Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bielefeld - Lieferung von 2 Kommandowagen (KdoW)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019120120561701644 / 876383-2019
Veröffentlicht :
01.12.2019
Anforderung der Unterlagen bis :
16.12.2019
Angebotsabgabe bis :
16.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34100000 - Kraftfahrzeuge
34144210 - Feuerwehrfahrzeuge
Lieferung von 2 Kommandowagen (KdoW) für die Feuerwehr Bielefeld - 2. Verfahren
VHB NRW Formular 412
05/2018 Auftragsbekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
Auftragsbekanntmachung
Vergabe-Nr.: 100.31-4642
Bezeichnung des Verfahrens: Lieferung von 2 Kommandowagen
(KdoW) für die Feuerwehr Bielefeld - 2.
Verfahren
1. Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung nach 9 UVgO
2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung
Stadt Bielefeld - Amt für Organisation, IT und Zentrale Leistungen
Postanschrift
Niederwall 23, 33602 Bielefeld
Kontaktstelle Zentrale Vergabestelle
Zu Händen von Herrn Sawatzky
Telefon-Nummer +49 521513244
Telefax-Nummer +49 521513350
E-Mail-Adresse jakob.sawatzky@bielefeld.de
URL http://www.bielefeld.de/de/rv/bgn/sus/
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Stadt Bielefeld - Feuerwehramt
Postanschrift
Am Stadtholz 18, 33609 Bielefeld
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Stadt Bielefeld - Amt für Organisation, IT und Zentrale Leistungen
Postanschrift
Niederwall 23, 33602 Bielefeld
Kontaktstelle Submissionsstelle, Neues Rathaus, 4. Etage, Flur D, Zimmer D 407
Telefon-Nummer +49 521513106
Telefax-Nummer +49 521513350
E-Mail-Adresse ausschreibungen@bielefeld.de
URL http://www.bielefeld.de/de/rv/bgn/sus/
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Elektronische Angebote werden über den Vergabemarktplatz des Landes NRW eingereicht.
1 22.11.2019 07:33 Uhr - VMP
VHB NRW Formular 412
05/2018 Auftragsbekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
5. Form der Angebote
Zugelassen ist die Abgabe
elektronischer Angebote ausschließlich unter www.evergabe.nrw.de
- Elektronisch in Textform
der Angebote in Schriftform
6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung
Die Feuerwehr Bielefeld beschafft zwei neue KdoW (SUV). Das vorliegende Leistungsverzeichnis beschreibt
hierzu die Anforderungen und Bedingungen des Gesamtauftrages für die Lieferung incl. Ausbau der Fahrzeuge
sowie deren Ausstattung (Beladung). Die Leistung wird in einem Los vergeben.
Erfüllungsort
Stadt Bielefeld - Feuerwehramt, Am Stadtholz 18, 33609 Bielefeld
7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose
Der Auftrag wird nicht in Lose aufgeteilt.
8. ggf. Zulassung von Nebenangeboten
Nebenangebote sind nicht zugelassen.
9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Laufzeit: 420 Tage
10. Elektronische Adresse, unter der die Vergabeunterlagen abgerufen werden können oder die
Bezeichnung und die Anschrift der Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie eingesehen
werden können
Adresse zum elektronischen Abruf:
https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDZ9N4N/documents
Hinweise zu Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit sind den Nutzungsbedingungen des
Vergabemartkplatzes NRW zu entnehmen
Anschrift der Stelle
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Etwaige zusätzliche Angaben über die Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit und der
Zugriffsmöglichkeit auf die Vergabeunterlagen:
11. Ablauf der Angebotsfrist
16.12.2019 11:00 Uhr
12. Ablauf der Bindefrist
15.04.2020
13. Höhe geforderter Sicherheitsleistungen
14. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind
2 22.11.2019 07:33 Uhr - VMP
VHB NRW Formular 412
05/2018 Auftragsbekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
15. Angabe der Eignungskriterien und der mit dem Angebot vorzulegenden Unterlagen zur Beurteilung der
Eignung
Eignungskriterien zur
Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit.
1. Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder
die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde
2. Angabe, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet
3. Erklärung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als
Bewerber oder Bieter in Frage stellt
4. Erklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde
5. Erklärung, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit.
Der Bieter muss Referenzen über bisher an Feuerwehren im deutschsprachigen Raum ausgelieferte KdoW
(SUV) Ausbau benennen. Gefordert werden mind. drei positive Referenzen, die nicht älter als aus dem Jahre
2016 sein dürfen. Neben der Anschrift sind der Ansprechpartner der jeweiligen Feuerwehr sowie dessen
Erreichbarkeit (Telefonnummer und E-Mail-Adresse) sowie das Jahr der Zulassung anzugeben.
Voraussetzung des Auftragnehmers für den Digitalfunkeinbau
1. Die am Einbau beteiligten Mitarbeiter müssen eine Einbauzertifizierung für digitale BOS Funkgeräte durch die
Fa. Selectric aus Münster nachweisen
2. Eingetragener Meisterbetrieb
3. Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001
4. Abschließbare Montagehalle für dementsprechende Fahrzeuge
5. Mitarbeiter aus dem Bereich KFZ-Elektrotechnik oder vergleichbar
6. Geeignete Messgeräte müssen vorhanden sein
Für den Fall, dass bereits zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe der Nachweis zu 1. erbracht werden kann, kann
dieser bereits dem Angebot beigefügt werden. Ansonsten ist der erforderliche Nachweis der Zertifizierung bis
spätestens zum Baugespräch unaufgefordert nachzuweisen. Ggf. ist auch die Beauftragung einer Fremdfirma,
die die Einbauzertifizierung besitzt, durch den Auftragnehmer zulässig.
Zur weiteren Beurteilung von Fachkunde und Leistungsfähigkeit des Bewerbers muss dieser dem Angebot eine
kurze Betriebsbeschreibung beifügen, aus der die Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter, die Ausstattung des
Bewerbers mit technischen Geräten zur Planung, Konstruktion, Fertigung und Qualitätskontrolle sowie Merkmale
der Produktion hervorgehen.
Sonstige
Der Bewerber muss einen Kundendienst- bzw. Service-Standort für qualifizierte Wartungs- und Umbauarbeiten,
Fehlerdiagnosen und Reparaturen der ausgeschriebenen Fahrzeuge angeben. Dieses kann der Standort des
Herstellers oder eines von ihm vertraglich beauftragten Unternehmens sein.
Bei Fremdfirmen (vom Bewerber beauftragter Fachbetrieb) muss es sich um einen im Handelsregister
eingetragenen Fachbetrieb aus dem Bereich Kfz-Technik, Karosserie- und/oder Fahrzeugbau handeln. Der
Auftraggeber kann einen aktuellen Auszug mit dem Eintrag im Handelsregister des Servicestützpunktes beim
Bieter zur Aufklärung und Auswertung des Angebotes bei Bedarf anfordern.
Der Service-Betrieb muss aufgrund der Anzahl und der Qualifikation der Beschäftigten sowie der technischen
Ausstattung mindestens folgende Arbeiten im Auftrag des Auftraggebers ausführen können:
- Fehlerdiagnosen,
- Reparaturen an Auf- und Einbauten inclusive Karosseriearbeiten,
- Austausch von Ein- und Anbauteilen sowie
- turnusmäßige Wartungsarbeiten.
Der Bieter muss die Reparatur-, Wartungs- und Umbauarbeiten benennen, für welche der Service-Betrieb von
ihm autorisiert wurde.
Am 19.07.2016 hat die Europäische Kommission Bußgeldbescheide gegen verschiedene LKW-Hersteller wegen
der Beteiligung am sogenannten LKW-Kartell erlassen.
3 22.11.2019 07:33 Uhr - VMP
VHB NRW Formular 412
05/2018 Auftragsbekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
Falls der Bieter an wettbewerbsbeschränkenden Absprachen (z. B. LKW-Kartell) beteiligt war, hat er geeignete
Unterlagen einzureichen, die seine Zuverlässigkeit und Eignung belegen, und seine zur Selbstreinigung
getroffenen Maßnahmen darzustellen.
Von jedem Bieter sind die Angaben auf dem Formular "Erklärung zur kartell- und wettbewerbsrechtlichen
Zuverlässigkeit" einzutragen.
Kann die Selbstauskunft zur Zuverlässigkeit bzw. Selbstreinigung nicht abgegeben und/oder nachgewiesen
werden, führt dies zum Ausschluss des Angebotes.
Alle im Laufe der Auftragsabwicklung zwischen Auftraggeber und -nehmer abgestimmten Detailplanungen
und ggf. notwendigen technischen Änderungen am bestehenden Angebot, die jedoch den Anforderungen des
Leistungsverzeichnisses weiterhin entsprechen müssen, bedürfen der Schriftform. Der Auftragnehmer hält diese
schriftlich fest und leitet sie dem Auftraggeber unter Angabe der evtl. entstehenden Mehrkosten kurzfristig zu.
Alle Änderungen, die Mehrkosten verursachen, bedürfen vor Ausführung der schriftlichen Bestätigung durch den
Auftraggeber.
16. Angabe der Zuschlagskriterien
Folgende Kriterien
Kriterium Gewichtung
Kundendienst - Standort 5 %
Kundendienst - Telefonische Erreichbarkeit 5 %
Ersatzteilversorgung 10 %
Garantiezeit 10 %
Erfüllungsgrad der technischen Leistungsbeschreibung
(Sollkriterien)
5 %
Lieferzeit 15 %
Preis 50 %
Weitere Informationen zu den Kriterien:
17. Berücksichtigung von Werkstätten für behinderte Menschen und Inklusionsbetriebe
Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte Menschen oder einer anerkannten
Blindenwerkstätte oder diesen Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen (nachfolgend bevorzugte Bieter)
ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist,
so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote
wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die Herstellung der angebotenen Lieferungen
zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die
Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der zugekauften Waren beträgt.
18. Sonstiges
Schriftliche Angebote dürfen am Tag der Submission ab 7 Uhr nur noch am Niederwall 23, 33602 Bielefeld, 4.
Etage, Flur D, Zimmer D 407, abgegeben werden.
Bekanntmachungs-ID: CXPWYDZ9N4N
4 22.11.2019 07:33 Uhr - VMP

Source: 4 https://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/healyhudson/2019/11/8e25af70-6430-4ef7-b58a-6fc82d499725.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau