Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Fotokopierpapier
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110509092344080 / 521976-2019
Veröffentlicht :
05.11.2019
Angebotsabgabe bis :
10.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
30197643 - Fotokopierpapier
DE-Wiesbaden: Fotokopierpapier

2019/S 213/2019 521976

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen vertreten durch das Hessische
Competence Center Zentrale Beschaffung
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE7
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: [1]beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611 / 6939-0
Fax: +49 611/6939-400

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-16bada2afc7-23d7580e3306f26d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabe.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kopierpapiere
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2019-0246
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30197643
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvertrag zur Beschaffung von Kopierpapieren als EBP-Katalogangebot
für die Dienststellen des Landes Hessen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Verschiedene Landesdienststellen in Hessen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Als Katalogangebot sind Kopierpapiere anzubieten, die teilweise als
elektronische Bestellung im Katalogsystem des Landes Hessen generiert
werden und im weiteren Verlauf an die Dienststellen des Landes Hessen
ausgeliefert werden

Müssen. Hierbei sind ca. 5 000 Tonnen (entspricht ca. 970 000 000
Blatt) Recycling- und holzfreies, totalchlorfreies (tcF) weißes
Kopierpapier in den Formaten DIN A4 und DIN A3 [ca. 1/3 davon entfällt
auf das holzfreie totalchlorfreie weiße (tcF) Kopierpapier] an diverse
Dienststellen des Landes Hessen innerhalb von max. 2 Werktagen ab einer
Mindestmenge von 10 000 Blatt DIN A 4 oder 2 500 Blatt DIN A 3
auszuliefern. Das Recyclingpapier ist zertifiziert mit dem Blauen Engel
oder gleichwertig sowie das tcF-Kopierpapier mit FSC und/oder PEFC oder
gleichwertig zertifiziert. Es ist zu beachten, dass von ca. 700
unterschiedlichen Bestellern (sämtliche Dienststellen und Institutionen
des Landes Hessen als auch hessische Schulen im Rahmen der
Lernmittelfreiheit) und von ca. 4 400 Auslieferungsstellen
(Lieferadressen) auszugehen ist. Bestellberechtigter ist darüber hinaus
die FITKO-Anstalt des öffentlichen Rechts in gemeinsamer Trägerschaft
aller Länder und des Bundes mit Sitz in Frankfurt am Main (Hessen). Es
ist frei Verwendungsstelle an die jeweilige bestellende Dienststelle
bzw. an die benannte Lieferadresse (dezentrale Belieferung) zu liefern.
Es besteht die Verpflichtung bei der Einstellung der Produkte in das
eProcurementsystem des Landes Hessen und bei der elektronischen
Bestellabwicklung mitzuwirken.

Nachhaltigkeitskriterium; ökologisch nachhaltige Produkte (näheres
ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung bezüglich des Nichtvorliegens einer Vergabesperre.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen (siehe Vordruck):

Eine Liste mit geeigneten Referenzen über die in den letzten 3 Jahren
erbrachten wesentlichen Leistungen mit folgenden Angaben:

Art der Leistung,

Umfang,

Empfänger (öffentliche und/oder private Empfänger) der Leistung,

Ansprechpartner, Telefon, E-Mail-Adresse,

Erbringungszeitpunkt,

Wert.

Referenzen sind dann geeignet, wenn diese in Art und Umfang dem hier zu
vergebenden Auftrag entsprechen. Auch in Bezug auf die Anzahl der
Auslieferungsstellen.

aussagefähige Unterlagen zur Erfüllung der eProcurement-Erfordernisse
bzw. ausführliche Referenzunterlagen zu bisher bereits realisierten
eProcurement-Lösungen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den
Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland

Beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen. Für jeden
schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentgelt ergebende Verpflichtung ist eine
Vertragsstrafe in Höhe von einem Prozent der Nettoauftragssumme vom
Auftragnehmer zu zahlen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/12/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/12/2019
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch zur Verfügung
gestellt und können von der Vergabeplattform des Landes Hessen unter
[5]https://www.vergabe.hessen.de kostenfrei heruntergeladen werden.

Mit dem Angebot sind weiter einzureichen (näheres hierzu ist den
Vergabeunterlagen zu entnehmen):

Leistungsverzeichnis,

Leistungsbeschreibung und Mindestanforderungen,

Erklärung mit Unternehmensdaten (siehe Vordruck),

Artikelliste,

Vorlage von Unterlagen bzw. Zertifikaten zum Nachweis der geforderten
Papiereigenschaften, Stoffzusammensetzungen und
Archivierfähigkeit/Alterungsbeständigkeit gemäß Ziffer 4 der
Leistungsbeschreibung und Mindestanforderungen,

für das angebotene Kopierpapier (Positionen 1.1
Recyclingkopierpapiere DIN A4, 70er weiße und 5.1 Kopierpapier DIN
A4, holzfrei und totalchlorfrei, tcF, 161er weiße) ist jeweils ein
Pack (500 Blatt) als Muster bei der unter I.1) benannten Adresse
einzureichen. Die Muster sind in einem verschlossenen Umschlag bzw.
Paket kostenfrei an die Vergabestelle zu senden. Der Umschlag bzw. das
Paket sind äußerlich mit VG-0437-2019-0246 Muster Angebot und dem
Namen des Bieters zu kennzeichnen. Auch sind die Muster selbst
entsprechend zu kennzeichnen, damit eine spätere Zuordnung möglich ist.
Die Muster sind spätestens zum Ende der Angebotsfrist einzureichen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Hilpertstraße 31
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit
nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Hessisches Competence Center Zentrale
Beschaffung
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: [6]beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611 / 6939-0
Fax: +49 611/6939-400

Internet-Adresse: [7]https://www.vergabe.hessen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
2. https://vergabe.hessen.de/
3. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16bada2afc7-23d7580e330
6f26d
4. https://vergabe.hessen.de/
5. https://www.vergabe.hessen.de/
6. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
7. https://www.vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau