Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019112909210700131 / 566513-2019
Veröffentlicht :
29.11.2019
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38000000 - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
DE-München: Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)

2019/S 231/2019 566513

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum der Universität München
Großhadern/Innenstadt, AöR
Postanschrift: Marchioninistraße 15
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Postleitzahl: 81377
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]Vergabestelle@med.uni-muenchen.de
Fax: +49 894400-58432

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.klinikum.uni-muenchen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines Blutgruppenautomaten
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Klinikum der Universität München benötigt für seine Abteilung für
Transfusionsmedizin einen Nutzungsvertrag und die Lieferung von drei
Automaten/Plattformen für die Immunhämatologie (Blutgruppe, Kreuzprobe,
Antikörpersuche, Antikörperdifferenzierung und Titration,
Blutplättchen-Crossmatch,...). Bezahlung über Preis pro korrekt
reportiertem Befund.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das immunhämatologische Labor der ATMZH versorgt alle Kliniken der KUM
am Campus Innenstadt und am Campus Großhadern mit immunhämatologischen
Leistungen. Dazu gehören Blutgruppenbestimmungen, Antikörpersuchteste,
Antikörperdifferenzierungen, Antikörpertitrationen, Direkte
Coombsteste, Elutionen und Charakterisierungen des Eluates und
Kreuzproben. Diese Leistungen werden sowohl im Routinebetrieb als auch
im Notfallbetrieb in einem 24/7 365 Tage Konzept erbracht. Damit hat
die ATMZH in der Patientenversorgung einen Auftrag höchster Ausprägung
hinsichtlich der Gewährleistung der Blutversorgung der Patienten.

Darüber hinaus leistet die ATMZH für andere Häuser Münchens und
Umgebung im Notfall eine Versorgung.

Daneben werden umfängliche immunhämatologische Leistungen im Rahmen der
Stammzellspende und der Zellspende für gesunde Spender und für
Patienten erbracht.

Aus Gründen der Versorgungssicherheit ist es essentiell, die Leistungen
des Labors auf mindestens zwei verschiedene Anbieter zu verteilen, so
dass bei eventuellen Lieferengpässen von Reagenzien oder bei
technischen Problemen der Analysenplattformen die Patientenversorgung
gewährleistet ist.

Zum einen ist die sogenannt Gelkartentechnik über Plattformen der Firma
Biorad und deren Reagenzien in der Analytik seit einigen Jahren
eingeführt. Damit ist die ATMZH für diese Technik gut ausgerüstet.

Zum anderen ist die sogenannte Festphasentechnik als sinnvolle
Ergänzung ja Alternative Analysenmethode anzusehen, die neben dem
Faktum eine andere Technik zu nutzen medizinisch inhaltlich auch den
unschätzbaren Vorteil bietet, dass sie gegenüber der Gelkartentechnik
auch unterschiedliche Sensitivitäten für die Detektion von Antikörpern
aufweisen kann. Diese Technik ist ebenfalls vertraglich schon seit
vielen Jahren über die Plattformen und Reagenzien der Fa. Immucor im
Labor eingeführt. Der anstehende Plattformwechsel von der NEO Plattform
auf die Plattform NEO Iris® der Firma Immucor ist aus folgenden Gründen
geboten und fachlich inhaltlich wie folgt zu rechtfertigen:

Aus Gründen der Versorgungssicherheit ist es essentiell, die Leistungen
des Labors auf mindestens zwei verschiedene Anbieter zu verteilen, so
dass bei eventuellen Lieferengpässen von Reagenzien oder bei
technischen Problemen der Analysenplattformen die Patientenversorgung
gewährleistet ist. Zum einen ist die sogenannt Gelkartentechnik über
Plattformen der Firma Biorad und deren Reagenzien in der Analytik sein
einigen Jahren eingeführt. Damit ist die ATMZH für diese Technik gut
ausgerüstet.

Unverzichtbare Anforderungen:

Zum anderen ist die sogenannte Festphasentechnik als sinnvolle
Ergänzung ja Alternative Analysenmethode anzusehen, die neben des
Faktums eine andere Technik zu nutzen medizinisch inhaltlich auch den
unschätzbaren Vorteil bietet, dass sie gegenüber der Gelkartentechnik
auch unterschiedliche Sensitivitäten für die Detektion von Antikörpern
aufweisen kann. Diese Technik ist ebenfalls vertraglich schon seit
vielen Jahren über die Plattformen und Reagenzien der Fa. Immucor im
Labor eingeführt. Der anstehende Plattformwechsel von der NEO Plattform
auf die Plattform NEO Iris® der Firma Immucor ist aus folgenden Gründen
geboten und fachlich inhaltlich wie folgt zu rechtfertigen siehe
IV.1.1) Verfahrensart.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung

die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:

O nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Technische Alleinstellung:

Festphasentechnik wird für die Erythrozyten durch das Capture-R®
System realisiert,

einen Thrombozytencrossmatch in dieser Technik bietet nur das
Capture-P® System,

medizinisch fachlich sinnvolle Ergänzung zum vorhanden
Gelkartensystem,

die NEO Iris® Plattform weist je nach Testanforderung mit bis zu 224
im batch abzuarbeitenden Proben die größte Analysenkapazität auf,

nur die Capture-R® Technik erlaubt die Titration von Antikörpern im
ABOBereich unter Differenzierung der transplantations-relevanten
Antikörper im lgG- und lgM-Klassen,

nur in diesem Festphasentechnik Ansatz ist eine echte visuelle
Beurteilung der Ergebnisse möglich, da die benutzten Platten in die
Startposition zurückgegeben werden,

nachweislich, auch selbst schon in der Analytik konstatierte, bessere
Sensitivität für die Detektion von Kidd- oder Duffy-Antikörpern.

Nach eingehender Prüfung durch den Auftraggeber hat sich
herausgestellt, dass nur die Automaten/Plattformen für die
Immunhämatologie der Firma Immucor alle erforderlichen Spezifikationen
gemäß Ziffer II.2.4) erfüllt.

Aus der Sicht des Auftraggebers und nach bestem Wissen ist die
Voraussetzung für ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb
gemäß § 14 Abs. (4) Nr. 2.b.) VgV erfüllt.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
20/11/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Immucor Medizinische Diagnostik GmbH
Postanschrift: Robert Bosch Straße 32
Ort: Dreieich
NUTS-Code: DE7
Postleitzahl: 63303
Land: Deutschland
E-Mail: [8]germany@immucor.com
Telefon: +49 610380560
Fax: +49 61038056199

Internet-Adresse: [9]www.immucor.com/de-de
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das unter V.2.1) genannte Datum stellt nicht den Abschluss des
Vertrages dar, sondern ist der Tag, an dem die Entscheidung über die
vorgesehene Auftragserteilung erfolgt ist. Der Vertragsschluss erfolgt
nach Ablauf der Wartezeit gemäß § 135 GWB.

Der Gesamtwert der Beschaffung unter II.1.7) und der Gesamtwert des
Auftrages unter V.2.4) werden zur Wahrung der Betriebs- und
Geschäftsgeheimnisse des vorgesehenen Auftragnehmers nicht bekannt
gegeben. Daher fiktiv der Wert 0,01 EUR.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern - Vergabekammer
Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1)
Ort: München
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 135 Abs. 3 Nr. 3. GWB beträgt die Frist für die Einleitung
eines Nachprüfungsverfahrens nach § 160 Abs. 1 GWB und die Erwirkung
eines vorläufigen Zuschlagsverbots durch die Vergabekammer nach § 169
Abs. 1 GWB 10 Kalendertage, gerechnet ab dem Tag nach der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung (Bekanntmachung im Sinne von §
135 Abs. 3 GWB) im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53113
Land: Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/11/2019

References

6. mailto:Vergabestelle@med.uni-muenchen.de?subject=TED
7. http://www.klinikum.uni-muenchen.de/
8. mailto:germany@immucor.com?subject=TED
9. http://www.immucor.com/de-de
10. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau