Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münster - Erstellung von Bilanzabschlüssen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019120309253005652 / 571863-2019
Veröffentlicht :
03.12.2019
Angebotsabgabe bis :
06.01.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79211200 - Erstellung von Bilanzabschlüssen
DE-Münster: Erstellung von Bilanzabschlüssen

2019/S 233/2019 571863

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Zentrale
Einkaufskoordination
Postanschrift: Karlstraße 11
Ort: Münster
NUTS-Code: DEA33
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Jil Döhnert
E-Mail: [6]Jil.Doehnert@lwl.org
Telefon: +49 2515914339

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.lwl.org
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E46278894
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E46278894
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Jahresabschlussprüfungen der Einrichtungen des LWL-Psychiatrie
Verbundes und der LWL-Maßregelvollzugseinrichtungen Westfalen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79211200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Prüfung des Jahresabschlusses und der Lageberichte der Einrichtungen
des LWL-PsychiatrieVerbundes und der LWL-Maßregelvollzugseinrichtungen
Westfalen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Prüfung der Einzelabschlüsse
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79211200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
NUTS-Code: DEA33
NUTS-Code: DEA54
NUTS-Code: DEA52
NUTS-Code: DEA51
NUTS-Code: DEA47
NUTS-Code: DEA36
NUTS-Code: DEA5
NUTS-Code: DEA4
NUTS-Code: DEA37
Hauptort der Ausführung:

Bochum, Herten, Herne, Dortmund, Hemer, Gütersloh, Paderborn,
Lengerich, Münster, Marl, Hamm
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Prüfung des Jahresabschlusses und der Lageberichte folgender
Einrichtungen des LWL-PsychiatrieVerbundes und der
LWL-Maßregelvollzugseinrichtungen Westfalen: LWL-Universitätsklinikum
Bochum, LWL-Klinik Herten, LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne; LWL-Klinik
Dortmund, LWL-Klinik Hemer, LWL-Klinik für forensische Psychiatrie
Dortmund (Wilfried-Rasch-Klinik); LWL-Klinikum Gütersloh, LWL-Klinik
Paderborn; LWL-Klinik Lengerich, LWL-Klinik Münster; LWL-Klinik Marl
(Kinder- und Jugendpsychiatrie), LWL-Universitätsklinikum Hamm (Kinder-
und Jugendpsychiatrie), LWL-Klinik Dortmund (Elisabeth-Klinik, Kinder-
und Jugendpsychiatrie).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag wird zunächst für die Prüfperiode 2020 geschlossen. Der
Auftraggeber behält sich vor, den Auftragnehmer auch für die Jahre
2021, 2022 und 2023 auf der Grundlage dieses Vertrages mit der
Abschlussprüfung der jeweiligen Einrichtungen zu beauftragen (Näheres
s. besondere Vertragsbedingungen).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Soweit Teilnahmeanträge von mehr als 5 geeigneten Bewerbern eingehen,
wird eine Rangfolge der Teilnahmeanträge je Los gebildet. Dabei
berücksichtigt der Auftraggeber zunächst, ob bzw. zu wie vielen
Einrichtungstypen" (psychiatrische Krankenhäuser,
Pflegeeinrichtungen/Wohnverbünde, Maßregelvollzugseinrichtungen)
Referenzen über die Jahresabschlussprüfung aus dem Zeitraum 2018, 2017,
2016 benannt worden sind. Soweit es darauf ankommt, wird zudem
berücksichtigt, wie viele Referenzen in Summe über alle
Einrichtungstypen benannt worden sind. Näheres siehe Informationen
zum Teilnahmewettbewerb/Teilnahmebedingungen, dort Ziff. 6.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerung des Auftrags durch Optionsausübung durch den Auftraggeber
bis maximal zur Prüfungsperiode 2023 einschließlich (vgl. besondere
Vertragsbedingungen).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Prüfung der Einzelabschlüsse
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79211200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
NUTS-Code: DEA5B
NUTS-Code: DEA5
NUTS-Code: DEA37
NUTS-Code: DEA46
Hauptort der Ausführung:

Lippstadt, Warstein, Marsberg, Stemwede, Rheine
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Prüfung des Jahresabschlusses und der Lageberichte folgender
Einrichtungen des LWL-PsychiatrieVerbundes und der
LWL-Maßregelvollzugseinrichtungen Westfalen: LWL-Klinik Lippstadt,
LWL-Wohnverbund und LWL-Pflegezentrum Lippstadt, LWL-Zentrum für
forensische Psychiatrie Lippstadt, LWL-Klinik Warstein, LWL-Wohnverbund
und LWL-Pflegezentrum Warstein; LWL-Klinik Marsberg, LWL-Kinder- und
Jugendklinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie), LWL-Wohnverbund
und LWL-Pflegezentrum Marsberg, LWL-Therapiezentrum für forensische
Psychiatrie Marsberg, LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem,
LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag wird zunächst für die Prüfperiode 2020 geschlossen. Der
Auftraggeber behält sich vor, den Auftragnehmer auch für die Jahre
2021, 2022 und 2023 auf der Grundlage dieses Vertrages mit der
Abschlussprüfung der jeweiligen Einrichtungen zu beauftragen (Näheres
s. besondere Vertragsbedingungen).
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Soweit Teilnahmeanträge von mehr als 5 geeigneten Bewerbern eingehen,
wird eine Rangfolge der Teilnahmeanträge je Los gebildet. Dabei
berücksichtigt der Auftraggeber zunächst, ob bzw. zu wie vielen
Einrichtungstypen" (psychiatrische Krankenhäuser,
Pflegeeinrichtungen/Wohnverbünde, Maßregelvollzugseinrichtungen)
Referenzen über die Jahresabschlussprüfung aus dem Zeitraum 2018, 2017,
2016 benannt worden sind. Soweit es darauf ankommt, wird zudem
berücksichtigt, wie viele Referenzen in Summe über alle
Einrichtungstypen benannt worden sind. Näheres siehe Informationen
zum Teilnahmewettbewerb/Teilnahmebedingungen, dort Ziff. 6.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Teilnahmeantrag ist vorzulegen:

Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 123
GWB

Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 124
GWB

Eigenerklärung zum Nichtvorliegen der Voraussetzungen für einen
Ausschluss nach § 19 Abs. 1 MiLOG

(für die vorstehenden Eigenerklärungen ist der Vordruck, Anl. 2 zum
Vordruck Teilnahmeantrag zu verwenden)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren (2018/2017/2016),

Erklärung über den Umsatz, den der Bewerber in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren (2018/2017/2016) im Geschäftsbereich
Jahresabschlussprüfung in kommunaler Trägerschaft befindlicher
Krankenhäuser/Klinikengeneriert hat,

Eigenerklärung über das Vorhandensein einer
Beufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 4
000 000,00 EUR (der Vordruck Teilnahmeantrag enthält Raum für die
geforderten Angaben).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft hat anhand geeigneter
Referenzaufträge seine technische und berufliche Leistungsfähigkeit
nachzuweisen. Geeignet sind Referenzen des Bewerbers, die sich auf
die Prüfung des Jahresabschlusses in kommunaler Trägerschaft
befindlicher Krankenhäuser/Kliniken beziehen und

die Prüfung der Kommunalbilanz II sowie der Ergebnisrechnung II des
neuen kommunalen Finanzmanagements (NKF) umfassen,

Der/die im Zuschlagsfalle vorgesehene Prüfungsleiter/in ist zu
benennen sowie seine/ihre Qualifikation kurz zu beschreiben; soweit zur
Angabe eines Angebots aufgefordert wird, muss der/die im
Teilnahmeantrag benannte Prüfungsleiter/in mit der-/demjenigen
identisch sei, der im Angebot benannt wird.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

es ist mindestens ein Referenzauftrag aus den letzten 3 Jahren zu
benennen, der sich auf die Prüfung des Jahresabschlusses in kommunaler
Trägerschaft befindlicher Krankenhäuser/Kliniken bezieht und die
Prüfung der Kommunalbilanz II sowie der Ergebnisrechnung II des neuen
kommunalen Finanzmanagements (NKF) umfasst,

es muss mindestens ein Referenzauftrag für den/die vorgesehene(n)
Prüfungsleiter/in über die Prüfung der Konzernbilanz II und der
Ergebnisrechnung II nach NKF aus den letzten 3 Jahren benannt werden,
den der/die vorgesehene Prüfungsleiter/in in dieser Funktion
durchgeführt hat.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 2 WPO
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

BVB TVgG
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/01/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich über die Vergabeplattform
subreport ELViS erhältlich und stehen dort zum kostenlosen Download
bereit. Teilnahmeanträge/Angebote sind ausschließlich in elektronischer
Form über die Vergabeplattform subreport ELViS einzureichen. Auf der
Plattform finden sich u. a. Informationen für die 1. Verfahrensstufe
(Informationen zum Teilnahmewettbewerb) sowie ein Vordruck, der für die
Stellung des Teilnahmeantrags (nebst Anlagen) zu verwenden ist.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@brms.nrw.de
Telefon: +49 251411-1691
Fax: +49 251411-2165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen desNachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 S. 2 GWB bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/12/2019

References

6. mailto:Jil.Doehnert@lwl.org?subject=TED
7. http://www.lwl.org/
8. https://www.subreport.de/E46278894
9. https://www.subreport.de/E46278894
10. mailto:vergabekammer@brms.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau