Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Friedberg/Hessen - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100809263975331 / 472008-2019
Veröffentlicht :
08.10.2019
Angebotsabgabe bis :
06.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Friedberg/Hessen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2019/S 194/2019 472008

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kreisausschuss des Wetteraukreises Fachbereich Bildung und
Gebäudewirtschaft
Europaplatz
Friedberg/Hessen
61169
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jörg Eckhardt, Fachbereich 5, Leitungsunterstützung 2
Vergabestelle
Telefon: +49 603183-6231
E-Mail: [1]joerg.eckhardt@wetteraukreis.de
Fax: +49 603183-6398
NUTS-Code: DE71E

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.wetteraukreis.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-16d97b88b23-6d09e0329ef011a1
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanungsleistungen der Tragwerksplanung für die Errichtung einer
neuen Grundschule und einer Einfeld-Sporthalle in 61118 Bad Vilbel
Referenznummer der Bekanntmachung: 19-5-120
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durch steigende Schülerzahlen und neuer Baugebiete wird der Ausbau des
Schulstandortes Bad Vilbel notwendig. Deshalb soll eine neue
Grundschule (Hauptgebäude) mit dazugehöriger Einfeld-Sporthalle
errichtet werden.

Bei der geplanten Grundschule handelt es sich um eine dreigeschossige
und teilunterkellerte Bauweise, die Flächen sind barrierefrei.

Die geplante Einfeld-Sporthalle wird in eingeschossiger, nicht
unterkellerter Bauweise errichtet, die Flächen sind barrierefrei.

Nähere Informationen sind der Anlage 1 Objektbeschreibung FachplanungTW
GrundschuleBV und der Anlage 2 Objektbeschreibung FachplanungTW
SporthalleBV zu entnehmen.

Kanalbestandsplan, Änderung BPlan, Lageplan GIS, Übersichtsplan usw.
sind den Anlagen 10 bis 23 zu entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71E
Hauptort der Ausführung:

Fraunhoferstraße

61118 Bad Vilbel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Wetteraukreis beabsichtigt die Vergabe der Fachplanungsleistungen
der Tragwerksplanung für die neue Grundschule (Hauptgebäude) und für
die neue Einfeld-Sporthalle gem. Teil 4 Fachplanung, Abschnitt 1:
Tragwerksplanung, nach § 49 ff. HOAI 2013.

Ziel ist es, einen Auftragnehmer mit der Erbringung der u. g.
Leistungsphasen für die Errichtung beider Gebäude zu beauftragen, d.
h., es ist im Rahmen des Vergabeverfahrens nicht möglich, sich nur auf
die Fachplanungsleistungen eines Gebäudes zu bewerben (keine Vergabe in
Teillose).

Der Leistungsumfang für die neue Grundschule (Hauptgebäude) und für die
neue Einfeld-Sporthalle beinhaltet jeweils die Grundleistungen der
Leistungsphasen

1-6, sowie besondere und zusätzliche Leistungen.

Es ist geplant, die Leistungen für die Tragwerksplanung für das
jeweilige Objekt stufenweise zu beauftragen. Zunächst erfolgt die
Beauftragung der Leistungsphasen 1-4 (Stufe A), sowie nach Klärung
aller baurechtlichen Belange (spätestens 2 Monate nach dem Erhalt der
Baugenehmigung), die der Leistungsphasen 5-6 (Stufe B). Der
Auftragnehmer generiert durch die Stellung eines Angebotes für die
Leistungsphasen 1-6 keinen Anspruch auf die Beauftragung der
Leistungsstufe B. Der Auftraggeber darf die Leistungen der Stufe B ohne
vorherige Durchführung eines weiteren Vergabeverfahrens an den
Auftragnehmer beauftragen, bzw. ohne Benennung von Gründen von einer
weiteren Beauftragung absehen.

Der Auftragnehmer erhält aus haushaltsrechtlichen Gründen und wegen der
unterschiedlichen Ausführungs- und Gewährleistungszeiträumen jeweils
einen separaten Fachplanervertrag für die beiden Gebäude.

Weitere Angaben entnehmen Sie bitte der als Anlage 3 beigefügten
Leistungsbeschreibung FachplanungTW GrundschuleBV und der als Anlage 4
beigefügten Leistungsbeschreibung FachplanungTW Einfeld-SporthalleBV.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 31/03/2020
Ende: 30/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es werden nur die am besten geeigneten Bewerber zur Abgabe eines
Angebotes aufgefordert. Die Eignung wird ausschließlich anhand der in
dieser Auftragsbekanntmachung publizierten Eignungsaspekte überprüft.
Maßgeblich sind die Anforderungen unter den Ziffern III.1) und III.2).
Zur Vereinfachung der Nachweisführung kann für einzelne aufgeführte
Eignungskriterien das als
Anlage6_124_LD_Eigenerklärung_FachplanerTW_Grundschule_Sporthalle
beigefügte Formblatt verwendet werden. Unabhängig davon ist dieses
Formblatt zwingend dem Teilnahmeantrag beizufügen.

Die genannten Unterlagen sind mit einem formlosen Teilnahmeantrag
einzureichen.

Alle unter den Ziffern III.1) und III.2) geforderten Nachweise und
Erklärungen, die sich nicht ausschließlich auf eine bestimmte
Leistungsart beziehen, sind bei Bewerbergemeinschaften von allen
Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft einzeln vorzulegen.

Sofern einzelne Bewerber zumindest teilweise ihre Eignungsnachweise
über eine direkt abrufbare Eintragung in ein
Präqualifikationsverzeichnis nachweisen können, ist diese Art der
Nachweisführung zulässig. Die Verpflichtung zur Vorlage weiterer in
dieser Auftragsbekanntmachung geforderten Nachweise und Erklärungen,
die über den Inhalt des Präqualifikationsverzeichnisses hinaus gehen,
bleibt davon unberührt.

Die Auswertung erfolgt anhand der als Anlage 5 Eignungskriterien
beigefügten Bewertungsmatrix.

Sollten mehr Bewerber als die gewünschte Anzahl die gleiche Punktzahl
erreichen, erfolgt die Auswahl durch Losverfahren aus dem Kreis der
gleich gut geeigneten Bewerber (§ 75 Abs. 6 VgV).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung, siehe Ziffer II.2.4).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Zuschlagsentscheidung erfolgt anhand einer Präsentation und des
Honorarangebotes gem. der in Anlage 9 benannten Zuschlagskriterien.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Berufs- oder Handelsregisterauszug bzw. einen vergleichbaren
Nachweis gem. den Rechtsvorschriften des Heimatstaates;

b) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB;

c) Eigenerklärung zur Angabe zu Berufsverboten oder Gewerbeuntersagung
und Ausschluss wegen falscher Erklärungen, beigefügt als Anlage 7;

d) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei
öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz (HVTG), beigefügt als Anlage 8;

e) Zusätzlich bei Nachunternehmern: Sofern der Einsatz von
Nachunternehmern beabsichtigt ist, haben die Bewerber anzugeben, welche
Nachunternehmer sie für welche Leistungen einzusetzen vorhaben. Beim
Einsatz von Nachunternehmern sind die Nachweise, die die Bewerber nicht
selbst erbringen können, durch die Nachunternehmer vorzulegen;

f) Zusätzlich bei Bewerbergemeinschaften: Bewerbergemeinschaften müssen
alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft benennen und deren jeweilige
Leistungsbereiche darstellen. Es ist ferner eine von allen Mitgliedern
der Bewerbergemeinschaft unterzeichnete Bewerbergemeinschaftserklärung
vorzulegen, aus der sich auch die Organisationsstruktur der
Bewerbergemeinschaft ergibt. Bietergemeinschaften müssen
gesamtschuldnerisch haften und haben einen gemeinsamen, allein
vertretungsberechtigten, federführenden Vertreter der
Bietergemeinschaft zu benennen. Die im Auftragsfall beabsichtigte
Rechtsform ist anzugeben.

Die Nachweise und Erklärungen müssen aktuell, das bedeutet nicht älter
als 12 Monate, und noch gültig sein.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung bei einem
in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut, die
für Personenschäden mind. 5 Mio. EUR und für Sach- sowie
Vermögensschäden mind. 3 Mio. EUR, jeweils 2-fach maximiert im
Versicherungsjahr umfasst.

Sollte eine bestehende Berufshaftpflichtversicherung nicht in dieser
Höhe bestehen, ist eine Anpassung vor Zuschlagserteilung vom
zukünftigen Auftragnehmer vorzunehmen und dem Auftraggeber entsprechend
nachzuweisen.

b) Erklärung über den Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre im Mittel;

c) Erklärung über den Umsatz für die Fachplanungsleistungen der
Tragwerksplanung der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre im
Mittel.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis über die Anzahl der Führungskräfte für die
Fachplanungsleistungen der Tragwerksplanung, eine Aufstellung ist
ausreichend;

b) Nachweis über das jährliche Mittel der Mitarbeiter/innen im
Unternehmen für die Fachplanungsleistungen der Tragwerksplanung in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, eine Aufstellung ist
ausreichend;

c) Nachweis über eine Beschreibung der technischen Ausstattung im Büro,
eine Aufstellung ist ausreichend;

d) Vorlage von 3 Referenzen zu erbrachten Fachplanungsleistungen der
Tragwerksplanung hinsichtlich von Neubau-, Umbau- oder
Erweiterungsbaumaßnahmen von Schulgebäuden der letzten sieben Jahre.
Als Nachweis ist eine Eigenerklärung (Referenzliste) ausreichend, die
folgende Angaben enthalten muss: Kurzbeschreibung des Projektes,
Zeitraum der Leistungserbringung (Leistungsphasen 1 bis 6), die
Projektgröße (BGF), die Baukosten getrennt nach den Kostengruppen 300
und 400, die Einhaltung der Baukosten getrennt nach den Kostengruppen
300 und 400, die Einhaltung der Bauzeit (Ausführungszeit),
verantwortlicher Projektleiter des Auftragnehmers, Ansprechpartner des
Auftraggebers mit Kontaktdaten.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Wenn nach § 75 Abs. 2 VgV als Berufsqualifikation der Beruf des
Ingenieurs gefordert wird, ist zuzulassen, wer nach dem für die
öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht berechtigt ist, die
entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen oder in der Bundesrepublik
Deutschland entsprechend tätig zu werden. Nach Abs. 3 gilt dies für
juristische Personen entsprechend, wenn sie für die Durchführung der
Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen nach Abs. 2 benennen
können.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Schriftliche Eigenerklärung, dass die deutsche Sprache für alle
geschäftlichen Handlungen (auch für alle schriftlichen Unterlagen) mit
dem Auftraggeber verwendet wird. Diese ist bereits mit dem
Teilnahmeantrag vorzulegen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/11/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 26/11/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es wird kein Muster für einen Teilnahmeantrag zur Verfügung gestellt.
Die genannten und geforderten Unterlagen etc. sind mit einem formlosen
Teilnahmeantrag einzureichen.

Rückfragen zum Verfahren sind ausschließlich im Vergabeportal der eHAD
über die Nachrichtenfunktion zu richten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:joerg.eckhardt@wetteraukreis.de?subject=TED
2. http://www.wetteraukreis.de/
3. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16d97b88b23-6d09e0329ef011a1
4. http://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau