Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Moosburg an der Isar - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019101009161879534 / 476085-2019
Veröffentlicht :
10.10.2019
Angebotsabgabe bis :
07.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Moosburg an der Isar: Dienstleistungen von Architekturbüros

2019/S 196/2019 476085

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Moosburg an der Isar
Stadtplatz 13
Moosburg an der Isar
85368
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kommunaler Hochbau
Telefon: +49 876168450
E-Mail: [1]Adalbert.schwenzl@moosburg.de
Fax: +49 876168459
NUTS-Code: DE21B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.moosburg.bayern

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.aumass.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f748b-eu
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f748b-eu
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Architektenleistungen zum Neubau einer 6-gruppigen
Kinder-Tageseinrichtung, Moosburg a. d. Isar
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zur Planung des Vorhabens Neubau einer 6-gruppigen
Kinder-Tageseinrichtung in Moosburg an der Isar(Nutzfläche ca. 1 000
m²) ist eine Beauftragung der Leistungsphasen 1-3 § 34 HZ III HOAI 2013
vorgesehen. Die Auftraggeber*in behält sich vor, die Leistungsphasen
4-9 des Leistungsbildes Gebäude nach § 34HOAI zusätzlich stufenweise zu
beauftragen. Die Nutzungsaufnahme ist für Ende 2022 vorgesehen. In der
Kindertagesstätte werden 150 Plätze (4 Gruppen à max. 25 Kinder von 3-6
Jahren und 2 Gruppen à max. 12 Kinder von 0-3 Jahren) entstehen. Auf
eine möglichst flexible räumliche Gestaltung als Kinderhaus wird großer
Wert gelegt. Das Vorhaben soll in Massivbauweise (E + 1) gemäß aktuell
gültiger EnEV (ohne WDVS) und ohne Unterkellerung geplant werden. Die
Wärme- und/oder Warmwassererzeugung soll ausschließlich durch
erneuerbare Energien und Ökostrom erfolgen. Weiterhin ist ein Pultdach
mit 7^o bis 15^o Dachneigung vorgesehen, welches für eine Solaranlage
(PV oder Solarthermie) geeignet ist.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21B
Hauptort der Ausführung:

Moosburg an der Isar im neuen Baugebiet Amperauen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur Planung des Vorhabens Neubau einer 6-gruppigen
Kinder-Tageseinrichtung in Moosburg an der Isar(Nutzfläche ca. 1 000
m^2) ist eine Beauftragung der Leistungsphasen 1-3 § 34 HZ III HOAI
2013 vorgesehen.Die Auftraggeberin behält sich vor, die Leistungsphasen
4-9 des Leistungsbildes Gebäude nach § 34 HOAI zusätzlich stufenweise
zu beauftragen. Ein Anspruch auf Beauftragung weiterer Leistungsphasen
über die zunächst zu beauftragenden LPH 1 bis 3 hinaus besteht nicht.
Die Beauftragung weiterer Leistungsphas ensteht unter dem Vorbehalt der
Finanzierbarkeit des Vorhabens. Die geschätzten Baukosten betragen ca.
4 600 000,00 EUR netto (Kostengruppen 200 bis 700 nach DIN 276). Dabei
ist besonders auf die Anforderung eines Gebäudes, welches zur Betreuung
von Kleinkindern und Kindern unter ca. 7 Jahren dient,zu achten (v. a.
Sicherheit, Vermeidung von Gefahrenquellen für Kinder und Ausrichtung
auf eine kleine Körpergröße).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Einbindung aller am Projekt
Beteiligten (15 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der internen Projektorganisation
im Gesamtprozess (20 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
Qualitätskriterium - Name: Arbeitsmethodik während der
Auftragsabwicklung, anhand eines Beispiels (20 Punkte) / Gewichtung:
2-fach
Qualitätskriterium - Name: Erfahrung mit vergleichbaren Projekten (5
Punkte) / Gewichtung: 1-fach
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation (5 Punkte) /
Gewichtung: 2-fach
Kostenkriterium - Name: Honorar (5 Punkte) / Gewichtung: 2-fach
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Auswahlkriterien:

Nachweis Berufszulassung,

Nachweis von 3 Referenzen derselben Planungsanforderungen HZ III (§34
HOAI, LPH 2-8, Fertigstellung ab 2012 und gefördertes Bauvorhaben),
unabhängig von Größe und Kosten. Hinweis: es müssen nicht alle
Planungsanforderungen in einer Referenz nachgewiesen werden,

bei Bewerbergemeinschaft: Gesamtschuldnerische Haftung,

Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Ausschlussgründen.

Nach Prüfung der Auswahlkriterien wird aus allen Bewerbern, welche die
Auswahlkriterien erfüllen, gelost.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber muss den Nachweis führen, dass er selbst und sein Personal
über die notwendige berufliche Qualifikation verfügt. Für den Nachweis
genügt beispielsweise die Kopie der Diplomurkunde oder einer anderen
Urkunde des Studienabschlusses oder der Nachweis der Mitgliedschaft in
einer Architektenkammer durch die Mitgliedsnummer. Der/die
Gesamtprojektleiter(in) muss über die Qualifikation Architekt
verfügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Berufshaftpflichtversicherung (Es ist eine
Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden
von mind. 3 Mio. EUR und Deckungssummen für sonstige Schäden von 1 Mio.
EUR bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates
des Abkommens über den Europäischen

Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor
Vertragsschluss abzuschließen und nachzuweisen. Die
Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragszeit
unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur
Deckung eines Schadens aus dem Vertrag

Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In
jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der
Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der
Deckungssumme beträgt. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine
Erklärung des Versicherungsunternehmers erfüllt werden, mit der dieses
den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistung und Deckungsnachweise
im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen mit
Pauschaldeckungen [also ohne Unterscheidung nach Sach- und
Personenschäden] ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmers
erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall
nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind,

Angabe, ob oder auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen zu
anderen Unternehmen bestehen, bzw. ob oder auf welche Art sie auf den
Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen Unternehmen
zusammenarbeiten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mitarbeiterentwicklung der letzten 5 Geschäftsjahre (Angabe auf
Teilnahmeantrag ausreichend); es werden mindestens 3 festangestellte
technische Mitarbeiter inkl. Führungskräfte gefordert,

Nachweis Referenz HZ III § 34 HOAI, LPH 2-8 mit mind. 2 Mio.
Baukosten netto,

Nachweise ggf. durch Eignungsleihe nach § 47 VgV.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige
natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur
Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind. Ist die
Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt,
so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein
Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis
verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben
des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen
(ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht:

juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe
entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher
Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die
Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen
gestellt werden,

Bewerber-/ Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die
Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen
gestellt werden. Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben einen
bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bewerber- bzw. Bietergemeinschaften müssen zwar keine spezielle
Rechtsform aufweisen. Eine Bewerbergemeinschaft besteht im Fall einer
Aufforderung zur Angebotsabgabe als Bietergemeinschaft fort. Sie muss
sich jedoch im Fall einer Zuschlagserteilung bei gleichem Leistungsbild
als gesamtschuldnerisch haftende

Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter organisieren.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/11/2019
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei der Zusammenstellung der Unterlagen ist auf Vollständigkeit sowie
auf eine übersichtliche Ausgestaltung zu achten. Es wird darum gebeten,
die im Bekanntmachungstext vorgegebene Nummerierung zu verwenden. Je
Bewerber ist nur eine Bewerbung zulässig. Mehrfachbewerbungen können
zum Ausschluss vom Verfahren führen. Die Angebotsunterlagen müssen über
elektronische Mittel nach § 10 VgV eingereicht werden. Das Risiko für
den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bieter. Die Angebotsunterlagen
werden nicht zurückgegeben.Es wird darauf hingewiesen, dass ein
Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80539
Deutschland
Telefon: +49 8921762914
E-Mail: [6]vergabekammer-suedbayern@regob.de
Fax: +49 8987760
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der
Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen die
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn
mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Telefon: +49 870291480
E-Mail: [7]mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339

Internet-Adresse: [8]https://www.oberprillerarchitekten.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Adalbert.schwenzl@moosburg.de?subject=TED
2. https://www.moosburg.bayern/
3. https://www.aumass.de/
4. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f748b-eu
5. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f748b-eu
6. mailto:vergabekammer-suedbayern@regob.de?subject=TED
7. mailto:mail@oberprillerarchitekten.de?subject=TED
8. https://www.oberprillerarchitekten.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau