Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürtingen - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019112909323101011 / 567405-2019
Veröffentlicht :
29.11.2019
Angebotsabgabe bis :
08.01.2020
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Nürtingen: Dienstleistungen von Architekturbüros

2019/S 231/2019 567405

Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Volksbank Kirchheim-Nürtingen e. G.
Postanschrift: Schillerplatz 7
Ort: Nürtingen
NUTS-Code: DE113
Postleitzahl: 72622
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): kohler grohe architekten, Sabine Heinrichs
(Verfahrensbetreuer
E-Mail: [6]sabine.heinrichs@kohlergrohe.de
Telefon: +49 71176963937
Fax: +49 71176963931

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.volksbank-kirchheim-nuertingen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.kohlergrohe.de/volksbank-wendlingen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: kohler grohe architekten (Verfahrensbetreuer)
Postanschrift: Löffelstraße 4
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111
Postleitzahl: 70597
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Sabine Heinrichs
E-Mail: [9]wettbewerb@kohlergrohe.de
Telefon: +49 711/76963937

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.kohlergrohe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Eingetragene Genossenschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Realisierungswettbewerb Neubau Volksbank, Wendlingen am Neckar
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Volksbank Kirchheim-Nürtingen e. G. beabsichtigt die Realisierung
einer Neubebauung in der Bahnhofstraße in Wendlingen am Neckar.

Auf einem Teil des Grundstücks sollen interne Abteilungen der Volksbank
Kirchheim-Nürtingen e. G. mit ca. 240 Arbeitsplätzen sowie mit einem
Schulungs- und Konferenzzentrum, welches extern nutzbar sein soll,
zusammengeführt werden. Durch die Zusammenlegung der internen
Abteilungen die zurzeit auf mehrere Standorte verteilt sind, werden
vielschichtige funktionale und wirtschaftliche Synergien erwartet. Für
die weiteren verbleibenden Grundstücksflächen sollen Büroflächen mit
einer hohen Nutzungsflexibilität entwickelt werden.

Die Besonderheit der Aufgabenstellung stellt die prominente Lage dar,
die Möglichkeit eine städtebauliche Markierung an der Stuttgarter
Straße zu schaffen und in einem städtebaulichen Konzept das Grundstück
der Ausloberin als Ganzes zu entwickeln.

Ziel dieses Realisierungswettbewerbs ist es, für diesen Standort eine
qualitätsvolle, wirtschaftliche und nachhaltige Planung für die
Hochbauten zu erhalten, die auf die jeweiligen städtebaulichen,
funktionalen und wirtschaftlichen Anforderungen angemessen und in hoher
Qualität antwortet. Dabei sind die in der Auslobung genannten
Rahmenbedingungen zu berücksichtigen.

Gegenstand des Wettbewerbs sind Leistungen nach HOAI für die Konzeption
des Neubaus der Volksbank in Wendlingen am Neckar.

Der Wettbewerb ist als einstufiger, nicht offener
Realisierungswettbewerb, mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren, mit 25
Teilnehmern ausgelobt. Die Ausloberin wählt 5 Teilnehmer vorab aus. Das
Verfahren ist anonym.

Der Auslober wird in Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes
unter den in § 8 (2) RPW genannten Voraussetzungen einem der
Preisträger die weitere Bearbeitung mit den Leistungen gemäß HOAI
mindestens bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung übertragen,
sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegen steht.

Die Ausloberin wird mit allen Preisträgern über den Auftrag verhandeln.
Die dabei anzuwendenden Zuschlagskriterien und ihre Gewichtung werden
wie folgt festgelegt:

Zuschlags-Kriterium (jeweils Bewertung in Punkten 1-5 multipliziert mit
Gewichtung)

Wettbewerbsergebnis: Gewichtung 50 (50 250 Punkte)

Weiterentwicklungsfähigkeit des Wettbewerbsergebnisses, Nachhaltigkeit,
Wirtschaftlichkeit: Gewichtung 30 (30-150 Punkte)

Leistungsfähigkeit des Projektteams: Gewichtung 10 (10 50 Punkte)

Honorar: Gewichtung 10 (10 50 Punkte)

Summe: Gewichtung 100 (100 500 Punkte)

Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen
Wirtschaftsraums EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des
WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Die
Wettbewerbssprache ist deutsch. Dies gilt auch für die
Weiterbearbeitung.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Zwingende Zulassungskriterien:

Formalien:

fristgerechter Eingang der Bewerbung,

Bewerber-/Teilnahmeerklärung mit eigenhändiger rechtsverbindlicher
Unterschrift aller Teilnahmeberechtigten.

Erklärungen:

Eigenerklärung, dass die vorgegebene berufliche Qualifikation
vorliegt,

Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach dem GWB in §§ 123
und 124 vorliegen. Falls Einzelziffern nach § 124 vorliegen, sind diese
mit Angabe, Erläuterungen und Nachweisen der Bewerbererklärung als
Anlage beizufügen,

Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine ausreichende
Haftpflichtversicherung abgeschlossen wird.

Bewerber qualifizieren sich durch die Erfüllung der formalen Kriterien
Zulassungskriterien für die qualitative Auswahl.

Nachweise:

Die formalen Nachweise zu den Erklärungen werden nach dem Wettbewerb
von den Preisträgern und den Teilnehmern der engeren Wahl angefordert
und geprüft.

Auswahlkriterien:

A) Nachweis eines oder mehrerer Erfolge (Preis, Ankauf, Anerkennung) in
einem regelgerechten Wettbewerb, z. B. durch eine Wettbewerbe
Aktuell- Dokumentation.

Es können auch Projekte eingereicht werden, die als verantwortlicher
Projektleiter in einem anderen Büro selbständig abgewickelt wurden,
wenn dies die Büroinhaber bestätigen.

Formblatt DIN A4 mit Daten der Referenz (Art des Erfolgs, Jahr der
Auszeichnung, Wettbewerbsart, Auslober mit Adresse, Verfasser (= Name
des Bewerbers),

Darstellung je Referenz auf max. 1 DIN A4 Seite: Zeichnungen,
Abbildungen, Erläuterungen.

Bewertung mit max. 3 Punkten (bewertet wird die Anzahl der Preise,
Ankäufe, Anerkennungen).

1) Preis, Ankauf, Anerkennung = 1 Punkt;

2) Preise, Ankäufe, Anerkennungen = 2 Punkte;

3) und mehr Preise, Ankäufe, Anerkennungen = 3 Punkte

B) Nachweis eines oder mehrerer ausgezeichneten realisierten Projekte,
z. B. durch Auszeichnung beispielhaftes Bauen, Hugo-Häring-Preis, etc.

Es können auch Projekte eingereicht werden, die als verantwortlicher
Projektleiter in einem anderen Büro selbständig abgewickelt wurden,
wenn dies die Büroinhaber bestätigen.

Formblatt DIN A4 mit Daten der Referenz: Bezeichnung, Art der
Auszeichnung, Bauherr, Verfasser (= Name des Bewerbers), Jahr der
Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach HOAI,
Erstellungskosten,

Darstellung je Referenz auf max. 1 DIN A4 Seite: Zeichnungen,
Abbildungen, Erläuterungen.

Bewertung mit max. 3 Punkten (bewertet wird die Anzahl der
Auszeichnungen).

1) Auszeichnung = 1 Punkt

2) Auszeichnungen = 2 Punkte

3) oder mehr Auszeichnungen = 3 Punkte

C) Nachweis eines oder mehrerer vergleichbarer realisierten Projekte
(KG 300-700: mind. 2 Mio. EUR, brutto).

Es können auch Projekte eingereicht werden, die als verantwortlicher
Projektleiter in einem anderen Büro selbständig abgewickelt wurden,
wenn dies die Büroinhaber bestätigen. Durchführung der wesentlichen
Leistungsphasen (mind. LPH 2-8).

Formblatt DIN A4 mit Daten der Referenz: Bezeichnung, Bauherr,
Verfasser (= Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete
Leistungsphasen nach HOAI, Erstellungskosten,

Darstellung auf max. 1 DIN A4 Seite: Zeichnungen, Abbildungen,
Erläuterungen.

Bewertung mit max. 4 Punkten (mehrere Referenzen können bis zu 4
Punkten addiert werden).

1 realisiertes Projekt = 1 Punkt,

1 vergleichbares (Verwaltungs- oder Bürogebäude) realisiertes Projekt
= 2 Punkte.

Auswahl:

Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die
Bewerber anhand von Nachweisen, Erklärungen und Referenzen in Form von
Projektblättern, in denen sie darlegen, inwieweit sie den
Auswahlkriterien genügen. Die Vorprüfung überprüft anhand der
Projektblätter die dort dargestellten Referenzen mit maximal 10
möglichen Punkten. Bewerber, die 5 oder mehr Punkte erreichen, sind als
Teilnehmer des Planungswettbewerbs qualifiziert. Dabei ist aus den
Bereichen A) oder B) und C) jeweils mindestens ein Punkt nachzuweisen.
Qualifizieren sich mehr als 20 Bewerber entscheidet das Los.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Teilnahmeberechtigt sind Architekten. Mehrfachbewerbungen natürlicher
oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von
Bewerbergemeinschaften führen zum Ausschluss der Beteiligten.
Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW beschrieben. Sachverständige,
Fachplaner oder andere Berater unterliegen nicht den
Teilnahmebedingungen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 25
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
bogevischs buero, München
Günther Hermann Architekten, Stuttgart
Ackermann und Raff Architekten, Stuttgart/Tübingen
Broghammer Jana Wohlleber Freie Architekten, Zimmern ob Rottweil
Von M, Stuttgart
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der
Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterien anwenden, wobei die
Reihenfolge der Kriterien keine Rangfolge darstellt:

Qualität des städtebaulichen und freiräumlichen Konzeptes,

Qualität des architektonischen und gestalterischen Konzeptes,

Erfüllung der funktionalen Anforderungen und des Raumprogramms,

Nachhaltigkeit (Funktionalität, Wirtschaftlichkeit,
Umwelteigenschaften, Lebenszykluskosten).
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/01/2020
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Ausloberin stellt für Preise und Anerkennungen einen Betrag von 100
000 EUR (inkl. MwSt.) zur Verfügung. Diese Wettbewerbssumme ist auf der
Basis der aktuellen HOAI ermittelt.

Es werden folgende Preise ausgelobt:

1) Preis 40 000 EUR;

2) Preis 25 000 EUR;

3) Preis 15 000 EUR.

Anerkennungen 20 000 EUR.

Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Das Preisgericht kann durch
einstimmigen Beschluss die Verteilung der Preissumme und die Anzahl der
Preise verändern.

Im Falle der weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits
erbrachte Leistungen der Wettbewerbsteilnehmer bis zur Höhe der
Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen
wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde
gelegt wird.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Prof. Jens Wittfoht, Freier Architekt BDA, Stuttgart
Peter W. Schmidt, Freier Architekt BDA, Pforzheim
Prof. Dr. Gerd Baldauf, Freier Architekt und Freier Stadtplaner BDA,
Stuttgart
Sibylle Waechter, Freie Architektin BDA, Darmstadt
Gabriele D`Inka, Freie Architektin BDA, Fellbach
Prof. Peter Schlaier, Freier Architekt BDA, Stuttgart
Arne Rüdenauer, Freier Architekt BDA, Stuttgart
Liza Heilmeyer, Freie Architektin, Stuttgart
Eberhard Gras, Vorstand, Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG
Martin Winkler, Vorstand, Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG
und weitere

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Termine:

Verfahrenseinleitung: 26.11.2019.

Abgabe Bewerbungen: 8.1.2020,

Auslosung: 10.1.2020,

Bestätigung der Teilnahme: 14.1.2020,

Bereitstellung der Auslobungsunterlagen: 16.1.2020,

Rückfragen: 4.2.2020 (Posteingang),

Rückfragenbeantwortung: 13.2.2020,

Abgabe Pläne: 8.4.2020,

Abgabe Modell: 7.5.2020,

Preisgerichtssitzung: 28.5.2020,

Benachrichtigung ab 29.5.2020.

Wettbewerbsleistung:

1) Lageplan M 1:500;

2) Erdgeschossgrundriss M 1:200;

3) Grundrisse M 1:200;

4) Schnitte M 1:200;

5) Ansichten M 1:200;

6) Fassadenschnitte/Ansichten M 1:50;

7) Energiekonzept/Nachhaltigkeit;

8) Berechnungen;

9) Raumprogramm;

10) Modell im Maßstab 1:500, als Massenmodell auf vorgegebenem
Umgebungsmodell;

11) Erläuterungen;

12) Verfassererklärung;

13) Kennzeichnung der eingereichten Unterlagen;

14) Verzeichnis aller eingereichten Unterlagen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG
Ort: Nürtingen
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Wettbewerbsteilnehmer können von ihnen vermutete Verstöße gegen das in
der Auslobung festgelegte Verfahren oder das Preisgerichtsverfahren
beim Auslober rügen. Die Rüge muss innerhalb von 10 Tagen nach Zugang
des Preisgerichtsprotokolls beim Auslober eingehen. Der Auslober trifft
seine Feststellungen im Einvernehmen mit der Architektenkammer.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/11/2019

References

6. mailto:sabine.heinrichs@kohlergrohe.de?subject=TED
7. https://www.volksbank-kirchheim-nuertingen.de/
8. https://www.kohlergrohe.de/volksbank-wendlingen
9. mailto:wettbewerb@kohlergrohe.de?subject=TED
10. http://www.kohlergrohe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau