschaft sind die Angaben der Mitglieder zu
den Auftragsanteilen zu benennen(Anlage 2 a). Ferner ist eine Vollmacht
für den bevollmächtigten Vertreter der Gemeinschaft vorzulegen
(Anlage3);

4) Im Falle der Einschaltung eines Nachunternehmers sind gem. § 36 VgV
die Auftragsanteile, die als Unterauftrag vom Auftragnehmer vergeben
werden sollen, zu benennen (Anlage 2 b);

5) Beruft sich der Bewerber oder Bieter, bei der Erfüllung des
Auftrages auf die Kapazitäten anderer Unternehmen (Nachunternehmer),
ist in der 2. Stufe des Verhandlungsverfahrens für den Nachunternehmer
die Eigenerklärung nach §§ 123, 124 GWB (Anlage 1) und die
Verpflichtungserklärung Nachunternehmer nach§36Abs. 1 VgV (Anlage 4)
vorzulegen.

Wenn ein Bewerber oder Bieter die Vergabe eines Teils des Auftrags an
einen Dritten im Wege der Unterauftragsvergabe beabsichtigt und sich
zugleich im Hinblick auf seine Leistungsfähigkeit gemäß den §§ 45und 46
VgV auf die Kapazitäten dieses Dritten beruft und nur mit Hilfe fremder
Kapazitäten (Nachunternehmen) die gestellten Mindestanforderungen
erfüllen kann (Eignungsleihe gem. § 47 VgV), muss bereits mit der
Bewerbung für den Nachunternehmer eine Verpflichtungserklärung
Nachunternehmer (Anlage 4) und die Eigenerklärung nach §§ 123, 124 GWB
(Anlage 1) vorgelegt werden.

Darüber hinaus ist in dem Fall, dass dies die wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit des Bewerbers betrifft, eine Erklärung
über eine gemeinsame Haftung des Bewerbers oder Bieters und des
Nachunternehmers für die Auftragsausführung gemäß § 47 Abs. 3 VgV
vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Leistungsfähigkeit ist durch die Erklärung über den Umsatz der
jeweils ausgeschriebenen Dienstleistung für die letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre (2016 bis 2018) nachzuweisen. Im Falle
einer Bietergemeinschaft ist der Bewerbungsbogen für die
Bietergemeinschaft als Ganzes vorzulegen, d. h. die Umsatzzahlen sind
zu addieren. Im Falle der Einschaltung eines Nachunternehmers darf der
Umsatz des Nachunternehmers nur entsprechend seines Anteils am
Gesamtauftrag hinzugerechnet werden, wenn der Nachunternehmer diesen
Umsatz mit vergleichbaren Leistungen erzielt hat. siehe III.1.1).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Jahresumsatz im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre muss für das Los 1 im Bereich Objektplanung mindestens
>= 400 000 EUR netto betragen.

Der Jahresumsatz im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre muss für das Los 2 im Bereich Tragwerksplanung
mindestens >= 200 000 EUR netto betragen.

Der Jahresumsatz im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre muss für das Los 3 im Bereich Technische Ausrüstung
mindestens >= 400 000 EUR netto betragen.

Weiterhin ist ein Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung des
Bewerbers, nicht älter als 6 Monategerechnet vom Datum der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung mit Deckungssummen in Höhe von
mindestens 1 500 000 EUR für Personenschäden und mindestens 500 000 EUR
für sonstige Schäden vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angaben zur personellen Ausstattung des Bewerbers während der
letzten 3 Jahre, insbesondere Ausbildungen, Fachrichtungen und
Bürozugehörigkeit der Mitarbeiter im Sinne von § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV.

Im Falle einer Bietergemeinschaft ist der Bewerbungsbogen für die
Bietergemeinschaft als Ganzes vorzulegen, d. h. die Mitarbeiterzahlen
sind zu addieren.

Im Falle der Einschaltung eines Nachunternehmers können nur die
Mitarbeiter des Nachunternehmers hinzugerechnet werden, die für den
entsprechenden Leistungsanteil eingesetzt wurden (siehe III.1.1) Punkt
5);

2) Vorstellung von 2 mit der Bauaufgabe vergleichbaren realisierten
Referenzprojekten gem. § 46 Abs. 3 Nr.1VgV:

Es sind 2 mit der Bauaufgabe vergleichbare Referenzprojekte (REF1,
REF2) vom Bewerber vorzustellen, die anhand der Auswertungsmatrix Stufe
1 bewertet werden.

Alle Referenzprojekte müssen im Zeitraum ab 1.1.2010 realisiert worden
sein. Eine Verlängerung der Frist wurde mit dem Ziel vorgenommen, den
Wettbewerb sicherzustellen.

Folgende Angaben sind im Bewerbungsbogen zu machen:

Projektbezeichnung, Ort, Bauherr/Auftraggeber, Ansprechpartner/
Tel.-Nr., Entwurfsverfasser/Architekt, Projektdauer, Gebäudenutzung,
Art der Baumaßnahme, BGF, Kostenberechnung (SOLL) und Projektkosten
(IST), Umfang der eigenen Leistung, Beschreibung der Maßnahmen des
Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität der Projektabwicklung
(projektbezogene Aussagen zu Kosten-, Termin- und Qualitätssicherung),
Vorlage eines projektbezogenen Referenzschreibens.

Hinweis: Berufung auf Zertifizierung nach EN DIN ISO 9001 oder
gleichgestellte Verfahren genügt nicht. Neben dem Bewerbungsbogen sind
maximal 5 DIN A4-Seiten je Referenzprojekt einzureichen.

Die Referenzprojekte (REF1 und REF2) müssen dem Bewerber eindeutig
zuzuordnen sein. Im Falle einer Bietergemeinschaft können die
Referenzprojekte von jedem Partner der Bietergemeinschaft eingereicht
werden (insgesamt max. 2 Referenzen).

3) Vorstellung des Projektteams Projektleitung, Projektmitarbeiter,

Folgende Angaben sind im Bewerbungsbogen zu machen:

Name, Ausbildung, Berufserfahrung, Bürozugehörigkeit, Umfang der
erbrachten Leistung, persönliche Referenzliste, Einbindung in
Referenzprojekt REF1 und REF2, bisherige Zusammenarbeit des
Projektteams auch in Bezug auf die Referenzprojekte REF1 und REF2.

Beruflicher Werdegang sowie Ausbildungsnachweise der für das Projekt
vorgesehenen Mitarbeiter, einschließlich des Büroinhabers, sind
vorzulegen.

4) Erklärung des Bewerbers/der Bietergemeinschaft, dass die für die
Bearbeitung der ausgeschriebenen Dienstleistung nach heutigem Stand der
Technik notwendige technische Hard- und Software vorhanden ist.

Eine ausführliche Erläuterung zur Bewertung der Referenzprojekte (REF1,
REF2) ist der Auswertungsmatrix Stufe1 zu entnehmen. Andere als unter
Punkt 3 des Bewerbungsbogens vorgestellte Referenzen werden für den
Teilnahmewettbewerb nicht zur Bewertung herangezogen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für das Los 1 im Bereich Objektplanung gilt:

Es muss mindestens eine Referenz vorgelegt werden bei der Aspekte des
Denkmalschutzes zu beachten waren. Diese sind in der Beschreibung der
Referenz gesondert zu benennen.

Für die Lose 2 und 3 gilt:

Es muss mindestens eine Referenz vorgelegt werden bei der der
überwiegende Anteil der Bauleistungen auf Sanierungsleistungen
entfallen ist.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Hinweise unter III.1.1)
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [12]2019/S 242-594751
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/02/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/02/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis 1: Bei Bietergemeinschaften ist der Bewerbungsbogen für die
Bietergemeinschaft als Ganzes vorzulegen und auszufüllen. Die Anlagen
und geforderten Nachweise sind im Falle einer Bietergemeinschaft durch
jedes Mitglied vorzulegen.

Hinweis 2: Die vorgenannten Erklärungen und der Bewerbungsbogen sind
als Formularvordruck auf der unter Ziffer I.3) benannten Adresse
erhältlich. Es ist ausschließlich der vorgesehene Formularvordruck zu
verwenden.

Der Bewerbungsbogen ist innerhalb der Bewerbungsfrist vollständig
ausgefüllt einschließlich etwaiger Anlagen und Erklärungen auf die
Vergabeplattform hochzuladen.

Bekanntmachungs-ID: CXQ1YY3Y9X0
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [13]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221 / 147-3045
Fax: +49 221 / 147-2889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Geltendmachung von angeblichen Rechtsverstößen gelten folgende
Fristen gemäß § 160 Abs. 3 GWB:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. 3. § 134 Absatz 1 Satz 2
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland- Spruchkörper Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221 / 147-3045
Fax: +49 221 / 147-2889
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2020

References

6. mailto:cdiederich@blankenheim.de?subject=TED
7. http://www.blankenheim.de/
8. https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YY3Y9X0/documents
9. mailto:thomas.mandt@vbd-beratung.de?subject=TED
10. http://www.vbd-beratung.de/
11. https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YY3Y9X0
12. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:594751-2019:TEXT:DE:HTML
13. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
14. mailto:vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau