Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mannheim - Technische Planungsleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019120309240205569 / 571749-2019
Veröffentlicht :
03.12.2019
Angebotsabgabe bis :
08.01.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71356400 - Technische Planungsleistungen
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71321200 - Heizungsplanung
71330000 - Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
71323100 - Planung von Stromversorgungssystemen
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
DE-Mannheim: Technische Planungsleistungen

2019/S 233/2019 571749

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Mannheim Fachbereich
Baurecht.Bauverwaltung.Denkmalschutz
Postanschrift: Collinistr. 1
Ort: Mannheim
NUTS-Code: DE126
Postleitzahl: 68161
Land: Deutschland
E-Mail: [6]60.ausschreibung@mannheim.de
Telefon: +49 621293-5387
Fax: +49 621293-470963

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.mannheim.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]www.auftragsboerse.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?funct
ion=_Details&TenderOID=54321-Tender-16eac29638d-6044c617f66e5229
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]www.auftragsboerse.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Kombibad Herzogenried; Planung Techn. Ausrüstung und Tragwerk in
3 Losen
Referenznummer der Bekanntmachung: 52-41-201627000-036
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71356400
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planung Technische Ausrüstung (Anlagengruppe 1-8) und Tragwerksplanung
in 3 Losen für Neubau Kombibad Herzogenried.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TGA Anlagengruppe 1-3,7+8
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71356400
71300000
71320000
71321200
71330000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
Hauptort der Ausführung:

August-Kuhn-Straße 25

68167 Mannheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst Ingenieur- und Planungsleistungen der
Tragwerksplanung und der Technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen
1-8, § 53 HOAI) in 3 Losen.

Hier:

Los 1: Anlagengruppe 1, 2, 3, 7 und 8 (§ 53 HOAI)

Abwasser-, Wasser- und
Gasanlagen/Wärmeversorgungsanlagen/Lufttechnische
Anlagen/Badewassertechnik (nutzungsspezifische
Anlagen)/Gebäudeautomation

Eine stufenweise Vergabe ist vorgesehen: Lph. 1-3. Lph. 4, Lph. 5-9

Maßnahme Neubau Kombibad Mannheim-Herzogenried": Die Stadt Mannheim,
vertreten durch den Fachbereich Sport und Freizeit, beabsichtigt auf
dem Gelände des Freibades Herzogenried unter der Maßgabe des Erhalts
der Freibadbecken ein Hallenbad mit Umkleide- und Sanitärbereich zu
errichten und das Bad somit zum Kombibad auszubauen.

Ziel des Verhandlungsverfahrens ist es, ein geeignetes Planerteam für
die Neubaumaßnahme Kombibad Herzogenried zu finden.

Für die Ingenieurleistungen 0bjektplanung, Gebäude- und Innenräume",
sowie Freianlagen" wird durch die Stadt Mannheim derzeit ein
architektonischer Realisierungswettbewerb mit anschließendem
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Voraussichtlich werden folgende Nutzungsbereiche entstehen:

Eingangsbereich mit insgesamt ca. 230 m^2 Nutzfläche, Umkleidebereich
mit insgesamt ca. 540 m^2 Nutzfläche, Sanitärbereich mit insgesamt ca.
199 m^2 Nutzfläche. Gastronomie-Bereich mit insgesamt ca. 215 m^2
Nutzfläche. Verwaltungs- und Personalbereich mit insgesamt ca. 210 m^2
Nutzfläche, Badehalle mit insgesamt ca. 3 468 m^2 Nutzfläche, mit
Schwimmbecken, Lehrschwimmbecken, Nichtschwimmer-Erlebnisbecken,
Kleinkinderplanschbecken,

Kursbecken und Sprungbecken, Räume für das bestehende Freibad mit
insgesamt ca. 243 m^2 Nutzfläche, Technikbereich mit insgesamt ca. 4
484 m^2 Nutzfläche.

Die Gesamtfläche des Technikbereichs versteht sich für die
Unterbringung der Technikkomponenten für Wasseraufbereitungs- &
Badewassertechnik, Heizungs- und Sanitärtechnik, Lüftungstechnik,
Elektrotechnik und Gebäudeautomation sowie getrennte Lagerflächen für
Chemikalien und Chlorgas.

Die genaue Flächenzuordnung wird im weiteren Planungsverlauf
detaillierter spezifiziert.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist ein Gesamtbudget von ca. 31 500 000
EUR brutto vorgesehen. Die vorläufig anrechenbaren Kosten je Los und je
Anlagengruppe sind den weiteren Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bei der Planung der technischen Gebäudeausrüstung sind
energieeffiziente Anlagenkonzepte und Lösungen gewünscht. Bei der
Konzeption der Wärmeversorgung ist Nachhaltigkeit und der Einsatz von
erneuerbaren Energien, unter Beachtung ökonomischer Gesichtspunkte, zu
fokussieren.

Die Planung der Badewassertechnik umfasst die erforderlichen
technischen Anlagen als auch Teile der Bäderausstattung und
Wasserattraktionen. Jedes Schwimm- und Badebecken soll mit einem
eigenen Wasserkreislauf ausgestattet werden.

Die Tragwerksplanung wird maßgeblich durch den architektonischen
Entwurf bestimmt. welcher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht.
Aufgrund der Nutzung des Gebäudes und den Vorgaben an den Architekten
kann mit großen Glasfassaden, einem weit gespannten Dach, eventuell
Dächern, einer Stahlbetonkonstruktion in den mehr geschlossenen
Bereichen, sowie einem begrünten Dach ausgegangen werden.

Die weitere Projektbeschreibung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 15 %)

a. Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren
(2016 bis 2018).

Wertung: Durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre

Bis einschließlich 500.000 = 10 Punkte, 500.001 bis 1.500.000 =
30 Punkte, ab 1.500.001 = 50 Punkte

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 85 %)

b. "Personelle Leistungsfähigkeit" (25 %)

Wertung: Durchschnittliche Anzahl an festangestellten Fachplanern
(Ingenieure,

Techniker) der letzten 3 Geschäftsjahre (2016 bis 2018). Bis
einschließlich 2 Personen = 10 Punkte, zwischen 3 und 5 Personen = 30
Punkte, mehr als 5 Personen = 50 Punkte.

c. Referenz Nr. 1 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (40 %)

Wertung:

beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je
20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 1 bis 3 und 7 bis 8 je 10
Punkte

Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m^2 = 10 Punkte, 5.000m^2
BGF <

10.000m^2 = 20 Punkte, BGF 10.000m^2 = 30 Punkte

Baukosten netto für ALG 1 bis 3: Kosten < 1.000.000 = 10 Punkte,
Kosten

1.000.000 = 20 Punkte

Baukosten netto für ALG 7: Kosten < 1.000.000 = 10 Punkte, Kosten

1.000.000 = 20 Punkte

Baukosten netto für ALG 8: Kosten < 300.000 = 10 Punkte, Kosten
300.000 = 20 Punkte

Das Referenzprojekt ist ein Schwimmbad: ja = 20 Punkte, nein = keine
Punkte

d. Referenz Nr. 2 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (20 %)

Wertung:

beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je
20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 1 bis 3 und 7 bis 8 je 10
Punkte

Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m^2 = 10 Punkte, 5.000m^2
BGF <

10.000m^2 = 20 Punkte, BGF 10.000m^2 = 30 Punkte

Baukosten netto für ALG 1 bis 3: Kosten < 1.000.000 = 10 Punkte,
Kosten

1.000.000 = 20 Punkte

Baukosten netto für ALG 7: Kosten < 1.000.000 = 10 Punkte, Kosten

1.000.000 = 20 Punkte

Baukosten netto für ALG 8: Kosten < 300.000 = 10 Punkte, Kosten
300.000 = 20 Punkte

Zur Teilnahme qualifizieren sich Bewerber / Bewerbergemeinschaften,
welche die formalen Zulassungskriterien erfüllen und ihre Eignung durch
Erreichen einer gewichteten Mindestpunktzahl von 150 Punkten
nachweisen.

Falls die Höchstzahl der Teilnehmer durch Bewerber mit gleicher
Punktzahl überschritten wird, wird unter diesen das Losverfahren
angewendet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TGA Anlagengruppe 4-6
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000
71300000
71320000
71323100
71330000
71356400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
Hauptort der Ausführung:

August-Kuhn-Straße 25, 68167 Mannheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst Ingenieur- und Planungsleistungen der
Tragwerksplanung und der Technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen
1-8, § 53 HOAI) in 3 Losen.

HIER:

Los 2: Anlagengruppe 4, 5, und 6 (§ 53 HOAI)

Starkstromanlagen / Fernmelde- und informationstechnische Anlagen /
Förderanlagen

Eine stufenweise Vergabe ist vorgesehen: Lph. 1-3. Lph. 4, Lph. 5-9

Maßnahme "Neubau Kombibad Mannheim-Herzogenried": Die Stadt Mannheim,
vertreten durch den Fachbereich Sport und Freizeit, beabsichtigt auf
dem Gelände des Freibades Herzogenried unter der Maßgabe des Erhalts
der Freibadbecken ein Hallenbad mit Umkleide- und Sanitärbereich zu
errichten und das Bad somit zum Kombibad auszubauen.

Ziel des Verhandlungsverfahrens ist es, ein geeignetes Planerteam für
die Neubaumaßnahme Kombibad Herzogenried zu finden.

Für die Ingenieurleistungen "0bjektplanung, Gebäude- und Innenräume",
sowie "Freianlagen" wird durch die Stadt Mannheim derzeit ein
architektonischer Realisierungswettbewerb mit anschließendem
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Voraussichtlich werden folgende Nutzungsbereiche entstehen:

Eingangsbereich mit insgesamt ca. 230 m2 Nutzfläche, Umkleidebereich
mit insgesamt ca. 540 m2 Nutzfläche, Sanitärbereich mit insgesamt ca.
199 m2 Nutzfläche. Gastronomie-Bereich mit insgesamt ca. 215 m2
Nutzfläche. Verwaltungs- und Personalbereich mit insgesamt ca. 210 m2
Nutzfläche, Badehalle mit insgesamt ca. 3.468 m2 Nutzfläche, mit
Schwimmbecken, Lehrschwimmbecken, Nichtschwimmer-Erlebnisbecken,
Kleinkinderplanschbecken,

Kursbecken und Sprungbecken, Räume für das bestehende Freibad mit
insgesamt ca. 243 m2 Nutzfläche, Technikbereich mit insgesamt ca. 4.484
m2 Nutzfläche.

Die Gesamtfläche des Technikbereichs versteht sich für die
Unterbringung der Technikkomponenten für Wasseraufbereitungs- &
Badewassertechnik, Heizungs- und Sanitärtechnik, Lüftungstechnik,
Elektrotechnik und Gebäudeautomation sowie getrennte Lagerflächen für
Chemikalien und Chlorgas.

Die genaue Flächenzuordnung wird im weiteren Planungsverlauf
detaillierter spezifiziert.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist ein Gesamtbudget von ca. 31.500.000
brutto vorgesehen. Die vorläufig anrechenbaren Kosten je Los und je
Anlagengruppe sind den weiteren Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bei der Planung der technischen Gebäudeausrüstung sind
energieeffiziente Anlagenkonzepte und Lösungen gewünscht. Bei der
Konzeption der Wärmeversorgung ist Nachhaltigkeit und der Einsatz von
erneuerbaren Energien, unter Beachtung ökonomischer Gesichtspunkte, zu
fokussieren.

Die Planung der Badewassertechnik umfasst die erforderlichen
technischen Anlagen als auch Teile der Bäderausstattung und
Wasserattraktionen. Jedes Schwimm- und Badebecken soll mit einem
eigenen Wasserkreislauf ausgestattet werden.

Die Tragwerksplanung wird maßgeblich durch den architektonischen
Entwurf bestimmt. welcher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht.
Aufgrund der Nutzung des Gebäudes und den Vorgaben an den Architekten
kann mit großen Glasfassaden, einem weit gespannten Dach, eventuell
Dächern, einer Stahlbetonkonstruktion in den mehr geschlossenen
Bereichen, sowie einem begrünten Dach ausgegangen werden.

Die weitere Projektbeschreibung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 15 %)

a. Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren
(2016 bis 2018).

Wertung: Durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre
bis einschließlich 500.000 = 10 Punkte, 500.001 bis 1.500.000 =
30 Punkte, ab 1.500.001 = 50 Punkte

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 85 %)

b. "Personelle Leistungsfähigkeit" (25 %)

Wertung: Durchschnittliche Anzahl an festangestellten Fachplanern
(Ingenieure,

Techniker) der letzten 3 Geschäftsjahre (2016 bis 2018). Bis
einschließlich 2 Personen = 10 Punkte, zwischen 3 und 5 Personen = 30
Punkte, mehr als 5 Personen = 50 Punkte.

c. Referenz Nr. 1 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (40 %)

Wertung:

beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je
20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 4 bis 6 je 10 Punkte

Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m^2 = 10 Punkte, 5.000m^2
BGF <

10.000m^2 = 20 Punkte, BGF 10.000m^2 = 30 Punkte

Baukosten netto für ALG 4 bis 6: Kosten < 1.000.000 = 10 Punkte,
Kosten

1.000.000 = 20 Punkte

Das Referenzprojekt ist ein Schwimmbad: ja = 20 Punkte, nein = keine
Punkte

d. Referenz Nr. 2 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (20 %)

Wertung:

beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je
20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 4 bis 6 je 10 Punkte

Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m^2 = 10 Punkte, 5.000m^2
BGF <

10.000m^2 = 20 Punkte, BGF 10.000m^2 = 30 Punkte

Baukosten netto für ALG 4 bis 6: Kosten < 1.000.000 = 10 Punkte,
Kosten

1.000.000 = 20 Punkte

Zur Teilnahme qualifizieren sich Bewerber / Bewerbergemeinschaften,
welche die formalen Zulassungskriterien erfüllen und ihre Eignung durch
Erreichen einer gewichteten Mindestpunktzahl von 140 Punkten
nachweisen.

Falls die Höchstzahl der Teilnehmer durch Bewerber mit gleicher
Punktzahl überschritten wird, wird unter diesen das Losverfahren
angewendet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
71300000
71320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
Hauptort der Ausführung:

August-Kuhn-Straße 25, 68167 Mannheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst Ingenieur- und Planungsleistungen der
Tragwerksplanung und der Technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen
1-8, § 53 HOAI) in 3 Losen.

HIER:

Los 3: Tragwerksplanung (§ 49 HOAI)

Eine stufenweise Vergabe ist vorgesehen: Lph. 1-3. Lph. 4, Lph. 5-6

Maßnahme "Neubau Kombibad Mannheim-Herzogenried": Die Stadt Mannheim,
vertreten durch den Fachbereich Sport und Freizeit, beabsichtigt auf
dem Gelände des Freibades Herzogenried unter der Maßgabe des Erhalts
der Freibadbecken ein Hallenbad mit Umkleide- und Sanitärbereich zu
errichten und das Bad somit zum Kombibad auszubauen.

Ziel des Verhandlungsverfahrens ist es, ein geeignetes Planerteam für
die Neubaumaßnahme Kombibad Herzogenried zu finden.

Für die Ingenieurleistungen "0bjektplanung, Gebäude- und Innenräume",
sowie "Freianlagen" wird durch die Stadt Mannheim derzeit ein
architektonischer Realisierungswettbewerb mit anschließendem
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Voraussichtlich werden folgende Nutzungsbereiche entstehen:

Eingangsbereich mit insgesamt ca. 230 m2 Nutzfläche, Umkleidebereich
mit insgesamt ca. 540 m2 Nutzfläche, Sanitärbereich mit insgesamt ca.
199 m2 Nutzfläche. Gastronomie-Bereich mit insgesamt ca. 215 m2
Nutzfläche. Verwaltungs- und Personalbereich mit insgesamt ca. 210 m2
Nutzfläche, Badehalle mit insgesamt ca. 3.468 m2 Nutzfläche, mit
Schwimmbecken, Lehrschwimmbecken, Nichtschwimmer-Erlebnisbecken,
Kleinkinderplanschbecken,

Kursbecken und Sprungbecken, Räume für das bestehende Freibad mit
insgesamt ca. 243 m2 Nutzfläche, Technikbereich mit insgesamt ca. 4.484
m2 Nutzfläche.

Die Gesamtfläche des Technikbereichs versteht sich für die
Unterbringung der Technikkomponenten für Wasseraufbereitungs- &
Badewassertechnik, Heizungs- und Sanitärtechnik, Lüftungstechnik,
Elektrotechnik und Gebäudeautomation sowie getrennte Lagerflächen für
Chemikalien und Chlorgas.

Die genaue Flächenzuordnung wird im weiteren Planungsverlauf
detaillierter spezifiziert.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist ein Gesamtbudget von ca. 31.500.000
brutto vorgesehen. Die vorläufig anrechenbaren Kosten je Los und je
Anlagengruppe sind den weiteren Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bei der Planung der technischen Gebäudeausrüstung sind
energieeffiziente Anlagenkonzepte und Lösungen gewünscht. Bei der
Konzeption der Wärmeversorgung ist Nachhaltigkeit und der Einsatz von
erneuerbaren Energien, unter Beachtung ökonomischer Gesichtspunkte, zu
fokussieren.

Die Planung der Badewassertechnik umfasst die erforderlichen
technischen Anlagen als auch Teile der Bäderausstattung und
Wasserattraktionen. Jedes Schwimm- und Badebecken soll mit einem
eigenen Wasserkreislauf ausgestattet werden.

Die Tragwerksplanung wird maßgeblich durch den architektonischen
Entwurf bestimmt. welcher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht.
Aufgrund der Nutzung des Gebäudes und den Vorgaben an den Architekten
kann mit großen Glasfassaden, einem weit gespannten Dach, eventuell
Dächern, einer Stahlbetonkonstruktion in den mehr geschlossenen
Bereichen, sowie einem begrünten Dach ausgegangen werden.

Die weitere Projektbeschreibung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 15 %)

e. Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren
(2016 bis 2018).

Wertung: Durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre
bis einschließlich 500.000 = 10 Punkte, 500.001 bis 1.000.000 =
30 Punkte, ab 1.000.001 = 50 Punkte

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 85 %)

f. "Personelle Leistungsfähigkeit" (25 %)

Wertung: Durchschnittliche Anzahl an festangestellten Fachplanern
(Ingenieure,

Techniker) der letzten 3 Geschäftsjahre (2016 bis 2018). Bis
einschließlich 2 Personen = 10 Punkte, zwischen 3 und 5 Personen = 30
Punkte, mehr als 5 Personen = 50 Punkte.

g. Referenz Nr. 1 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (40 %)

Wertung:

beauftragte Leistungsphasen: LPH 1 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20
Punkte, LPH

3 30 Punkte, LPH 4 40 Punkte, LPH 5 50 Punkte

Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m^2 = 10 Punkte, 5.000m^2
BGF <

10.000m^2 = 20 Punkte, BGF 10.000m^2 = 30 Punkte

Baukosten netto KG 300 n. DIN 276: Kosten < 2.000.000 = 10 Punkte,
Kosten 2.000.000 = 20 Punkte

Das Referenzprojekt ist ein Schwimmbad: ja = 20 Punkte, nein = keine
Punkte

h. Referenz Nr. 2 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (20 %)

Wertung:

beauftragte Leistungsphasen: LPH 1 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20
Punkte, LPH

3 30 Punkte, LPH 4 40 Punkte, LPH 5 50 Punkte

Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m^2 = 10 Punkte, 5.000m^2
BGF <

10.000m^2 = 20 Punkte, BGF 10.000m^2 = 30 Punkte

Baukosten netto KG 300 n. DIN 276: Kosten < 1.000.000 = 10 Punkte,
Kosten 1.000.000 = 20 Punkte

Zur Teilnahme qualifizieren sich Bewerber / Bewerbergemeinschaften,
welche die formalen Zulassungskriterien erfüllen und ihre Eignung durch
Erreichen einer gewichteten Mindestpunktzahl von 100 Punkten
nachweisen. Falls die Höchstzahl der Teilnehmer durch Bewerber mit
gleicher Punktzahl überschritten

Wird, wird unter diesen das Losverfahren angewendet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Jeweils für die Lose 1 bis 3:

a) Angaben zum Büro/zur Person des Bewerbers, zur Rechtsform des
Bewerbers einschließlich Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister
(nicht älter als 12 Monate);

b) Eigenerklärung über die Unabhängigkeit von Ausführungs- und
Lieferinteressen;

c) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
123 GWB;

d) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
124 GWB.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Jeweils für die Lose 1 bis 3:

a) Nachweis einer Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung bei
einem in der EU zugelassenen Versicherungsunternehmen. Es gilt auch die
einseitige unwiderrufliche Erklärung eines Versicherungsunternehmens im
Original für den Auftragsfall eine Betriebs- oder
Berufshaftpflichtversicherung in entsprechender Höhe (vergleiche unten
Mindeststandards") abzuschließen. Dabei muss die Gesamtleistung des
Versicherers für alle Versicherungsfälle eines laufenden Jahres
mindestens das Zweifache der zuvor genannten Deckungssummen betragen.
Mit dem Teilnahmeantrag ist ein entsprechender Nachweis oder eine
Versicherungserklärung (jeweils nicht älter als 12 Monate) abzugeben;

b) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren
(2016 bis 2018). Entsprechender Vordruck liegt den Teilnahmewettbewerbs
unterlagen bei.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu a.: Geforderte Deckungssummen: Mindestens 3 000 000,00 EUR für
Personenschäden und mindestens 2 000 000,00 EUR für sonstige Schäden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Jeweils für die LOSE 1 bis 3:

a. Tabellarische Referenzliste der erbrachten Leistungen der letzten 3
Jahre mit den

Mindestangaben des Wertes der Leistung, des Erbringungszeitpunktes
sowie des

Öffentlichen oder privaten Empfängers.

b. Angabe der Anzahl der in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016 - 2018)
fest angestellten Fachplaner (Ingenieure, Techniker) sowie Abgabe eines
Büro-Organigramms. Für erstere Angabe liegt ein entsprechender Vordruck
den Teilnahmewettbewerbsunterlagen bei.

c. Nachweis / Bescheinigung über die Erlaubnis zur Berufsausübung: Bei
natürlichen und juristischen Personen sind die Nachweise für mindestens
einen Gesellschafter oder bevollmächtigten Vertreter und für den
Verfasser der Planungsleistungen vorzulegen (bei
Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften sind die Nachweise entsprechend für
jedes Mitglied vorzulegen). Mindestanforderungen siehe unten bei
Mindeststandards.

LOS 1

Zusätzlich zu a. bis c. für LOS 1:

d. Mindestens eine Referenz mit folgenden Mindestinhalten: Das erste
Referenzprojekt von Los 1 muss hinsichtlich der Komplexität der
Planungsaufgabe Techn. Gebäudeausrüstung für Anlagengruppe (nach HOAI)
1 bis 3 und 8 bei Bewerbung um Los 1 vergleichbar sein. Ob Neubau,
Umbau oder Sanierung ist dabei unerheblich. Das erste Referenzprojekt
muss eine Bearbeitung der Anlagengruppe 7 (nutzerspezifische Anlagen)
in Form von Badewassertechnik, Wasserbehandlungs- oder
Wasseraufbereitungstechnik beinhalten. Die Inbetriebnahme (Ende LPH8)
darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

e. Mindestens eine Referenz mit folgenden Mindestinhalten: Das zweite
Referenzprojekt von Los 1 ist durch den Bewerber frei wählbar.
Voraussetzung ist eine vergleichbar komplexe Planungsaufgabe für Techn.
Gebäudeausrüstung der Anlagengruppe (nach HOAI) 1 bis 3 und 8 bei
Bewerbung um Los 1. Das Referenzprojekt muss ein Neubau sein. Die
Inbetriebnahme (Ende LPH8) darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Weitere Anforderungen zu d. und e. siehe unten bei Mindeststandards.

LOS 2

Zusätzlich zu a. bis c. für LOS 2:

f. Mindestens eine Referenz mit folgenden Mindestinhalten: Das erste
Referenzprojekt von Los 2 muss hinsichtlich der Komplexität der
Planungsaufgabe Techn. Gebäudeausrüstung für Anlagengruppe (nach HOAI)
4 bis 6 bei Bewerbung um Los 2 vergleichbar sein. Ob Neubau, Umbau oder
Sanierung ist dabei unerheblich. Die Inbetriebnahme (Ende LPH8) darf
nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

g. Mindestens eine Referenz mit folgenden Mindestinhalten: Das zweite
Referenzprojekt von Los 2 ist durch den Bewerber frei wählbar.
Voraussetzung ist eine vergleichbar komplexe Planungsaufgabe für Techn.
Gebäudeausrüstung der Anlagengruppe (nach HOAI) 4 bis 6 bei Bewerbung
um Los 2. Das Referenzprojekt muss ein Neubau sein. Die Inbetriebnahme
(Ende LPH8) darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Weitere Anforderungen zu f. und g. siehe unten bei Mindeststandards.

LOS 3

Zusätzlich zu a. bis c. für LOS 3:

h. Mindestens eine Referenz mit folgenden Mindestinhalten: Das erste
Referenzprojekt von Los 3 muss hinsichtlich der Komplexität der
Planungsaufgabe Tragwerksplanung (nach HOAI) vergleichbar sein. Das
Referenzprojekt muss ein Neubau sein. Die Inbetriebnahme (LPH8) darf
nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

i. Mindestens eine Referenz mit folgenden Mindestinhalten: Das zweite
Referenzprojekt von Los 3 ist durch den Bewerber frei wählbar.
Voraussetzung ist eine vergleichbar komplexe Planungsaufgabe
Tragwerksplanung (nach HOAI). Ob Neubau, Umbau oder Sanierung ist dabei
unerheblich. Die Inbetriebnahme (LPH8) darf nicht länger als 5 Jahre
zurückliegen.

Weitere Anforderungen zu h. und i. siehe unten bei Mindeststandards.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu c.:

Bei Los 1: Nachweis zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
"Ingenieur" mit Fachrichtung "Technische Gebäudeausrüstung",
"Versorgungstechnik", "Energie- und Gebäudetechnik" oder vergleichbar.
Alternativ zur Berufsbezeichnung "Ingenieur" wird ein Abschluss als
"Master of Science" in einer vergleichbaren Fachrichtung als Erfüllung
der fachlichen Anforderungen gewertet. Bitte fügen Sie neben dem
Nachweis der beruflichen Qualifikation auch Lebenslauf,
Studien-/Ausbildungsnachweise, etc. bei.

Bei Los 2: Nachweis zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
"Ingenieur" mit Fachrichtung "Elektrotechnik" oder vergleichbar.
Alternativ zur Berufsbezeichnung "Ingenieur" wird ein Abschluss als
"Master of Science" in einer vergleichbaren Fachrichtung als Erfüllung
der fachlichen Anforderungen gewertet. Bitte fügen Sie neben dem
Nachweis der beruflichen Qualifikation auch Lebenslauf,
Studien-/Ausbildungsnachweise, etc. bei.

Bei Los 3: Nachweis zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
"Ingenieur" mit Fachrichtung "Bauingenieur" oder vergleichbar.
Alternativ zur Berufsbezeichnung "Ingenieur" wird ein Abschluss als
"Master of Science" in einer vergleichbaren Fachrichtung als Erfüllung
der fachlichen Anforderungen gewertet. Bitte fügen Sie neben dem
Nachweis der beruflichen Qualifikation auch Lebenslauf,
Studien-/Ausbildungsnachweise, etc. bei.

Zu d. und e. (LOS 1):

Die Referenzen sind jeweils unter Angabe folgender Punkte zu erbringen:
Projektbezeichnung, Auftraggeber, Ansprechpartner des Auftraggebers
inkl. Kontaktdaten, kurze Projektbeschreibung, Angabe der beauftragten
Leistungsphasen (LPH) nach HOAI 2013, bearbeitete Anlagengruppen (ALG)
nach HOAI 2013, bearbeitete Bruttogrundfläche, Baukosten netto für ALG
1 bis 3 und 7 und 8 sowie der Angabe, ob das Referenzprojekt ein
Schwimmbad war oder

Nicht. Entsprechende Vordrucke liegen den
Teilnahmewettbewerbsunterlagen bei.

Zu f. und g. (LOS 2):

Die Referenzen sind jeweils unter Angabe folgender Punkte zu erbringen:
Projektbezeichnung, Auftraggeber, Ansprechpartner des Auftraggebers
inkl. Kontaktdaten, kurze Projektbeschreibung, Angabe der beauftragten
Leistungsphasen (LPH) nach HOAI 2013, bearbeitete Anlagengruppen (ALG)
nach HOAI 2013, bearbeitete Bruttogrundfläche, Baukosten netto für ALG
4 bis 6 sowie der Angabe, ob das Referenzprojekt ein Schwimmbad war
oder nicht.

Entsprechende Vordrucke liegen den Teilnahmewettbewerbsunterlagen bei.

Zu h. und i. (LOS 3):

Die Referenzen sind jeweils unter Angabe folgender Punkte zu erbringen:
Projektbezeichnung, Auftraggeber, Ansprechpartner des Auftraggebers
inkl. Kontaktdaten, kurze Projektbeschreibung, Angabe der beauftragten
Leistungsphasen (LPH) nach HOAI 2013, bearbeitete Bruttogrundfläche,
Baukosten netto KG 300 n. DIN 276 sowie der Angabe, ob das
Referenzprojekt ein Schwimmbad war oder nicht.

Entsprechende Vordrucke liegen den Teilnahmewettbewerbsunterlagen bei.

ZU d. bis i. (Referenzen aller 3 Lose):

Neben dem Ausfüllen der zur Verfügung gestellten Vordrucke bzw. der
Angabe der geforderten Informationen ist für jedes eingereichte
Referenzprojekt eine separate Projektdarstellung auf max. einer DIN A3
oder max. zwei DIN A4 Seiten, mit aussagekräftigen Fotos der
fertiggestellten Anlage(n), Planausschnitte, Erläuterungen und
projektspez. Angaben der Bewerbung beizulegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind natürliche oder juristische Personen, die die
geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen
sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß
Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tag der
Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Ingenieur"
mit Fachrichtung Technische Gebäude Ausrüstung", Versorgungstechnik",
Energie- und Gebäudetechnik" oder vergleichbar (für LOS 1) bzw.
Elektrotechnik" oder vergleichbar (für LOS 2) bzw. Bauingenieur",
Ingenieur" und/oder Beratender Ingenieur" (für Los 3) und/oder
Master of Science" oder vergleichbar zu führen.

Ist in dem jeweiligen Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht
gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über
ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis
verfügt, dessen Anerkennung gemäß der europäischen Richtlinie
2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtlinie", zuletzt geändert durch
Richtlinie 2013/55/EU, gewährleistet ist. Bei juristischen Personen
sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem
satzungsgemäßen Geschäftszweck Ingenieurleistungen im Bereich der
Technischen Gebäudeausrüstung oder vergleichbar (LOS 1 und 2) bzw.
Tragwerksplanung oder vergleichbar (LOS 3) gehören, die der
Planungsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der
juristischen Person die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an
natürliche Personen gestellt werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

a) Allgemeine Vertragsbedingungen der Stadt Mannheim zu den Verträgen
mit freiberuflich Tätigen AVB-ft/MA Stand: 1.1.2018 (diese liegen
den Wettbewerbsunterlagen bei);

b) Gem. § 5 Abs. 1 LTMG Baden-Württemberg sind von den Bietern sowie
den anderen Unternehmen soweit bei der Angebotsabgabe bekannt

Verpflichtungserklärungen über die Einhaltung des LTMG B-W Abzugeben;

c) Projekt- und Planbesprechungen finden in Mannheim statt;

d) Planungs- und Bauleitungsbesprechungen max. einmal wöchentlich vor
Ort je nach Projektfortschritt (unabhängig von allgemeiner
Koordinierung der Arbeiten/Leistungen auch auf der Baustelle);

e) Schriftliche Erklärung zur Sicherstellung der örtlichen Präsenz im
Zuge der Bauausführung, unabhängig von der Teilnahme an regelmäßigen
Planungs- und Bauleitungsbesprechungen;

f) Die personelle Kontinuität bezüglich der Präsenz vor Ort ist
sicherzustellen;

g) Unterbeauftragungen nur mit Zustimmung des Auftraggebers zulässig.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/01/2020
Ortszeit: 11:15
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Anmerkung: Die HOAI hat lediglich orientierenden Charakter. Sofern in
den Teilnahmewettbewerbs unterlagen oder in dieser Bekanntmachung
gemäß HOAI" oder nach HOAI" steht, hat dies daher lediglich die
Bedeutung von im Sinne der HOAI".

Bauzeitenplanung (voraussichtlich):

Preisgericht Architektenwettbewerb Objektplanung, Innenräume und
Freianlagen: November 2019.

Beginn Planungsleistungen: 3. Quartal 2020.

Baubeginn: 3. Quartal 2021.

Baufertigstellung: 4. Quartal 2023.

Zu I.1) und I.3):

Die Teilnahmeanträge (TNA) müssen elektronisch über
[11]www.auftragsboerse.de eingereicht werden (kostenlose Registrierung
erforderlich). Die Übermittlung auf anderen elektronischen Wegen (z. B.
E-Mail, Fernschreiben, Telebrief, Telefax) ist nicht zugelassen. Die
elektronische Abgabe des TNA kann mit fortgeschrittener/qualifizierter
Signatur oder in Textform erfolgen. Bitte achten Sie bei der
elektronischen Abgabe in Textform darauf, dass die natürliche Person,
die die Erklärung abgibt, angegeben ist. Um dieses Erfordernis zu
erfüllen, ist eine unleserliche Unterschrift nicht ausreichend. Die
natürliche Person muss Zweifelsfrei erkennbar/lesbar sein.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die elektronische Abgabe Ihres
TNA die Bietersoftware AI Bietercockpit erforderlich ist. Die
Nutzungsbedingungen und technischen Voraussetzungen sind abrufbar unter
[12]www.auftragsboerse.de. Bei der Installation hilft Ihnen der
Bietersupport (Telefon: 0711/66601-476 oder per E-Mail:
[13]bietermrn@staatsanzeiger.de).

Bitte berücksichtigen Sie bei der Abgabe Ihres TNA ebenso, dass
aufgrund einer ggf. großen Datenmenge eine vollständige Übertragung
Ihrer Unterlagen längere Zeit in Anspruch nimmt! Bitte kalkulieren Sie
daher ausreichend Zeit für das Hochladen des TNA auf der
Vergabeplattform ein.

Den Teilnahmewettbewerbs unterlagen sind folgende Unterlagen beigefügt:

Aufgabenbeschreibung (Ausschreibungsunterlagen"),

Anlage A_Teilnahmebedingung 52-41-201627000-036,

Anlage B_Teilnahmeantrag 52-41-201627000-036,

Anlage C (C1 bis C3 für die Lose 1 bis 3) Bewerbungsbogen,

Anlage D (D1 bis D3 für die Lose 1 bis 3) Bewertungsmatrix,

Anlage E_Allgemeine Vertragsbedingungen Stadt Mannheim,

Anlage F_Geschaeftsanweisung_Baumaßnahmen,

Anlage G_Energieleitlinien Stadt Mannheim,

Anlage H (H1 bis H3 für die Lose 1 bis 3) Honorarangebotsblatt,

Anlage I_LTMG-Unterlagen für freiberufliche Leistungen,

Anlage J_Merkblatt Verpflichtungsgesetz,

Anlage K_Verpflichtungserklärung,

Anlage L_Hinweis DS-GVO,

Anlage M_Vergabeordnung Stadt Mannheim,

Anlage N_Raumprogramm,

Anlage O_Leitungspläne,

Anlage P_Luftbilder und historische Planunterlagen.

Hinweis: Der Vertragsentwurf wird dem Bieter mit Angebotsaufforderung
übermittelt.

Bitte beachten Sie den Schlusstermin für den Eingang der
Teilnahmeanträge:

8.1.2020, 11:15 Uhr (siehe IV 2.2)! Verspätet eingegangene TNA werden
nicht berücksichtigt und ausgeschlossen.

Im Falle der Angebotsaufforderung zur Angebotsabgabe werden die
Vergabeunterlagen auf [14]www.auftragsboerse.de elektronisch zur
Verfügung gestellt.

Wichtiger Hinweis: Mit dem TNA ist noch kein Angebot in jegwelcher Form
abzugeben!
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76131
Land: Deutschland
E-Mail: [15]Vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: [16]www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
sind spätestens zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind
Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein
Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei
der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Mannheim Fachbereich
Baurecht.Bauverwaltung.Denkmalschutz.
Postanschrift: Collinistr. 1
Ort: Mannheim
Postleitzahl: 68161
Land: Deutschland
E-Mail: [17]60.ausschreibung@mannheim.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/11/2019

References

6. mailto:60.ausschreibung@mannheim.de?subject=TED
7. http://www.mannheim.de/
8. http://www.auftragsboerse.de/
9. https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16eac29638d-6044c617f6
6e5229
10. http://www.auftragsboerse.de/
11. http://www.auftragsboerse.de/
12. http://www.auftragsboerse.de/
13. mailto:bietermrn@staatsanzeiger.de?subject=TED
14. http://www.auftragsboerse.de/
15. mailto:Vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
16. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/
17. mailto:60.ausschreibung@mannheim.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau