Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100809252475219 / 471883-2019
Veröffentlicht :
08.10.2019
Angebotsabgabe bis :
05.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Berlin: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2019/S 194/2019 471883

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
AOK-Bundesverband GbR
Rosenthaler Str. 31
Berlin
10178
Deutschland
E-Mail: [1]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Baden-Württemberg
Presselstraße 19
Stuttgart
70191
Deutschland
E-Mail: [3]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [4]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Bayern Die Gesundheitskasse
Carl-Wery-Str. 28
München
81739
Deutschland
E-Mail: [5]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Bremen/Bremerhaven
Bürgermeister-Smidt-Straße 95
Bremen
28195
Deutschland
E-Mail: [7]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Die Gesundheitskasse in Hessen
Basler Str. 2
Bad Homburg
61352
Deutschland
E-Mail: [9]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, auch für die ARGE
Niedersachsen AOK Rechenzentrum Bremen/Niedersachsen
Hildesheimer Str. 273
Hannover
30519
Deutschland
E-Mail: [11]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [12]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Nordost Die Gesundheitskasse
Brandenburger Straße 72
Potsdam
14467
Deutschland
E-Mail: [13]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [14]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Nordwest Die Gesundheitskasse
Kopenhagener Str. 1
Dortmund
44269
Deutschland
E-Mail: [15]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [16]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thürigen
Sternplatz 7
Dresden
01067
Deutschland
E-Mail: [17]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [18]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Rheinland/Hamburg Die Gesundheitskasse
Kasernenstraße 61
Düsseldorf
40213
Deutschland
E-Mail: [19]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [20]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Rheinland Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse
Virchowstraße 30
Eisenberg
67304
Deutschland
E-Mail: [21]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [22]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Sachsen-Anhalt Die Gesundheitskasse
Lüneburger Str. 4
Magdeburg
39106
Deutschland
E-Mail: [23]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [24]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
AOK Systems GmbH
Kortrijker Str. 1
Bonn
53177
Deutschland
E-Mail: [25]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [26]www.aok.de
I.1)Name und Adressen
Kubus IT GbR
Karl-Marx-Straße 7a
Bayreuth
95444
Deutschland
E-Mail: [27]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [28]www.aok.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[29]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDKD6NS/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
AOK-Bundesverband GbR
Rosenthaler Str. 31
Berlin
10178
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle, Ansprechpartnerin Madlen Dalvai
E-Mail: [30]vergabestelle@bv.aok.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [31]www.aok.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[32]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDKD6NS
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beratung und Implementierung SAP SuccessFactors Module
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-10-04-SYS-DAL
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Auftrages ist die Erstellung bzw. Anpassung von Software
auf der Grundlage eines Werkvertrages und die Weiterentwicklung und
Anpassung. Der Auftrag umfasst die Beratung und Implementierung mit
entsprechender Konfiguration der SAP SuccessFactors Module Learning
(LMS), Performance & Goals (P&G) und Succession & Development (S&D)
sowie SAP JAM advanced plus.

Die zukünftigen Talentmanagementmodule sollen sich nahtlos in die
bestehende IT- und BO-Infrastruktur der Auftraggeber einfügen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die AOK-Gemeinschaft hat einen gemeinsamen HR-IT Master aufgebaut, der
den einzelnen AOKs verschiedene Systeme einheitlich zur Nutzung
anbietet. Basis ist derzeit die Anwendung SAP HCM, die von allen AOKs
zur Umsetzung der Kerngeschäftsprozesse (Abrechnung,
Organisationsmanagement, Stammdaten) eingesetzt wird. Der HR-IT Master
soll aktuell um die Cloud-Lösung SAP SuccessFactors erweitert werden,
um die Talentmanagementprozesse Learning, Performance & Goals und
Succession & Development technisch zu unterstützen. Der
Auftragsgegenstand umfasst die Beratung und Implementierung mit
entsprechender Konfiguration der SAP SuccessFactors Module. Die
zukünftigen Talentmanagementmodule sollen sich nahtlos in die
bestehende IT- und BO-Infrastruktur einfügen. Durch die zukünftige
Verwendung eines gemeinsamen Tenants soll die Pilotierung genutzt
werden, um gemeinsame Grundeinstellungen zu definieren und eine

Harmonisierung der bisher unterschiedlichen Prozesse und Formulare zu
unterstützen, wobei die notwendige fachliche Flexibilität in den
einzelnen AOKs gewährleistet werden soll. Der Auftragnehmer soll bei
der Auslotung der Möglichkeiten und Grenzen unterstützen sowie die
notwendigen Strukturen (Namenkonventionen etc.) aufbauen, um die
Aufwände für Wartung und Administration möglichst gering zu halten.
Zudem wird die Entscheidungsfindung hinsichtlich eines Umstiegs auf
weitere Module von SAP SuccessFactors beraten. Die Leistungserbringung
erfolgt mehrstufig. Der Auftragnehmer beginnt mit der Beratung
hinsichtlich eines Masteransatzes und dem Grund-Setup des SAP SF
Tenants nach Zuschlagserteilung. Parallel begleitet er die Pilotierung
der Module Performance & Goals und Succession & Development in
einer AOK sowie parallel die Pilotierung des Moduls Learning mit SAP
Jam advanced plus in 2 weiteren AOKs inklusive der Integration der
Module in den HR-IT Master. Nach erfolgreichem Go-Live der 3
Pilotierungen führt der Auftragnehmer ab 2020 die Implementierungen in
weiteren AOKs durch. Die Umsetzung umfasst neben der fachlichen und
technischen Feinkonzeption auch die Konfiguration, die Implementierung,
die Funktions-, Schnittstellen, und Integrationstests durch den
Auftragnehmer in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber sowie die Tester-,
Administratoren- und Train-the-Trainer-Schulungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 70 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) Umsätze des Unternehmens im Bereich SAP SuccessFactors bezogen auf
die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre:

positive Geschäftsprognose

(Gesamtumsatz >5 % wachsend) = 10 Punkte

konstante Geschäftsprognose

(Gesamtumsatz 0 5 %) = 5 Punkte

negative Geschäftsprognose

(Gesamtumsatz <0 %) = 0 Punkte

2) Aktuelle Zahl der Mitarbeiter/-innen in Festanstellung mit einer
SuccessFactors Zertifizierung pro Modul P&G, S&D, LMS

Mitarbeiterzahl >= 15 20 Punkte,

Mitarbeiterzahl >= 10 10 Punkte,

Mitarbeiterzahl >= 5 5 Punkte**,

Mitarbeiterzahl < 5 Ausschluss*.

*es müssen in jedem der Module mindestens 5 Mitarbeiter eine
SuccessFactors Zertifizierung vorweisen

** es müssen in jedem Modul mindestens 5/10/15 Mitarbeiter eine
SuccessFactors Zertifizierung vorweisen um die jeweilige Punktzahl
(5/10/20 Punkte) zu erreichen

3) Durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter/-innen in Festanstellung im
Bereich SAP SuccessFactors der letzten 3 Jahre

steigende Mitarbeiterzahl = 10 Punkte,

konstant/ tendenziell steigende (2018 >2016) Mitarbeiterzahl = 5
Punkte,

(tendenziell) sinkende Mitarbeiterzahl (2016<2018) =0 Punkte.

4) Durchführung von vergleichbaren Projekten (Implementierung ein oder
mehrerer SAP SuccessFactors Module in einem Tenant mit Integration in
ein oder mehrere SAP HCM in einem dezentral aufgestellten
Unternehmen/Konzern o. Ä.).

mind. 4 Implementierungsprojekte in einem dezentral aufgestellten
Unternehmen/Konzern mit der Anbindung mehrere SAP HCM Systeme in einem
Tenant = 50 Punkte,

mind. 4 Implementierungsprojekte in einem dezentral aufgestellten
Unternehmen/Konzern, davon mind. 2 Projekte, bei denen mehrere SAP HCM
Systeme in einem Tenant angebunden wurden = 40 Punkte,

mind. 4 Implementierungsprojekte in einem dezentral aufgestellten
Unternehmen/Konzern mit Nutzung eines Tenants = 20 Punkte,

weniger als 4 Implementierungsprojekte in einem dezentral
aufgestellten Unternehmen/Konzern mit Nutzung eines Tenants =
Ausschluss.

5) Berufliche Erfahrung der Projektleitung mit der Leitung von SAP
SuccessFactors-Implementierungsprojekten:

mind. 36 Monate = 15 Punkte,

mind. 24 Monate = 10 Punkte,

mind. 12 Monate = 5 Punkte,

unter 12 Monate = Ausschluss.

6) Professional Zertifizierung der Projektleitung für die Module LMS
und/oder Performance & Goals und/oder Succession & Development in
SAP SuccessFactors:

Professional Zertifizierung in mindestens 2 Modulen = 15 Punkte,

Professional Zertifizierung in einem Modul = 10 Punkte,

Professional Zertifizierung in keinem Modul = 0 Punkte.

7) Berufliche Erfahrung aller Kernteammitarbeiter mit SAP
SuccessFactors-Implementierungsprojekten:

6 Mitarbeiter mind. 24 Monate = 20 Punkte,

6 Mitarbeiter mind. 18 Monate = 10 Punkte,

6 Mitarbeiter mind. 12 Monate = 5 Punkte,

unter 12 Monate = 0 Punkte.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1.) Aktueller Nachweis zur Eintragung in das einschlägige Berufs- oder
Handelsregister des Niederlassungsstaats des Bieters/des Mitglieds der
Bietergemeinschaft (nicht älter als 24 Monate vom Tag der Angebotsfrist
gerechnet). Bieter mit Firmensitz außerhalb Deutschlands haben den
Nachweis der Eintragung in ein vergleichbares Register von Stellen des
Herkunftslandes in deutscher beglaubigter Übersetzung einzureichen;

2.) Eigenerklärung, dass keiner der Ausschlussgründe der §§ 123, 124
des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt.

(a) Hinweis Bietergemeinschaften:

Im Fall der Bildung einer Bietergemeinschaft sind die zuvor genannte
Unterlagen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft einzureichen.
Zusätzlich ist die Erklärung einer Bietergemeinschaft einzureichen.

(b) Hinweis Eignungsleihe:

Im Fall der Eignungsleihe ist die Eigenerklärung, dass keiner der
Ausschlussgründe der §§ 123, 124 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt für jedes Drittunternehmen zu
erbringen. Zusätzlich sind folgende Unterlagen für jedes
Drittunternehmen, dessen Kapazitäten der Bieter in Anspruch nimmt,
einzureichen:

Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers
gegenüber dem Bieter (Ist spätestens vor Zuschlagserteilung
einzureichen!).

(c) Hinweis Nachunternehmer:

Im Fall des Einsatzes von Nachunternehmern ist die Eigenerklärung,
dass keiner der Ausschlussgründe der §§ 123, 124 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegt für jeden Nachunternehmer,
dessen Kapazitäten der Bieter in Anspruch nimmt, einzureichen.
Zusätzlich sind folgende Unterlagen je Nachunternehmer einzureichen:

Verzeichnis der einzusetzenden Dritt- und Nachunternehmer,

Verpflichtungserklärung des benannten Dritt-/Nachunternehmers
gegenüber dem Bieter (Ist spätestens vor Zuschlagserteilung
einzureichen!).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3) Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung hat mindestens die
nachstehenden Schäden mit folgenden Mindestversicherungssummen
abzudecken:

für Personen- und Sachschäden mindestens 3 000 000 EUR pauschal je
Schadensfall,

für Vermögensschäden mindestens 500 000 EUR je Schadensfall.

4) Umsatzzahlen:

Die Umsatzerlöse in dem für die ausgeschriebenen Leistungen
einschlägigen Geschäftsbereich in den 3 Geschäftsjahren 2016-2018
müssen zumindest jeweils 5 Mio. EUR pro Geschäftsjahr betragen haben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 3) für Personen- und Sachschäden mindestens 3 000 000 EUR pauschal
je Schadensfall, für Vermögensschäden mindestens 500 000 EUR je
Schadensfall;

Zu 4) müssen zumindest jeweils 5 Mio. EUR pro Geschäftsjahr betragen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

5) Kernteam Benennung des für die Auftragsausführung vorgesehenen
Projektleiters und Kernteams mit Darstellung der Kenntnisse und
Erfahrungen;

6) Aktuelle Zahl der Mitarbeiter/-innen in Festanstellung mit einer
SuccessFactors Zertifizierung in den Modulen P&G, S&D, LMS;

7) Durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter/-innen in Festanstellung im
Bereich SAP SuccessFactors;

8) Durchführung von vergleichbaren Projekten (Implementierung ein oder
mehrerer SAP SuccessFactors Module in einem Tenant mit Integration in
ein oder mehrere SAP HCM in einem dezentral aufgestellten
Unternehmen/Konzern o. Ä.);

9) Berufliche Erfahrung der Projektleitung mit der Leitung von SAP
SuccessFactors-Implementierungsprojekten;

10) Professional Zertifizierung der Projektleitung für die Module LMS
und/oder Performance & Goals und/oder Succession & Development in
SAP SuccessFactors;

11) Berufliche Erfahrung aller Kernteammitarbeiter mit SAP
SuccessFactors-Implementierungsprojekten;

12) die berufliche Leistungsfähigkeit kann verneint werden, sofern der
Bewerber/Bieter bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaften Interessen
verfolgt, die mit der Pflicht zur objektiven und neutralen
Leistungserbringung im Widerspruch stehen und die die Ausführung des
Auftrages nachhaltig beeinflussen können, vgl. § 46 Abs. 2 VgV.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 5) Der Bieter muss erklären, dass nachfolgend genannten
Mindestanforderungen von dem vorgesehenen Kernteam erfüllt werden:

Zertifizierungen in den SF-Modulen LMS, Performance & Goals sowie
Succession & Development werden durch das Kernteam abgedeckt und
jeder Mitarbeiter des Kernteams muss mindestens eine der genannten
Zertifizierungen vorweisen,

Fundiertes Know How und Erfahrungen in der Implementierung von SAP
SuccessFactors und Integration in die Anwendungsarchitektur großer
Unternehmen,

Kenntnisse der SAP-Systeme (SF, HCM, LSO, Organisationsmanagement,
Stammdaten, BW, Fiori, Cloud Plattform) werden durch das Kernteam
abgedeckt,

Erfahrungen in der Entwicklung von Anwendungen auf Basis der SAP
Cloud Plattform werden durch das Kernteam abgedeckt,

Erfahrungen in den relevanten Schnittstellentechnologien,
insbesondere SAP Cloud Plattform werden durch das Kernteam abgedeckt,

Erfahrungen in der Implementierung von SAP Learning mit SAP JAM
advanced plus werden durch das Kernteam abgedeckt,

Verhandlungssicheres Deutsch.

Für den Projektleiter sind zusätzlich folgende Qualifikationen erfüllt:

Leitung mind. eines vergleichbaren Referenzprojektes.

Zu 6) in jedem der Module P&G, S&D, LMS müssen mindestens 5 Mitarbeiter
eine SuccessFactors Zertifizierung vorweisen;

Zu 8) mindestens 4 vergleichbare Projekte;

Zu 9) mindestens 12 Monate.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
Der Auftrag ist geschützten Werkstätten und Wirtschaftsteilnehmern
vorbehalten, deren Ziel die soziale und berufliche Integration von
Menschen mit Behinderungen oder von benachteiligten Personen ist
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/11/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

(I.) Das Vergabeverfahren wird im Auftrag der Auftraggeberinnen vom
AOK-Bundesverband durchgeführt.

(II) Zur Durchführung des Vergabeverfahrens verwendet die
Auftraggeberin die E-Vergabelösung [33]www.dtvp.de.

Die für die Angebotserstellung zwingend zu verwendenden
Vergabeunterlagen sind unter dem o. g. Link dort abzurufen. Für Angaben
und Erklärungen sind die Formulare der Vergabeunterlagen zu verwenden,
soweit diese entsprechende Vordrucke enthalten.

Bitte beachten Sie, dass die Angebotsabgabe elektronisch über dieses
Vergabeportal zu erfolgen hat. Weitere Hinweise zur elektronischen
Angebotsabgabe finden Sie in den Vergabeunterlagen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YDKD6NS
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht.

(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen
Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der
Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

(3) Die Informationspflicht entfällt in Fällen, in denen das
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb wegen besonderer
Dringlichkeit gerechtfertigt ist...

§ 135 GWB Unwirksamkeit.

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der
öffentliche Auftraggeber:

1. gegen § 134 verstoßen hat...

§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt."

§ 168 GWB Entscheidung der Vergabekammer.

(1) Die Vergabekammer entscheidet, ob der Antragsteller in seinen
Rechten verletzt ist und trifft die geeigneten Maßnahmen, um eine
Rechtsverletzung zu beseitigen und eine Schädigung der betroffenen
Interessen zu verhindern. Sie ist an die Anträge nicht gebunden und
kann auch unabhängig davon auf die Rechtmäßigkeit des Vergabeverfahrens
einwirken.

(2) Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden....
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
2. http://www.aok.de/
3. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
4. http://www.aok.de/
5. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
6. http://www.aok.de/
7. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
8. http://www.aok.de/
9. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
10. http://www.aok.de/
11. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
12. http://www.aok.de/
13. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
14. http://www.aok.de/
15. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
16. http://www.aok.de/
17. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
18. http://www.aok.de/
19. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
20. http://www.aok.de/
21. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
22. http://www.aok.de/
23. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
24. http://www.aok.de/
25. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
26. http://www.aok.de/
27. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
28. http://www.aok.de/
29. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDKD6NS/documents
30. mailto:vergabestelle@bv.aok.de?subject=TED
31. http://www.aok.de/
32. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDKD6NS
33. http://www.dtvp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau