Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kamp-Lintfort - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110809225052639 / 530346-2019
Veröffentlicht :
08.11.2019
Angebotsabgabe bis :
10.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Kamp-Lintfort: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2019/S 216/2019 530346

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH
Postanschrift: Am Rathaus 2
Ort: Kamp-Lintfort
NUTS-Code: DEA1F
Postleitzahl: 47475
Land: Deutschland
E-Mail: [1]vergabestelle@kamp-lintfort.de
Telefon: +49 2842 / 912-394
Fax: +49 2842 / 912-367

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kamp-lintfort2020.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E37439258
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E37439258
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gesellschaft zur Umsetzung einer Landesgartenschau
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Planung, Vorbereitung u. Ausführung v. Maßnahmen im
Zusammenhang der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 und deren
Durchführung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020, Personaldienstleistungen im
Bereich Kassendienst und Einlass- und Kontrolldienst
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort werden
Personaldienstleistungen im den Bereichen Kassendienst und Einlass- und
Kontrolldienst ausgeschrieben. Die Ausschreibung besteht aus den
folgenden Losen:

Los 1: Kassendienst,

Los 2: Einlass- und Kontrolldienst.

Die Leistungen werden im Zeitraum April 2020 bis Oktober 2020 benötigt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, die Lose 1 und 2 an nur
einen Bieter zu vergeben, sofern dieser für das jeweilige Los das
günstigste Angebot abgegeben hat.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020, Personaldienstleistungen im
Bereich Kassendienst
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79710000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Kamp-Lintfort
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Vom Kassendienst sind unter Anderem folgende Leistungen zu erbringen:

verkauf der Tages- und Dauerkarten,

verkauf von Tickets für Sonderveranstaltungen mit Zusatzeintritt,

verkauf von Informationsmaterial und kleinerer Merchandiseprodukte
(z. B. Pläne, Broschüren, Pins, Maskottchen u. ä.),

umtausch von Gutscheinen in Tages- bzw. Dauerkarten,

Deponierung von Kickboards etc.,

Wechselgeldabwicklung,

regelmäßige Abschöpfung der eingenommenen Tageseinnahmen und
Verbringung in die Hausbank in Kamp-Lintfort,

Information der Besucher über Preise und allgemeine Auskünfte über
Einrichtungen der LAGA (mindestens in deutscher Sprache),

tägliche Abstimmung der Einnahmen, Stornos etc. mit dem Büro der
Landesgartenschau.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/10/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020, Personaldienstleistungen im
Bereich Einlass- und Kontrolldienst
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79710000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1F
Hauptort der Ausführung:

Kamp-Lintfort
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Vom Einlasspersonal sind folgende Leistungen zu erbringen:

Kontrolle der Eintrittskarten auf ihre Gültigkeit mittels Handlaser-
Lesegeräten,

Kontrolle der Nachweise bei ermäßigten Tageseintrittskarten,

Kontrolle von Besuchern auf unberechtigtes Mitbringen von Tieren und
unerlaubten Gegenständen,

Abwicklung des Wiedereintritts der Besucher unter besonderer
Beachtung der Online Tickets,

Unterstützung beim Freihalten der gekennzeichneten
Flucht/Rettungswege,

Sicherung von Gefahrenstellen,

Räumung des Geländes zur Gefahrenabwehr,

Ausübung des Hausrechtes in Abstimmung mit dem Hausrechtsinhaber,

Wahrnehmung von allgemeinen Hilfestellungen sowie Erster Hilfe bei
Unfällen und Notfällen,

Meldung polizeilich relevanter Umstände an den Einsatzleiter der
Polizei,

Erteilung von allgemeinen Auskünften an interessierte Besucher über
Veranstaltungen und Einrichtungen auf dem LAGA-Gelände (mindestens in
deutscher Sprache),

Kontrolle von Fahrzeugen auf unberechtigte Transporte zum und vom
Park,

Kontrolle von Besuchern auf unberechtigte Mitnahme von Pflanzen und
anderer Ausstellungsgegenständen,

Unterstützung beim Freihalten der gekennzeichneten
Flucht/Rettungswege,

Kontrolle von Zufahrtswegen und Toren, ein bzw. Ausgängen zum
Gelände,

Kontrolle der Gesamtfläche, Ausstellungen und Gebäude durch
Streifendienst, im Bedarfsfalle das Verschließen von Gebäuden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/10/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

der Bieter hat mit Angebotsabgabe einen Nachweis über die Eintragung
in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes vorzulegen. Zur
Bestätigung können u. a. vorgelegt werden: Gewerbeanmeldung,
Handelsregisterauszug,

Erklärung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,

der Bieter hat mit Angebotsabgabe eine Unbedenklichkeitsbescheinigung
der Berufsgenossenschaft des für ihn zuständigen Versicherungsträgers
vorzulegen,

der Bieter hat mit Angebotsabgabe einen Nachweis über die
Mitgliedschaft bei der Industrie- und Handelskammer vorzulegen.

Die oben beschriebenen Eignungskriterien können durch Eintragung in ein
Präqualifikationsverzeichnis nachgewiesen werden. Nicht mit
Angebotsabgabe geforderte Eignungsnachweise können durch Eigenerklärung
gem. Formblatt 124_LD VHB (Eigenerklärung zur Eignung) vorläufig
nachgewiesen werden. Das Formblatt 124_LD VHB (Eigenerklärung zur
Eignung) wird den Vergabeunterlagen beigefügt. Die Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur
Eignung eingereicht werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen,

angabe ob ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde. Auf
Verlangen ist der Insolvenzplan vorzulegen,

der Bieter hat mit Angebotsabgabe eine Unbedenklichkeitsbescheinigung
des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen vorlegen,

der Bieter hat mit Angebotsabgabe eine Nachweis über die
ordnungsgemäße Entrichtung der Beiträge zur Sozialversicherung
einzureichen.

Die oben beschriebenen Eignungskriterien können durch Eintragung in ein
Präqualifikationsverzeichnis nachgewiesen werden. Nicht mit
Angebotsabgabe geforderte Eignungsnachweise können durch Eigenerklärung
gem. Formblatt 124_LD VHB (Eigenerklärung zur Eignung) vorläufig
nachgewiesen werden. Das Formblatt 124_LD VHB (Eigenerklärung zur
Eignung) wird den Vergabeunterlagen beigefügt. Die Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur
Eignung eingereicht werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

der Bieter hat mit Angebotsabgabe 3 Referenzen aus den letzten 3
Jahren einzureichen, welche mit der ausgeschriebenen Leistung
vergleichbar sind,

der Auftraggeber hat mit Angebotsabgabe eine Personalliste
(Stammpersonal) inkl. der Qualifikationen und Benennung der
Einsatzleiter/Einsatzleiterinnen vorzulegen,

der Bieter hat mit Angebotsabgabe einen Nachweis über seine Fachkunde
vorzulegen.

Die oben beschriebenen Eignungskriterien können durch Eintragung in ein
Präqualifikationsverzeichnis nachgewiesen werden. Nicht mit
Angebotsabgabe geforderte Eignungsnachweise können durch Eigenerklärung
gem. Formblatt 124_LD VHB (Eigenerklärung zur Eignung) vorläufig
nachgewiesen werden. Das Formblatt 124_LD VHB (Eigenerklärung zur
Eignung) wird den Vergabeunterlagen beigefügt. Die Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur
Eignung eingereicht werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der AN ist verpflichtet, zur Abdeckung seiner Schadenersatz- und/oder
Regressansprüche wegen Personen-, Sach- und Vermögensschäden eine
Haftpflichtversicherung in angemessener Höhe, mindestens aber mit einer
Deckungssumme von:

a) 1 500 000 EUR für Personenschäden je Schadensfall;

b) 500 000 EUR für Sachschäden je Schadensfall;

c) 100 000 EUR für abhanden gekommene bewachte Sachen;

d) 500 000 EUR für Vermögensschäden abzuschließen und dem AG mit
Deckungszusage nachzuweisen.

Der Unternehmer verpflichtet sich ferner, der Landesgartenschau eine
Bestätigung seines Versicherers vorzulegen, in der diese bestätigt,
dass der AG bei Erlöschen des Versicherungsschutzes unmittelbar und
unverzüglich von dem Versicherer benachrichtigt wird.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/12/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/12/2019
Ortszeit: 11:00
Ort:

Stadt Kamp-Lintfort

Am Rathaus 2

47475 Kamp-Lintfort
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter dürfen bei der Angebotsöffnung nicht anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es ist eine Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 10 % der
Auftragssumme zu stellen.

Die Angebote sind ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform
Subreport-ELViS einzureichen. Bieter die ihr Angebot nicht elektronisch
über die Vergabeplattform einreichen werden vom Vergabeverfahren
ausgeschlossen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Telefon: +49 2211473045
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines
Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann,
30 Kalendertage ab Kenntnis des Verstoßes, der zur Unwirksamkeit des
Vertrages führt, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss
oder im Falle der Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union 30
Kalendertage nach dieser Veröffentlichung.

Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@kamp-lintfort.de?subject=TED
2. http://www.kamp-lintfort2020.de/
3. https://www.subreport.de/E37439258
4. https://www.subreport.de/E37439258

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau