Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Tunnelbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020011009524975534 / 10408-2020
Veröffentlicht :
10.01.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
45221247 - Tunnelbauarbeiten
45221242 - Bau von Eisenbahntunnels
45234100 - Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
DE-Frankfurt am Main: Tunnelbauarbeiten

2020/S 7/2020 10408

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region
Süd, FE.EI-S, Sandstraße 38-40, 90443 Nürnberg
E-Mail: [7]torsten.szemkus@deutschebahn.com
Telefon: +49 9112193817
Fax: +49 69260913730

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils: [9]https://bieterportal.noncd.db.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ern. Tunnel Wittighausen Strecke 4120
Referenznummer der Bekanntmachung: 17FEI30410
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221247
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221242
45234100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11B
Hauptort der Ausführung:

97957 Wittighausen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Rückbau des Bestandstunnels (ca. 3 300 m^3), Rückbau Stützmauern in
Voreinschnitten (ca. 3 900 m^3), Aufweitung des Tunnels in
bergmännischer Bauweise (3 200 m^3), Herstellung.

Neuer IS (138 m) und Portalbauwerke, Herstellung von Nagelwänden in den
Voreinschnitten (ca. 7 900 m Ankerlänge), Rückbau Oberleitung inkl.
Fundamente, Maste, Kettenwerk, etc, Herstellung neue Mastfundamente OLA
(22 Stk.), Errichtung neue OLA-Masten 25 St, Aufhängung Kettenwerk
System RE 200, Rückbau und Wiederherstellung des Oberbaus (Wiedereinbau
ausgebauter Schienen und Stahlschwellen) (ca. 1 250 m),
Rodungsarbeiten, Herstellung und Rückbau Baustraßen asphaltiert (ca. 9
000 m^2), Renaturierung, Koordination aller Baufirmen und Lieferanten
vor Ort, auch Leistungen Dritter.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 24/09/2018
Ende: 30/04/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2018/S 178-404081

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 17FEI30410
Bezeichnung des Auftrags:

Ern. Tunnel Wittighausen Strecke 4120
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
14/09/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ARGE Tunnel Wittighausen c/o Feldhaus Bergbau
GmbH & Co. KG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 11 236 651.67 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221247
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221242
45234100
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11B
Hauptort der Ausführung:

97957 Wittighausen
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rückbau des Bestandstunnels (ca. 3 300 m^3), Rückbau Stützmauern in
Voreinschnitten (ca. 3 900 m^3), Aufweitung des Tunnels in
bergmännischer Bauweise (3 200 m^3), Herstellung.

Neuer IS (138 m) und Portalbauwerke, Herstellung von Nagelwänden in den
Voreinschnitten (ca. 7 900 m Ankerlänge), Rückbau Oberleitung inkl.
Fundamente, Maste, Kettenwerk, etc, Herstellung neue Mastfundamente OLA
(22 Stk.), Errichtung neue OLA-Masten 25 St, Aufhängung Kettenwerk
System RE 200, Rückbau und Wiederherstellung des Oberbaus (Wiedereinbau
ausgebauter Schienen und Stahlschwellen) (ca. 1 250 m),
Rodungsarbeiten, Herstellung und Rückbau Baustraßen asphaltiert (ca. 9
000 m^2), Renaturierung, Koordination aller Baufirmen und Lieferanten
vor Ort, auch Leistungen Dritter.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 24/09/2018
Ende: 30/04/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 11 236 651.67 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ARGE Tunnel Wittighausen c/o Feldhaus Bergbau
GmbH & Co. KG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Gemäß Bauvertrag ist bei der Erneuerung Tunnel Wittighausen eine
Tiefenentwässerung (TE) im Bereich des Tunnels und der Voreinschnitte
herzustellen. Die Beschreibung der TE im Tunnel wird in der
Baubeschreibung Ziff. 0.6.3.8 beschrieben sowie in den
Ausschreibungsplänen 3.3.5.1.x planerisch dargestellt. Die TE in den
Voreinschnitten wird in der Baubeschreibung Ziff. 0.6.7.2 erläutert und
in den Ausschreibungsplänen 3.3.2.1.x und 3.3.2.2.x planerisch
dargestellt. Im HLV werden die Leistungen zur Herstellung der
Entwässerung im Titel 4.8. aufgelistet. Dabei wird unter anderen
absatzweise (mehrere Positionen) der Voreinschnitt Nord, Voreinschnitt
Süd und der Tunnel aufgelistet. Jedoch fehlt im Bereich Tunnel
(HLV-Pos. 4.8.520 bis 4.8.560) die Position Sickerrohrleitung. Die
Herstellung der TE-Leitung im Tunnel ist bauvertraglich vorgesehen,
jedoch fehlt im Leistungsverzeichnis die dazugehörige
Leistungsposition. Des Weiteren gibt es keine Hinweise im Bauvertrag,
wo diese Leistungen mit einzurechnen wären.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Ein Wechsel des AN hätte unter den besonderen zeitlichen Zwängen
erhebliche Verzögerungen im Leistungsablauf sowie eine erschwerte
Zuordnung der Verantwortlichkeiten und Ansprüche zur Folge. Dies würde
zu einer Bauverzögerung und Behinderung aller ausführenden Firmen
führen. Eine erneute Ausschreibung der bereits vergebenen Leistung
hätte erhebliche Mehrkosten zur Folge.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 12 169 301.60 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 12 179 301.60 EUR

References

7. mailto:torsten.szemkus@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/
9. https://bieterportal.noncd.db.de/
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:404081-2018:TEXT:DE:HTML

OT: 10/01/2020 S7 Bauleistung - Änderung einer Konzession/eines
Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Verhandlungsverfahren

Deutschland-Frankfurt am Main: Tunnelbauarbeiten

2020/S 007-010408

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region
Süd, FE.EI-S, Sandstraße 38-40, 90443 Nürnberg
E-Mail: [7]torsten.szemkus@deutschebahn.com
Telefon: +49 9112193817
Fax: +49 69260913730

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils: [9]https://bieterportal.noncd.db.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ern. Tunnel Wittighausen Strecke 4120
Referenznummer der Bekanntmachung: 17FEI30410
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221247
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221242
45234100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11B
Hauptort der Ausführung:

97957 Wittighausen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Rückbau des Bestandstunnels (ca. 3 300 m^3), Rückbau Stützmauern in
Voreinschnitten (ca. 3 900 m^3), Aufweitung des Tunnels in
bergmännischer Bauweise (3 200 m^3), Herstellung.

Neuer IS (138 m) und Portalbauwerke, Herstellung von Nagelwänden in den
Voreinschnitten (ca. 7 900 m Ankerlänge), Rückbau Oberleitung inkl.
Fundamente, Maste, Kettenwerk, etc, Herstellung neue Mastfundamente OLA
(22 Stk.), Errichtung neue OLA-Masten 25 St, Aufhängung Kettenwerk
System RE 200, Rückbau und Wiederherstellung des Oberbaus (Wiedereinbau
ausgebauter Schienen und Stahlschwellen) (ca. 1 250 m),
Rodungsarbeiten, Herstellung und Rückbau Baustraßen asphaltiert (ca. 9
000 m^2), Renaturierung, Koordination aller Baufirmen und Lieferanten
vor Ort, auch Leistungen Dritter.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 24/09/2018
Ende: 30/04/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2018/S 178-404081

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 17FEI30410
Bezeichnung des Auftrags:

Ern. Tunnel Wittighausen Strecke 4120
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
14/09/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ARGE Tunnel Wittighausen c/o Feldhaus Bergbau
GmbH & Co. KG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 11 236 651.67 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221247
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221242
45234100
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11B
Hauptort der Ausführung:

97957 Wittighausen
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rückbau des Bestandstunnels (ca. 3 300 m^3), Rückbau Stützmauern in
Voreinschnitten (ca. 3 900 m^3), Aufweitung des Tunnels in
bergmännischer Bauweise (3 200 m^3), Herstellung.

Neuer IS (138 m) und Portalbauwerke, Herstellung von Nagelwänden in den
Voreinschnitten (ca. 7 900 m Ankerlänge), Rückbau Oberleitung inkl.
Fundamente, Maste, Kettenwerk, etc, Herstellung neue Mastfundamente OLA
(22 Stk.), Errichtung neue OLA-Masten 25 St, Aufhängung Kettenwerk
System RE 200, Rückbau und Wiederherstellung des Oberbaus (Wiedereinbau
ausgebauter Schienen und Stahlschwellen) (ca. 1 250 m),
Rodungsarbeiten, Herstellung und Rückbau Baustraßen asphaltiert (ca. 9
000 m^2), Renaturierung, Koordination aller Baufirmen und Lieferanten
vor Ort, auch Leistungen Dritter.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 24/09/2018
Ende: 30/04/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 11 236 651.67 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ARGE Tunnel Wittighausen c/o Feldhaus Bergbau
GmbH & Co. KG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Gemäß Bauvertrag ist bei der Erneuerung Tunnel Wittighausen eine
Tiefenentwässerung (TE) im Bereich des Tunnels und der Voreinschnitte
herzustellen. Die Beschreibung der TE im Tunnel wird in der
Baubeschreibung Ziff. 0.6.3.8 beschrieben sowie in den
Ausschreibungsplänen 3.3.5.1.x planerisch dargestellt. Die TE in den
Voreinschnitten wird in der Baubeschreibung Ziff. 0.6.7.2 erläutert und
in den Ausschreibungsplänen 3.3.2.1.x und 3.3.2.2.x planerisch
dargestellt. Im HLV werden die Leistungen zur Herstellung der
Entwässerung im Titel 4.8. aufgelistet. Dabei wird unter anderen
absatzweise (mehrere Positionen) der Voreinschnitt Nord, Voreinschnitt
Süd und der Tunnel aufgelistet. Jedoch fehlt im Bereich Tunnel
(HLV-Pos. 4.8.520 bis 4.8.560) die Position Sickerrohrleitung. Die
Herstellung der TE-Leitung im Tunnel ist bauvertraglich vorgesehen,
jedoch fehlt im Leistungsverzeichnis die dazugehörige
Leistungsposition. Des Weiteren gibt es keine Hinweise im Bauvertrag,
wo diese Leistungen mit einzurechnen wären.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Ein Wechsel des AN hätte unter den besonderen zeitlichen Zwängen
erhebliche Verzögerungen im Leistungsablauf sowie eine erschwerte
Zuordnung der Verantwortlichkeiten und Ansprüche zur Folge. Dies würde
zu einer Bauverzögerung und Behinderung aller ausführenden Firmen
führen. Eine erneute Ausschreibung der bereits vergebenen Leistung
hätte erhebliche Mehrkosten zur Folge.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 12 169 301.60 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 12 179 301.60 EUR

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau