Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Überwachungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020011009085473109 / 10413-2020
Veröffentlicht :
10.01.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
79714000 - Überwachungsdienste
DE-Frankfurt am Main: Überwachungsdienste

2020/S 7/2020 10413

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Thieme, Steffen, Richelstraße 3,
80634 München
E-Mail: [7]steffen.thieme@deutschebahn.com
Telefon: +49 89130872583

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils:
[9]https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

GE Grafing Bf Gl. 1, 2, 4 und Se2 Grafing-Aßling Sicherungsleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/S 063-147930
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79714000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

GE Grafing Bf Gl. 1, 2, 4 und Se2 Grafing-Aßling Sicherungsleistungen
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79714000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE218
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

ca. 510 h Sicherungsaufsicht,

ca. 202 h Sicherungsposten,

ca. 1 400 m Feste Absperrung,

ca. 9 200 m ATWS.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/04/2019
Ende: 21/10/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2019/S 063-147930

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 19FEI37770
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
25/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: NWS Bahnservice GmbH
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 213 156.50 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland

Internet-Adresse: [11]http://www.bundeskartellamt.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabemmer des Bundes
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit
nicht mehr festgestellt werden
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Ort: Bonn
Land: Deutschland

Internet-Adresse: [12]http://www.bundeskartellamt.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
79714000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79714000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE218
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

71 - Rückbau und Wiedererrichtung Gabionenwand Bau-km 102,455 (Q17n)
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/04/2019
Ende: 21/10/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 213 156.50 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: NWS Bahnservice GmbH
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

71 - Rückbau und Wiedererrichtung Gabionenwand Bau-km 102,455 (Q17n)
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Durch die beauftragte Firma wird der temporäre Rückbau der Gabionenwand
an benachbarter Stelle bereits durchgeführt. Alle Maschinen, Geräte und
Werkzeuge sind bereits vor Ort. Eine neu zu bindende Firma müsste alle
erforderlichen Gerätschaften auf die Baustelle transportieren und diese
dort lagern. Aufgrund des beengten Baufeldes können allerdings keine
weiteren Lagerflächen bereitgestellt werden, da bestehende Flächen
bereits vollflächig in Anspruch genommen werden. Der AN müsste weitere
BE-Flächen im innerstädtischen Bereich anmieten. Dies verursacht
zusätzliche Kosten. Durch eine neu zu bindende Firma besteht zudem die
Gefahr einer Behinderung des mit den Hauptbaumaßnahmen beauftragten
Auftragnehmers. Behinderungen in der Leistungserbringung der bereits
beauftragten Firma ziehen ggf. finanzielle Auswirkungen in der Form
nach sich, dass Beschleunigungsmaßnahmen ergriffen werden müssen um die
Fertigstellung in der vorgesehenen, engen Terminschiene gewährleisten
zu können.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 25 121 018.46 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 25 131 018.46 EUR

References

7. mailto:steffen.thieme@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/
9. https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:147930-2019:TEXT:DE:HTML
11. http://www.bundeskartellamt.de/
12. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau