Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Stühle
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110609110347282 / 525158-2019
Veröffentlicht :
06.11.2019
Angebotsabgabe bis :
11.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
39112000 - Stühle
DE-Berlin: Stühle

2019/S 214/2019 525158

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Rentenversicherung Bund Zentraler
Einkauf
Postanschrift: Postfach
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10704
Land: Deutschland
E-Mail: [1]vergabestelle@DRV-Bund.de
Telefon: +49 30-865-84702
Fax: +49 30-865-84790

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]www.Deutsche-Rentenversicherung-Bund.de/Einkaufskoordination/NetServ
er
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/einkaufskoordination
/NetServer//PublicationControllerServlet?function=Detail&TWOID=54321-Te
nder-16be027e4ef-13d75e90dcd371f0&PublicationType=0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.Deutsche-Rentenversicherung-Bund.de/Einkaufskoordination/NetServ
er
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Drehrollensesseln und -stühlen
Referenznummer der Bekanntmachung: FV12-19-0299-26-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
39112000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von Drehrollensesseln und -stühlen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Deutsche Rentenversicherung Bund Zentraler Einkauf

10704 Berlin

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Insgesamt ca. 7 200 Stück Drehrollensessel mit/ohne Armlehnen in
verschiedenen Ausführungen gemäß Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 60,00
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 30,00
Kostenkriterium - Name: Transportkostenpauschale / Gewichtung: 10,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auf gesonderte Anforderung der Auftraggeberin sind einzureichen:

Handelsregisterauszug des Bieters (nicht älter als 12 Monate),

Gewerbezentralregisterauszug GZR 4 für den Bieter (nicht älter als 12
Monate),

Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes (bei
nachgewiesener Nichtausstellung durch das Finanzamt ist auch eine
Erklärung des Steuerberaters zulässig) (nicht älter als 12 Monate),

Nachweis der ordnungsgemäßen Zahlung der Sozialbeiträge (nicht älter
als 12 Monate),

Bescheinigung der Berufsgenossenschaft über die ordnungsgemäße
Zahlung der Beiträge (nicht älter als 12 Monate).

Die Einreichung einer ULV-Bescheinigung einer zur Ausstellung
berechtigten Einrichtung (nicht älter als 12 Monate) kann alternativ
zur Einreichung einiger der genannten Nachweise erfolgen. Dabei ist vom
Bieter nachzuweisen, welche Eignungsnachweise durch die Bescheinigung
ersetzt werden. Angaben zur Aktualität bzw. Gültigkeitsdauer der
Nachweise beziehen sich auf den Zeitpunkt des Schlusstermins für die
Abgabe der Angebote.

Für den Fall der Einbeziehung von Unterauftragnehmern oder bei
Bietergemeinschaften sind sämtliche mit dem Angebot einzureichende
Eignungsnachweise und sonstigen Erklärungen auch für die
Unterauftragnehmer bzw. die Mitglieder der Bietergemeinschaft
einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Mit dem Angebot vorzulegende Nachweise:

Nachweis des Herstellerbetriebes DIN EN ISO 9001 oder gleichwertig*,

Nachweis eines GS-Zeichens,

Nachweis eines Ergonomiezertifikates,

Nachweis eines Schadstoffzertifikates,

Datenblätter,

Prospektmaterial (mit Bezug auf die jeweiligen Positionsnummern),

Nachweis der identischen Grundkonstruktion und Aufhängung der
Rückenlehne zu Pos. 1.1 im Form einer aussagekräftigen Dokumentation
über Konstruktion und Aufhängung der Kopfstütze in Schrift und Bild.

*) gleichwertig" bedeutet:

Sollte die Bieterin/Bietergemeinschaft diese Zertifizierung nicht
nachweisen können, erwartet die Auftraggeberin auf gesonderter Anlage
eine Beschreibung der Maßnahmen im Unternehmen des Auftragnehmers, die
geeignet sind, die Zertifizierung zu substituieren.

2) Bei der Bemusterung sind vorzulegen:

Stoffmusterkarten.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe VI.3) und Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Entfällt, da der Rahmenvertrag über 40 Monate läuft
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/12/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/12/2019
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis zur elektronischen Angebotsabgabe

Angebote sind in elektronischer Form über die Vergabeplattform
([5]www.deutsche
-Rentenversicherung-bund.de/Einkaufskoordination/NetServer) bis zum
Ablauf der Frist abzugeben.

Dafür müssen Sie sich unter Beachtung der dort hinterlegten
Registrierungsanleitung auf der Vergabeplattform anmelden, unter
Beachtung des Benutzerhandbuchs Bietercockpit" die Software
-Bietercockpit- herunterladen und unter Nutzung dieser Software
elektronische Angebote erstellen und absenden.

Angebote können abgegeben werden:

elektronisch mit fortgeschrittener Signatur,

elektronisch mit qualifizierter Signatur,

elektronisch ohne Signatur (Textform).

1) Angebote ohne Signatur (Textform) müssen bei juristischen Personen
oder Handelsgesellschaften den Firmennamen und die Rechtsform sowie den
Namen des Mitarbeiters, der das Angebot oder den Teilnahmeantrag für
den Bieter abgibt, enthalten.

Weitere Informationen zur Nutzung der Vergabeplattform und Hinweise zu
den technischen Voraussetzungen für die elektronische Angebotsabgabe
sind in den Dokumenten Nutzungsbedingungen, Tools, Dokumente,
Handbücher, die Sie ebenfalls auf der Vergabeplattform finden,
enthalten;

2) Angebotsabgabe mit fortgeschrittener bzw. qualifizierter Signatur:

Für die Abgabe von elektronischen Angeboten benötigen Sie eine
fortgeschrittene oder qualifizierte Signatur. Sie erhalten diese
Signaturen (gegen ein Entgelt) bei einer Vielzahl von Anbietern. Bitte
informieren Sie sich dazu im Internet.

Achten Sie bitte darauf, dass die Signatur für die e-Vergabe"
zugelassen ist. Die Bereitstellung einer Signatur durch den von Ihnen
gewählten Anbieter sollte mit einer Lieferzeit von mindestens 2 Wochen
kalkuliert werden. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Angebotsplanung.

Für Testzwecke haben wir eine Testausschreibung für die elektronische
Angebotsabgabe auf unserer Vergabeplattform bereitgestellt. Bitte
nutzen Sie diese vor Ihrer ersten elektronischen Angebotsabgabe.

Bei technischen Problemen mit der Vergabesoftware wenden Sie sich bitte
an unsere Hotline (Telefon: 030/86584777).

Die Übermittlung von Fragen an die Vergabestelle hat ausschließlich
schriftlich über die Vergabeplattform oder per E-Mail an die unter I.1)
angegebene Kontaktadresse unter Angabe des Aktenzeichens
FV12-19-0299-26-01 bis spätestens 5.12.2019 zu erfolgen. Andere,
insbesondere telefonische Anfragen, werden nicht beantwortet.

Später eingehende Bieterfragen können ggf. nicht bzw. nicht vor Ablauf
der Angebotsfrist beantwortet werden. Die Angebotsfrist wird in diesem
Fall nicht verlängert (vgl. § 20 Abs. 3 VgV).

Den Vergabeunterlagen ist eine Antikorroptionsklausel sowie eine
Eigenerklärung beigefügt, welche mit der Angebotsabgabe durch den
Bieter/die Bietergemeinschaft anerkannt wird.

Wertung und Teststellung:

Als Zuschlagskriterium ist zu 30 % der Preis, zu 60 % die Qualität und
zu 10 % die Transportkostenpauschale ausschlaggebend.

Nach gesonderter Aufforderung werden die in Frage kommenden Bieter
gebeten, die nachfolgend aufgeführte Auswahl der angebotenen
Gegenstände zur Bemusterung nach Berlin zu liefern.

Sollten verschiedene Varianten angeboten werden, müssen die auch
entsprechend zur Bemusterung zur Verfügung stehen. Die Lieferzeit
hierfür beträgt maximal 4 Wochen nach Aufforderung.

Die Lieferung erfolgt frei Verwendungsstelle inkl. Aufstellung/Montage.

Die Kosten für den An- bzw. Abtransport trägt der Bieter.

Zu bemustern sind:

Pos. 1.1 Drehrollensessel mit Armlehnen,

Pos. 1.3 Drehrollensessel mit verlängerter Federsäule und
verlängerter Sitzfläche,

Pos. 1.5 Drehrollensessel mit verkürzter Federsäule und verkürzter
Sitzfläche.

Ein Muster zu Pos. 1.7 (Drehrollensessel mit abwischbarer Kopfstütze)
ist nur dann erforderlich, wenn Grundkonstruktion und/oder Aufhängung
der Rückenlehne sich vom Muster zu Pos. 1.1 wesentlich unterscheiden.

Bei identischer Grundkonstruktion und Aufhängung der Lehne genügt die
Vorlage einer aussagekräftigen Dokumentation über Konstruktion und
Aufhängung der Kopfstütze in Schrift und Bild.

Voraussichtlicher Termin für die Anlieferung der Mustersessel:

Ca. 5. Kw. 2020

Eine Abnahmeverpflichtung der Mustersessel durch die Deutsche
Rentenversicherung Bund besteht nicht.

Bei der Bemusterung wird das Zuschlagskriterium Qualität" geprüft.
Darüber hinaus wird im Rahmen der Bemusterung die Erfüllung der
Anforderungen überprüft. Daher bitten wir die Drehrollensessel genau so
als Muster zur Verfügung zu stellen, wie sie ausgeschrieben wurden.

Bitte verzichten Sie zur Bemusterung auf etwaige Dekorationen und
Firmenaufsteller.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsverfahren
unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@DRV-Bund.de?subject=TED
2. http://www.Deutsche-Rentenversicherung-Bund.de/Einkaufskoordination/NetServer
3. https://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/einkaufskoordination/NetServer//PublicationControllerServlet?function=Detail&T
WOID=54321-Tender-16be027e4ef-13d75e90dcd371f0&PublicationType=0
4. http://www.Deutsche-Rentenversicherung-Bund.de/Einkaufskoordination/NetServer
5. http://www.deutsche/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau