Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Lauterbach - Bauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110809023451233 / 528955-2019
Veröffentlicht :
08.11.2019
Angebotsabgabe bis :
17.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45000000 - Bauarbeiten
45223220 - Rohbauarbeiten
45262300 - Betonarbeiten
45262310 - Stahlbetonarbeiten
DE-Lauterbach: Bauarbeiten

2019/S 216/2019 528955

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Postanschrift: Goldhelg 20
Ort: Lauterbach
NUTS-Code: DE725
Postleitzahl: 36341
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle
E-Mail: [1]submission@vogelsbergkreis.de
Telefon: +49 6631792808
Fax: +49 66419775808

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vogelsbergkreis.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E39885511
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E39885511
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]https://www.subreport.de/E39885511
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rohbauarbeiten, Ersatzneubau der Gesamtschule Schlitzerland, 36110
Schlitz
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-097-19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bauvorhaben:

Der Vogelsbergkreis beabsichtigt den Ersatzneubau der Gesamtschule in
36110 Schlitz vorzunehmen.

Der Ersatzneubau der Schule soll als 3-geschossiger, kompakter
Baukörper im Bereich der Freifläche

Nordöstlich der bestehenden Schule entstehen. Bei der Baufläche handelt
es sich im Bestand um eine geneigte Wiese, welche südlich durch die
Großsporthalle, östlich durch die bestehende Kleinsportanlage, westlich
durch einen Wiesenweg und der daran angrenzenden Wettkampfanlage sowie
nördlich durch einen Feld-/Wirtschaftsweg und Pestalozzistraße begrenzt
wird.

Das Gelände befindet sich in Eigentum des Vogelsbergkreises.

Baukörper:

Es handelt sich bei dem Ersatzneubau um einen dreigeschossigen
Baukörper mit einem Lichthof in seinem Kern.

Der Baukörper mit integrierter Pausenhalle und Mensa beherbergt alle
Klassenräume, Fachräume, die Verwaltung sowie Technikräume gemäß
Raumprogramm.

Detaillierte Angaben siehe Leistungsverzeichnis.

(siehe auch Pkt. II.2.4).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223220
45262300
45262310
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE725
Hauptort der Ausführung:

Ersatzneubau der Gesamtschule Schlitzerland

Schlesische Straße / Pestalozzistraße

36110 Schlitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Baukörper:

Es handelt sich bei dem Ersatzneubau um einen dreigeschossigen
Baukörper mit einem Lichthof in seinem Kern.

Der Baukörper mit integrierter Pausenhalle und Mensa beherbergt alle
Klassenräume, Fachräume, die Verwaltung sowie Technikräume gemäß
Raumprogramm.

Ca. Kennwerte zum Baukörper:

BGF / 9 050 m^2 BRI / 32 633 m³

Länge / 49,94 m Breite / 49,94 m

Traufhöhe / 12,615 m

NUF / 4 788 m^2 VF / 1 207 m^2

TF / 2 131 m^2

NF / 8 116

Detaillierte Angaben siehe Leistungsbeschreibung.

Siehe auch Pkt. II.1.4).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 24/02/2020
Ende: 02/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch die Eintragung in der Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines nicht präqulifzierten Bieters in die engere
Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb
von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen

Gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf
Verlangen vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch die Eintragung in der Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines nicht präqulifzierten Bieters in die engere
Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb
von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen

Gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf
Verlangen vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch die Eintragung in der Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.(Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärungen gem Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines nicht präqulifzierten Bieters in die engere
Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb
von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen

Gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf
Verlangen vorzulegen.

Weiterhin bitten wir mit Angebotsabgabe um eine Referenzliste
vergleichbarer Arbeiten in den letzten 5 Jahren.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/12/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/02/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/12/2019
Ortszeit: 10:00
Ort:

Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Submissionsstelle

Hersfelder Str. 57

36304 Alsfeld
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gemäß VOB/A EU §14 und VgV §55 Abs. 2 sind nur Vertreter des AG zum ET
anwesend. Die Anwesenheit von Bietern oder deren Bevollmächtigten ist
nicht zulässig. Die Zusammenstellung der Angebote wird gemäß §14 EU
Abs.6 den Bietern zur Verfügung gestellt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

(1) Bieterkommunikation:

Die Bieterkommunikation erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege
über die Online-Plattform Subreport ELViS (dortige ID-Nr. E39885511)

(2) Angebotsabgabe:

Die Angebotsabgabe erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege über
die Online-Plattform Subreport ELViS (dortige ID-Nr. E39885511)

(3) Nachunternehmer

Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von Nachunternehmern
ausführen zu lassen, muss er in seinem Angebot Art und Umfang der durch
Nachunternehmer auszuführenden Leistungen angeben und auf Verlangen die
vorgesehenen Nachunternehmer benennen.

(4) Der Bieter hat eine Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentgeld bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen
Vergabe-u. Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19.Dezember 2014, GVBl.S. 354
abzugeben. Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgeld ergebenen
Verpflichtung hat der Auftragnehmer eine Vertragsstrafe in Höhe von
einem Prozent der Nettoauftragssumme zu zahlen.

Die Vertragsstrafe wird insgesamt auf 5 % der Nettoauftragssumme
begrenzt.

Die Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgeld wird
Vertragsbestandteil.

(5) Der Auftragnehmer verpflichtet sich dem Auftraggeber ein
Auskunfts-und Prüfungsrecht nach § 9 Abs. 1 und 2 HVTG einzuräumen. Er
verpflichtet sich darüber hinaus, seine Nachunternehmer vertraglich zu
verpflichten, dem Auftraggeber diese Auskunfts-und Prüfungsrecht
ebenfalls zu gewähren und die vertragliche Verpflichtung zur Gewährung
des Auskunfts-und Prüfungsrecht auf alle weiteren Nachunternehmen zu
übertragen.

(6) Weiterhin bitten wir mit Angebotsabgabe um eine Referenzliste
vergleichbarer Arbeiten in den letzten 5 Jahren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).

Erkennt ein Bewerber/Bieter einen Verstoß gegen Vergabevorschriften,
ist dieser Vorstoß unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:submission@vogelsbergkreis.de?subject=TED
2. http://www.vogelsbergkreis.de/
3. https://www.subreport.de/E39885511
4. https://www.subreport.de/E39885511
5. https://www.subreport.de/E39885511

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau