Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Datenbankdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019100709202372286 / 468963-2019
Veröffentlicht :
07.10.2019
Angebotsabgabe bis :
07.11.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72320000 - Datenbankdienste
DE-Berlin: Datenbankdienste

2019/S 193/2019 468963

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
Salzburger Str. 21-25
Berlin
10825
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle SenJustVA
Telefon: +49 309013-3222
E-Mail: [1]vergabestelle@senjustva.berlin.de
Fax: +49 309013-2000
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabeplattform.berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/119889
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabeplattform.berlin.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [6]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Elektronisches Vorschrifteninformationssystem des Landes Berlin
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-7
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bereitstellung, Betrieb und Pfelge eines elektronischen
Vorschrifteninformationssystems.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 240 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE30
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung, Betrieb und Pfelge eines elektronischen
Vorschrifteninformationssystems:

Das Vorschrifteninformationssystem soll die Berliner
Rechtsvorschriften, d. h. die Berliner Landesgesetze und -verordnungen
einschließlich der vollständigen amtlichen Bezeichnung, des amtlichen
Inhaltsverzeichnisses, der Überschriften und Anlagen, enthalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 240 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag beginnt zum 1.1.2020 und gilt bis zum 31.12.2022. Der
Vertrag verlängert sich danach jeweils automatisch um ein weiteres
Jahr, sofern dieser nicht bis zum 31. Oktober des laufenden Jahres vom
Auftraggeber gekündigt wird. Der Vertrag endet jedoch spätestens zum
31.12.2024.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen einzureichen:

1) Erklärung über Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB, § 21 Abs. 1
AEntG, § 19 Abs. 1 MiLoG, § 98c Abs. 1 AufenthG, § 21 Abs. 1
SchwarzArbG;

2) Nachweis über aktuell gültige Eintragung in ein Berufsregister
und/oder Handelsregister, soweit nach den jeweiligen Bestimmungen des
Mitgliedsstaates am Sitz oder Wohnsitz des Bewerbers/Bieters
Entsprechendes verpflichtend vorgesehen ist;

3) Eigen- und Verpflichtungserklärung und Verpflichtungserklärung nach
§ 1 Abs. 2 und § 4 Frauenförderverordnung (FFV);

4) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue, Mindestentlohnung und
Sozialversicherungsbeiträgen nach § 1 Abs. 2, 4, 6 und 8 Berliner
Ausschreibungs- und Vergabegesetz (BerlAVG);

5) Soweit eine Beteiligung als Bietergemeinschaft vorgesehen ist, sind
für jedes Mitglied die vorgenannten Erklärungen und Nachweise mit dem
Angebot einzureichen. Des Weiteren ist mit dem Angabot eine von allen
Mitgliedern unterschriebene Erklärung über die gesamtschuldnerische
Haftung aller Mitglieder unter Benennung des für die Vertretung auch
über die Beendigung der Bietergemeinschaft hinaus bevollmächtigten
Mitgliedes einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Erfahrung:

Die Bieter/Bietergemeinschaften müssen über spezifische Erfahrungen mit
Entwicklung, Betrieb, Pflege und Weiterentwicklung von
Rechtsinformationssystemen oder vergleichbaren Datenbanksystemen
verfügen.

Nachweis:

Zum Nachweis der erforderlichen Erfahrung sind mit dem Angebot folgende
Unterlagen einzureichen:

geeignete Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer
Liste der in den letzten höchstens 5 Jahren erbrachten wesentlichen
Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Erbringungszeitpunkts sowie
des öffentlichen oder privaten Empfängers.

2) Personalkapazitäten:

Die Bieter/Bietergemeinschaften müssen über den gesamten
Vertragszeitraum (einschließlich etwaiger Verlängerungen) über
ausreichend Personal zur Erbringung der auftragsgegenständlichen
Leistungen, insbesondere der Supportleistungen, verfügen.

Nachweis:

Zum Nachweis der erforderlichen Personalkapazitäten sind mit dem
Angebot folgende Unterlagen einzureichen:

Erklärung über die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
sowie der freien Mitarbeiter des Unternehmens in den Jahren 2017, 2018,
2019 (ggf. geschätzt),

Erklärung über die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
sowie der Anzahl der freien Mitarbeiter des Unternehmens bezogen auf
die mit dem Auftragsgegenstand vergleichbaren Leistungen in den Jahren
2017, 2018, 2019 (ggf. geschätzt).

3) Qualitätssicherung:

Wesentlicher Bestandteil der Dienstleistungserbringung ist eine
angemessene Qualitätssicherung. Dabei wird davon ausgegangen, dass der
Auftragnehmer ein Qualitätssicherungssystem sowohl in inhaltlicher als
auch technischer Hinsicht aufgebaut hat, das sich an die konkreten
Anforderungen dieser Ausschreibung anpassen lässt.

Nachweis:

Zertifizierung nach ISO 9100 oder Zertifzierung vergleichbarer Art.

4) Beteiligung als Bietergemeinschaft

Im Falle der Angebotsabgabe als Bietergemeinschaft, sind die
vorstehenden Erklärungen von sämtlichen Mitgliedern abzugeben.

5) Nachauftragnehmereinsatz:

Bieter/Bietergemeinschaften, die beabsichtigen, Teile des Auftrags im
Wege der Unterauftragsvergabe an dritte Unternehmen zu vergeben, haben
mit dem Angebot diese Auftragsteile konkret zu benennen.
Bieter/Bietergemeinschaften, deren Angebote in die engere Wahl kommen,
haben zudem auf Anforderung des Auftraggebers folgende Unterlagen
einzureichen:

Benennung der dritten Unternehmen und deren Zuordnung zu den mit dem
Angebot benannten Teilen des Auftrages, die im Wege der
Unterauftragsvergabe vergeben werden sollen,

Erklärung jedes benannten dritten Unternehmens über Ausschlussgründe
nach §§ 123 und 124 GWB, § 21 Abs. 1 AEntG, § 19 Abs. 1 MiLoG, § 98c
Abs. 1 AufenthG, § 21 Abs. 1 SchwarzArbG,

Nachweis, dass den Bietern/Bietergemeinschaften die Kapazitäten jedes
benannten dritten Unternehmens im Auftragsfall tatsächlich zur
Verfügung stünden, etwa entsprechende Verpflichtungserklärungen dieser
dritten Unternehmen.

Bieter/Bietergemeinschaften die zugleich beabsichtigen, sich im
Hinblick auf die technische und berufliche Leistungsfähigkeit auf die
Kapazitäten von dritten Unternehmen zu berufen (Eignungsleihe), haben
bereits mit dem Angebot die vorstehenden Angaben zu machen und die
vorstehenden Unterlagen einzureichen. Darüber hinaus sind bezogen auf
diese dritten Unternehmen diejenigen Eignungskriterien konkret zu
benennen, für deren Erfüllung ihre Kapazitäten in Anspruch genommen
werden sollen. Des Weiteren ist die Erfüllung der benannten
Eignungskriterien entsprechend den obigen Nrn. 1-3 durch mit Angebot
einzureichende Unterlagen und Erklärungen der dritten Unternehmen zu
belegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/11/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/11/2019
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen betreffend diese Bekanntmachung sowie die Vergabeunterlagen oder
sonst zum laufenden Vergabeverfahren sind unter Berücksichtigung der
nachstehenden Fragefrist entweder per E-Mail an die Kontaktstelle gemäß
oder über die Vergabeplattform des Landes Berlin an die Vergabestelle
zu richten.

Die Fragefrist endet 7 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist.

Der Auftraggeber behält sich vor, auch verspätete Fragen noch zu
beantworten. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht. Im Falle einer
Verlängerung der Angebotsfrist bleibt der ursprünglich festgelegte
Ablauf der Fragefrist (ohne Berücksichtigung der Verlängerung)
maßgeblich, soweit die Fragefrist nicht ausdrücklich ebenfalls
verlängert wird.

Die Antworten wird der Auftraggeber grundsätzlich auf der
Vergabeplattform des Landes Berlin veröffentlichen. Bei der
Formulierung der Fragen ist daher darauf zu achten, dass darin oder in
der absehbaren Antwort keine vertraulichen Informationen enthalten
sind. Andernfalls ist auf Vertraulichkeit der betreffenden
Informationen gesondert hinzuweisen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 309013-8316
E-Mail: [7]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 309013-7613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, II D
(VOL-Stelle)
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10820
Deutschland
Telefon: +49 309013-8194
E-Mail: [8]Petra.Deichsel@senweb.berlin.de
Fax: +49 309013-7613
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, II D
(VOL-Stelle)
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10820
Deutschland
Telefon: +49 309013-8194
E-Mail: [9]Petra.Deichsel@senweb.berlin.de
Fax: +49 309013-7613
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@senjustva.berlin.de?subject=TED
2. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
3. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/119889
5. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
6. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
7. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
8. mailto:Petra.Deichsel@senweb.berlin.de?subject=TED
9. mailto:Petra.Deichsel@senweb.berlin.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau