Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Löwenberger Land - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019120309224105527 / 571733-2019
Veröffentlicht :
03.12.2019
Angebotsabgabe bis :
10.01.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Teilangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
DE-Löwenberger Land: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2019/S 233/2019 571733

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Löwenberger Land Der Bürgermeister
Postanschrift: Alte Schulstraße 5
Ort: Löwenberger Land
NUTS-Code: DE40A
Postleitzahl: 16775
Land: Deutschland
E-Mail: [6]info@loewenberger-land.de
Telefon: +49 33094-69815
Fax: +49 33094-69890

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.loewenberger-land.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YHX
DULJ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YHX
DULJ
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kita Teschendorf Planung Technische Ausrüstung und Tragwerksplanung
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV_2019_02
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschafft werden Planungsleistungen Fachplanung (Teil 4 HOAI 2013)
für den Neubau einer Kita in den Planungsbereichen:

Los 1: Technische Ausrüstung,

Los 2: Tragwerksplanung, Thermische Bauphysik, Bau- und Raumakustik.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung nach § 53 ff HOAI 2013
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40A
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Löwenberger Land Der Bürgermeister

Alte Schulstraße 5

16775 Löwenberger Land

Der Standort der geplanten Kita befindet sich in Teschendorf, Ortsteil
der Gemeinde Löwenberger Land.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau einer Kita mit 90
Plätzen, welche auf 120 Plätzeerweiterbar sein soll. Die Altersgruppen
erstrecken sich von 0-12 Jahre, davon ca. 20-30 Krippenplätze,
35-45Kindergartenplätze und 15-30 Hortkinder.

Der Raumbedarf der Kita richtet sich nach der pädagogischen Konzeption
der Einrichtung (gruppenorientiertes Konzept als Kneipp-Kita) und den
gesetzlichen Anforderungen. Es ist eine Ausgabeküche und Kinderküche
geplant. Der Hort mit einem gruppenoffenen Konzept soll abgegrenzte
Räume haben. Weiterhin ist ein Multifunktionsraum für Sport,
Hortnutzung ggf. Speiseraum und Veranstaltungen geplant. Bei evtl.
Rückgang von den Kinderzahlen soll die Möglichkeit einer anderweitigen
Nutzung bestehen. Die Außenanlagen der Einrichtung sollen mit einer
überdachten Terrasse, Spielplatz, Abstellräume, Parkplätze und
Fahrradständer u. a. ausgestattet werden.

Für die Planung und Objektüberwachung sind Leistungen der Technischen
Ausrüstung nach § 53ff HOAI zu erbringen. Weitere Informationen sind
den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt nach den Angaben zur Bewertung wie im
Bewerbungsbogen beschrieben. Soweit die Mindestanforderungen erfüllt
sind, ist die Rangfolge der erreichten Punkte mit einem Schwerpunkt bei
den Referenzprojekten für die Auswahl (§ 51 VgV) maßgebend. Erfüllen
mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die
Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend den zu
Grunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den
verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden (§ 75 Abs. 6 VgV).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag und das Angebot sind erst in der 2. Stufe des Verfahrens
einzureichen. Hierzu erhalten die für das Verhandlungsverfahren
ausgewählten Teilnehmer gemäß § 17 Abs. 4 VgV eine Aufforderung zur
Abgabe eines Angebotes mit allen erforderlichen Unterlagen für die
Angebotserstellung.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung nach § 49 ff HOAI 2013, Thermische Bauphysik, Bau- und
Rauamakustik (Anlage 1 HOAI 2013)
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40A
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Löwenberger Land Der Bürgermeister

Alte Schulstraße 5

16775 Löwenberger Land

Der Standort der geplanten Kita befindet sich in Teschendorf, Ortsteil
der Gemeinde Löwenberger Land.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau einer Kita mit 90
Plätzen, welche auf 120 Plätze erweiterbar sein soll. Die Altersgruppen
erstrecken sich von 0-12 Jahre, davon ca. 20-30 Krippenplätze, 35-45
Kindergartenplätze und 15-30 Hortkinder.

Der Raumbedarf der Kita richtet sich nach der pädagogischen Konzeption
der Einrichtung (gruppenorientiertes Konzept als Kneipp-Kita) und den
gesetzlichen Anforderungen. Es ist eine Ausgabeküche und Kinderküche
geplant. Der Hort mit einem gruppenoffenen Konzept soll abgegrenzte
Räume haben. Weiterhin ist ein Multifunktionsraum für Sport,
Hortnutzung ggf. Speiseraum und Veranstaltungen geplant. Bei evtl.
Rückgang von den Kinderzahlen soll die Möglichkeit einer anderweitigen
Nutzung bestehen. Die Außenanlagen der Einrichtung sollen mit einer
überdachten Terrasse, Spielplatz, Abstellräume, Parkplätze und
Fahrradständer u. a. ausgestattet werden.

Für die Planung und Objektüberwachung sind Leistungen der
Tragwerksplanung nach § 49ff HOAI 2013 zu erbringen. Zusätzlich in
diesem Los sind Leistungen der Thermischen Bauphysik und der Bau- und
Raumakustik nach Anlage 1 zur HOAI 2013 enthalten.

Weitere Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt nach den Angaben zur Bewertung wie im
Bewerbungsbogen beschrieben. Soweit die Mindestanforderungen erfüllt
sind, ist die Rangfolge der erreichten Punkte mit einem Schwerpunkt bei
den Referenzprojekten für die Auswahl (§ 51 VgV) maßgebend. Erfüllen
mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die
Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend den zu
Grunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den
verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden (§ 75 Abs. 6 VgV).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag und das Angebot sind erst in der 2. Stufe des Verfahrens
einzureichen. Hierzu erhalten die für das Verhandlungsverfahren
ausgewählten Teilnehmer gemäß § 17 Abs. 4 VgV eine Aufforderung zur
Abgabe eines Angebotes mit allen erforderlichen Unterlagen für die
Angebotserstellung.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Vergabeunterlage Bewerberbogen (Anlage zur Vergabeunterlage
Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages Formular 2.1 EU):

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder
Nachweis auf andere Weise über die erlaubte Berufsausübung,

Nachweis über die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung
Ingenieur.

Sämtliche Vergabeunterlagen stehen interessierten Unternehmen nach den
Maßgaben des § 41 VgV kostenlos zum Download über die Vergabeplattform
zur Verfügung, vgl. Ziff. I.3.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen sind alle Bewerber, die nach § 75 Abs. 1 und 2 VgV
berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Ingenieur zu tragen und über
die erforderlichen Nachweise verfügen. Für juristische Personen gilt §
75 Abs. 3 VgV.

Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates
der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über
den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung
für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung der oben
genannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG des
Europäischen Parlaments und des Rates über die Anerkennung von
Berufsqualifikationen gewährleistet ist. Juristische Personen erfüllen
diese Voraussetzungen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
Planungs- bzw. Ingenieurleistungen gerichtet ist und sie einen
verantwortlichen Berufsangehörigen im vorstehenden Sinne benennen. s.
hierzu Vergabeunterlage Bewerberbogen (Anlage zur Vergabeunterlage
Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages Formular 2.1 EU).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gesetzliche Grundlagen für die Auftragsausführung bilden die Verordnung
über die Honorare für Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI
2013) und die Bestimmungen über den Werkvertrag Architektenvertrag
und Ingenieurvertrag (§§ 650p-650t BGB). Besondere Bedingungen für die
Auftragsdurchführung folgen zudem aus dem Brandenburgischen
Vergabegesetz (BbgVergG).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/01/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/11/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Teilnahmeanträge und Angebote sind schriftlich in deutscher Sprache
bei der unter Ziff. I.3) angegebenen Kontaktstelle einzureichen. Der
Auftraggeber bedient sich bei der Verfahrensbetreuung eines externen
Dienstleisters, der mit einer entsprechenden Vollmacht ausgestattet
ist;

2) Der Auftraggeber weist darauf hin, dass er darauf verzichtet,
einzelne Nachweise und Erklärungen nach § 56VgV nachzufordern, ohne
dass hierzu eine Verpflichtung besteht;

3) Der Auftraggeber erstattet keine Kosten, die für die Teilnahme am
Vergabeverfahren entstehen (z. B. für die Erstellung von
Teilnahmeanträgen und Angeboten);

4) Für den Download der Vergabeunterlagen nach den Maßgaben des § 41
VgV sowie die anschließende Teilnahme am Vergabeverfahren ist eine
einmalige (kostenlose) Registrierung auf dem Vergabemarktplatz
Brandenburg erforderlich (soweit nicht bereits registriert);

5) Die Bieterkommunikation während des gesamten Vergabeverfahrens hat
bis auf die Einreichung der Teilnahmeanträge und Angebote (s. Ziff.
VI.3, dort unter 1.) ausschließlich über den Vergabemarktplatz
Brandenburg zu erfolgen. Dazu benutzen Sie dort bitte den Button
Kommunikation. Rückfragen sind biss pätestens 7.1.2020, 12:00 Uhr zu
stellen.

Bekanntmachungs-ID: CXP9YHXDULJ
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim
Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 3318661610
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Auftraggeberin weist darauf hin, dass der Nachprüfungsantrag eines
Bieters/Bewerbers bei der Vergabekammer unzulässig sein kann, sofern
ein erkannter Verstoß gegen Vergabevorschriften gegenüber der
Auftraggeberin nicht innerhalb bestimmter Fristen gerügt oder der
Antrag nach Nichtabhilfe der Rüge durch die Auftraggeberin nicht
innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung gestellt
wird. Die insoweit maßgebliche Vorschrift des § 160 Abs. 3 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) lautet:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/11/2019

References

6. mailto:info@loewenberger-land.de?subject=TED
7. http://www.loewenberger-land.de/
8. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YHXDULJ/documents
9. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YHXDULJ

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau