Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Bauarbeiten für Schulgebäude
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110609031946763 / 524637-2019
Veröffentlicht :
06.11.2019
Dokumententyp : Vorinformation
Vertragstyp : Bauauftrag
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
45214200 - Bauarbeiten für Schulgebäude
45261210 - Dachdeckarbeiten
45262670 - Metallbauarbeiten
45441000 - Verglasungsarbeiten
45443000 - Fassadenarbeiten
45421146 - Einbau von abgehängten Decken
45324000 - Gipskartonarbeiten
45410000 - Putzarbeiten
45262321 - Estricharbeiten (Fußboden)
45442100 - Anstricharbeiten
45442120 - Anstricharbeiten und Auftrag von Schutzanstrichen für Konstruktionen
45432130 - Bodenbelagsarbeiten
45431000 - Boden- und Fliesenarbeiten
45421000 - Bautischlerarbeiten
45420000 - Bautischlerei-Einbauarbeiten
45421152 - Installation von Trennwänden
90911200 - Gebäudereinigung
45330000 - Installateurarbeiten
45332400 - Installation von Sanitäreinrichtungen
45331000 - Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
45331210 - Installation von Lüftungsanlagen
45311000 - Installation von Elektroanlagen
45313100 - Installation von Aufzügen
39221000 - Kücheneinrichtungen
39314000 - Industrielle Kücheneinrichtungen
45112700 - Landschaftsgärtnerische Arbeiten
45316100 - Installation von Beleuchtungsanlagen im Freien
DE-Düsseldorf: Bauarbeiten für Schulgebäude

2019/S 214/2019 524637

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient der Verkürzung der Frist für den Eingang der
Angebote

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Düsseldorf, Der
Oberbürgermeister,Rechtsamt, Zentrale Vergabestelle
Postanschrift: Willi-Becker-Allee 10
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11
Postleitzahl: 40227
Land: Deutschland
E-Mail: [1]vergabestelle@duesseldorf.de
Telefon: +49 2118996635

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Düsseldorf, Der
Oberbürgermeister, Schulverwaltungsverwaltungsamt
Postanschrift: Auf`m Hennekamp 45
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11
Postleitzahl: 40225
Land: Deutschland
E-Mail: [4]joerg.rabsahl@duesseldorf.de
Telefon: +49 2118997336

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.duesseldorf.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://vergabe.duesseldorf.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterungsneubau Schule Erich-Müller-Straße
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45214200
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Bauvorhabens sind die Gemeinschaftsgrundschulen Schloss
Benrath (evangelisch) und St. Cäcilia (katholisch). Beide Schulen
teilen sich derzeit das denkmalgeschützte Gebäude an der
Erich-Müller-Straße 31. Im Zuge eines Erweiterungsbaus auf dem
derzeitigen Schulhofgelände, sollen beide Schulen von jeweils einen auf
2 Züge erweitert werden. Die Schulen liegen im südlichen Stadtbereich
Düsseldorfs im Ortsteil Benrath im Umfeld von einer Hauptschule, einer
Realschule und einem Gymnasium. Das Grundstück wird von der
Erich-Müller-Straße erschlossen.

Die bestehende Grundrissstruktur lässt eine gute Trennung der beiden
Grundschulen zu. Durch die Erweiterung soll eine Trennung der Schulen
weiterhin ermöglicht sein, jedoch sollen auch gemeinsame Raumnutzungen,
wie der der Sporthalle und Aula bestehen bleiben.

Der Denkmalschutz des Altbaus ist auch bei dem Neubau zu
berücksichtigen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45261210
45262670
45441000
45443000
45421146
45324000
45410000
45262321
45442100
45442120
45432130
45431000
45421000
45420000
45421152
90911200
45262670
45330000
45332400
45331000
45331210
45311000
45313100
39221000
39314000
45112700
45316100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Düsseldorf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Bauvorhabens sind die Gemeinschaftsgrundschulen Schloss
Benrath und St. Cäcilia an der Erich-Müller-Straße 31.

Folgende Gewerke sollen voraussichtlich vergeben werden:

Dachdeckarbeiten,

Metallbauarbeiten,

Verglasungsarbeiten,

Fassadenarbeiten,

Einbau von abgehängten Decken,

Gipskartonarbeiten,

Putzarbeiten,

Estricharbeiten (Fußboden),

Anstricharbeiten,

Anstricharbeiten und Auftrag von Schutzanstrichen für Konstruktionen,

Bodenbelagsarbeiten,

Boden- und Fliesenarbeiten,

Bautischlerarbeiten,

Bautischlerei-Einbauarbeiten,

Installation von Trennwänden,

Gebäudereinigung,

Metallbauarbeiten,

Installateurarbeiten,

Installation von Sanitäreinrichtungen,

Installation von Heizungs- Lüftungs-, und Klimaanlagen),

Installation von Lüftungsanlagen,

Installation von Elektroanlagen,

Installation von Aufzügen,

Kücheneinrichtungen,

Industrielle Kücheneinrichtungen,

Landschaftsgärtnerische Arbeiten,

Installation von Beleuchtungsanlagen im Freien.
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
II.2.11)Angaben zu Optionen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der
Auftragsbekanntmachung:
10/12/2020

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.5)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren:

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln c/o
Ort: 50667 Köln
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines
Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann,
30 Kalendertage ab Kenntnis des Verstoßes, der zur Unwirksamkeit des
Vertrages führt, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss
oder im Falle der Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union 30
Kalendertage nach dieser Veröffentlichung.

Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungs-verfahrens unzulässig, soweit:

der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@duesseldorf.de?subject=TED
2. https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer
3. https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer
4. mailto:joerg.rabsahl@duesseldorf.de?subject=TED
5. http://www.duesseldorf.de/
6. https://vergabe.duesseldorf.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau