Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Arbeitsvermittlungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100909281778179 / 474844-2019
Veröffentlicht :
09.10.2019
Angebotsabgabe bis :
08.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
79611000 - Arbeitsvermittlungsdienste
DE-Stuttgart: Arbeitsvermittlungsdienste

2019/S 195/2019 474844

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Stuttgart, Haupt- und Personalamt
Eberhardstr. 61
Stuttgart
70173
Deutschland
E-Mail: [1]Poststelle.10-1DLZ@stuttgart.de
Fax: +49 71121691252
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.vergabe.stuttgart.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.vergabe.stuttgart.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/4/tenderId/33201
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.vergabe.stuttgart.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Maßnahme: Ex-Respekt
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-220-Kun-O-EU
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79611000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführung einer Maßnahme zur Förderung schwer zu erreichender junger
Menschen nach § 16h Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)

Laufzeit: 22.4.2020-21.4.2022

3 Optionen mit einer Laufzeit von je 12 Monaten sind möglich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 3 537 871.99 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Durchführung einer Maßnahme zur Förderung schwer zu erreichender junger
Menschen nach § 16h Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)

Laufzeit: 22.4.2020-21.4.2022

3 Optionen möglich mit einer Laufzeit von je 12 Monaten.
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 3 537 871.99 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 22/04/2020
Ende: 21/04/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Der Bieter und alle Mitglieder der Bietergemeinschaft müssen über eine
Trägerzulassung gemäß §§ 176 ff. SGB III i. V. m. der Verordnung über
die Voraussetzungen und das Verfahren zur Akkreditierung von
fachkundigen Stellen und zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen der
Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch
(Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV)
verfügen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Verpflichtung zur Einhaltung der Bestimmungen des Tariftreue- und
Mindestlohngesetz für öffentliche Aufträge in Baden-Württemberg.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:

Offenes Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 08/11/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Folgende Nachweise sind vom Bieter mit dem Angebot abzugeben:

1) Folgende Eigenerklärungen zu Ausschlussgründen gem. §§ 123, 124 GWB
sind vom Bieter mit dem Angebot abzugeben: zu § 123 Abs. 1 u. 4; § 124
Abs. 1 Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3, Nr. 7, Nr. 8; § 124 Abs. 2 GWB;

2) Die in Anlage 1 (siehe Vergabeunterlagen) genannten Erklärungen zur
Zuverlässigkeit und Gesetzestreue, zur Einhaltung zwingender
Arbeitsbedingungen und zur Anforderung eines Auszuges aus dem
Gewerbezentralregister sind vom Bieter mit dem Angebot abzugeben;

3) Angabe Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (getrennt nach
Geschäftsjahr);

4) Angabe Umsatz bezogen auf den Tätigkeitsbereich des Auftrags der
letzten 3 Geschäftsjahre (getrennt nach Geschäftsjahr);

5) Erklärung, dass das Unternehmen mindestens über eine mit dem
Vergabegegenstand vergleichbare Referenz in den letzten 3 Jahren
verfügt;

6) Folgende Angaben sind zu mindestens einer vergleichbaren Referenz in
den letzten 3 Jahren zu machen: Genaue Bezeichnung / Gegenstand des
Auftrags, Auftragswert, Leistungszeitraum/-zeitpunkt, Name des privaten
oder öffentlichen Auftraggebers mit Ansprechpartner und Telefonnummer.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Bund
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: [6]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB Einleitung, Antrag:

Abs. 1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf
Antrag ein;

Abs. 2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am
Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB
durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist
darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schadenentstanden ist oder zu entstehen droht;

Abs. 3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. §
160 Abs. 3 Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der
Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1
Satz 2 GWB bleibt unberührt.

§ 161 Form, Inhalt:

Abs. 1) Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen
und unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren
enthalten. Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen
Aufenthalt, Sitz oder Geschäftsleitung im Geltungsbereich dieses
Gesetzes hat einen Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich dieses
Gesetzes zu benennen;

Abs. 2) Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine
Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit
Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren
Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem
Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen
Beteiligten benennen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landeshauptstadt Stuttgart, Haupt- und Personalamt
Eberhardstr. 61
Stuttgart
70173
Deutschland
Fax: +49 71121691252
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Poststelle.10-1DLZ@stuttgart.de?subject=TED
2. https://www.vergabe.stuttgart.de/
3. https://www.vergabe.stuttgart.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/4/tenderId/33201
5. https://www.vergabe.stuttgart.de/
6. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau