Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Elektrobusse
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110509454346376 / 524287-2019
Veröffentlicht :
05.11.2019
Dokumententyp : Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb
Vertragstyp : Lieferauftrag
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144910 - Elektrobusse
34121400 - Niederflurbusse
DE-Berlin: Elektrobusse

2019/S 213/2019 524287

Bekanntmachung eines Qualifizierungssystems Sektoren

Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Lieferung von elektrisch betriebenen
Eindeck-Omnibussen (12 m, Niederflur)
Postanschrift: Holzmarktstraße 15-17
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10179
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Anne Silzer
E-Mail: [1]einkauf.se1@bvg.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bvg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergab
e/Europaweite-Vergaben
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von elektrisch betriebenen Eindeck-Omnibussen (12 m,
Niederflur)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144910
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Die BVG hat 6 Omnibusbetriebshöfe/-Werkstätten, die sich an
verschiedenen Standorten verteilt über das gesamte Berliner Stadtgebiet
befinden.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die BVG hat aktuell insgesamt ca. 1 450 Omnibusse in ihrem
Fahrzeugbestand mit denen ca. 150 Omnibuslinien bedient werden. In den
kommenden Jahren plant die BVG verstärkt den Einsatz von elektrisch
betriebenen Stadtlinien-Omnibussen, um insbesondere ihrem Bedarf an
zusätzlichen Kapazitäten sowie speziell Fahrzeugen mit alternativen
Antriebsarten gerecht zu werden. Ziel ist der Einsatz von leisen,
sauberen und umweltfreundlichen Fahrzeugen.

Der genaue Leistungsumfang, die technischen Spezifikationen sowie die
kommerziellen Bedingungen sind gemäß den Vergabeunterlagen zu
erbringen. Die Vergabeunterlagen werden jeweils im Zuge der
Aufforderung zur Angebotsabgabe nur den zu diesem Zeitpunkt
qualifizierten Bewerbern zur Verfügung gestellt. Die BVG behält sich
vor, den Kreis der Bewerber, die aufgefordert werden ein Angebot
abzugeben, zu beschränken.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.8)Dauer der Gültigkeit des Qualifizierungssystems
Beginn: 03/11/2019
Ende: 03/11/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.9)Qualifizierung für das System
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre
Qualifikation erfüllen müssen:

Im Rahmen des Qualifizierungssystems ist ausschließlich die deutsche
Sprache zulässig. D. h., der gesamte Geschäftsverkehr sowie alle vom
Bewerber einzureichenden Unterlagen haben ausschließlich in
verständlicher deutscher Sprache zu erfolgen.

Die Unterlagen zum Qualifizierungssystem können selbstständig unter dem
Ziff.I.3) angegebenen Link heruntergeladen werden.

Zusammen mit dem Qualifizierungsantrag hat der Bewerber die folgenden
Nachweise und vollständig ausgefüllten Erklärungen (ggf. von den
zuständigen Stellen/Behörden des jeweiligen Herkunftslandesausgestellte
Bescheinigungen) einzureichen:

den Fragenkatalog einschließlich der Anlage (Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung Varianten 1-3),

sofern erforderlich eine Erklärung zur Bildung einer
Bewerbergemeinschaft,

sofern erforderlich eine Verpflichtungserklärung zur Eignungsleihe
sowie

alle weiteren geforderten Nachweise und Erklärung.
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre
Qualifikation erfüllen müssen:

Bei Bewerbergemeinschaften sind die Erklärungen und Nachweise für alle
an der Bewerbergemeinschaft beteiligten Unternehmen abzugeben.

Beabsichtigt ein Bewerber, sich für die Erlangung der Eignung auf
Drittunternehmen zu berufen, so ist mit dem Teilnahmeantrag die den
Unterlagen zu entnehmende Verpflichtungserklärung des benannten
Drittunternehmens vorzulegen, aus der sich ergibt, dass der Bewerber
über die in Frage kommenden Kapazitäten des Drittunternehmens verfügen
kann und der Dritte sich mit dieser Haftung einverstanden erklärt.

Dies gilt auch für die Berufung auf Kapazitäten konzernverbundener
Drittunternehmen.

Hinweis: Auf Verlangen des Auftraggebers sind die Eigenerklärungen
durch Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre
Qualifikation erfüllen müssen:

Von den Bewerbern sind u. a. Erklärungen/Nachweise zu folgenden Themen
einzureichen:

allgemeine Fragen zum Unternehmen und zur Eigentümerstruktur,

Kenntnis von etwaigen Eintragungen im Berlin Korruptionsregister,

Eintragung in das Berufs-/Handelsregister,

Auszug aus dem Handelsregister, welcher bei Einreichung des
Teilnahmeantrages nicht älter als 3 Monate sein darf.
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre
Qualifikation erfüllen müssen:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

Von den Bewerbern sind u. a. Erklärungen/Nachweise zu folgenden Themen
einzureichen:

Bestehen und Höhe einer
Betriebshaftpflicht-/Berufshaftpflichtversicherung.

Mindestforderung für die Aufforderung zur Angebotsabgabe:

Umsatz des Gesamtunternehmens: Der durchschnittliche Gesamtumsatz der
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre beträgt min. 166 320 Tsd. EUR.
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre
Qualifikation erfüllen müssen:

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

Von den Bewerbern sind u. a. Erklärungen/Nachweise zu folgenden Themen
einzureichen:

Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräften,

gültiger Nachweis der ISO-Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001ff und
DIN EN ISO 14001ff (ausländische Bewerber haben zusätzlich zur Kopie
des Zertifikates der in ihrem Herkunftsland zuständigen
Zertifizierungsstelle eine beglaubigte Kopie des Zertifikates
einzureichen).

Mindestforderung für die Aufforderung zur Angebotsabgabe:

zum Zeitpunkt der Einreichung des Qualifizierungsantrages eine
gültige EU-Homologation für einen elektrisch betriebenen
Eindeck-Omnibus, welches bereits an einen Kunden geliefert wurde,

in den letzten 3 Jahren (2017-2019) in Summe mindestens 45
Stadtlinien-Omnibusse (Klasse M3/Fahrzeugklasse I unter Einhaltung der
Richtlinien ECE-R 100 sowie 107 (vormals 2001/85/EG vom 20.11.2001))
gebaut, geliefert und zugelassen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [4]vergabekammer@senweb.berlin.de

Internet-Adresse:
[5]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ver
gabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Anstalt des
öffentlichen Rechts, Zentrale Prüfstelle der BVG V-REV/ZVP (iPlz:
10601)
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10096
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragbefugt ist jedes Unternehmen, dass ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist dazulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschrift ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist zulässig, soweit:

1) Der Antragsteller geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
(Informations- und Wartepflicht) bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:einkauf.se1@bvg.de?subject=TED
2. http://www.bvg.de/
3. http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergabe/Europaweite-Vergaben
4. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
5. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau