Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Rohbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110809072551570 / 529304-2019
Veröffentlicht :
08.11.2019
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45223220 - Rohbauarbeiten
DE-Frankfurt am Main: Rohbauarbeiten

2019/S 216/2019 529304

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region
Süd, FS.EI-S, Sandstraße 38-40, 90443 Nürnberg
E-Mail: [1]anton.faussner@deutschebahn.com
Telefon: +49 9112192430
Fax: +49 69260913730

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Hochbau und Außenanlagen Technikstandort Donauwörth
Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEI36208
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223220
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223220
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE27D
Hauptort der Ausführung:

86609 Donauwörth
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Ausführungsplanung Hochbau Lph 5,

Rüttelstopfsäulen BK 3-4 mit 2 324 t,

Stahlbetonwände, Bodenplatte und Decken mit 1 780 m^2,

Stahlrahmentüren T30 und T90 in RC2 und RC3 22 Stk,

Schaltwartenboden 360 m^2,

Sicherheitszaunanlage mit Toren 138 m.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/04/2019
Ende: 03/08/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [4]2019/S 057-132519

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 01
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
18/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Dechant Hoch- und Ingenieurbau GmbH
Ort: Weismain
NUTS-Code: DE24C
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 1 925 920.96 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/11/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45223220
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223220
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE27D
Hauptort der Ausführung:

86609 Donauwörth
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausführungsplanung Hochbau Lph 5,

Rüttelstopfsäulen BK 3-4 mit 2 324 t,

Stahlbetonwände, Bodenplatte und Decken mit 1 780 m^2,

Stahlrahmentüren T30 und T90 in RC2 und RC3 22 St.,

Schaltwartenboden 360 m^2,

Sicherheitszaunanlage mit Toren 138 m.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/04/2019
Ende: 03/08/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1 925 920.96 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Dechant Hoch- und Ingenieurbau GmbH
Ort: Weismain
NUTS-Code: DE24C
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

01: Erstellung eines EnEV-Nachweises inkl. aller notwendigen Nachweise
nach EnEV inkl. Ausstellung eines Energieausweises baulicher und
winterlicher Wärmeschutz.

Erstellung von Energiebilanzen sowie Nachweise zum sommerlichen
Wärmeschutz.

Nachweise zum EEWärmeG und Erstellung eines Bauteilkatalogs (nur
Bauteile der thermischen Hülle).
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Erst seit Anfang diesen Jahres ist nach der neuen
Energie-Einsparverordnung (EnEV) für jedes neu zu errichtende Gebäude
ein Primär-Energie-Nachweis zu führen. Wer diesen Nachweis führen soll
und wie viel zusätzliches Honorar dafür abgerechnet werden kann, ist
bislang allerdings nicht klar. Der Einkauf hat die Position zur
Erstellung des EnEV-Nachweises im von Projektteam erstellten LV
gestrichen. Im Zuge der Erstellung der EP/AP durch DB Engeneering &
Consulting wurde ersichtlich, dass für die Berechnung der Kühllast in
den Serverräumen zwingend ein EnEV-Nachweis bzw. ein Bauteilkatalog der
thermischen Hülle benötigt wird. Dies war nicht Bestandteil der
Bauftragung der Firma Dechant, ist aber zeitkritisch für die weitere
Bearbeitung. Die Erbringung der Leistung ist jedoch für den
Projekterfolg zwingend notwendig.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 1 925 920.96 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 1 930 634.89 EUR

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:anton.faussner@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/
3. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
4. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:132519-2019:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau