Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019112909251600444 / 566864-2019
Veröffentlicht :
29.11.2019
Angebotsabgabe bis :
21.01.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Dresden: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 231/2019 566864

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Studentenwerk Dresden
Postanschrift: Fritz-Löffler-Straße 18
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21
Postleitzahl: 01069
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Geschäftsbereich Immobilien und Bau, Frau Carmen
Kunath
E-Mail: [6]carmen.kunath@studentenwerk-dresden.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.studentenwerk-dresden.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4NDMBT/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: tp Management GmbH
Postanschrift: Hauptstraße 13
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21
Postleitzahl: 01097 Dresden
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Mary Knopf
E-Mail: [9]mary.knopf@teamproject.de
Telefon: +49 351-2069304
Fax: +49 351-2069309

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]https://www.teamproject.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4NDMBT
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

WHG Objektplanung Gebäude und Innenräume
Referenznummer der Bekanntmachung: 20-A-001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Objektplanung Gebäude und Innenräume

Sanierung und Modernisierung Studentenwohnheim Gerokstraße 38 in
Dresden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Objektplanung Gebäude und Innenräume Sanierung und Modernisierung
Studentenwohnheim Gerokstraße 38 in Dresden

Gerokstraße 38

01307 Dresden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der geplanten Beauftragung dieses VgV-Verfahrens ist das
Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume, gemäß HOAI 2013 §§
33 ff. i. V. m. Anlage 10, für die Sanierung des Studentenwohnheims
Gerokstraße 38.

Gesondert vergeben werden die Leistungen der Fachplanung TGA, ELT,
Außenanlagen, Bauphysik, Brandschutz, Tragwerksplanung,
Schadstoffgutachten, SiGeKo, Datentechnik etc.

Das Studentenwerk beabsichtigt das Studentenwohnheim Gerokstraße 38
(Baujahr 1970) in den Jahren 2021 bis 2023, also mit einer zweijährigen
Bauzeit, von Grund auf zu sanieren. Auf Grund der langen Nutzung seit
1970 als Wohnheim sind alle Bauteile stark verschlissen. Die
technischen Bauteile entsprechen nicht den zeitgemäßen Ansprüchen und
auch nicht den für ein Hochhaus notwendigen Sicherheitsvorschriften.
Das Gebäude ist an das Fernwärmenetz angeschlossen. Die beiden
vorhandenen Aufzüge sollen erhalten bleiben und im Rahmen der Sanierung
überarbeitet und auf den aktuell technischen Stand gebracht werden? Die
Treppenübergänge sollen nicht geschlossen werden. Die Eingangssituation
mit dem Vorbau soll erhalten bleiben und behindertengerecht ausgeführt
werden. Die 14 Wohngeschosse erhalten alle den gleichen Grundriss. Die
bestehenden Wohnformen von 3 Zweier-Wohngemeinschaften und 3
Dreier-Wohngemeinschaften je Etage sollen dahingehend dem aktuellen
Bedarf an-gepasst werden, dass aus den Drei-Raumwohnungen jeweils eine
Ein-Raum- und eine Zwei-Raumwohnung entsteht. Die Balkone sollen
geschlossen werden und vergrößern somit die Wohnfläche in dem
entsprechenden Wohnbereich. Es entsteht eine geschlossene Fassade, die
als vorgehängte Fassade ausgebildet wird. Eine WDVS-Fassade soll nicht
zum Einsatz kommen. Im Erdgeschoss werden Funktionsräume wie
Waschmaschinenraum für die Mieter, Büro und Werkstatt für den
Hausmeister und Fahrradräume untergebracht. Die geltenden Vorschriften
für Fahrradunterstellplätze sind einzuhalten. Der Grundriss und der
Lageplan werden zur Verdeutlichung beigefügt.

Schwerpunkt der Aufgabe Objektplanung liegt bei diesem Projekt auf der
Einhaltung der verbindlichen Kostenobergrenze in Höhe von max. 11,55
Mio. EUR (alle Kostengruppen) und der Einhaltung des
Wieder-Einzugstermins zu Beginn des Wintersemesters 2023 im September
2023.

Die Wohnungen und die Fassade sind gestalterisch und technisch
entsprechend den zeitgemäßen Ansprüchen zu planen und umzusetzen.
Kosten und Termine haben oberste Priorität.

Weiterführende Beschreibungen siehe Vergabeunterlagen
Projektbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 46 %
Qualitätskriterium - Name: Auseinandersetzung mit der Aufgabenstellung
/ Gewichtung: 16 %
Qualitätskriterium - Name: Projektmanagement / Gewichtung: 23 %
Kostenkriterium - Name: Kostenbestandteile / Gewichtung: 15 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 27/05/2020
Ende: 31/08/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Auftraggeber (AG) wird die fristgerecht eingegangenen
Teilnahmeanträge (TA) anhand der in der vorliegenden Bekanntmachung
benannten Nachweise u. Erklärungen formal u. inhaltlich prüfen und
bewerten. Die Auswahl der Bewerber erfolgt unter den formal zulässigen
Teilnahmeanträgen (Nachweis der Erfüllung der geforderten
Mindeststandards). Die Bewerber werden nach den aufgeführten
Auswahlkriterien bewertet. Die genaue Zusammensetzung ist aus der mit
den Vergabeunterlagen bereitgestellten Wertungsmatrix ersichtlich. Die
Rangfolge richtet sich nach den erreichten Punkten. Wird die Höchstzahl
der Wirtschaftsteilnehmer durch Bewerber mit gleicher Punktzahl
überschritten, wird unter diesen das Losverfahren angewendet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zunächst Beauftragung der Leistungen der Leistungsphasen 1 bis 4 nach
Anlage 10 zu § 34 HOAI, mit der Option der stufenweisen Beauftragung
weiterer Leistungen der folgenden Leistungsphasen. Ein Rechtsanspruch
auf die Übertragung aller Leistungen besteht nicht. Ebenso besteht kein
Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster
Leistungsphasen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

1) Rückfragen an die Vergabestelle ausschließlich über das Bieterportal
([12]https://www.dtvp.de);

2) Frist für rechtzeitig beantragte Auskünfte gemäß § 12a EU Abs.3
VOB/A endet am 15.1.2020, (10:00 Uhr);

3) Unternehmen, die sich nicht freiwillig registrieren, müssen sich
selbstständig darüber informieren, ob VU geändert oder Fragen zum
Verfahren beantwortet wurden (Holschuld des Unternehmens).

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Beruflichen Befähigung:

Es ist zugelassen wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt
zu führen und bei einer Architektenkammer eingetragen ist oder
Bauingenieure mit Eintrag in eine Liste Bauvorlageberechtigte
Ingenieure oder vergleichbar bei einer Ingenieurkammer.

Ist der Bewerber eine juristische Person, ist dieser nur dann
teilnahmeberechtigt, wenn durch den Bewerber nachgewiesen wird, dass
der verantwortliche Berufsangehörige die an die natürliche Person
gestellten Anforderungen erfüllt. Bewerber oder verantwortliche
Berufsangehörige juristischer Personen, die die entsprechende
Berufsbezeichnung nach dem Recht eines anderen Mitgliedsstaates der
Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den
Europäischen Wirtschaftsraum tragen, erfüllen die fachlichen
Voraussetzungen dann:

a) wenn sie sich dauerhaft im Bundesgebiet der Bundesrepublik
Deutschland niedergelassen haben und berechtigt sind, die deutschen
Berufsbezeichnungen nach den einschlägigen deutschen Fachgesetzen
aufgrund einer Gleichstellung mit nach der Richtlinie 2005/36/EG
(geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU) zu tragen oder

b) wenn sie vorübergehend im Bundesgebiet tätig sind und ihre
Dienstleistungserbringung nach Richtlinie 2005/36/EG angezeigt haben.

2) Eintragung Handelsregister (bei Eintragungspflicht):

Hierzu Angabe von Register, Zeitpunkt der Eintragung, Nummer sowie
Vorlage Handelsregisterauszug.

3) Weitere Angaben/Erklärungen:

3.1) Angaben zur Identität Rechtform des Unternehmens (Name, Anschrift,
Kontaktdaten wie Tel.Nr., Fax Nr., E-Mail, usw.)

3.2) Erklärung, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen und
ob er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den Bewerber
Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren:

gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder

gemäß § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz oder

gemäß § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe von
mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen
oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist. Ggf.
Angaben zur Selbstreinigung nach § 125 GWB.

3.3) Neben Einzelunternehmen sind auch Bietergemeinschaften (BG)
zugelassen. Zusätzlich siehe Nr.VI.3) Ziff.6 der
Auftragsbekanntmachung. Rechtsform von BG: Gesamtschuldnerisch haftend
mit bevollmächtigtem Vertreter. Abgabe Erklärung, dass Mitglieder BG
(ARGE) gesamtschuldnerisch haften, auch über die Auflösung der ARGE
hinaus. Die BG muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Hierzu
liegt das Formblatt Erklärung der Bewerbergemeinschaft den
Ausschreibungsunterlagen bei. Der AG behält sich vor, ergänzende
Unterlagen abzufordern, welche die Zulässigkeit der Kooperation in Form
einer BG (§ 1 GWB) belegen. Sollte sich im Laufe des Verfahrens eine
bestehende BG in ihrer Zusammensetzung verändern oder ein
Einzelbewerber das Verfahren in BG fortsetzen wollen, ist dies nur mit
schriftlicher Einwilligung des AG zulässig. Diese wird jedenfalls nicht
erteilt, wenn durch die Veränderung der Wettbewerb wesentlich
beeinträchtigt wird oder Veränderung Auswirkungen auf Fachkunde,
Leistungsfähigkeit u. Zuverlässigkeit hat.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Eigenerklärungen/Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag
einzureichen:

1) Beabsichtigter Auftragsanteil für Weitervergabe;

2) Durchschn. Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre;

3) Durchschn. Umsatz bei vergleichbaren Leistungen (Objektplanung
Architektur).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Eigenerklärungen/Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag
einzureichen:

1) namentliche Benennung vorgesehener Projektleiter/-in;

2) Qualifikation vorgesehener Projektleiter/-in;

3) Berufserfahrung vorgesehener Projektleiter/-in;

4) Erfahrung als Projektleiter/-in bei vergleichbaren
Planungsanforderungen;

5) Erfahrung als Projektleiter/-in bei den Beispielreferenzen;

6) namentliche Benennung vorgesehener Stellvertreter/-in;

7) Qualifikation vorgesehener Stellvertreter/-in;

8) Berufserfahrung vorgesehener Stellertreter/-in;

8) Mitarbeit bei vergl. Projekten als Stellvertreter/-in;

10) namentliche Benennung vorgesehener Bauüberwacher/-in;

11) Qualifikation vorgesehener Bauüberwacher/-in;

12) Berufserfahrung vorgesehener Bauüberwacher/-in;

13) Erfahrung als Bauüberwacher/-in bei vergleichbaren
Planungsanforderungen;

14) Erfahrung als Bauüberwacher/-in bei den Beispielreferenzen;

15) Referenz 1: Objektplanungsleistungen für die Sanierung eines
Gebäude, KG 300+400+600 von mind. 7,0 Mio. EUR brutto, abgeschlossenes,
im Zeitraum 1.1.2009 bis spätestens zum Einreichungstermin gem.
Bekanntmachung fertiggestelltes Vorhaben (Übergabe Nutzer), bei dem der
Kostenrahmen eingehalten wurde;

16) Referenz 2: Objektplanungsleistungen für die Sanierung eines
Wohngebäudes als Sonderbau mit mind. 10 Wohneinheiten, KG 300+400+700
von mind. 7,0 Mio. EUR brutto; im Zeitraum vom 1.1.2009 bis spätestens
zum Einreichungstermin gem. Bekanntmachung fertiggestelltes Vorhaben
(Übergabe Nutzer), bei dem der Kostenrahmen eingehalten wurde;

17) Referenz 3: Objektplanungsleistungen für die Sanierung eines
Gebäudes für einen öffentlichen Auftraggeber, KG 300+400+600 von mind.
7,0 Mio. EUR brutto; im Zeitraum vom 1.12.2009 bis spätestens zum
Einreichungstermin gem. Bekanntmachung fertiggestelltes Vorhaben
(Übergabe Nutzer), bei dem der Kostenrahmen eingehalten wurde.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 (1) und (3) VgV, § 65 SächsBO;

Erforderliche berufliche Befähigung siehe III.1.1 zu dieser
Auftragsbekanntmachung.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Auftrags- / Vergabeunterlagen
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/01/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/02/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Sämtliche Vergabeunterlagen werden ausschließlich und kostenfrei auf
der Vergabeplattform ([13]www.sachsen-vergabe.de) zum Download
bereitgestellt;

2) Die einzureichenden, bearbeitbaren Formulare sind auf den eigenen
Rechner herunterzuladen, dort lokal auszufüllen u. zu speichern.
Teilnahmeanträge können ausschließlich von registrierten Bewerbern über
die Vergabeplattform ([14]www.sachsen-vergabe.de) in Textform
eingereicht werden. Die ausgefüllten Unterlagen sind als Teil des
Teilnahmeantrags auf die Plattform hochzuladen. Zur Einreichung des
Teilnahmeantrags muss auf der Plattform der Vor- und Nachname der
Person, die die Teilnahmeantragsabgabe erklärt, angegeben werden. Eine
gesonderte Unterschrift sowie eine fortgeschrittene o. qualifizierte
Signatur sind für den Teilnahmeantrag nicht erforderlich. Nicht
fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. schriftliche (in
Papierform eingereichte) o. formlose Anträge werden im weiteren
Verfahren nicht berücksichtigt;

3) Der Teilnahmeantrag besteht aus dem Bewerberbogen und ggf. weiteren
Unterlagen. Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist zusätzlich die
Erklärung der Bewerbergemeinschaft (Formblatt) beizufügen, bei
Inanspruchnahme Kapazitäten anderer Unternehmen
(Eignungsleihe/Unteraufträge) die Verpflichtungserklärung anderer
Unternehmen (Formblatt) u. das Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten
anderer Unternehmen (Formblatt);

4) Ein Unternehmen, das in eigenem Namen am Vergabeverfahren teilnimmt
u. nicht die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch nimmt, um die
Eignungskriterien zu erfüllen, muss nur einen Bewerberbogen mit ggf.
geforderten Anlagen als Teilnahmeantrag abgeben;

5) Ein Unternehmen, das in eigenem Namen am Vergabeverfahren teilnimmt,
aber die Kapazitäten eines oder mehrerer anderer Unternehmen in
Anspruch nimmt, muss seinen eigenen Bewerberbogen zusammen mit jeweils
einem separaten Bewerberbogen für jedes einzelne der in Anspruch
genommenen Unternehmen an den öffentlichen Auftraggeber als
Teilnahmeantrag übermitteln. Dies gilt insbesondere für techn.
Fachkräfte o. Stellen, die nicht unmittelbar dem Unternehmen angehören,
deren Kapazitäten das Unternehmen in Anspruch nehmen möchte,
insbesondere für diejenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt
sind;

6) Bei Bewerbergemeinschaft (BG), ist für jedes Mitglied ein separater
Bewerberbogen mit den verlangten Informationen vorzulegen. Das
vertretungsberechtigte Mitglied der BG lädt seinen Bewerberbogen mit
den geforderten Unterlagen als Teilnahmeantrag hoch und legt die
Bewerberbögen u. ggf. weitere Unterlagen der übrigen Mitglieder der BG
(als Eigenerklärungen) als Anlage bei. Die gestellten Anforderungen an
die Fachkunde und Leistungsfähigkeit gelten als erfüllt, wenn die
betreffenden Nachweise von einem o. mehreren Mitgliedsunternehmen
erbracht werden u. in ihrer Summe die gestellten Anforderungen
erfüllen. Ausgenommen davon sind der zuführende Negativnachweis bzgl.
der Ausschlussgründe gem. §§ 123,124 GWB sowie der Nachweis zur
Berufshaftpflichtversicherung. Diese Anforderungen sind von jedem
Mitgliedsunternehmen einzeln zu erfüllen;

7) Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung sind
auch Teilnahmeanträge/Angebote unterschiedl. Niederlassungen eines
Büros. Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft
(BG) bzw. unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros u. von
Nachauftragnehmern haben das Ausscheiden aller Mitglieder der BG sowie
aller Bieter mit gleichen Nachauftragnehmern zur Folge
(Ausschlusskriterium);

8) Nicht deutschsprachige Nachweise müssen als beglaubigte Übersetzung
in Deutsch vorgelegt werden (Mindestanforderung);

9) Enthalten die Bekanntmachung o. die Vergabeunterlagen Unklarheiten,
Widersprüche o. verstoßen diese nach Auffassung des Bewerbers/Bieters
gegen geltendes Recht, so hat der Bewerber/Bieter den AG unverzüglich
in Textform darauf hinzuweisen. Erfolgt dies nicht, ist der
Bewerber/Bieter mit diesen Einwendun.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y4NDMBT.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der
Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [15]vergabekammer@lds.sachsen.de
Telefon: +49 341-9770
Fax: +49 341-9771049

Internet-Adresse: [16]https://www.lds.sachsen.de/?ID=4421&art_param=363
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/11/2019

References

6. mailto:carmen.kunath@studentenwerk-dresden.de?subject=TED
7. https://www.studentenwerk-dresden.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4NDMBT/documents
9. mailto:mary.knopf@teamproject.de?subject=TED
10. https://www.teamproject.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y4NDMBT
12. https://www.dtvp.de/
13. http://www.sachsen-vergabe.de/
14. http://www.sachsen-vergabe.de/
15. mailto:vergabekammer@lds.sachsen.de?subject=TED
16. https://www.lds.sachsen.de/?ID=4421&art_param=363

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau