Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Marktforschung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019112909211700150 / 566566-2019
Veröffentlicht :
29.11.2019
Angebotsabgabe bis :
03.01.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79310000 - Marktforschung
DE-Berlin: Marktforschung

2019/S 231/2019 566566

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH
Postanschrift: Hardenbergplatz 2
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3
Postleitzahl: 10623
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe@vbb.de
Telefon: +49 30/25414492
Fax: +49 30/25414114

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.vbb.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E93362757
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E93362757
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verkehrserhebung 2020 straßengebundener ÖPNV
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79310000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH (im Folgenden VBB
genannt) führt im Zeitraum vom 10.2.2020 bis einschließlich 28.11.2020
in Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen eine Verkehrserhebung im
gesamten Verbundgebiet durch.

Auftraggeber der nachfolgend beschriebenen Verkehrserhebung VBB 2020
sind die Verkehrsunternehmen:

Busverkehr Gerd Schmidt GmbH (Schmidt)

Wilhelm-Pieck-Straße 16

01979 Lauchhammer,

Cottbusverkehr GmbH (CV)

Walther-Rathenau-Straße 38

03044 Cottbus,

DB Regio Bus Ost GmbH (DRO)

Babelsberger Straße 16

14473 Potsdam,

Leo-Reisen GmbH & Co. KG (LEO)

Am Telering 7

03051 Cottbus OT Gallinchen,

Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (RVS)

Nissanstraße 7

15926 Luckau,

Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH (VGOSL)

Roßkaupe 6

01968 Senftenberg,

VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH (VMEE)

Nach dem Horst 43

03238 Finsterwalde.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 232 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
NUTS-Code: DE40
Hauptort der Ausführung:

Berlin und Brandenburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden Daten erhoben, die als Grundlage für die Einnahmenaufteilung
dienen. Hierbei wer-den die Untersuchungsmerkmale Personenkilometer
(Pkm) und Beförderungsfälle (Beff) mit der Unterscheidung nach
Unternehmensbeförderungsfällen (VU-Beff) und Verbundbeförderungsfällen
(VBB-Beff) ermittelt. Die Verteilung der Einnahmen im VBB auf die
beteiligten Verkehrsunternehmen erfolgt nach den vorgenannten
Kenngrößen Unternehmensbeförderungsfälle (VU-Beff) und
Personenkilometer (Pkm).

Es ist vorgesehen, dass die Verkehrsunternehmen die Feldarbeit sowie
die Datenerfassung der Zähldaten durch zu beauftragende Nachunternehmer
(im Folgenden Auftragnehmer genannt) organisieren und durchführen
lassen. Die Koordinierung, Hochrechnung und Auswertung der
Verkehrserhebung erfolgt im Auftrag des VBB durch die PTV Transport
Consult GmbH, Karlsruhe (im Folgenden PTV genannt). Diese Leistung
ist nicht Gegenstand der Ausschreibung.

Der im Folgenden beschriebene Aufgabenkomplex hat sich methodisch und
organisatorisch in die verbundweite Verkehrserhebung einzufügen. Zur
Information ist die Leistungsbeschreibung für die Gesamtkoordination
durch den Auftragnehmer des VBB als Anlage beigefügt.

Der Auftragnehmer ist zuständig für folgende Arbeitspunkte:

Vorbereitung der Fahrgasterhebung (Fahrtenprüfung, Stichprobenziehung
und Meldung des Stichprobenplans an PTV, Dienstplanung und Meldung des
Erhebungsplans an PTV, Erhebungspersonalauswahl und -schulung, laufende
Betreuung des Erhebungspersonals),

Durchführung der Feldarbeit (Zählung und Befragung) inkl. Kontrolle,

wöchentliche Meldung der geplanten und erfolgreich erhobenen Fahrten
über das webbasierte Tool der PTV,

Vollständigkeitsprüfung und Erfassung der Zählergebnisse,

Übergabe der erfassten, verwertbaren Zählergebnisse an PTV,

Übergabe und Codierung der Befragungsdaten an PTV.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 232 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 10/02/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bei BER-Eröffnung zum Flugplanwechsel im Oktober 2020 muss die
Feldarbeit bei der RVS vorher vollständig abgeschlossen sein (inkl.
aller Nacherhebungen)! In diesem Fall ist optional eine weitere
Erhebungswelle nach BER-Eröffnung für alle betroffenen sowie ggf. für
neu eingerichtete Linien der RVS durchzuführen (vgl. Lfd. 5). Hierfür
gilt ein Fertigstellungstermin bis spätestens 30.4.21.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Optionen befinden sich im Leistungsverzeichnis (LV-VBB) unter lfd.
Nr. 5.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärungen zu Ausschlussgründen nach § 123, 124 GWB,
Eigenerklärungen zu § 23AEntG, § 21MiLoG, § 21 SchwarzArbG, § 98 c
AufentG

Vom erfolgreichen Bieter ist vor Zuschlagserteilung ein Nachweis über
die ordnungsgemäße Entrichtung von Steuern und Sozialabgaben
vorzulegen. Der Auftraggeber wird vor Zuschlagserteilung einen
Gewerbezentralregisterauszug anfordern,

Nachweis über den Eintrag in das Berufs- oder Handelsregister,

kurze Unternehmensdarstellung, insbesondere Ausführungen zur
Geschäftstätigkeit, Mitarbeiterzahl und Struktur, zur
Gesellschaftsstruktur.

Für die unter III.1.1) bis III.1.3) geforderten Unterlagen gilt: Sie
sollen nicht älter als 6 Monate sein. Die Vorlage in elektronischer
Form ist ausreichend. Der Auftraggeber behält sich die Anforderung von
Originalen vor.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der
Deckungssummen,

Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz
bezüglich vergleichbarer Leistungen (vergleichbare Aufträge im ÖPNV),
jeweils bezogen auf die letzten 3 Jahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Umsatz in den letzten 3 Jahren bezogen auf vergleichbare Leistungen
(vergleichbare Aufträge im ÖPNV) in Höhe von mind. 200 000 EUR pro
Jahr,

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme von mind. 200 000 EUR für Vermögensschäden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzliste (mind. 3 Projekten mit vergleichbarer Aufgabenstellung
und in vergleichbarer Größenordnung).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Erfahrungen im Projektmanagement mit einem größeren Teilnehmerkreis,

Erfahrungen in der Einbeziehung von AFZS-Daten und Einsatz von
elektronischen Erfassungsmedien (Smartphones, Tablets),

Nachweis über die Durchführung von Verkehrserhebungen in Verbünden
(Verbundtarife-/fahrausweise).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/01/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/02/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03/01/2020
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) § 160 Einleitung, Antrag:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.

Auftraggeber der nachfolgend beschriebenen Verkehrserhebung VBB 2020
sind die Verkehrsunternehmen:

Busverkehr Gerd Schmidt GmbH (Schmidt)

Wilhelm-Pieck-Straße 16

01979 Lauchhammer,

Cottbusverkehr GmbH (CV)

Walther-Rathenau-Straße 38

03044 Cottbus,

DB Regio Bus Ost GmbH (DRO)

Babelsberger Straße 16

14473 Potsdam,

Leo-Reisen GmbH & Co. KG (LEO)

Am Telering 7

03051 Cottbus OT Gallinchen,

Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (RVS)

Nissanstraße 7

15926 Luckau,

Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH (VGOSL)

Roßkaupe 6

01968 Senftenberg,

VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH (VMEE)

Nach dem Horst 43

03238 Finsterwalde.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim
Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 331/8661719
Fax: +49 331/8661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/11/2019

References

6. mailto:vergabe@vbb.de?subject=TED
7. http://www.vbb.de/
8. https://www.subreport.de/E93362757
9. https://www.subreport.de/E93362757

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau