Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bayreuth - Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019101009295280429 / 476986-2019
Veröffentlicht :
10.10.2019
Angebotsabgabe bis :
10.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
31200000 - Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
31321400 - Seekabel
31321700 - Signalkabel
31321300 - Hochspannungskabel
31230000 - Teile von Elektrizitätsverteilungs- oder -schalteinrichtungen
45311100 - Installation von elektrischen Kabeln
45314310 - Verlegen von Kabeln
45231400 - Bauarbeiten für Starkstromleitungen
DE-Bayreuth: Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen

2019/S 196/2019 476986

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
TenneT Offshore GmbH
Amtsgericht Bayreuth: HRB 4516
Bernecker Straße 70
Bayreuth
95448
Deutschland
Kontaktstelle(n): Ralph Astner
Telefon: +49 921507404376
E-Mail: [1]ralph.astner@tennet.eu
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.tennet.eu/de/

Adresse des Beschafferprofils:
[3]https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=13206
5
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=13206
5
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BorWin5 HVDC-Kabelsystem
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31200000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

BorWin5: Schlüsselfertige Neuerrichtung eines HVDC-Kabelsystems als
Teil des Netzanschlusssystems BorWin5 zur Übertragung elektrischer
Energie zwischen den Kabelendverschlüssen der HGÜ-Seestation BorWin
epsilon und den DC-Kabelendverschlüssen der HGÜ-Landstation
einschließlich aller land- und seeseitigen erforderlichen Anlagen,
Nebenanlagen und Komponenten.

Die Errichtung und betriebsbereite Installation der HGÜ-See- und
Landstation sind nicht Gegenstand dieser, sondern einer separaten
Ausschreibung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31321400
31321700
31321300
31230000
45311100
45314310
45231400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Deutsche Nordsee, Niedersächsische Nordseeküste, Niedersachsen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit dem Projekt BorWin5 plant der Auftraggeber eine
Gleichstromverbindung im Nordsee-Cluster 7. Der im Offshore Windpark
EnBW He Dreiht erzeugte Drehstrom soll auf der
Offshore-Konverter-Plattform BorWin epsilon in Gleichstrom umgewandelt
und mit einem ca. 110 km langen Seekabel über Norderney bis zum
Festland nach Hilgenriedersiel transportiert werden. Von dort aus soll
der Strom über ein ca. 120 km langes Erdkabel weiter zum
Netzverknüpfungspunkt CLP I, nördlich von Cloppenburg, transportiert
werden.

Diese Ausschreibung hat die schlüsselfertige und betriebsbereite
Errichtung des dafür notwendigen gesamten HVDC-Kabelsystems zum Inhalt.
Das Kabelsystem besteht insbesondere aus 2 DC-Einleiterseekabeln, 2
DC-Einleiterlandkabeln, Lichtwellenleitern, Muffen und
Kabelendverschlüssen. Zusätzlich schließt der Liefer- und
Leistungsumfang des Kabelsystems dessen Konstruktion, Fertigung,
Auslieferung, Errichtung, Installation und die Inbetriebsetzung sowie
sämtliche Anlagen, Nebenanlagen und Komponenten ein, die für einen
sicheren und hochverfügbaren Betrieb des Netzanschlusssystems BorWin5
erforderlich sind.

Die Errichtung und betriebsbereite Installation der HGÜ-See- und
Landstation sind nicht Gegenstand dieser, sondern einer separaten
Ausschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 64
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Eine genaue und vollständige Beschreibung der Optionen ist den
Vergabeunterlagen zu entnehmen. Im Folgenden werden die Optionen
lediglich ausschnittsweise und grob benannt:

A) Optionen hinsichtlich des Seekabels:

Route Clearance eines OOS Seekabels,

Errichtung eines (Standard-) Kreuzungsbauwerks,

Zusätzliche OTDR-Messung am verlegten LWL-Kabel,

Temperaturüberwachungssystem (dezentrale Temperaturmessung) zur
dauerhaften Installation, inklusive geeigneter integrierter
Lichtwellenleiter in den Kabeln,

Temporärer Endverschluss auf der Umrichterstation in der Werft,

Wegfall des direkten Kabeleinzugs in die Plattform; stattdessen
Umsetzung eines Wet Storage,

Kabellageortung einmalig mit TSS-350 (oder vergleichbar) Strecke
Plattform bis >7,5 m Wassertiefe).

B) Optionen hinsichtlich des Landkabels

Lieferung eines 2,5 km langen LWL-Kabels,

Umsetzung einer geschlossenen Wasserhaltung,

Anlegen einer Muffengrube,

Vorübergehende und dauerhafte Reparatur von Drainagerohren,

System zur Überwachung der Kabeltemperatur (Distributed Temperature
Sensing),

System zur Detektion von Kabelfehlern (Online Kabelfehlerortung).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die unter II.2.7 genannte Laufzeit des Vertrags in Höhe von 64 Monaten
ab Auftragsvergabe ist lediglich als Indikation zu erachten. Die genaue
Laufzeit hängt u.a. von den Ergebnissen der Verhandlung und dem dort
vereinbarten Terminplan, sowie vom genauen Termin der Auftragsvergabe
ab.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die entsprechenden Teilnahmekritierien sind ebenfalls innerhalb von
Negometrix unter dem Reiter Fragebögen -> Teilnahmewettbewerb ->
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs-oder Handelsregister niedergeschrieben.
Dort sind dann auch ebenfalls die referenzierter Formblätter zum
Nachweis abgelegt.

Die Teilnahmebedingungen lauten wie folgt:

Einreichung eines Dokuments, aus dem die vollständigen Informationen
des Bieters hervorgehen. Bei einer Bewerbergemeinschaft hat jedes
Mitglied die entsprechenden Informationen einzureichen. Zu den
Informationen gehören vor allem: vollständiger Name, gesetzliche
Vertreter, vollständige Adresse, Internetadresse, Ansprechpartner inkl.
Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Bitte verwenden Sie das
bereitgestellte Formblatt.

Einreichung eines aktuellen Auszugs aus dem Handelsregister oder bei
ausländischen Unternehmen vergleichbare Informationen (nicht älter als
3 Monate bezogen auf das Datum der Einreichung des Teilnahmeantrags).
Bei einer Bewerbergemeinschaft hat jedes Mitglied den entsprechenden
Auszug aus dem Handelsregister einzureichen. Bitte verwenden Sie das
bereitgestellte Formblatt.

Abgabe einer Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe gem. §§ 123, 124 GWB
nicht vorliegen. Bei einer Bewerbergemeinschaft ist die Erklärung von
jedem Mitglied des Konsortiums abzugeben. Bitte verwenden Sie das
bereitgestellte Formblatt.

Hintergrundinformationen zu diesen Gesetzestexten sind dem Formblatt
als Anhang beigefügt.

Darstellung der Unternehmensorganisation: Insbesondere sollen

Standorte und relevante Produktions- und Fertigungsstätten.

Hinsichtlich der wesentlichen Komponenten des angefragten
Leistungsumfangs (DC-Land- und Seekabel, Lichtwellenleiter, Muffen und
Kabelendverschlüsse) beschrieben werden.

Bei einer Bewerbergemeinschaft bezieht sich diese Darstellung nicht auf
jedes einzelne Unternehmen, sondern auf die Organisation innerhalb des
entsprechenden Konsortiums.

Erklärung bzw. Auflistung, der aus Sicht des Bewerbers vorhandenen
Hauptleistungen/Kerngewerke, für die beabsichtigt wird, Subunternehmer
einzusetzen. Bitte verwenden Sie das bereitgestellte Formblatt.

Im Falle einer Konsortialbildung ist der Konsortialführer als
Kontaktstelle für den Auftraggeber und als Vertreter der
Bewerbergemeinschaft zu benennen. Auch nach evtl. Auftragsvergabe wird
nur der einmal benannte Konsortialführer als Kontaktstelle und
Vertreter des Konsortiums akzeptiert. Ein Wechsel des Konsortialführers
wird nur ausnahmsweise akzeptiert. Im Falle, dass sich verschiedene
Bieter zu einem Konsortium zusammenschließen, wird seitens des
Auftraggebers nur eine gesamtschuldnerische Haftung des Konsortiums
akzeptiert. Es ist eine gemeinsame Erklärung aller Konsortialmitglieder
abzugeben, aus der hervorgeht, dass alle Mitglieder des Konsortiums als
Gesamtschuldner haften. Bitte verwenden Sie das bereitgestellte
Formblatt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Teilnahmekritierien sind ebenfalls innerhalb von Negometrix unter
dem Reiter Fragebögen -> Teilnahmewettbewerb -> Wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit niedergeschrieben. Dort sind dann auch
ebenfalls die referenzierter Formblätter zum Nachweis abgelegt.

Die Teilnahmebedingungen lauten wie folgt:

Der Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit ist durch die Vorlage der Geschäftsberichte der
letzten 3 Jahre zu erbringen. Dabei ist insbesondere der Nachweis zu
erbringen, dass der Jahresumsatz jeweils mindestens 200 000 000,00 EUR
betrug. Ferner muss der Bieter einen einschlägigen Umsatz von jährlich
mehr als 50 000 000,00 EUR in den letzten 3 Geschäftsjahren nachweisen.
Der Umsatz muss aus Leistungen stammen, die mit den zu vergebenen
Leistungen vergleichbar sind. Die vorgenannten Umsätze sind im Fall
einer Konsortialbildung auf die kumulierten Umsätze der
Konsortialpartner bezogen, wobei für jeden einzelnen Bieter oder
Konsortialpartner im Fall einer Konzerneinbindung der Gesamtumsatz des
Konzerns unter der Voraussetzung gilt, dass der Bieter oder
Konsortialpartner sich zu 100 % im Eigentum der Konzernobergesellschaft
befindet. Neben der Einreichung der Geschäftsberichte ist das
bereitgestellte Formblatt zu verwenden.

Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet, die Eröffnung beantragt oder
der Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist bzw. eine Bestätigung des
Insolvenzverwalters, dass die rechtskräftige Bestätigung eines
Insolvenzplans (§ 258 InsO) vorliegt. Bitte verwenden Sie das
bereitgestellte Formblatt.

Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
Bitte verwenden Sie das bereitgestellte Formblatt.

Nachweis einer der Größe des Projekts angemessenen
Betriebshaftpflichtversicherung durch Bescheinigung der Versicherung.
Das in Negometrix bereitgestellte Formblatt ist zu verwenden.

Für den Fall, dass der Bewerber die Kapazitäten eines anderen
Wirtschaftsteilnehmers in Anspruch nimmt (z. B. auch
Konzernunternehmen), ist nachzuweisen, dass der andere
Wirtschaftsteilnehmer im Auftragsfall entsprechend des Umfangs der
Eignungsleihe mit dem Bewerber gemeinsam haften wird. Darüber hinaus
ist durch den Dritten die Befähigung zur Berufsausübung (Ziffer III.1.1
und Nachweis mit Formblatt Anlage 2) nachzuweisen sowie Eigenerklärung,
dass Ausschlussgründen gem. §§ 123, 124 GWB (Ziffer III.1.1 und
Nachweis mit Formblatt Anlage 3) nicht vorliegen, abzugeben.

Das in Negometrix bereitgestellte Formblatt für die Eignungsleihe sowie
die entsprechenden Formblätter zur Erfüllung der weiteren
Mindestkriterien sollten verwendet werden. Hinweis für die Beantwortung
dieser Frage in Negometrix: Aus technischen Gründen muss diese Frage
beantwortet werden. Falls Sie nicht die Kapazitäten eines anderen
Wirtschaftsteilnehmers in Anspruch nehmen sollten, müssen Sie diese
Frage trotzdem beantworten. In diesem Fall geben Sie bitte an, dass die
Frage nicht zutreffend ist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Teilnahmekritierien zur Technischen Leistungsfähigkeit sind
ebenfalls innerhalb von Negometrix unter dem Reiter Fragebögen ->
Teilnahmewettbewerb -> Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
niedergeschrieben. Dort sind dann auch ebenfalls die referenzierter
Formblätter zum Nachweis abgelegt. Die Teilnahmebedingungen lauten wie
folgt:

Nachzuweisen sind Referenzprojekte, die nicht länger als 10 Jahre
zurückliegen und:

a) Deren Gesamtbaukosten einen Wert von mehr als 50 000 000,00 EUR
aufweisen.

b) Die thematisch dem Energiesektor (hierbei insbesondere der Hoch- und
Höchstspannungstechnik).

c) Die die Verlegung und betriebsbereite Installation von Seekabeln im
Off-/Nearshore- und Wattbereich zum Gegenstand hatten.

Hierfür sind die jeweiligen Projekte kurz zu beschreiben, insbesondere
mit folgenden Angaben:

Name des Auftraggebers inkl. Ansprechpartner für evtl. Rückfragen,

Ort der Leistungserbringung,

Gesamtbaukosten des Projekts,

Dauer des Vertragsverhältnisses,

Jahr der Fertigstellung.

Hinweis: Nachzuweisen ist mind. eine Referenz, jeweils für a), b) und
c), wobei die Bedingungen nicht summativ erfüllt werden müssen. Das
heißt, dass der Bewerber mindestens ein Bauprojekt mit einem Volumen
von mehr als 50 000 000,00 EUR und mindestens ein Projekt aus dem
Energiesektor sowie mindestens ein Projekt, dass die Kabelverlegung und
Installation im Off-/Nearshore- und Wattbereich zum Inhalt hatte,
vorweisen muss, ohne dass das Referenzprojekt auch gleichzeitig die
Anforderungen an den Mindestumsatz oder eine Zuordnung in den
Energiesektor erfüllen muss. Das in Negometrix bereitgestellte
Formblatt sollte verwendet werden.

Der Hersteller des Kabels muss mindestens eine Fertigungsstätte mit
Erfahrung in der Fertigung von Hoch- und Höchstspannungskabeln für den
Onshore- und Offshore-Bereich nachweisen.

Für den Fall, dass sich der Bewerber auf die Eignung eines Dritten (z.
B. eines Subunternehmers) bezieht, sind die Unterlagen entsprechend
durch den Dritten zu erstellen und zu unterschreiben. Eine Bestätigung
des Dritten, dass er seine technische Leistungsfähigkeit im
Auftragsfall zur Verfügung stellt, ist einzureichen. Detaillierte
Informationen zum Dritten, wie z. B. vollständiger Name, Adresse,
Kontaktperson und dessen Kontaktdaten sind dabei mit anzugeben
(Formblatt Anlage 1 kann verwendet werden).

Darüber hinaus ist durch den Dritten die Befähigung zur Berufsausübung
(Ziffer III.1.1 und Nachweis mit Formblatt Anlage 2) nachzuweisen sowie
eine Eigenerklärung, dass Ausschlussgründen gem. §§ 123, 124 GWB
(Ziffer III.1.1 und Nachweis mit Formblatt Anlage 3) nicht vorliegen,
abzugeben.

Die technische Eignungsleihe kann für die Erfüllung der
Teilnahmekriterien auch durch mehrere Dritte (potentielle
Subunternehmen) erfolgen. Bitte verwenden Sie die bereitgestellten /
referenzierten Formblätter. Hinweis: Falls Sie sich nicht auf die
Eignung eines Dritten (z. B. eines Subunternehmers) beziehen, müssen
Sie diese Frage in Negometrix trotzdem beantworten. In diesem Fall
geben Sie bitte an, dass die Frage nicht zutreffend ist.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/11/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch, Englisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die vorliegende Ausschreibung wird über das elektronische
Ausschreibungsportal Negometrix durchgeführt. Die Einreichung der
Teilnahmeanträge erfolgt über den Fragebogen Teilnahmewettbewerb.

Aufgrund berechtigter Geheimhaltungsinteressen darf der AG dem
Interessenten erst nach Erhalt der durch ihn unterzeichneten
Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) die Vergabeunterlagen zugänglich
machen.

Interessenten ist es jederzeit während des Teilnahmeantragsverfahrens
möglich, ein NDA über die frei zugängliche Hauptseite von Negometrix
abzurufen und unterzeichnet an den AG zu übermitteln. Der AG wird dem
Interessenten nach Erhalt des unterzeichneten NDAs und einer erfolgten
Plausibilitätsprüfung Zugang zu den Unterlagen gewähren.

Zur Prüfung der Eignung des Interessenten sind alle in der
EU-Bekanntmachung unter Ziffer III.1) Teilnahmebedingungen genannten
Voraussetzungen zu erfüllen; zum Nachweis der Erfüllung sind die
geforderten Unterlagen / Formblätter einzureichen. Für die Einreichung
der geforderten Informationen sollen die auf Negometrix
bereitgestellten Vorlagen verwendet werden. Das Fehlen einer einzelnen
Erklärung oder eines einzelnen Nachweises kann zum Ausschluss des
Teilnahmeantrags führen. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht
akzeptiert.

Die Bewerbungsunterlagen sind in digitaler Form (in einem
standardisierten Datenformat, z. B. PDF- und MS-Office-Formate)
ausschließlich über die Plattform Negometrix einzureichen. Eine
Vorabeinsendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder auf dem
Postwege ist nicht statthaft. Der AG wird nur Unternehmen zur Abgabe
eines Angebots auffordern, die sich erfolgreich für diese Ausschreibung
beworben haben.

Der AG behält sich das Recht vor, die Leistungsbeschreibung des
Ausschreibungsgegenstands nachträglich im Laufe des Vergabeverfahrens
anzupassen.

Der AG behält sich vor, den Auftrag auf der Grundlage der Erstangebote
zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten.

Der AG ist berechtigt, Rechte und Pflichten des Auftragsgegenstands
insgesamt auf eine Projektgesellschaft (Special Purpose Vehicle/NewCo)
zu übertragen und zwar unabhängig davon, ob sich Dritte als
Gesellschafter an dieser Projektgesellschaft bereits beteiligt haben,
oder erst nach etwaiger Übertragung dieses Vertrags an einer solchen
beteiligen werden.

Der AG behält sich die nachträgliche Vergabe weiterer Leistungen an den
erfolgreichen Bieter in diesem Vergabeverfahren gem. § 13 Abs. 2 Ziff.
6 SektVO ausdrücklich vor.

Die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt der Änderung der
zum Zeitpunkt der Bekanntmachung dieser Ankündigung geltenden
rechtlichen und/oder regulatorischen Rahmenbedingungen, Regelungen und
Vorschriften sowie unter weiteren folgenden Vorbehalten:

dass eine Eigenkapital- und Fremdkapitalfinanzierung vorhanden ist,

dass die Bundesnetzagentur der Investitionsmaßnahme für die
Netzanbindung zustimmt bzw. die Netzanbindung aus regulatorischer Sicht
notwendig ist,

dass die Investitionsfreigabe des Finanzministeriums der Niederlande
erfolgt,

dass die erforderlichen Genehmigungen oder
Planfeststellungsbeschlüsse realisierbar sind,

dass die Netzanbindung technisch notwendig ist, um die Leistung aus
dem Cluster abzuführen,

dass bezuschlagungsfähige Angebote vorliegen.

Die Interessenten/Bieter sind verpflichtet, sämtliche Ihrer Meinung
nach vorhandenen Fehler in dieser Bekanntmachung oder in den
Ausschreibungsunterlagen unverzüglich beim AG anzuzeigen.

Der AG weist darauf hin, dass allein der Inhalt dieser offiziellen
EU-Bekantmachung maßgeblich ist, falls der Bekanntmachungstext in
anderen Publikationen nicht vollständig, unrichtig, verändert oder mit
weiteren Angaben wiedergegeben wird. Das gleiche gilt auch, falls der
AG den Inhalt dieser EU-weiten Veröffentlichung oder Teile davon an
anderen Stellen unvollständig oder anderslautend aufführt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [5]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: [6]http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Fristlegung des § 160 Abs. 3 Nr. 4 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) wird ausdrücklich hingewiesen. Danach
ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig,
soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [7]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: [8]http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ralph.astner@tennet.eu?subject=TED
2. https://www.tennet.eu/de/
3. https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=132065
4. https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=132065
5. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
6. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/
7. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
8. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau