Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Magdeburg - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100809080574107 / 470796-2019
Veröffentlicht :
08.10.2019
Angebotsabgabe bis :
18.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30210000 - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
30213000 - Personalcomputer
DE-Magdeburg: Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)

2019/S 194/2019 470796

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Abt. Beschaffung, Zahlstelle
(K13)
Universitätsplatz 2
Magdeburg
39106
Deutschland
E-Mail: [1]christoph.krause@ovgu.de
NUTS-Code: DEE03

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ovgu.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Universität/Hochschule
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Lehre, Forschung, Verwaltung und Geschäftsbetrieb

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag IT-(Standard)-Hardware
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/2013/K13/Kra
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30210000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Belieferung mit IT-(Standard)-Hardware (ggf. einschl. Betrieb sowie der Bereitstellung eines webbasierten Onlineshops und
Wartung/Support für einzelne Geräte.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 10 800 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30213000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung:

Siehe unter Punkt II.2.4)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden folgende Geräte-Klassen definiert:

1: ThinClient, Anwendung: MS-Office, LibreOffice, Adobe Acrobat,
Browser, Email-Client, etc.,

2: MiniPC/einfache Leistungsklasse, Anwendung: s. Klasse 1
ThinClient, Fachapplikationen, etc.,

3: PC/gehobene Leistungsklasse, Anwendung: s. Klasse 2 MiniPC,
Grafik-Anwendungen, etc.,

4: Workstation/hohe Leistungsklasse, Anwendung: s. Klasse 3 PC,
Fachapplikationen, Grafik-Anwendungen, etc.,

5: GPU-Workstation/höchste Leistungsklasse, Anwendung: s. Klasse 4
Workstation, wissenschaftliche Anwendung/Simulation, etc.,

M1 Hybrid-Notebook 13-14,9" (Convertible), Anwendung: s. Klasse 3
PC,

M2 Notebook 13-14,9", Anwendung: s. Klasse 3 PC,

M3 Notebook 15-16,9", Anwendung: s. Klasse 3 PC,

M4 Tablet 10,5-12,5", Anwendung: s. Klasse 2 miniPC,

Monitore.

Pro Haushaltsjahr beträgt der geschätzt Gesamtauftragswert 2,7 Mio. EUR
netto, somit 10,8 Mio. EUR netto bei maximaler Vertragslaufzeit.
Vertragsbeginn ist voraussichtlich der 1.1.2020. Die Laufzeit des
Rahmenvertrags soll zunächst 2 Jahre betragen. Wird der Vertrag nicht
von einem Vertragspartner 3 Monate vor Vertragsende gekündigt,
verlängert sich der Vertrag jeweils um 1 weiteres Jahr. Die maximale
Laufzeit ist jedoch auf 4 Jahre begrenzt. Genaue Leistungsmerkmale und
Angaben zur Vertragslaufzeit sind dem Leistungsverzeichnis zu
entnehmen.

Vertragspartnerin ist die OVGU, Universiätsplatz 2, 39106 Magdeburg.

Weitere Bezugsberechtigte sind folgende Einrichtungen in Bundesland
Sachsen-Anhalt:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Universitätsplatz 10,
06108 Halle,

Hochschule Anhalt, Bernburger Straße 55, 06366 Köthen,

Hochschule Magdeburg-Stendal, Breitscheidstraße 2, 39114 Magdeburg,

Hochschule Merseburg, Eberhard-Leibnitz-Straße 2, 06217 Merseburg,

Hochschule Harz, Friedrichstraße 57-59, 38855 Wernigerode,

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Neuwerk 7, 06108 Halle
(Saale),

Theologische Hochschule Friedensau, An der Ihle 19, 39291 Friedensau,

Universitätsklinikum Magdeburg, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg,

Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, 06120
Halle (Saale).

Jede der v. g. Einrichtung hat in der Regel eine Vielzahl von
Lieferstellen, welche sich auch auf unterschiedliche Gemeindegebiete
verteilen können. Es ist jedoch beabsichtigt, eine zentrale
Lieferstelle in den jeweiligen Einrichtungen einzurichten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Rahmenvertrags soll zunächst 2 Jahre betragen. Wird
der Vertrag nicht von einem Vertragspartner 3 Monate vor Vertragsende
gekündigt, verlängert sich der Vertrag jeweils um 1 weiteres Jahr. Die
maximale Laufzeit ist jedoch auf 4 Jahre begrenzt (bis 31.12.2024).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmer- und
Lieferantenverzeichnis der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt oder
gültige Bescheinigung einer anerkannten Präqualifizierungsstelle z. B.
DIHK PQ-VOL ([5]www.pq-vol.de) oder folgende Einzelnachweise:

Bewerbererklärung (= Erklärung nach Abschnitt 2 Basisparagraphen),
siehe Vergabeunterlagen bzw. Link:
[6]http://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/EKeu.pdf

Hinweis: Wenn zutreffend, sind im Formular nur die
Nachunternehmerleistungen zu benennen/beschreiben. Die Benennung sowie
die Einreichung von Erklärungen der Nachunternehmer erfolgt erst nach
gesonderter Aufforderung durch den Auftraggeber an den Bieter, wenn das
Angebot des Bieters für eine Zuschlagserteilung in die engere Wahl
kommt. (VK Bund, B. v. 28.09.17, VK 1 93/17).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Erklärungen und ergänzende Vertragsbedingungen entsprechend dem
Landesvergabegesetz LSA vom 19.11.2012 (in den Ausschreibungsunterlagen
enthalten):

Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§ 10 LVG LSA),

Erklärung zum Nachunternehmereinsatz (§ 13 LVG LSA),

Erklärung zur Beachtung der Kernarbeitsnorm (§ 12 LVG LSA),

Erklärung zur Handwerksrolleneintragung (LVG LSA),

Ergänzende Vertragsbedingungen zu den §§ 12, 17, 18 LVG LSA (§ 18 LVG
LSA), Link: [7]http://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/LVGLSAanl.pdf
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/11/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/11/2019
Ortszeit: 09:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es gelten ausschließlich die Allgemeine Vertragsbedingungen für die
Ausführung von Leistungen (VOL/B), Stand: Ausgabe 2003.

[8]http://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/VOLB.pdf

Ein Verweis in den Angebotsunterlagen auf die eigenen Geschäfts- bzw.
Vertragsbedingungen des Bieters oder Dritten führt zum
Verfahrensausschluss.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsamt 1. und 2. Vergabekammer
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur
auf Antrag ein. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse
an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung
in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Der Antrag ist
unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt. Gemäß § 161 GWB ist der Antrag schriftlich bei der
zuständigen Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen.
Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten. Die Begründung muss die
Bezeichnung des Antraggegners, eine Beschreibung der behaupteten
Rechtsverletzung mit Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der
verfügbaren Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge
gegenüber dem Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die
sonstigen Beteiligten benennen. Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder
gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder Geschäftsleitung im Geltungsbereich
dieses Gesetzes hat einen Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich
dieses Gesetzes zu benennen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landesverwaltungsamt 1. und 2. Vergabekammer
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:christoph.krause@ovgu.de?subject=TED
2. http://www.ovgu.de/
3. http://www.evergabe.de/unterlagen
4. http://www.evergabe.de/
5. http://www.pq-vol.de/
6. http://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/EKeu.pdf
7. http://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/LVGLSAanl.pdf
8. http://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/VOLB.pdf

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau